Was sind autoflowering Cannabissamen?

Was sind autoflowering Cannabissamen?


Autoflowering Cannabissamen bringen Pflanzen hervor, die nach einer Wachstumszeit von 2–4 Wochen von alleine in die Blüte gehen. Grower müssen sich keine Sorgen darüber machen, wann sie den Beleuchtungszyklus ändern sollten, um die Blütephase einzuleiten und aufrechtzuhaflten, wie sie es beim Anbau von feminisiertem photoperiodischem Cannabis tun müssten.

Der Anbau von Autoflowers erfordert auch weitaus weniger Zeit. Einige Sorten sind bereits kurze 8 Wochen nach der Keimung der Samen bereit für die Ernte. Ferner sind selbstblühende Cannabispflanzen kompakt, wodurch sie sich großartig für den Indoor-Anbau eignen. Da sie so praktisch sind, bieten sich Autoflowers (nicht nur) bestens für Anbauanfänger an. Erfahrenere Anbauer können ebenfalls einen Nutzen aus den Anbaueigenschaften von autoflowering Cannabis ziehen.

Nicht-photoperiodische Sorten: Was bedeutet das?

Feminisierte (photoperiodische) Cannabispflanzen blühen abhängig von der Anzahl an Lichtstunden. In der Natur leiten sie ihre Blüte ein, sobald die Tage gegen Ende des Sommers kürzer werden. Indoor leiten Grower die Blütephase ein, indem sie die Beleuchtung auf 12 Stunden Licht und 12 Stunden Dunkelheit anpassen.

Im Gegensatz dazu blühen autoflowering Sorten basierend auf ihrem Alter, unabhängig von den Lichtstunden. Das bedeutet, dass sie nicht-photoperiodische Sorten sind. Autoflowers haben einige bemerkenswerte Charakteristika:

  • Die Blütephase der Pflanzen beginnt nach 2–4 Wochen automatisch.
  • Die Durchschnittsdauer zwischen der Aussaat und der Ernte beträgt 10 Wochen.
  • Autoflowering Samen sind auch feminisiert. Du musst Dir also keine Sorgen um männliche Pflanzen machen.
  • Die Pflanzen bleiben klein (30–100cm).
  • Sie ziehen nicht viel Aufmerksamkeit auf sich. Ideal für unauffällige Grows.
  • Du kannst mehrere Ernten pro Saison erzielen.

Besonderheiten von Autoflowers

Die ersten Autoflowers, die in den frühen 2000er auftauchten, konnten nicht wirklich beeindrucken. Sie waren nicht besonders potent, es mangelte ihnen an Aroma und ihr Ertrag war ebenfalls nicht prickelnd.

Autoflowers haben sich seither jedoch sehr entwickelt. Moderne Autoflowers konkurrieren mit feminisierten photoperiodischen Sorten (und manche übertreffen diese sogar) in puncto Potenz, Ertrag und Aroma. Dennoch bieten sie Dir dieselben großartigen Nutzen wie oben erwähnt und haben einen guten Ruf, besonders stabil und robust zu sein.

Heutzutage können Autoflowers selbst die anspruchsvollsten Grower befriedigen: Freizeitnutzer werden keinerlei Probleme damit haben, THC-reiche autoflowering Sorten zu finden und ganzheitliche Nutzer können sich für Autoflowers entscheiden, die wenig THC, aber viel CBD haben, um von diesem nicht-psychoaktiven Cannabinoid zu profitieren.

Wie werden autoflowering Pflanzen kreiert?

Autoflowering Sorten werden durch die Kreuzung von Indica- oder Sativa-Pflanzen mit Ruderalis erschaffen. Ruderalis ist eine wilde Unterart von Cannabis, die in Regionen wächst, in denen die Sommer sehr kurz sind, aber viele Stunden Tageslicht bieten (z. B. Nordeuropa oder Sibirien). Diese Pflanzen haben sich so entwickelt, damit sie nicht auf Tageslichtstunden angewiesen sind, sondern in Abhängigkeit ihres Alters blühen können.

Ruderalis allein ist nicht besonders nützlich: Ihre Blüten rufen kein High hervor und die Pflanzen sind klein und ertragsschwach. Jedoch entdeckten Züchter, dass sie mit erstklassigen Indica- und Sativa-Sorten gekreuzt werden konnten, um sie selbstblühend zu machen. Dies hat den Cannabisanbau revolutioniert, indem die besten Eigenschaften aller Cannabisunterarten fusioniert wurden.

Wer verwendet automatische Cannabissorten und warum?

  • Grower: Grower mögen Autoflowers, da sie praktisch und einfach sind und eine schnelle Ernte mit einem ordentlichen Ertrag abliefern. Dank ihrer kompakten Größe zählen sie zu den besten Pflanzen für den Anbau auf kleinem Platz – großartig für Mikro-Grows oder wenn man ein oder zwei Pflanzen auf den Balkon stellen möchte. Diese Sorten eignen sich auch gut für den Anbau im Freien, da sie widerstandskräftig und robust sind. Außerdem sind sie auf Grund ihrer geringen Größe eine gute Wahl für heimliche Guerilla-Anbauprojekte.
  • Raucher: Freizeitnutzer können Autoflowers genauso wie feminisierte photoperiodische Sorten genießen. Falls Du wegen des Highs rauchst, das entspannend und erhebend, lustig und spaßig sein kann, kannst Du die richtige Autoflower finden, die Deinem Geschmack entspricht! Einige Autoflowers haben etwas weniger THC als eine Durchschnittssorte, wodurch sie sich ideal für diejenigen Nutzer eignen, die eine mildere und ausgeglichenere Wirkung mögen, wenn sie Cannabis rauchen.
Wer verwendet automatische Cannabissorten und warum?

Der Einfluss von Terpenen bei autoflowering Sorten

Terpene sind die aromatischen Verbindungen in Cannabis. Jede Sorte hat ein unterschiedliches Terpenprofil, das ihr bestimmte Aromen und einen bestimmten Geschmack verleiht. Wenn Du also Deine autoflowering Blüten rauchst und zitronige, fruchtige, skunkige oder sogar treibstoffartige Noten feststellst, sind diese auf ein bestimmtes Terpenprofil Deiner Sorte zurückzuführen. Es soll auch darauf hingewiesen werden, dass Terpene mehr können als nur einen ansprechenden Geschmack und tolle Aromen zu bieten; möglicherweise beeinflussen sie sogar die Wirkung der jeweiligen Sorten.

Beliebte autoflowering Cannabissorten

Hier sind einige der beliebtesten autoflowering Sorten, basierend auf gut bekannten Cannabissortenfamilien.

  • Lowryder (Quick One, Diesel, Solomatic CBD)

Lowryder war die erste "kommerzielle" Autoflower, die in den frühen 2000ern veröffentlicht wurde. Auf dieser legendären Genetik basieren die folgenden Sorten von Royal Queen Seeds: Quick OneDiesel Automatic und Solomatic CBD – letztere richtet sich an ganzheitliche Nutzer, da diese Sorte 21% CBD und weniger als 1% THC enthält.

  • Kush (Bubble Kush Auto, Royal Kush Auto)

Kush ist die "Mutter aller Indicas" und bestens in der autoflowering Kategorie von Royal Queen Seeds vertreten. Sieh Dir einmal die fruchtige Bubble Kush Auto oder Royal Kush Auto an, die beide autoflowering Varianten klassischer Sorten sind.

  • Haze (Amnesia Haze Auto, Royal Haze Auto, Royal Jack Auto)

Die berühmte Haze-Sortenfamilie liefert einen zerebralen Rausch, der sich hervorragend zum Rauchen tagsüber eignet. RQS hat autoflowering Varianten dieser klassischen Haze, darunter Amnesia Haze und eine autoflowering Jack Herer namens Royal Jack AutoRoyal Haze Auto ist eine Kreuzung zwischen Amnesia Haze, Skunk und Ruderalis.

  • Afghan (AK Auto, NL Auto, Critical Auto)

Afghan wird seit Jahrzehnten im Mittleren Osten genossen und ist eine weitere klassische Cannabissorte, die von Rauchern und Growern gleichermaßen geliebt wird. Genieße die entspannenden Effekte und würzigen Noten neben einem großartigen Ertrag mit den RQS-Sorten AK AutoNorthern Lights Auto oder Critical Auto.

  • Cookies (Gorilla Auto, Cookies Auto)

Von der Westküste der USA stammt die äußerst beliebte Sortenfamilie Cookies, die nicht nur für ihre süßen Dessertaromen, sondern auch für ihre erhebende und soziale Wirkung bekannt ist. Ein paar der besten Autoflowers mit Cookies-Genetik sind die RQS-Sorten Gorilla Auto (basierend auf der ultra potenten Gorilla Glue) und Cookies Auto.

  • Blueberry (Haze Berry Auto, Bluematic)

Die berühmte "Blue"-Cannabisfamilie ist für ihre süßen Beerennoten bekannt. Ursprünglich stammte Blueberry von der US-Westküste und wurde in zwei beliebte Sorten von RQS infundiert: Haze Berry Auto kombiniert Haze Berry und Blueberry Auto, während Bluematic die selbstblühende Variante der originalen Blueberry ist.

  • Purple (Purple Queen Auto, Purplematic)

Die Purple-Cannabisfamilie entstand aus selektierten Kush-Sorten aus Afghanistan und Pakistan und bringt Pflanzen mit einem fantastischen Aussehen hervor. Purple Queen Auto ist eine automatische Variante von Purple Queen und Purplematic CBD hat 17% CBD und nur Spuren von THC, wodurch ein fokussiertes und klares High hervorgerufen wird.

  • Banana (Fat Banana Auto)

Was bekommt man, wenn man Cookies-Genetik mit einer der fruchtigsten Kush-Sorten namens Fat Banana vermischt?! Ja, richtig, Du bekommst einen unglaublich fruchtigen Cannabisgenuss. Mit 22% THC ist sie auch besonders potent und bietet Cannabisliebhabern somit einen Doppelschlag.

  • Gelato (Green Gelato Auto)

Liebhaber von großartigem Cali-Weed werden Green Gelato Auto von RQS nicht von der Bettkante stoßen. Dieses Mädel wurde erschaffen, indem Green Gelato mit einer autoflowering Girl Scout Cookies gekreuzt wurde. Das Ergebnis: ein unglaubliches Aroma und eine krasse Potenz von 24% THC.

  • Skunk (Royal Dwarf, Sweet Skunk Automatic)

Keine Liste mit gutem Cannabis wäre ohne die legendäre Skunk-Familie komplett. Royal Dwarf verbindet Ruderalis mit Skunk, während Sweet Skunk Automatic den autoflowering Zauber Early Skunk und Critical hinzufügt. Würzige und skunkige Aromen in Hülle und Fülle!

  • Cheese (Royal Cheese Auto, Blue Cheese Auto, Fast Eddy)

Royal Queen Seeds hat auch etwas für alle britischen Fans der berühmten Cheese zu bieten: Royal Cheese Auto hat einen würzigen Geschmack und liefert einen heftigen Rausch. Fast Eddy Automatic CBD wurde auch mittels legendärer UK-Genetik kreiert: Ihr niedriger THC- (9%) und hoher CBD-Gehalt sorgen für ein klares und sanftes High.

WIE DU AUTOFLOWERING SAMEN ANBAUST

  • Verwende leichte, gut wasserableitende Erde

Für Autoflowers solltest Erde verwenden, die leichter ist als die, die Du für den Anbau feminisierter photoperiodischer Cannabispflanzen nimmst. Falls nötig verbesserst Du Deine Erde mit Perlit, um die Luftigkeit und Drainage zu verbessern.

  • Indoor vs. outdoor

Indoor: Anders als bei photoperiodischen Cannabissorten musst Du Deine Beleuchtung für die Blüte nicht umstellen. Du kannst Deine Autoflowers vom Samen bis zur Ernte bei einem 18/6- (18 Stunden Licht, 6 Stunden Dunkelheit) oder 24/0-Beleuchtungsplan aufziehen.

Outdoor: Du bist nicht auf die natürlichen Jahreszeiten angewiesen wie bei photoperiodischen Pflanzen. Du kannst Deine Autos zu jeder Zeit des Jahres anpflanzen, solange es keinen Frost gibt. Ernte 8–10 Wochen nach dem Säen. Wenn Du Deine Samen im Abstand von einigen Wochen anpflanzt, kannst Du mehrere Ernten pro Jahr erzielen! Autoflowers sind unscheinbar und kompakt. Dadurch eignen sie sich perfekt für unauffällige Outdoor-Anbauprojekte.

  • Wie viel Zeit brauchst Du für den Anbau von Autoflowers?

Das hängt von der Sorte ab. Im Allgemeinen sind Autoflowers jedoch weitaus schneller als feminisierte photoperiodische Sorten fertig. Der durchschnittliche Lebenszyklus einer Autoflower beträgt rund 10 Wochen, wobei einige Sorten bereits 8 Wochen nach der Keimung erntebereit sind.

  • Kann man feminisiertes photoperiodisches und autoflowering Cannabis im selben Grow Room anbauen?

Das kannst Du, aber es ist nicht optimal. Ein Problem könnten die unterschiedlichen Größen dieser beiden Arten sein. Ein anderes ist, dass Du Deine Beleuchtung auf 12/12 umstellen musst, damit Deine photoperiodischen Pflanzen die Blütephase einleiten, was bedeutet, dass Deine Autos weniger Licht als die empfohlenen 18 bis 20 Stunden erhalten, woraus ein geringerer Ertrag resultiert.

  • Optimale Temperatur und Luftfeuchtigkeit für den Anbau von Autoflowers

Für gesundes Wachstum hältst Du die Temperatur Deines Grow Rooms bei moderaten 21°C (Raumtemperatur). Kältere Temperaturen oder exzessive Hitze können zu Wachstumsproblemen führen. Um beste Ergebnisse zu erzielen, solltest Du in einer Umgebung anbauen, wo Du die volle Kontrolle beibehalten kannst. Nutze falls notwendig Heizer oder Klimaanlagen.

Die optimale Luftfeuchtigkeit für Deine Autoflowers hängt vom Alter Deiner Pflanze ab. In den ersten paar Wochen bevorzugen sie eine eher humide Umgebung. Reduziere die relative Luftfeuchtigkeit auf 40–50%, sobald Deine Pflanzen ihre Blütephase einleiten, um das Risiko von Schimmel zu reduzieren.

WIE DU AUTOFLOWERING SAMEN ANBAUST

  • Welche Art von Nährstoffen brauchen Autoflowers?

Autoflowers sind im Allgemeinen kleiner als feminisierte photoperiodische Cannabissorten. Kleinere Pflanzen benötigen weniger Nährstoffe als ihre großen Schwestern.

Falls Du kommerzielle Cannabisnährstoffe verwendest, solltest Du Deinen Autoflowers nur ½ oder ¼ der empfohlenen Dosis zuführen. Wenn Du einen kommerziellen Erdmix nutzt, der bereits vorgedüngt ist, wirst Du Deine autoflowering Pflanzen sehr wahrscheinlich nicht düngen müssen, bis sie ihre Blüte einleiten, was in etwa Woche 3 oder 4 entspricht.

  • Welche Art Wasser brauchen Autoflowers?

Da Autoflowers kleiner sind und ein kleineres Wurzelsystem haben, werden sie auch weniger als große feminisierte photoperiodische Pflanzen trinken. Überwässere sie nicht und erlaube der Erde, zwischen den Bewässerungen auszutrocknen.

Wenn Du auf Erde anbaust, beträgt der optimale pH-Wert Deiner Wasser/Nährstofflösung 6–7. Du kannst Dein Wasser mittels natürlichen pH-Mitteln an den korrekten pH-Wert anpassen.

  • Was ist mit dem Trainieren von autoflowering Cannabis?

Pflanzentrainingstechniken wie Toppen, FIM, Super-Cropping und Entlaubung sind bei Autoflowers nicht empfehlenswert. Durch jedes Training, das einen Schaden an Deiner Pflanze verursacht, wird das Wachstum Deiner Pflanze temporär verlangsamt oder gestoppt, weshalb sie Zeit zum Erholen braucht – Zeit, die Autoflowers nicht haben (in Anbetracht ihrer kurzen Lebensspanne). Das Resultat wäre ein stark verminderter Ertrag.

Andererseits kannst Du versuchen, schonendes Pflanzentraining wie LST (Low-Stress-Training) anzuwenden, bei dem Du die Stängel und Äste nach unten biegst, um ein gleichmäßiges Blätterdach zu bilden und die Lichtexposition zu verbessern. Überspringe die Abschnitte, die ein Beschneiden und Ausgeizen beinhalten.




BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.