Wie man Cannabissamen richtig aufbewahrt

Cannabissamen wirken mit ihrer harten Schale ziemlich robust. Und obwohl die Natur sie definitiv dafür ausgelegt hat, eine Vielzahl von Bedingungen auszuhalten, sind Cannabissamen nicht unverwüstlich. Rapide Veränderungen der Temperatur und hohe Luftfeuchtigkeit können zum Beispiel schnell eine Charge Samen ruinieren. Zum Glück ist es leicht, für Deine Samen zu sorgen. Lies weiter, um zu lernen, wie Du dies anstellst.

DEINE SAMEN SIND LEBENDIG

Viele Menschen vergessen dies, aber es stimmt – Deine Cannabissamen sind lebende Organismen. Bevor sie keimen, befinden sie sich allerdings in einem Ruhezustand (ähnlich wie Tiere im Winterschlaf). Und wie alle Lebewesen können Samen sterben. Wenn Du Deine Samen lagerst, willst Du ihnen die optimalen Bedingungen liefern, um sicherzustellen, dass sie durchhalten, bis Du bereit bist, sie auszukeimen und zu pflanzen.

IDEALE BEDINGUNGEN FÜR CANNABISSAMEN

Cannabissamen haben drei Hauptfeinde:

  • Licht
  • Luftfeuchtigkeit
  • Temperaturänderungen

Idealerweise willst Du Deine Samen an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort lagern. Bewahre Deine Samen nach Möglichkeit in ihrer Originalverpackung auf. Bei Royal Queen Seeds habe wir unsere Verpackung speziell dafür konzipiert, die Samen zu schützen, bis Du bereit bist, sie zu pflanzen.

Wenn Deine Samen Licht oder rapiden Änderungen der Temperatur ausgesetzt werden, bewirken diese Bedingungen, dass sie ihre Nährstoffvorräte aufbrauchen, bevor sie überhaupt Erde sehen, wodurch sie nicht mehr die für die Keimung erforderlichen Nährstoffe haben werden. Eine hohe Luftfeuchtigkeit kann hingegen Pilze auf Deinen Samen wachsen lassen.

EFFEKTE VON LUFTFEUCHTIGKEIT AUF CANNABISSAMEN

Feuchtigkeit ist locker eine der größten Bedrohungen für Deine Samen. So wirken sich unterschiedliche Luftfeuchtigkeitswerte (relative Luftfeuchtigkeit in Prozent) auf Deine Cannabissamen aus:

  • 80–100%: Die Samen ertrinken und welken nach etwa 12 Stunden.
  • 40–60%: Die Samen keimen.
  • 18–20%: Erwärmung könnte auftreten, wodurch Deine Samen schwitzen.
  • 12–14%: Mit der Zeit erzeugt diese Luftfeuchtigkeit sowohl innerhalb als auch außerhalb Deiner Samen einen Nährboden für Pilze.
  • 8–9%: Im Laufe der Zeit zieht dieser Luftfeuchtigkeitswert Insekten und Schädlinge an.

WO UND WIE DU DEINE CANNABISSAMEN LAGERN SOLLTEST

Für die Kurzzeitaufbewahrung tut es üblicherweise ein dunkler Schrank oder eine Schublade mit stabilen Temperaturen. Versuche Deine Samen von Bereichen Deines Hauses fernzuhalten, die anfällig für die natürlichen Temperaturänderungen Deiner lokalen Umgebung sind.

Wenn Du zum Beispiel in einem Gebiet mit sehr warmen Tagestemperaturen und kühlen Nächten lebst, versuche Deine Samen vor diesen Veränderungen zu schützen und sie nicht draußen in einem Schuppen oder einer Garage zu lagern.

Für die Langzeitlagerung ist es am besten, Deine Samen in einem verschlossenen Behälter im Kühlschrank aufzubewahren. Vergiss nicht, dass das Öffnen der Tür Deines Kühlschranks tatsächlich dramatische Temperaturveränderungen bewirken kann. Falls Du zufällig einen zweiten Kühlschrank haben solltest, der weniger häufig als jener in Deiner Küche verwendet wird, nutze diesen, um Deine Samen aufzubewahren.

Nochmals: Bewahre Deine Samen nach Möglichkeit in ihrer Originalverpackung auf. Wenn Du eine Packung Samen öffnest und Samen übrig hast, gib die extra Samen direkt in einen luftdicht verschlossenen Behälter.

