Sweet Skunk Automatic Grow-Bericht

Sweet Skunk Automatic Grow-Bericht


Sweet Skunk Automatic hat Deine Aufmerksamkeit erregt? In diesem Bericht erfährst Du, wie genau ich mit dieser Sorte eine tolle Ernte erzielte. Ich werde Dich durch jede Woche des Wachstumszyklus führen und Dir alles mitteilen, was ich tat, um eine gesunde und produktive Pflanze zu gewährleisten.

Sweet Skunk Automatic Grow-Bericht: Ausrüstungsliste

  • Growbox: Secret Jardin DS120W 120 × 60 × 178
  • Lampen: MIGRO 200+
  • Lüftung: TT Silent-M100
  • Aktivkohlefilter: Prima Klima Filter PK 100/125
  • Ventilator: Oszillierender Koala Ventilator
  • Luftbefeuchter: Beurer LB 45
  • Erde: Biobizz Light Mix
  • Topf: 11l Air-Pot
  • Samen: Royal Queen Seeds
  • Nährstoffe: RQS organischer Dünger

Sweet Skunk Automatic
Early Skunk x Critical x Ruderalis
400 - 450 gr/m2
40 - 80 cm
8 - 9 Wochen
THC: 15%
Sativa 10% Indica 60% Ruderalis 30%
60 - 110 gr/plant
60 - 100 cm
11 - 12 weeks after sprouting
Aufmunternd, Klar

Sweet Skunk Automatic kaufen

Sweet Skunk Automatic Grow-Bericht: Sämlingsphase (Woche 1)

Willkommen am Anfang der Sämlingsphase! Natürlich beginnt ein erfolgreicher Anbau immer mit einer erfolgreichen Keimung. Während dieser überaus wichtigen Zeit stellte ich ein hochwertiges Substrat zusammen, brachte meinen Samen zum Keimen und passte meine Lampe sowie Anbauumgebung an.

  • Keimung: Anstatt direkt in das Substrat zu säen, entschied ich mich dafür, meinen Samen in einem RQS Erdpfropfen zu keimen. Die Mikronährstoffe und aktiven biologischen Stoffe im Pfropfen erhöhen die Chancen auf eine erfolgreiche Keimung und einen gesunden Sämling. Ich befeuchtete den Erdpfropfen mit einem Zerstäuber, platzierte meinen Samen im Loch und hielt ihn feucht (aber nicht völlig durchnässt), bis der Sämling sichtbar wurde.
  • Substrat: Während ich darauf wartete, dass mein Samen keimte, stellte ich ein Substrat zusammen, das Biologicals und organische Nährstoffe enthielt. Zu Beginn fügte ich meinem 11l Topf 5l Biobizz Light Mix hinzu. Dann mischte ich die folgenden Zutaten gründlich unter:

Sobald alles ausreichend durchmischt war, fügte ich weitere 5l Biobizz Light Mix hinzu und benutzte meine Hände, um alles noch einmal miteinander zu vermischen. Ich pflanzte meinen Erdpfropfen in den 11l Air-Pot um, nachdem die ersten Wurzeln aus dem Pfropfen hervortraten.

  • Beleuchtung: Ich hängte meine beiden MIGRO 200+ Lampen mit der mitgelieferten Aufhängung von der Decke meiner Growbox. Ich positionierte beide Lampen 35cm horizontal von der Mittellinie, um eine gleichmäßige Verteilung in der Growbox zu gewährleisten, und 35cm vertikal vom Rand des Topfes, um ein optimales Wachstum sicherzustellen. Ich fing an, sie jeden Tag 24 Stunden lang laufen zu lassen, sobald Wurzeln aus dem Erdpfropfen hervortraten.
  • Pflanzenzustand: Am Ende der Sämlingsphase hatte meine Pflanze eine Höhe von etwa 4cm erreicht und ihr erstes echtes Blattpaar entwickelt.
Sweet Skunk Automatic Grow-Bericht

Sweet Skunk Automatic Grow-Bericht: Wachstumsphase (Woche 2–4)

Auf Wiedersehen Sämlingsphase, hallo Wachstumsphase! In dieser Phase nahm meine Pflanze stark an Größe zu und entwickelte viele biologische Sonnenkollektoren – auch bekannt als Fächerblätter. Sieh Dir an, was ich in den ersten Wochen unternahm, um meine Pflanze gesund zu halten und dafür zu sorgen, dass sie gedeiht.

