Fast jeder Grasraucher und Cannabiskonsument ist sich der verschiedenen Cannabinoide innerhalb der Pflanze bewusst und wie sie agieren, um unterschiedliche Highs und variierende medizinische Eigenschaften zu bieten. Aber, was wenn ich Dir sagen würde, dass Cannabis weit mehr an sich hat als nur Cannabinoide? Es gibt ganze andere Familien von Molekülen, die zur Vielseitigkeit der Erfahrung beitragen, die von Sorte zu Sorte eintritt.

Eine weitere Hauptkomponente von Cannabis sind Terpene. Das sind flüchtige aromatische Verbindungen, die überall im Pflanzenkönigreich vorkommen. Terpene sind für die in den Buds vorkommenden umwerfenden Düfte und Aromen verantwortlich. Die Variation des Terpen-Gehalts kann riesig sein, was zu Sorten führt, die vollkommen verschiedene sinnliche Erfahrungen bieten.

Sorten, die eher einen Mangoduft haben, enthalten mehr Myrcen, wohingegen diejenigen, die eher zitrusartig riechen, reicher an Limonen sind. Diese Verbindungen riechen nicht nur gut, sondern können auch durch den "Entourage-Effekt" die psychoaktive und medizinische Wirkung von Cannabinoiden verändern.

Ein weiteres Terpen, das regelmäßig in Cannabis vorkommt, ist Cineol, auch als Eucalyptol bekannt. Dieses Terpen ist für die angenehmen und kühlenden Düfte in Eukalyptus, Minze, Rosmarin, Teebaum, Beifuß, Lorbeerblättern, Basilikum, Salbei und bestimmten Cannabissorten verantwortlich. Diese organische Verbindung wurde zuerst 1870 von Francois Stanislas Cloez bestimmt.

Dieses potente, kühlende und doch würzige Aroma wurde in verschiedenen Industrien verwendet und kann oft in Kosmetika, Lotionen, ätherischen Ölmischungen und Balsamen gefunden werden. Zusätzlich zu seinem Duftprofil wurde Eucalyptol recht intensiv untersucht und es ist nachgewiesen wurden, dass es zahlreiche mögliche Anwendungen im Bereich der Medizin hat.

Sorten mit hohen Werten dieses Terpens könnten dabei helfen, medizinische Patienten zu unterstützen, die an Zuständen leiden, bei denen die Wissenschaft gezeigt hat, dass Cineol wirksam sein kann.

Eucalyptol Terpene in Cannabis

ALZHEIMER

Cineol könnte aufgrund seines Potentials, das Gedächtnis und die Lernfähigkeit zu verbessern, einen positiven Effekt auf Alzheimer haben. Terpene sind so klein, dass sie mühelos die Blut-Hirn-Schranke passieren können, was bedeutet, dass sie direkte Effekte auf das Gehirn hervorrufen können.

Studien haben Cineol während Gedächtnistests verabreicht, um zu sehen, welche Wirkungen es katalysieren könnte. Eine Studie aus dem Jahr 2012 mit 22 Teilnehmern testete den Effekt von Cineol auf die Stimmung und das Gedächtnis. Ausgewählte Teilnehmer wurden ätherischen Rosmarinölen ausgesetzt, die Cineol enthalten. Als diesen Teilnehmern mathematische Aufgaben zugewiesen wurden, wurde in variierenden Mengen Rosmarinöl im Testraum verbreitet.

Es wurde ein positiver Zusammenhang zwischen der Menge der korrekten Antworten und höheren Blutwerten von Cineol erkannt. Deshalb könnte Cineol zu verbesserter Wahrnehmung beitragen und möglicherweise manche Symptome lindern, die mit dem Ausbruch von Alzheimer erlebt werden.

Cineol könnte auch bei einem weiteren Element von Alzheimer helfen. Während des Leidens fangen Beta-Amyloid-Proteine an, sich im Gehirn anzusammeln und die Nachrichtenübermittlung von Zelle zu Zelle an den Synapsen zu blockieren. Diese Proteine könnten außerdem Entzündungen auslösen. Von Cineol wurde nachgewiesen, dass es die von Amyloid-Beta-Plaques verursachten Entzündungen verringert.

