Neuer Cannabis-Seedfinder – finde Dein Match!

By Luke Sumpter

Geschmack und Wirkung von Cannabissorten: Ein Leitfaden

Geschmack und Wirkung von Cannabissorten: Ein Leitfaden


Cannabisblüten sind anders als alle anderen Blüten in der Natur. Sicher, andere Blüten besitzen ebenfalls Trichome, Stempel und sogar große Mengen an Harz. Aber keine reichen an das intensive und unverkennbare Aroma von Cannabisblüten heran, ganz zu schweigen von ihrer starken psychotropen Wirkung. Wenn Du schon einmal Weed genossen hast, kennst Du diese kleinen glitzernden Strukturen auf der Oberfläche der Blüten. Dies sind die Trichome – Drüsen, die für die Produktion von über 150 Terpenen und 100 Cannabinoiden verantwortlich sind.

Verantwortlich für den einzigartigen Geschmack, den Duft und die Wirkung jeder Sorte sind neben anderen diese sekundären Pflanzenstoffe. Im Folgenden erklären wir Dir, welche dieser Moleküle für die jeweilige Wirkung und den Geschmack verantwortlich sind, wobei wir uns speziell auf die im Sortiment von Royal Queen Seeds geführten Sorten konzentrieren. Mach Dich bereit, in eine Welt voller breitmachender Highs, energiegeladener Erfahrungen und Aromen von Kiefer, Erdigkeit, Zucker und Früchten einzutauchen.

Wirkungen von Cannabis

Wie sich Cannabis auf eine Person auswirkt? Die Antwort auf diese Frage hängt von einer ganzen Reihe von Variablen ab. Die einzigartige Physiologie jedes Individuums beeinflusst die Wirkung von Cannabis ebenso wie die sehr unterschiedlichen chemischen Profile der einzelnen Sorten.

Wenn es um die Wirkung der einzelnen Cannabissorten geht, konzentrieren sich viele Cannabisnutzer auf den Gehalt an THC und CBD. Diese Moleküle mögen wichtig sein, gestalten aber nur die zentrale Wirkung. Es sind die Terpene, die die enorme psychoaktive Vielfalt beisteuern, die wir bei Cannabissorten sehen.

Zum Beispiel mögen zehn verschiedene Sorten alle 20% THC enthalten, da sie jedoch unterschiedliche Terpenprofile aufweisen, sind ihre Wirkungen alle spürbar unterschiedlich. Um dies zu verdeutlichen, werden wir das Cannabis-High in seine Hauptwirkungen unterteilen und dann die chemischen Komponenten hervorheben, die für diese Wirkungen verantwortlich sind. Außerdem werden wir auf Sorten im RQS-Katalog eingehen, die diese Profile aufweisen.

Was verursacht die verschiedenen körperlichen Wirkungen von Cannabis?

Jetzt, da wir wissen, dass Terpene genauso wichtig für das Cannabiserlebnis sind wie Cannabinoide, ist es an der Zeit, die Sache etwas genauer zu betrachten. Forscherinnen und Forscher haben herausgefunden, dass viele dieser chemischen Bestandteile durch Zusammenwirken Vorteile erzielen, was den menschlichen Körper und Geist auf einzigartige Art und Weise beeinflusst. Lass uns zunächst untersuchen, welche Inhaltsstoffe für das charakteristische Gefühl der Entspannung, der Schläfrigkeit und das allgemeine Gefühl, "stoned" zu sein, verantwortlich sind.

Körperliche Empfindungen

Manche Sorten beeinflussen den Körper auf besonders starke Weise. Diese Sorten enthalten eine spezielle Mischung aus Cannabinoiden und Terpenen, die die Muskeln zum Schmelzen bringen. Aber dieser Effekt ist nicht nur bei Sorten mit hohem THC-Gehalt zu beobachten. Auch einige CBD-reiche Sorten erzeugen Empfindungen, die uns helfen, uns zu entspannen. Bestimmte Terpenkombinationen bilden den roten Faden, der sich durch diese Sorten zieht. Neben einem hohen THC- und CBD-Gehalt beruhigen die Terpene Humulen, Limonen, Myrcen und β-Caryophyllen den Körper und erzeugen bemerkenswerte körperliche Empfindungen. Zu den RQS-Sorten mit einer körperbetonten Wirkung und einem hohen Gehalt an diesen Terpenen gehören:

Körperliche Empfindungen Cannabissorten
Körperlich entspannend
Schläfrigkeit
Stoned
  • Körperlich entspannend

Viele Cannabisnutzer zünden sich am Ende eines langen und anstrengenden Tages einen Joint oder eine Bong an. Während eine Fülle von Cannabissorten eine körperlich entspannende Wirkung entfalten, gibt es auch Sorten, die uns viel effektiver beim Abschalten helfen. Insbesondere Sorten, die Myrcen enthalten, sind dafür bekannt, ein zutiefst entspannendes und wohltuendes High zu erzeugen. In aktuellen Studien[1] wird der sekundäre Pflanzenstoff in Modellversuchen gegen Angst und Entzündungen genutzt. Auch zahlreiche weitere Cannabinoide tragen zur entspannenden Wirkung der verschiedenen Sorten bei, darunter THC, CBD und CBDV. Zu den Sorten, die für ihre entspannende Wirkung bekannt sind, gehören:

  • Dance World: Diese sativadominierte Sorte enthält zu gleichen Teilen THC und CBD sowie viel Myrcen, um eine entspannende Wirkung zu entfalten.
  • Royal CBDV Automatic: Diese Sorte enthält CBD und einen hohen Anteil des nicht-psychotropen Cannabinoids CBDV, das eine entspannende Wirkung hat, ohne high zu machen.
  • Royal Medic: Dieses CBD-Kraftpaket mit einem THC-Gehalt von 10% und hohen Mengen an CBD macht Dich euphorisch und zufrieden.
  • Schläfrigkeit

Hast Du schon einmal einen großen Zug von der Bong genommen und plötzlich das Bedürfnis verspürt, einzunicken? Das kann sogar in einem Raum voller Menschen passieren, in dem laute Musik dröhnt. Einige chemische Profile von Cannabis wirken so, dass wir uns am liebsten ins Bett verkriechen und etwas erholsamen Schlaf genießen würden. Auch hier gilt, dass verschiedene Menschen finden, dass bestimmte Mischungen in dieser Hinsicht am besten für sie geeignet sind. Wir finden jedoch, dass Sorten mit hohem THC-, Humulen- und Myrcen-Gehalt die Augenlider am ehesten schwer werden lassen. Wenn Du auf diese Wirkung aus bist, solltest Du diese Sorten ausprobieren:

  • Northern Light: Diese zu 100% reine Indica-Sorte liefert einen THC-Gehalt von 18% und jede Menge Myrcen.
  • Sweet ZZ: Diese wunderschönen lila Blüten schlagen mit einem THC-Gehalt von 22% ordentlich zu und bieten Dir so viel Myrcen, wie Du nur vertragen kannst.
  • Legendary Punch OG: Dieses Humulen-Kraftpaket kombiniert hohe Mengen dieses Terpens mit einer kräftigen Dosis THC.

  • Stoned

Der Zustand, stoned zu sein, ist gekennzeichnet durch rote Augen, einen trockenen Mund, tiefgründige Gedanken und ernsthaften Heißhunger. Nicht jeder genießt dieses klassische Quartett an Empfindungen, aber manche Cannabisnutzer können gar nicht genug davon bekommen. Die folgenden Sorten sind natürlich am besten für ruhige Nachmittage und faule Abende geeignet und sind nicht gerade die besten Begleiter für Dein morgendliches Wake and Bake. Das Rezept, um stoned zu werden, ist ganz einfach: Du brauchst eine Menge THC, gefolgt von entspannenden Terpenen. Diese sekundären Pflanzenstoffe findest Du in den folgenden Sorten:

  • Green Gelato: Bei dieser Sorte werden Deine Augen schneller rot, als Du "das schmeckt unglaublich" sagen kannst.
  • HulkBerry: Manche Nutzer finden, dass HulkBerry sie mit Energie erfüllt, aber wenn Du genug von diesen Blüten rauchst, wirst Du Dich königlich stoned fühlen.
  • Amnesia Haze: Dieser Klassiker wird Dich ins Weltall schießen. Stelle sicher, dass Du genügend Snacks griffbereit hast, wenn Du auf die Erde zurückkehrst.

Welche Cannabisverbindungen beeinflussen unsere Stimmung?

Cannabis entspannt uns nicht nur und sorgt dafür, dass wir uns aufs Ohr hauen wollen. Andere Sorten produzieren chemische Profile, die das genaue Gegenteil bewirken. Diese Molekülmischungen regen uns an, spenden uns Energie und versetzen uns in die richtige Stimmung, um Dinge zu erledigen. Ähnlich wie die zuvor genannten Sorten enthalten die folgenden Sorten THC und/oder CBD, doch ihr einzigartiger Terpengehalt führt zu einem ganz anderen Erlebnis.

Stimmung Cannabissorten
Euphoric
Kreativ
Motivierend und belebend
Lachen
  • Euphorisch

Du bist in der Stimmung, Dich erregt und beschwingt zu fühlen? Zu Deinem Glück gibt es eine Handvoll Sorten, die diesen emotionalen Zustand entfachen. Diese Sorten sind ideal für Partys, gesellschaftliche Anlässe und zu Zeiten, in denen Du einen pflanzlichen Muntermacher gebrauchen kannst. Sie enthalten große Mengen an wichtigen Cannabinoiden sowie aromatische Komponenten, die das Nervensystem auf Touren bringen. Zu den Sorten, die in diese Kategorie fallen, gehören:

  • Euphoria: Diese Sorte bietet ein perfektes Gleichgewicht zwischen THC und CBD sowie fruchtige Terpene, um einen sanften und subtilen Rausch zu erzeugen.
  • Wedding Gelato: Diese Sorte kombiniert einen mächtigen THC-Gehalt von 25% mit den Terpenen Limonen, Pinen und Ocimen, um ein unvergleichliches Erlebnis zu bieten.
  • Purple Queen: Diese Sorte besitzt einen hohen Gehalt an Anthocyanen, was viele Anbauer schon bei ihrem bloßen Anblick euphorisch werden lässt. Aber es sind ihr THC-Gehalt von 22% und die hohen Mengen an Limonen, die dafür sorgen, dass sich dieser Zustand einstellt.
Geschmack und Wirkung von Cannabissorten: Ein Leitfaden
  • Kreativ

Wenn es darum geht, die Kreativität zu fördern, können nur wenige Substanzen Cannabis das Wasser reichen. Das Kraut hat einige der besten Musikstücke hervorgebracht, die die Menschheit kennt. Zahlreiche Künstler, Musiker und Schriftsteller schreiben der Pflanze zu, dass diese sie zu einigen von ihren bahnbrechenden Ideen inspirierte.

Doch wenn Du kreative Projekte in Angriff nehmen willst, musst Du die richtige Sorte wählen, denn manche Sorten können Dein Feuer auch dämpfen und Dich in die Stimmung versetzen, dem Müßiggang zu frönen. THC spielt wahrscheinlich eine Rolle bei der kreativen Wirkung von Cannabis, da man annimmt, dass es die Dopaminausschüttung[2] im Gehirn erhöht. Stimulierende Terpene wie Limonen und Pinen erfrischen ebenfalls den Geist; laufende Studien versuchen herauszufinden, ob sie die kognitiven Funktionen[3] auf positive Weise beeinflussen. Bevor Du zu Pinsel, Notizblock oder Gitarre greifst, solltest Du diese Sorten probieren:

  • Shogun: Diese Sorte kombiniert 25% THC mit einer Mischung aus anregenden Terpenen, die Dich inspirieren werden, darunter Limonen.
  • Mother Gorilla: Aromen von Schokolade, Erde und Skunk begleiten einen schnell einsetzenden und kreativen Rausch.
  • Royal Runtz: Dieses Kind von Gelato und Zkittlez hat einen enormen THC-Gehalt und genug Limonen, um Dich stundenlang beim Songschreiben oder Malen zu begleiten.
  • Motivierend und belebend