Woche 2

In der ersten Woche der vegetativen Phase nahm meine Pflanze an Größe zu. Da mein Substrat bereits viele biologische Nährstoffe enthielt, beschloss ich, keine weiteren Nährstoffe hinzuzufügen – mit Ausnahme von ein wenig Unterstützung für das Wurzelsystem.

  • Beleuchtung: Ich ließ meine Lampen jeden Tag 24 Stunden lang laufen und positionierte sie so, dass sie 35cm über der Spitze meiner Pflanze hingen.
  • Nährstoffe: Am 1. Tag der Woche goss ich mit 1,5l Wasser, das auf einen pH-Wert von 6,2 eingestellt war. An Tag 6 düngte ich meine Pflanze mit 6ml Huminsäure und einer Algenmischung, gemischt mit 1,5l pH-reguliertem Wasser.
  • Umgebung: Ich maß eine Durchschnittstemperatur von 24°C und eine relative Luftfeuchtigkeit von 50%.
  • Pflanzenzustand: Am Ende der 2. Woche wirkte meine Pflanze robust, dunkelgrün und insgesamt sehr gesund.
Sweet Skunk Automatic Grow-Bericht

Wochen 3 und 4

Wenn Woche 2 die Bogensehne spannte, ließ Woche 3 sie gewiss los: das Wachstum beschleunigte sich zu diesem Zeitpunkt in hohem Maße! Während der verbleibenden zwei Wochen der vegetativen Phase begann ich, meine Pflanze mit Wachstumsnährstoffen von RQS zu düngen, um das Substrat mit pflanzenverfügbarem Stickstoff und anderen entscheidenden Mineralstoffen zu ergänzen.

  • Beleuchtung: Ich ließ meine Lampen jeden Tag 24 Stunden lang laufen, wobei ich einen Abstand von 35cm zwischen den Lampen und der Pflanzenspitze einhielt.
  • Nährstoffe: Ich gab die Hälfte einer RQS Easy Grow Booster-Tablette in 1,5l pH-reguliertes Wasser und goss damit an Tag 3 von Woche 3 und 4. An Tag 6 beider Wochen goss ich nur mit 1,5l pH-reguliertem Wasser.
  • Umgebung: Ich maß eine Durchschnittstemperatur von 24°C und eine relative Luftfeuchtigkeit von 50%.
  • Pflanzenzustand: Am Ende der Wachstumsphase erreichte meine Pflanze eine Höhe von 30cm und entwickelte ein großes, dichtes Kronendach. Ich bemerkte, dass sich Vorblüten an den Nodien zu entwickeln begannen.
Sweet Skunk Automatic Grow-Bericht

Sweet Skunk Automatic Grow-Bericht: Blütephase (Woche 5–10)

Während der Blütephase nahm ich mehrere wichtige Änderungen vor, darunter eine andere Nährstoffroutine, um die Blüte zu unterstützen, und ich entlaubte die Pflanze ein wenig, um die Pflanzengesundheit zu verbessern. Ich bemerkte in dieser Zeit Anzeichen eines Mangels/einer Krankheit: Meine Pflanze überstand diesen kurzen Kampf jedoch und lieferte am Ende eine hervorragende Ernte.

Woche 5

Um die Blütephase in Gang zu bringen, änderte ich meine Düngestrategie. Ich verringerte die Stickstoffzufuhr und fügte höhere Mengen an Kalium und Phosphor hinzu, um die Blütenentwicklung zu unterstützen.

  • Beleuchtung: Ich ließ meine Lampen jeden Tag 24 Stunden lang in einem Abstand von 35cm von der Spitze des Kronendachs laufen.
  • Nährstoffe: Ich wollte nicht nur gute Blüten – ich wollte Buds, die vor Harz triefen und voller Cannabinoide sind. Um dies zu erreichen, fügte ich meinem Düngeplan RQS Easy Bloom Booster-Tabletten hinzu, um mehr Phosphor und Kalium bereitzustellen. Da Makronährstoffe bereits vorhanden waren, ergänzte ich auch RQS Easy Plus Mikronährstoffe, um etwaige Lücken zu schließen. Dieses Produkt enthält Bor, Eisen, Mangan, Zink, Molybdän, Calcium, Magnesium und B-Vitamine, um wichtige physiologische Funktionen zu unterstützen.