Ziplockbeutel sind beispielsweise toll, weil Du ihnen die ganze Luft entziehen kannst, um einen nahezu vakuumdichten Behälter für Deine Samen zu schaffen. Sobald er vakuumversiegelt ist, lege den Beutel in eine dunkle Plastiktüte oder einen dunklen Behälter, um Deine Samen vor dem Kühlschranklicht zu schützen.

Vergiss nicht, dass moderne Kühlschränke sehr trocken sind. Es ist super wichtig, dass Deine Samen diesen Bedingungen nicht direkt ausgesetzt werden, da ein Feuchtigkeitsmangel dazu führen kann, dass sie ihre Nährstoffvorräte aufbrauchen, nur um am Leben zu bleiben.

KANN MAN SAMEN IM GEFRIERFACH LAGERN?

Ja, Cannabissamen können im Gefrierfach gelagert werden. Je niedriger die Temperatur, desto langsamer nimmt ihre Qualität ab. Es ist jedoch normalerweise nicht nötig, Deine Samen einzufrieren. Erfülle die oben von uns beschriebenen Bedingungen und Du solltest in der Lage sein, Deine Samen für bis zu fünf Jahre aufzubewahren und immer noch eine hohe Keimungsrate zu haben.

WELCHE SAMEN PFLANZT MAN UND WELCHE LAGERT MAN?

Wenn Du bereit bist, Deine Samen zum Keimen zu bringen, inspiziere sie und keime zuerst die Samen mit Beschädigungen an der Außenhülle. Die Außenhülle Deiner Samen soll die unbeständige Genetik im Inneren schützen. Samen mit Rissen in der Außenhülle sind viel anfälliger und sollten nicht gelagert werden.

Wir von Royal Queen Seeds sind stolz auf unsere Arbeit und wollen sicherstellen, dass jeder Grower nur die beste Genetik in seinem Garten hat. Das bedeutet, wir inspizieren all unsere Samen vor dem Verpacken. Solltest Du irgendeinen Schaden an Deinen RQS-Samen bemerken, dann setze Dich sofort mit unserem Kundenserviceteam in Verbindung.

TIPPS FÜR DIE KEIMUNG VON ALTEN CANNABISSAMEN

Wir haben alle schon einmal irgendwo am Boden einer alten Schublade oder eines Schranks einen einzelnen Samen gefunden. Hier sind ein paar Tipps, wie Du alte Cannabissamen zum Keimen bringst:

  • Durchnässe sie mit kohlensäurehaltigem Wasser

Bevor Du Deine alten Samen zum Keimen bringst, versuche sie in kohlensäurehaltigem Wasser einzuweichen, das mit Fulvinsäure, Keimungsverstärkern, Wasserstoffperoxid oder Gibberellinsäure angereichert ist. Nutze für die besten Ergebnisse Wasser mit Raumtemperatur und weiche Deine Samen für 12 Stunden an einem dunklen Ort ein.

  • Ritze Deine Samen leicht ein

Ältere Samen haben häufig eine besonders harte Schale. Diese Schale behutsam mit etwas Sandpapier zu kratzen, kann Feuchtigkeit und Wärme helfen, zum Zeitpunkt der Keimung in Deinen Samen einzudringen. Versuche Deine alten Cannabissamen kurz vor dem Einweichen leicht einzuritzen, um ihnen beim Keimen zu helfen.

  • Entferne den Samenkamm

Der Kamm ist die geringfügig erhöhte Seite Deines Samens. Wie andere Teile der Schale kann dieser Kamm im Laufe der Zeit besonders hart werden. Ihn behutsam mit einem scharfen Messer zu entfernen, kann Deinen Samen bei der Keimung unterstützen.

  • Schneide Deinen Samen auf

In einem letzten Versuch, Deine Samen zum Keimen zu bringen, könnte es helfen, einen kleinen Schnitt in die Samenhülle zu machen. Dies ist allerdings kein Wundermittel und Du wirst vorsichtig sein müssen, um eine Beschädigung des Inneren Deines Samens zu vermeiden.

Bedenke, dass manche alten Samen einfach nicht keimen werden, egal, was Du versuchst. Vermeide nach Möglichkeit, mehr Samen zu kaufen, als Du beabsichtigst zu pflanzen, um Probleme zum Zeitpunkt der Keimung zu umgehen.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.