Hast Du schon einmal einen Joint geraucht und danach festgestellt, dass es Dich nicht mehr auf Deinem Sitz hält? Du hattest stattdessen den unwiderstehlichen Drang, aufzustehen und etwas zu erledigen? Bestimmte Weed-Sorten liefern einen Cocktail aus sekundären Pflanzenstoffen, die Körper, Geist und Seele motivieren. Wieder einmal kommt hier Limonen ins Spiel, das ein energetisches Element beisteuert. Wenn es zusammen mit der richtigen Menge THC eingenommen wird – nicht zu viel und nicht zu wenig – kurbelt dieses zitrusartige Terpen das Nervensystem an. Die perfekte Balance dieser Moleküle kannst Du in den folgenden Sorten finden:

  • Do-Si-Dos Automatic: Ein THC-Gehalt von 20% ist der perfekte Mittelweg und viel Limonen lenkt das High in die richtige Richtung.
  • Wedding Cake: Diese Sorte ist perfekt geeignet, um die Motivation erfahrener Raucher zu steigern, die mit einem hohen THC-Gehalt umgehen können.

  • Lachen

Kichern. Schallendes Gelächter. Hysterisches Gackern. All diese Geräusche sind Anzeichen für eine großartige Rauchsession. Studien zeigen, dass THC den Dopaminspiegel im Gehirn erhöht, und dass CBD an Serotoninrezeptoren bindet. Die genaue wissenschaftliche Erklärung, warum Cannabis uns manchmal zum Lachen bringt, bleibt jedoch unbekannt. Wir kennen jedoch einige Sorten, die genau dieses Optimum zu treffen scheinen:

  • Speedy Chile: Diese entspannende und lustige Sorte bietet moderate THC-Werte, viel Pinen und Limonen und eine kurze Blütezeit.
  • Royal Critical Automatic: Niedrige bis mittlere THC-Werte treffen auf β-Caryophyllen und Limonen, um sofortige Lachanfälle hervorzurufen.

Worauf stützt sich die kognitive Wirkung von Marihuana?

Manche Sorten zielen auf den Körper ab, andere auf unseren emotionalen Zustand. Und dann gibt es noch Sorten, die unsere kognitiven Fähigkeiten stärker beeinflussen als andere. Mit "Kognition" meinen wir vor allem Deine mentalen Prozesse; den neuronalen Rhythmus, der bestimmt, wie konzentriert, meditativ oder trippig Du Dich fühlst. Der RQS-Katalog enthält Sorten, die jeden dieser Zustände bedienen.

Kognitive Wirkung Cannabissorten
Klarer Kopf und Konzentration
Psychedelisch
Meditativ
Langanhaltend

Klarer Kopf und Konzentration

Du hast einen Abgabetermin für die Tabelle, an der Du gerade arbeitest? Vielleicht hältst Du bald eine Präsentation und Weed gibt Dir das nötige Selbstvertrauen? In jedem Fall können Dir Cannabissorten mit einem hohen Anteil des Terpens Pinen die Oberhand verschaffen.

Die Leute bringen Cannabis oft mit einer Beeinträchtigung des Kurzzeitgedächtnisses in Verbindung. Erste Studien zeigen, dass THC in Teilen des Gehirns die Ausschüttung von Acetylcholin[4] verringern kann; dieser Neurotransmitter spielt eine wichtige Rolle in der Gedächtnisfunktion. Andere Studien[5] zeigen jedoch, dass Pinen Enzyme hemmen könnte, die für den Abbau von Acetylcholin zuständig sind, was bedeutet, dass das Terpen ein gewisses Potenzial hat, die durch Cannabis verursachte Beeinträchtigung des Kurzzeitgedächtnisses auszugleichen. Wenn Du einen klaren Kopf behalten möchtest, solltest Du diese Sorten mit hohem Pinengehalt in Betracht ziehen:

  • Psychedelisch

Starke bewusstseinsverändernde Erfahrungen haben ihre Nutzen. Sie ermöglichen es uns, den Blick auf unser Inneres zu richten und gleichzeitig das große Ganze zu sehen. Obwohl Cannabis nicht direkt psychedelisch wirkt, besitzt es doch das Potenzial, trippige, stark psychoaktive Erfahrungen zu vermitteln – insbesondere dann, wenn es in Form von Edibles oder Dabs konsumiert wird. Verantwortlich für diesen Effekt ist größtenteils ein hoher THC-Gehalt, aber es gibt wahrscheinlich noch andere Cannabinoide und Terpene, die die Natur dieser pseudo-psychedelischen Sorten beeinflussen. Zu den "psychedelischsten" Sorten im Sortiment von RQS gehören:

  • Meditativ

Meditation geht mit einer ganzen Reihe von Nutzen einher. Sie hält uns entspannt, zentriert uns und hilft uns, vorübergehend in den gegenwärtigen Moment einzutauchen und die Sorgen der Welt hinter uns zu lassen. Manche Cannabisnutzer bevorzugen subtile Sorten, um ihren Geist während dieser Praxis fokussiert und scharf zu halten, während andere starke, stoned machende Sorten bevorzugen, die ihnen helfen, sich in der Gegenwart zu verankern. Ziehe für Deine nächste Meditationssitzung basierend auf Deinen Vorlieben diese Sorten in Betracht:

  • Stress Killer Automatic: Diese Sorte mit hohem CBD-Gehalt hilft, den Geist scharf, zentriert und ohne Ablenkung zu halten.
  • Royal CBG Automatic: Genieße ein subtiles High und große Mengen an CBG, um Deine Gedanken in der Gegenwart zu halten.
  • Cookies Gelato: Wenn Du lieber meditierst, während Du stoned bist, wird dieses THC-Kraftpaket Dich in einen erhöhten Geisteszustand versetzen.
Geschmack und Wirkung von Cannabissorten: Ein Leitfaden
  • Langanhaltend

Was lässt die Wirkung mancher Sorten länger anhalten als die von anderen? Sicher spielt ein hoher THC-Gehalt hierbei eine Rolle, doch wenn Du ein möglichst langanhaltendes High erleben willst, musst Du Dein Backblech rausholen und den Ofen anwerfen. Wenn THC in Form von Edibles eingenommen wird, wandelt die Leber das THC in einen Metaboliten namens 11-Hydroxy-THC um. Dieses Molekül erzeugt ein viel stärkeres High, das bis zu sechs Stunden oder länger anhalten kann. Um die THC-reichsten Edibles herzustellen, solltest Du diese drei Sorten in Betracht ziehen:

  • Cookies Gelato: Was hast Du bei 28% THC-Gehalt und köstlichen Terpenen zu verlieren?
  • Royal Gorilla: Schnall Dich an für 25% THC und ein gut ausgewogenes High.
  • Royal Runtz: Dieser Titan wirft einen THC-Gehalt von 27% und zuckersüße Aromen in die Waagschale.

Aromen von Cannabis

Während die Cannabinoide die Grundlage für die Wirkung von Cannabis bilden, stehen die Terpene im Mittelpunkt, wenn es um den Geschmack geht. Diese potenten Kohlenwasserstoffe regen die Geschmacksknospen an und sind das Grundgerüst für das einzigartige sensorische Erlebnis, das jede Sorte bietet. Für sich allein hat jedes Terpen ein zentrales Geschmacksprofil, doch im Zusammenspiel entfalten sie ein komplexes Geschmackserlebnis. Im Folgenden wirst Du alle Aromen entdecken, die Cannabis zu bieten hat, und welches dieser Moleküle für die jeweilige Geschmacksrichtung verantwortlich ist. Natürlich werden wir Dir auch ein paar Sortenvorschläge mit auf den Weg geben!

Aromen von Cannabis Cannabissorten
Erdig
Kiefer
Ananas
Krautig
Pfeffer
Süßigkeiten
Fruchtig
Diesel
Sauer
Durchdringend
Minze
Blaubeere
Käse
Schokolade
Lavendel
Eukalyptus
Vanille
Skunk
Honig
Limette
Kekse
  • Erdig

Für den erdigen Geschmack von Cannabis ist mehr als ein Terpen verantwortlich. Zu den Hauptakteuren gehören Myrcen, Humulen und Pinen. Um ein tiefes, herzhaftes, vielleicht sogar leicht moschusartiges Erlebnis zu genießen, entscheide Dich für die Blüten von North Thunderfuck Automatic, Royal Dwarf, oder Easy Bud.