An Tag 1 der Woche gab ich ein Drittel einer Easy Bloom Booster-Tablette in 1,5l pH-reguliertes Wasser und düngte meine Pflanze damit. Am 5. Tag der Woche gab ich ein Drittel einer Easy Plus Mikronährstoff-Tablette in 1,5l pH-reguliertes Wasser und düngte meine Pflanze erneut.

  • Umgebung: Ich maß eine Durchschnittstemperatur von 24°C und eine relative Luftfeuchtigkeit von 42%.
  • Pflanzenzustand: Während der Woche entlaubte ich das Kronendach, entfernte die meisten unteren Fächerblätter und alle, die das Licht von sich entwickelnden Blüten abblockten. Dies verbesserte nicht nur die Lichtdurchdringung, sondern trug auch dazu bei, die Belüftung zu verbessern und die Wahrscheinlichkeit von Schimmel später in der Blütephase zu verringern. Am Ende der 5. Woche erreichte meine Pflanze eine Höhe von 47cm.
Sweet Skunk Automatic Grow-Bericht

Wochen 6 und 7

Die nächsten zwei Wochen brachten sowohl Höhen als auch Tiefen mit sich. Die Blüten begannen, sich schnell zu entwickeln, und wurden mit Trichomen und Stempeln bedeckt. Ich bemerkte jedoch ein Anzeichen eines Mangels, einer Krankheit oder von Gewebeschäden, das mich zunächst beunruhigte. Glücklicherweise gelang es mir, das betroffene Gewebe zu entfernen, und die Anzeichen traten nicht wieder auf.

  • Beleuchtung: Ich reduzierte den Lichtzyklus auf 20 Stunden Licht und 4 Stunden Dunkelheit, hielt meine Lampen aber weiterhin in einem Abstand von 35cm über der Pflanze.
  • Nährstoffe: An Tag 2 beider Wochen düngte ich meine Pflanze mit einem Drittel einer Easy Plus Mikronährstoff-Tablette, gemischt mit 1,5l pH-reguliertem Wasser. An Tag 6 beider Wochen düngte ich meine Pflanze erneut, indem ich ein Drittel einer Easy Bloom Booster-Tablette in 1,5l pH-reguliertes Wasser gab.
  • Umgebung: Ich maß eine Durchschnittstemperatur von 24°C und eine relative Luftfeuchtigkeit von 40%.
  • Pflanzenzustand: Am Ende von Woche 7 hatte meine Pflanze eine Höhe von 49cm erreicht. In der Mitte der Woche bemerkte ich einige Gelbfärbungen an den Spitzen mehrerer Blätter, zusammen mit schwarzen Flecken. In Anbetracht dessen, dass ich meine Pflanze großzügig gedüngt hatte, führte ich dies auf eine Art Krankheitserreger zurück. Ich entlaubte das gesamte betroffene Wachstum und das Problem trat nicht wieder auf.
Sweet Skunk Automatic Grow-Bericht

Woche 8

Woche 8 war die letzte Düngewoche. Das Kronendach begann sich während dieser Zeit, wirklich zu verdichten. Die Blüten fingen an, richtig anzuschwellen, und ein starker Geruch von Terpenen durchdrang die Luft.

  • Beleuchtung: Ich ließ meine Lampen jeden Tag 20 Stunden lang in einem Abstand von 35cm über dem Kronendach laufen.
  • Nährstoffe: Da meine Pflanze größtenteils gesund und gut entwickelt wirkte, hielt ich mich mit den Mikronährstoffen zurück und verabreichte eine letzte Dosis Blütenährstoffe. Ich gab ein Drittel einer Easy Bloom Booster-Tablette in 1,5l pH-reguliertes Wasser und verabreichte es am 2. Tag der Woche. An Tag 6 verzichtete ich auf alle Nährstoffe und verabreichte stattdessen 1,5l pH-reguliertes Wasser.
  • Umgebung: Ich maß eine Durchschnittstemperatur von 24°C und eine relative Luftfeuchtigkeit von 40%.
  • Pflanzenzustand: Alles sah toll aus! Die Blüten rochen unglaublich und einige der Stempel begannen, sich orange zu färben – ein Zeichen zunehmender Reife.
Sweet Skunk Automatic Grow-Bericht

Wochen 9 und 10 (Spülung)

Nun verzichtete ich auf alle Nährstoffe und spülte meine Pflanze, um ihre Sanftheit und ihren Geschmack beim Rauchen zu verbessern.

