Hochwertige Samen sind der Schlüssel zu gesunden Pflanzen und guten Ernten. Während eine ordentliche Düngung/Bewässerung und eine gute Lichtqualität offensichtlich auch die Gesundheit und das Ertragspotential Deiner Pflanzen beeinflussen, ist es doch gleichermaßen oder sogar noch wichtiger, einen Anbau mit erstklassiger Genetik zu beginnen. Doch wie genau kannst Du hochwertige Cannabissamen vom Rest unterscheiden? In diesem Artikel wollen wir Dir genau zeigen, wie Du erstklassige Cannabissamen ausmachst, Blindgänger vermeidest und Deinen Anbau richtig beginnst.

Aussehen und Haptik – Überprüfung von Farbe, Größe und Form Deiner Samen

Im Gegensatz zu anderen landwirtschaftlichen Nutzpflanzen (wie Gemüse, Obst oder Getreide) hat Cannabis nicht die intensiven Zuchttechniken durchlaufen, die eine konsistente Kulturpflanze gewährleisten. Dies bedeutet, dass Du manchmal eine technisch als selbe "Sorte" ausgezeichnete Packung Samen aussähen wirst, bei der Du am Ende sehr unterschiedlich aussehende Pflanzen erhältst. Es bedeutet auch, dass sich die einzelnen Samen, die Du von einer Saatgutbank kaufst, in ihrem Aussehen unterschieden können.

Die Tatsache, dass das Aussehen von Cannabissamen variieren kann, hat viele Grower zu der Annahme geführt, dass die Größe, Form oder Farbe eines Samens dessen Qualität bestimmt.

Wir empfehlen allerdings nicht, die Größe oder Form eines Samens als Qualitätsmerkmal heranzuziehen. Einige Sorten erzeugen einfach kleinere Samen als andere und manchmal bildet auch dieselbe Pflanze Samen von unterschiedlicher Form und Größe. Du solltest niemals einen Samen entsorgen, weil er kleiner ist oder eine andere Form als andere besitzt.

Die Farbe und wie sich ein Samen anfühlt, kann Dir auf der anderen Seite sehr wohl ein wenig über seine Reife und sein Potential verraten, zu keimen und zu einem gesunden Sämling heranzuwachsen.

Hanfsamen Gekeimt

Reife Cannabissamen besitzen für gewöhnlich eine harte Außenschale, die farblich von einem sehr dunklen Ton (oder beinahe schwarz) bis zu einem sehr hellen Grau oder tigerartigen Streifen variieren kann. Du solltest in der Lage sein, den Samen fest zwischen Deinen Fingern zu pressen, ohne dass er beschädigt wird.

Unreife Cannabissamen dagegen sind gerne grün und haben eine weichere Außenschale, die bei jeglichem angewandten Druck zerbricht.

Bedenke, dass auch der einfache Vorgang der Verpackung und Lagerung von Cannabissamen ebenso ihre Erscheinung beeinflussen kann. Abrupte Veränderungen der Feuchtigkeit, Temperatur oder des Lichts können manche Samen dunkler oder heller als andere erscheinen lassen, doch dies hat letztendlich keinen Einfluss auf ihre Qualität.

Denke daran, dass sich Cannabissamen genauso wie Tiere und andere Lebewesen biologisch voneinander unterscheiden (auch wenn es sich technisch betrachtet um dieselbe Sorte handelt) und somit unterschiedliche physische Eigenschaften aufzeigen. Lass Dich von diesen natürlichen Unterschieden nicht zu der Annahme verleiten, dass (zum Beispiel) größere, rundere und dunklere Samen eine bessere Qualität als leichtere, kleinere und eher oval geformte besitzen.

Kann man das Geschlecht von Cannabissamen anhand ihres Aussehens bestimmen?

Diese Frage hören wir von Kunden und Anbauanfängern immer wieder und die Antwort ist ein klares Nein. Es gibt einfach keine Möglichkeit, das Geschlecht von Cannabissamen durch bloßes Anschauen zu erkennen.

Eine schnelle Netzsuche fördert alle Arten von Mythen zutage, wie sich angeblich weibliche von männlichen Cannabissamen unterscheiden lassen. Einer der beliebtesten kommt von einem Schaubild, das 5 unterschiedliche Samen zeigt und behauptet, dass die weiblichen Samen "eine perfekt runde vulkanartige Vertiefung am Boden (an der der Samen mit der Pflanze verbunden war)" aufweisen.

Dies entspricht absolut nicht der Wahrheit. Wie wir bereits zuvor erklärten, sehen Cannabissamen von Natur aus unterschiedlich aus und keine einzelne physische Eigenschaft eines Samens kann Dir verraten, ob dieser Samen die Genetik einer männlichen oder weiblichen Pflanze in sich birgt. Die einzige Möglichkeit, eine weibliche von einer männlichen Cannabispflanze zu unterscheiden, besteht darin, ihre Blüten zu betrachten, wenn sie beginnt, ihr Geschlecht auszubilden. Lass Dich nicht zu der Idiotie verleiten, perfekt gesunde Samen wegzuwerfen, nur weil Dir das ein beliebtes Internet-Schaubild sagt.