  • Kiefer

Wenn es um den Kiefergeschmack von Cannabis geht, ist Pinen natürlich die Nummer eins. Dieses erfrischende Terpen kommt auch in Rosmarin, Dill und Eukalyptus vor. Zu den Sorten mit dem höchsten Pinengehalt im RQS-Katalog gehören Critical Kush, Speedy Chile und Royal CBDV Automatic.

  • Ananas

Tropisch. Lecker. Macht Lust auf mehr. Sorten mit einem Hauch von Ananas lassen Nutzer immer wieder zu ihnen zurückkehren. Aber was macht diese Sorten so köstlich? Verantwortlich hierfür ist eine Kombination aus süßen Terpenen, darunter Limonen, Geraniol und Linalool. Um in den Genuss des Geschmacks von Ananas zu kommen, musst Du ein paar Samen von Pineapple Kush in die Erde stecken.

  • Krautig

Da es sich um ein Kraut handelt, ist es nicht verwunderlich, dass einige Sorten krautige Aromen aufweisen. Besser zur Geltung kommt dieser Grundgeschmack jedoch bei Sorten, die weniger fruchtig, sauer und blumig sind. Sorten mit krautigem Geschmack haben einen hohen Anteil an herzhaften Terpenen wie Terpinolen und β-Caryophyllen. Solltest Du auf der Suche nach diesen Aromen sein, liegst Du mit El Patron genau richtig.

Geschmack und Wirkung von Cannabissorten: Ein Leitfaden
  • Pfeffer

Es mag seltsam klingen, sich für Pfeffer zu entscheiden, wenn Dir so viel fruchtiges zur Verfügung steht. Aber manchmal bieten solche herzhaften Sorten eine willkommene Abwechslung zu den tropischen Profilen, wobei sie einen reichhaltigen und erdigen Geschmack bieten, der sich wunderbar in Pfeifen und Bongs genießen lässt. Die Basis für diesen Geschmack ist das pfeffrige Kraftpaket β-Caryophyllen, das auch in schwarzem Pfeffer vorkommt. Solltest Du auf der Suche nach einer absoluten Pfefferbombe sein, ist White Widow genau die richtige Wahl für Dich.

  • Süßigkeiten

Wer liebt Weed mit Süßigkeitengeschmack denn nicht? Diese Sorten regen die Geschmacksknospen im vorderen Bereich der Zunge an und machen es oft noch schwerer, dem Heißhunger zu widerstehen. Es wird vermutet, dass die Terpene Limonen, Geraniol, Linalool und Bisabolol für diesen zuckrigen Geschmack verantwortlich sind. In besonders hoher Konzentration sind sie in den Blüten von Candy Kush Express enthalten.

  • Fruchtig

Fruchtige Cannabissorten sind erfrischend und kommen besonders gut in einem Vaporizer zur Geltung, oder wenn sie zu hochpotenten Dabs verarbeitet wurden. Zu den fruchtigsten Aromastoffen in Cannabis gehören Limonen, Linalool, Humulen und Geraniol, die die ganze Bandbreite von tropischen bis hin zu Waldfrüchten abdecken. Probiere Somango XL aus, um diese sekundären Pflanzenstoffe wirklich schätzen zu lernen.

  • Diesel

Seit wann ist der Geschmack von Diesel so attraktiv? Seitdem die Leute angefangen haben, Weed zu rauchen! Wir reden hier nicht von dem starken Geruch, der an Tankstellen aus der Zapfpistole kommt. Einige Sorten haben einen Hauch von Diesel, der sie spritzig, scharf und lecker macht. Neben Andeutungen von β-Caryophyllen und Humulen tragen vor allem Myrcen und Limonen zu diesem Geschmack bei. Du findest sie zusammen in den Blüten von Diesel Automatic.

  • Sauer

Saure Sorten sind einfach köstlich. Sie treffen die Zunge ganz anders als ihre süßen Gegenstücke und werden besonders schmackhaft, wenn sie in einem Kopf oder einer Verdampferkammer mit zuckrigen Sorten kombiniert werden. Zu den sauersten Terpenen in Cannabisblüten gehören Terpineol und Camphen. Baue einige Sour-Diesel-Pflanzen an, um ein unverfälscht saures Gefühl zu erleben.

  • Durchdringend

Durchdringend ist kein Geruch, sondern eher eine körperliche Empfindung der Nase. Es bezieht sich auf stechende, starke und fast überwältigende Aromen. Manchmal wirst Du diese Erfahrung machen, nachdem Du ein Glas oder eine Tüte geöffnet hast. Bestimmte Sorten haben einen starken, fast aggressiven Geruch, der vor allem auf den hohen Gehalt an β-Caryophyllen, Myrcen und Borneol zurückzuführen ist. Shogun gehört zu den Sorten mit dem stärksten Geruch bei RQS. Es überrascht nicht, dass Du in der Nähe dieser Pflanzen nicht viele Schädlinge finden wirst.

  • Minze

Wenn Du Dir eine Tasse Cannabistee aufbrühst oder einfach nur eine erfrischende Sorte für den Morgen suchst, solltest Du nach etwas Minzigem Ausschau halten. Minzen stecken voller Limonen, Pinen und Cineol (auch bekannt als Eukalyptol) und die Cannabissorten ICE und Green Gelato tun es ihnen gleich.

Geschmack und Wirkung von Cannabissorten: Ein Leitfaden
  • Blaubeere

Blaubeeren sind herb, süß und sauer zugleich. Untermauert wird dieser Geschmack von einer komplexen Palette von Terpenen, darunter Cineol, Linalool, Cymene und Limonen. Interessanterweise weisen einige Cannabissorten eine ähnliche chemische Zusammensetzung auf, darunter Royal Bluematic.

  • Käse

In einer Welt voller Früchte, Zucker, Süßigkeiten, Erde und Kiefer bieten käsige Sorten etwas ganz Besonderes. Herzhafte Terpene wie Butyrat, Octan- und Hexansäure verbinden sich zu der seltsamen Köstlichkeit, die man in Royal Cheese und ihresgleichen findet.

  • Schokolade

Um den Geschmack von Schokolade in Cannabis zu erzeugen, ist eine besondere Mischung von Terpenen erforderlich. Im Gegensatz zu den süßen Schokoriegeln in den Supermarktregalen hat echte Schokolade einen komplexen Geschmack, der auch bittere Noten enthält. Eine ausgewogene Mischung aus Linalool, Myrcen und Ocimen trifft die Geschmacksknospen genau richtig, um diesen Geschmack zu imitieren. Wenn Du dies selbst erleben willst, wende Dich an Chocolate Haze.

  • Lavendel

Die Lavendelpflanze spricht viele unserer Sinne an. Die wunderschönen violetten Blüten dieser Art enthalten viel Linalool – ein starkes Terpen, das Gärtnern eine helfende Hand reicht, indem es schädliche Insekten vertreibt. Um in den Genuss des Geschmacks von Lavendel zu kommen, solltest Du Dich für Sorten mit hohem Linalool-Gehalt wie Amnesia Haze entscheiden.

  • Eukalyptus

Eukalyptusöl wird häufig in der Aromatherapie verwendet und dient als Reservoir für aromatische Terpene, darunter Cineol (Eukalyptol), Pinen, Limonen und Cymene. Wenn Du Deine Sinne mit einer ähnlichen Mischung von Aromastoffen anregen willst, packe etwas ICE in einen Blunt, einen Kopf oder eine Verdampferkammer.

  • Vanille

Vanille findet man nicht nur als Backzutat in den Supermarktregalen. Sie ist eine aromatische Pflanze, die ihren Ursprung in Mesoamerika hat. Vanilleschoten enthalten ein chemisches Geheimnis in Form von Vanillin, einer organischen Verbindung, die nirgendwo sonst in der Natur vorkommt. Aber auch die Terpene Pinen, Limonen und β-Caryophyllen tragen zu dem einzigartigen Geschmack der Vanille bei. In hohen Konzentrationen wirst Du sie in Royal CBG Automatic finden.

  • Skunk

Um den Geruch von Skunk in Cannabis zu verstehen, müssen wir einen Moment aus der Welt der Terpene heraustreten. Das Skunk-Aroma von Cannabis wird von prenylierten flüchtigen Schwefelverbindungen verursacht. Interessanterweise sind diese Moleküle auch in dem Aerosolspray enthalten, das Stinktiere aus dem Hinterteil schießen. Skunk XL liefert einige der stinkendsten Blüten überhaupt.

  • Honig

Bienen erzeugen Honig, indem sie Nektar von Pflanzen sammeln. Nektar enthält aber nicht nur Zucker, sondern auch verschiedene Terpene. In Honigproben findet sich oft große Mengen Linalool. Wenn Du dies mit Sorten kombinierst, die bereits einen zuckrigen Geschmack haben, bist Du auf der sicheren Seite. Wie Du an ihrem Namen schon erahnen kannst, bietet Honey Cream in der Tat zuckrige Köstlichkeit.

Geschmack und Wirkung von Cannabissorten: Ein Leitfaden
  • Limette

Jedes Mal, wenn Du eine Limette schälst, stimuliert eine Welle von Aromastoffen das Geruchssystem. Limonen spielt dabei eine große Rolle, aber auch ein hoher Gehalt an Terpinolen ist ein wichtiger Bestandteil des Puzzles. Das letztgenannte Terpen bietet eine subtile Bitterkeit, die, wenn sie in Cannabis vorhanden ist, den Gesamtgeschmack weg von den süßen Aspekten der Zitrone und hin zu dem neutraleren Geschmack der Limette lenkt. Um diese seltene Rezeptur zu erleben, solltest Du ein paar Samen der North Thunderfuck Automatic keimen lassen.

  • Kekse

Kommen wir gleich zur Sache. Wie Du erwarten würdest, schmeckt Cookies Gelato Automatic genau wie Kekse. Aber warum? Weil ihre Blüten mit einer einzigartigen Mischung aus süßen Terpenen wie Limonen, Bisabolol, Linalool und Geraniol gefüllt sind. Lade ihre Blüten mit einer relativ niedrigen Einstellung in einen Vaporizer, um diese Aromen in ihrer ganzen Pracht zu erleben.

RQS Seedfinder

Wie Du nun erfahren hast, bietet Cannabis eine Fülle von Aromen und Wirkungen. Dank der großen Auswahl wirst Du immer etwas Neues finden, mit dem Du experimentieren kannst – aber die Qual der Wahl kann auch lähmend sein. Um Dich bei der Suche nach Sorten zu unterstützen, die am besten zu Deinen Vorlieben und Deiner Anbausituation passen, haben wir den RQS Seedfinder entwickelt. Mit diesem praktischen Online-Tool kannst Du schnell durch Hunderte von Sorten filtern, um diejenigen zu finden, die wirklich zu Deinen Bedürfnissen passen. Folge dem schnellen, linearen Prozess und wähle Eigenschaften wie autoflowering oder photoperiodisch, den Ort, an dem Du anbauen willst, Dein spezielles Klima und die Aromen und Wirkungen, die Du Dir wünschst. Am Ende des Vorgangs stellen wir Dir eine Auswahl von Sorten vor, in die Du Dich garantiert verlieben wirst.

External Resources:
  1. Myrcene—What Are the Potential Health Benefits of This Flavouring and Aroma Agent? https://www.frontiersin.org
  2. Further human evidence for striatal dopamine release induced by administration of ∆9-tetrahydrocannabinol (THC) https://link.springer.com
  3. The effect of D-Limonene on memory and cognitive function in SHRsp rats after stroke https://www.researchgate.net
  4. Cannabinoid and cholinergic systems interact during performance of a short-term memory task in the rat https://www.ncbi.nlm.nih.gov
  5. Cannabis Pharmacology: The Usual Suspects and a Few Promising Leads https://ethanrusso.org
Haftungsausschluss:
Dieser Inhalt ist nur für Bildungszwecke gedacht. Die bereitgestellten Informationen stammen aus Forschungsarbeiten, die aus externen Quellen zusammengetragen wurden.