  • Beleuchtung: Die Beleuchtung blieb 20 Stunden pro Tag in einem Abstand von 35cm vom Kronendach eingeschaltet.
  • Nährstoffe: Am 2. Tag jeder Woche verabreichte ich 1,5l pH-reguliertes Wasser.
  • Umgebung: Ich maß eine Durchschnittstemperatur von 24°C und eine relative Luftfeuchtigkeit von 38%.
  • Pflanzenzustand: Der Geruch der Blüten wurde zunehmend stärker, die Trichome wurden milchiger und die Stempel wurden orange. All diese Zeichen deuteten darauf hin, dass es an der Zeit war, meine Pflanze zu ernten.
Sweet Skunk Automatic Grow-Bericht

Sweet Skunk Automatic Grow-Bericht: Ernte (Woche 11)

Die Erntezeit – der Höhepunkt jedes Anbaus – war endlich da! Ich schnitt meine Pflanze an der Basis ab und hängte sie umgedreht von der Decke der Growbox. Ich schaltete die Lampen aus, ließ den Ventilator laufen und trocknete Pflanze für 10 Tage. Zu diesem Zeitpunkt verwendete ich eine gebogene Trimmschere, um meine Blüten trocken zu trimmen, und füllte sie dann in Glasbehälter mit Feuchtigkeitskontrollpaketen und ließ sie 6 Wochen lang aushärten. Insgesamt erzielte ich eine trockene Ernte von 80g.

Sweet Skunk Automatic Grow-Bericht

Genetische Eigenschaften von Sweet Skunk Automatic

Sweet Skunk Automatic ist eine schmackhafte und erhebende Sorte, die für die meisten Raucher genau das Richtige ist. Das talentierte Zuchtteam von Royal Queen Seeds erschuf diesen Polyhybriden, indem es Early Skunk, Critical und ein leistungsstarkes Ruderalis-Exemplar kreuzte. Als direkte Nachkommin von Skunk #1 hat Early Skunk ein indicadominiertes genetisches Profil und durchdringende Skunk-Aromen weitergegeben. Ebenso brachte Critical dieselartige und blumige Aromen ein, zusammen mit einem beruhigenden und breit machenden High. Die Zugabe von Ruderalis war das Sahnehäubchen in Form von autoflowering Genetik. Insgesamt weist Sweet Skunk Automatic 60% Indica-, 30% Ruderalis- und 10% Sativa-Gene auf.

Sweet Skunk Automatic
Early Skunk x Critical x Ruderalis
400 - 450 gr/m2
40 - 80 cm
8 - 9 Wochen
THC: 15%
Sativa 10% Indica 60% Ruderalis 30%
60 - 110 gr/plant
60 - 100 cm
11 - 12 weeks after sprouting
Aufmunternd, Klar

Sweet Skunk Automatic kaufen

Anbaueigenschaften von Sweet Skunk Automatic

Schnell. Klein. Diskret. Diese drei Adjektive fassen Sweet Skunk Automatic perfekt zusammen und machen sie ideal für Grower, die mit begrenztem Platz oder strengen Gesetzen zu kämpfen haben. Im Grow Room wächst diese Sorte zu einer geringen Höhe von 40–80cm heran. Man kann sie am unteren Ende des Spektrums halten, indem man kleine Behälter und Trainingstechniken verwendet. Trotz ihrer kleinen Statur ist ihre hochwertige Genetik in der Lage, unter angemessener Beleuchtung bis zu 450g/m² zu produzieren. Im Freien wachsen die Pflanzen zu einer Höhe von 60–100cm heran und werfen 60–110g/Pflanze ab. Unabhängig davon, wo Du sie anbaust, wird sie in nur 11 Wochen vom Samen bis zur Ernte rasen.

Wirkung und Geschmack von Sweet Skunk Automatic

Der Hinweis liegt im Namen. Die dichten und frostigen Blüten dieser Sorte erzeugen ein entzückendes Terpenprofil, das von kontrastierenden Noten von Süße, Erde und Skunk dominiert wird. In Bezug auf die Wirkung besitzt Sweet Skunk Automatic einen THC-Gehalt von 15%, was zu einem äußerst angenehmen, aber nicht überwältigenden Rausch führt. Du kannst diese Sorte zu jeder Tageszeit rauchen und eine gute Zeit haben – von früh am Morgen mit einem Kaffee bis spät in die Nacht mit einem kühlen Bier.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.