Gefundene Samen aus einer Tüte anbauen (Bagseeds)

Einige Raucher könnten sich freuen, wenn sie einige Cannabissamen in ihrer Tüte sehen und denken, dass sie Glück hatten. Doch das Finden von Samen in einer Tüte ist aus verschiedenen Gründen schlecht. Zum einen bedeutet das, dass der Züchter es verbockt hat und es zugelassen hat, dass seine weiblichen Pflanzen von männlichen bestäubt wurden. Wenn Blüten bestäubt werden, hören sie auf THC-haltiges Harz zu produzieren und leiten ihre Energie in die Produktion von Samen um. Zweitens haben die Samen zum Gesamtgewicht der Tüte beigetragen, was bedeutet, dass Du weniger Gras für Dein Geld bekommen hast.

Abgesehen davon könntest Du Glück haben, wenn die Sorte, die Du hast, wirklich erstklassig ist. In diesem Fall lohnt es sich, den folgenden Test durchzuführen, um zu sehen, ob es sich lohnt, die Samen zu keimen.

Keime Deine Samen testweise

Die einzige wahre Methode, um das genetische Potenzial eines Samens zu testen, ist ihn einfach in den Boden zu pflanzen. Es wird nicht lange dauern, bis Du Ergebnisse sehen kannst. Diese Option ist am besten für den Hobbyheimgärtner geeignet, der Zeit und Raum für ein riskantes Projekt hat. Züchter, die Cannabis für kommerzielle Zwecke anbauen, haben wahrscheinlich keine überschüssige Zeit, die sie in so ein Projekt investieren können.

Video id: 484382081

Die richtigen Samen beschaffen

Eine solide Methode, um großartige Samen zu erhalten, ist ein seriöses Saatgutunternehmen zu finden. Diese Unternehmen sind stolz auf ihre Zuchtleistungen und stellen sicher, dass ihre Kunden genau das bekommen, was beworben wurde. Sie haben einen Ruf, auf den man sich verlassen kann, also würde die Lieferung von weniger, als dem was sie versprechen, nur ihrem Image schaden.

Die Alternative dazu besteht darin, das Risiko einzugehen und Samen von einem Hobbyisten zu kaufen. Das soll nicht heißen, dass Hobbyzüchter keine fantastische Genetik produzieren können, aber wenn Du seine oder ihre Fähigkeiten nicht kennst, gibt es keine Möglichkeit zu wissen, ob Deine Samen auch wachsen werden.

Durchführung des Schwimmtests

Falls Du Dir nach der Analyse des Aussehens und Beschaffenheit der Samen noch immer nicht sicher bist, ob sie der gewünschten Qualität entsprechen, ist es an der Zeit, den Labormantel anzuziehen und die Schutzbrille aufzusetzen. Naja, nicht ganz. Dieser Test ist äußerst einfach und es gibt nur zwei mögliche Ergebnisse. Befülle zunächst ein Trinkglas oder einen Krug mit Wasser (vorzugsweise Quell- oder destilliertes Wasser) und lege die Samen auf die Wasseroberfläche.

Diese einfache und kostengünstige Methode ist eine großartige Methode, um schlechte von guter Genetik zu unterscheiden: Die Samen werden entweder untergehen oder schwimmen. Samen, die an der Oberfläche bleiben, sind sehr wahrscheinlich von schlechter Qualität und sollten entsorgt werden. Samen, die zu Boden sinken wie eine pflanzliche Kanonenkugel sind wahrscheinlich gesund und sollten auskeimen.

Jedoch ist etwas Geduld erforderlich, wenn man den Schwimmtest durchführt, da die Ergebnisse nicht unmittelbar ersichtlich sind. Du wirst ungefähr 1–2 Stunden warten müssen, bevor ein Resultat zu sehen sein wird. Einige Samen von guter Qualität werden etwas Zeit benötigen, um genügend Wasser aufzusaugen und zu Boden zu sinken. Nutze diese Zeit, um Deine Pflanzen zu gießen oder zu beschneiden. Bis Du mit diesen Arbeiten fertig bist, kannst Du davon ausgehen, dass die Samen, die jetzt noch an der Wasseroberfläche schwimmen, sehr wahrscheinlich nicht keimfähig sind und Deine Zeit nicht weiter verschwenden sollten.

Man sollte den Schwimmtest wirklich nur dann durchführen, wenn man auch vorhat, die Samen unmittelbar nach dem Test keimen zu lassen. Die keimfähigen Samen, die zum Boden des Glases gesunken sind, haben durch ihre Membran Wasser aufgenommen und signalisieren Dir dadurch, dass sie keimen wollen – die Keimung wurde also bereits eingeleitet.

Qualität von Cannabissamen – das Fazit

Die Qualität Deiner Samen hat einen direkten Einfluss auf die Qualität Deiner Ernte. In Anbetracht dessen solltest Du sicherstellen, dass Du die oben genannten Tipps beherzigst, um die Qualität jeglicher Samen, die Du kaufst, zu bestimmen. Abgesehen davon solltest Du jedoch auch bedenken, dass jede Cannabispflanze anders ist und daher leicht unterschiedliche Samen hervorbringen wird.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.