Eucalyptol Terpen Gegen Alzheimer-krankheit

ANTIBAKTERIELL

Die Cineol-Forschung hat aufgezeigt, dass das Molekül wirksam gegen bestimmte Sorten von Bakterien ist, einschließlich Escherichia coli, Enterobacter aerogenes, Serratia marcescens und Staphylococcus aureus, was seine antibakterielle Wirksamkeit zeigt.

Staphylococcus aureus ist eine Art von Bakterie, die resistent gegen gewisse konventionelle antiobiotische Arzneimittel ist. Die Bakterie kann zu unzähligen Leiden beitragen, die mit ihr assoziiert werden, einschließlich Eiterflechte, Hautabszesse, Wundinfektionen und Haarwurzelentzündung. Das antibakterielle Potential von Cineol könnte bedeuten, dass es eines Tages als eine Form der Medikation eingesetzt wird, um solche Infektionen im Körper zu bekämpfen und zu verhindern.

ANTIOXIDATIV

Antioxidative Verbindungen sind in der Gesundheits- und Fitness-Industrie sehr beliebt geworden. Antioxidantien agieren, um freie Radikale im System zu neutralisieren, um sie so davon abzuhalten, DNA-Schaden durch Oxidation zuzufügen.

Eine Antioxidantien umgebende Theorie deutet an, dass die gesteigerte Einnahme gegen die Entwicklung von Krebs schützen könnte. Antioxidantien werden außerdem mit einer Verlangsamung des Alterungsprozesses und der Verhinderung von Herzkrankheiten sowie Schlaganfällen in Verbindung gebracht.

Cineol agiert nachgewiesenermaßen als ein Antioxidant und könnte demnach diese Vorteile bieten. Eine 2011 in der Fachzeitschrift "Toxicology and Industrial Health" publizierte Studie verabreichte Ratten Cineol, die einem andauernden Umweltschadstoff ausgesetzt wurden. Die Forscher folgerten, dass Cineol antioxidative Aktivität zeigt und oxidativen Stress in den Ratten auf eine zeitabhängige Weise eliminiert.

Eucalyptol Verlässt Terpen

ANTIKARZINOGEN

Wahrscheinlich der tiegreifendste Aspekt von Cineol ist die Antikrebsaktion des Moleküls. Eine 2002 im "Oncology Report" veröffentlichte wissenschaftliche Arbeit beschreibt ausführlich eine Untersuchung, in der Cineol menschlichen Leukämie-Zelllinien verabreicht wurde. Die Forscher fanden heraus, dass Cineol das Wachstum der Leukämie-Zelllinien wegen der Auslösung von Apoptose unterdrückt.

Apoptose wird als programmierter Zelltod beschrieben und im Körper benötigt, um eine normale Zellfluktuation und die angemessene Funktion des Immunsystems aufrechtzuerhalten. Zu wenig oder zu viel Apoptose kann die Ursache von zahlreichen Gesundheitsleiden sein, einschließlich vielen Krebsarten, die das Ergebnis von Zellmutationen sind. Die Fähigkeit von Cineol, das Wachstum von Krebszelllinien zu unterdrücken und Apoptose zu bewirken, macht es zu einem möglichen zukünftigen Therapeutikum innerhalb des Bereichs der Krebsbehandlung.

ASTHMA

Wenn es um Asthma geht, könnte Cineol weiterhin als ein effektives Therapeutikum dienen. Asthma ist eine häufige Entzündungskrankheit, die sich auf die Luftwege der Lunge auswirkt. Die Symptome können Husten, ein Engegefühl in der Brust, Kurzatmigkeit und Keuchen umfassen. Asthma-Auslöser sind Allergene, Reizerreger, Bewegung und Brustkorbinfektionen.

Eine 2012 im "Journal of Asthma" publizierte wissenschaftliche Arbeit zeigte auf, dass Cineol zu einer Verbesserung der Lungenfunktion und -gesundheit führen sowie Atemnot bei Asthma-Patienten reduzieren kann.

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen