Melasse dient als ein wichtiges Werkzeug im Arsenal vieler Bio-Cannabisgrower. Diese süße und klebrige Substanz bringt eine Menge Zucker und nützliche Nährstoffe in das Wachstumsmedium ein, die sowohl die Pflanzen selbst als auch nützliche Bodenmikroben ernähren.

Was ist Melasse?

Melasse ist eine dunkle, süße und sirupartige Substanz, die durch die Verarbeitung von Zucker aus Quellen wie Rüben und Zuckerrohr entsteht. Während der Zuckerproduktion werden diese Materialien eingekocht, um eine dicke und zähflüssige Substanz zu erzeugen. Nachdem die Zuckerkristalle aus dem Endprodukt entfernt wurden, bleibt die Melasse übrig.

  • Warum ist Zucker wichtig für Cannabis?

Es mag ein wenig überraschen, aber Zucker ist für eine gesunde und robuste Entwicklung der Cannabispflanze unerlässlich. Zucker ist nicht nur für den Energiestoffwechsel verantwortlich, sondern dient auch als eine Art chemischer Botenstoff, der hilft, die Gesundheit während des gesamten Lebenszyklus von Cannabis zu fördern. Die Produktion und Verteilung von Zucker ist etwas, das Cannabis von Natur aus macht, aber es kann Unterstützung in Form von verschiedenen Praktiken und Ergänzungen gebrauchen. Hier kommt Melasse ins Spiel.

Was sind die Vorteile von Melasse für Cannabispflanzen?

Während sie manchmal als Süßungsmittel oder Kochzutat verwendet wird, wird Melasse auch verwendet, um die Gesundheit und den Ertrag von Cannabispflanzen zu verbessern. Dieser klebrige Sirup enthält eine Fülle von Nährstoffen, die helfen, die Entwicklung der Pflanzen und die Gesundheit des Bodens voranzutreiben, darunter:

  • Kohlenhydrate: Diese Einfachzucker dienen als lebensspendende Energiequelle für nützliche Mikroben im Boden. Wenn Du die Bakterien und Pilze in der Rhizosphäre fütterst, vermehren sie sich und helfen den Pflanzen, Nährstoffe zu erschließen.
  • Kalzium: Dieses Mineral spielt eine entscheidende Rolle in der Pflanzenphysiologie und trägt zum Gewebewachstum und zur strukturellen Stabilität der Zellwände bei.
  • Eisen: Dieser essentielle pflanzliche Mikronährstoff spielt eine grundlegende Rolle bei Stoffwechselprozessen wie der DNA-Synthese, der Atmung und der Photosynthese.
  • Selen: Selen hilft, Pflanzenstress zu reduzieren und aktiviert wichtige Antioxidantien und Enzyme.
  • Kupfer: Kupfer hilft Pflanzen bei der Energiegewinnung und der Atmung und spielt auch eine Rolle beim Abbau von Kohlenhydraten und Proteinen.
  • Magnesium: Magnesium bildet den Kern des Chlorophyll-Moleküls im Pflanzengewebe, was bedeutet, dass ein Mangel davon zu einem Mangel an Chlorophyll und verkümmertem Wachstum führen kann.
Was sind die Vorteile von Melasse für Cannabispflanzen?

Arten von Melasse

Jetzt kennst Du die vielen Vorteile, die Melasse Growern bieten kann, von wichtigen Pflanzennährstoffen bis hin zu Zuckern, die das Bodenleben ernähren. Wenn Du Melasse einkaufen gehst, wirst Du schnell ein paar verschiedene Arten entdecken. Schau Dir die Unterschiede unten an, um zu sehen, welche ideal für Cannabis ist.

  • Leichte Melasse

Leichte Melasse, auch bekannt als "erste" oder "süße" Melasse, ist weniger reichhaltig und hat eine hellere Farbe als die anderen Sorten. Sie wird aus dem ersten Kochen von entweder Rübensaft oder Zuckerrohr hergestellt. Da leichte Melasse weniger dunkel ist als andere Sorten, bietet sie beim Kochen einen süßeren und schmackhafteren Geschmack. Man findet leichte Melasse hauptsächlich in Backwaren, Marinaden und Soßen.

Melasse
  • Mittlere oder dunkle Melasse

Dunkle oder "mittlere" Melasse hat eine sattere Farbe und wird nach dem zweiten Aufkochen von Zuckerrohr- oder Rübensaft hergestellt. Diese Sorten haben einen viel stärkeren Geschmack als helle Melasse und die dunkle Farbe rührt von der erhöhten Konzentration an Kohlenhydraten her. Dunkle Melasse ist weniger süß und sorgt beispielsweise für den Grundgeschmack von Lebkuchengebäck.

Melasse
  • Blackstrap-Melasse

Blackstrap-Melasse hebt den Geschmack und die Dunkelheit auf ein neues Level. Sie entsteht in einem dritten Kochvorgang und ist daher weit weniger süß und viel bitterer als andere. Blackstrap-Melasse ist extrem zähflüssig und konzentriert und kommt oft in herzhaften Rezepten wie gebackenen Bohnen vor.

Melasse
  • Melassesirup

Melassesirup unterscheidet sich von Melasse dadurch, dass er weniger Saccharose enthält und viel heller erscheint. Obwohl er süßer als alle Arten von Melasse ist, besitzt er auch einen leicht bitteren Geschmack. Ähnlich wie Melasse entsteht Sirup aber auch durch das Einkochen von Rohsaft. Die Hersteller entfernen den Sirup einfach früher im Koch-Vorgang

Melasse
  • Geschwefelte vs. ungeschwefelte Melasse

Manchmal fügen die Hersteller der Melasse Schwefeldioxid zu. Dies wirkt als Konservierungsmittel und erhöht die Haltbarkeit des Produkts. Allerdings kann dieser Prozess den Geschmack der Melasse beeinträchtigen und sie auch für die Verwendung im Garten ungeeignet machen.

Was den Geschmack betrifft, so hinterlässt die Zugabe von Schwefeldioxid der Melasse einen chemischen Beigeschmack. Das Konservierungsmittel tötet auch Mikroben ab, was bedeutet, dass es nützliche Gemeinschaften in Deinem Boden schädigt. Daher solltest Du für Deine Pflanzen immer ungeschwefelte Melasse verwenden.

Melasse oder Honig?

Wenn Melasse Zucker enthält, der Mikroben zum Gedeihen und Pflanzen zum Wachsen verhilft, warum nicht stattdessen einfach Honig verwenden? Honig enthält viel Zucker und wirkt sogar als Wurzelstimulans bei der Herstellung von Stecklingen. Melasse enthält jedoch mehr als nur Zucker. Große Mengen an essentiellen Nährstoffen machen Melasse zur überlegenen Wahl, wenn man massive Erträge anstrebt.

Wie und wann man Melasse beim Cannabisanbau verwendet

Wie sollte man also mit dem obigen Wissen im Hinterkopf vorgehen, um Melasse zu verwenden, wenn es um den Anbau von Cannabis geht? Schau Dir die folgenden Techniken an, um verschiedene Möglichkeiten zu entdecken, wie Du Melasse in Deinem Garten oder Anbauraum verwenden kannst.

Welche Art von Melasse ist die beste für Cannabis?

Bevor wir uns damit beschäftigen, wie man sie verwendet, sollten wir uns auf die beste Art von Melasse einigen. Wir empfehlen die Verwendung von ungeschwefelter Blackstrap-Melasse. Diese dicke und dunkle Version bietet eine viel höher konzentrierte Quelle von Zuckern, die das mikrobielle Leben in Deinem Boden auf Hochtouren bringen.

Verwendung von Melasse im Boden

Du kannst Deine Erde mit Melasse schnell und einfach verbessern. Es gibt zwei Möglichkeiten, sie Deinem Kultursubstrat hinzuzufügen, entweder durch Wasser oder in trockener Form.

Gießen mit Melasse

Befolge beim Gießen mit Melasse die folgenden Schritte:

  1. Fülle eine Gießkanne mit lauwarmem Wasser.
  2. Gib 4–5ml Melasse pro Liter Wasser hinzu und rühre gründlich um.
  3. Behalte diese Konzentration während der gesamten vegetativen Phase bei und wende sie 1‒2-mal pro Woche an.
  4. Achte genau auf Anzeichen von Nährstoffverbrennungen und reduziere die Dosis, wenn eine auftritt.
  5. Erhöhe die Dosis auf 8–10ml während der Blütephase, um den erhöhten Bedarf an Kalium zu decken.
Verwendung von Melasse im Boden

Die Erde mit Trockenmelasse aufbereiten

Trockenmelasse ist eine Mischung aus Körnern, die mit Melasse getränkt sind. Sie wird folgendermaßen verwendet:

  1. Verwende eine Schaufel, um 500g Melasse abzumessen.
  2. Mit dieser Menge kannst Du ca. 4–6m² Erde anreichen, um Dein Wachstumsmedium zu Beginn des Wachstumszyklus anzureichern.
  3. Trage die gleiche Menge zu Beginn der Blütephase direkt unter den Oberboden auf.
Verwendung von Melasse im Boden

Verwendung von Melasse als Blattspray

Blattsprays umgehen den Boden und geben Nährstoffe und andere Substanzen an die Blätter ab. So können die Nährstoffe über die Epidermis und die winzigen Spaltöffnungen (Poren) direkt durch die Blätter gelangen. Dies ermöglicht es dem Gärtner, schnell auf Anzeichen von Mangelzuständen zu reagieren.

Um Dein eigenes Melasse-Blattspray herzustellen, gehe folgendermaßen vor:

  1. Gib einen Liter lauwarmes Wasser in eine Sprühflasche.
  2. Schütte einen viertel Teelöffel Melasse in die Flasche.
  3. Ordentlich rühren und schütteln.
  4. Sprüh die Lösung großzügig auf die Blätter Deiner Cannabispflanzen.
  5. Wende das Mittel während des Wachstumszyklus alle zwei Wochen erneut an.

Verwendung von Melasse als natürliches Insektizid

Du kannst die obige Formel auch zur Bekämpfung von Schädlingen verwenden. Dieses Präparat liefert nicht nur wichtige Nährstoffe direkt über die Blätter, sondern hilft auch, saugende Insekten zu bekämpfen und zu vertreiben, die ansonsten Blätter, Stängel und Zweige beschädigen.

Diese Formel funktioniert gut bei der Behandlung von Schadinsekten wie Blattläusen, Weißen Fliegen und Florfliegen.

Verwendung von Melasse in Komposttee

Komposttee macht sich die Kraft des mikrobiellen Lebens und wichtiger Nährstoffe zunutze. Diese Rezepturen versorgen die Pflanzen mit lebensspendenden Substanzen, die helfen, die Pflanzengesundheit zu fördern und Krankheitserreger abzuwehren.

Füge Deiner Kompostteezubereitung einen Teelöffel ungeschwefelte Melasse hinzu, um mehr Kohlenhydrate und ertragssteigernde Mineralien zuzuführen.

Tipps zur Verwendung von Melasse mit Cannabis

Die Verwendung der oben genannten Rezepte und Methoden wird dazu beitragen, die Gesundheit Deiner Pflanzen und Deines Bodens zu verbessern und gleichzeitig die Erträge zu steigern. Die unten aufgeführten Tipps werden Dir helfen, die Arbeit mit Melasse beim Cannabisanbau zu optimieren. Du musst aber auch lernen, wann Du sie nicht mehr verwenden solltest, wie Du sie mit anderen Zusatzstoffen kombinieren kannst und was die besten Alternativen sind.

  • Wann sollte man Melasse nicht mehr verwenden

Die Verwendung von Melasse kann unter bestimmten Umständen problematisch werden. Zum Beispiel ist es möglich, Deinen Pflanzen zu viel des Guten zu geben. Wenn Du dem Boden zu viele Nährstoffe hinzufügst, können die Wurzeln und Blätter verbrannt werden. Wenn Du Anzeichen von Nährstoffverbrennung entdeckst, höre auf, Melasse anzuwenden, bis das Problem gelöst ist.

  • Kombination von Melasse mit Rhizobakterien

Melasse hilft, die Mikroben zu füttern, die bereits im Boden vorhanden sind. Aber Du kannst Deinem Präparat noch eine zusätzliche Schlagkraft verleihen, indem Du auch Rhizobakterien hinzufügst. Diese Art von Bakterien tut eine Menge Gutes, indem sie hilft, Nährstoffe freizusetzen und Krankheitserreger zu bekämpfen.

  • Melasse vs. kommerzielle Dünger

Wirf einen Blick auf die Zutatenliste vieler biologischer Düngemittel. Fällt Dir irgendetwas auf, das übereinstimmt? Viele enthalten Melasse! Melasse erzielt sehr ähnliche Ergebnisse wie viele vorgefertigte Lösungen, die in den Regalen stehen. Einige dieser Produkte enthalten jedoch zusätzliche Nutzstoffe, und einige Anbauer ziehen es einfach vor, diese Dünger zu verwenden, anstatt sich die Zeit zu nehmen, ihre eigenen herzustellen.

  • Melasse-Alternativen

Melasse ist einfach einer der billigsten und effektivsten Bodenverbesserer, die es gibt. Wenn Du jedoch keinen Zugang zu Melasse hast, gibt es ein paar Alternativen, die ebenfalls gut funktionieren. Diese umfassen:

  • Honig
  • Agave
  • Maissirup

Warum Melasse ideal für ein gesundes Wachstum von Cannabispflanzen ist

Melasse enthält eine riesige Menge an wichtigen Mineralien, die für das Überleben und Gedeihen von Cannabispflanzen benötigt werden. Neben diesem massiven Nutzen hilft sie, den Boden zum Leben zu erwecken, indem sie nützliche Bakterien und Pilze ernährt. Dies ermöglicht es den Pflanzen, noch mehr Nährstoffe zu nutzen, die bereits im Boden vorhanden sind. Und das Beste daran? Melasse ist kostengünstig, aber super effektiv!

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.