Aus einer gewöhnlichen Perspektive auf Marihuana werden die meisten wissen, dass die Knospen sich mit harzigen Trichomen überziehen und dass sich THC und CBD in den kostbaren milchig aussehenden Harzdrüsen befinden. Wenn man es jedoch aus Sicht der medizinischen Forschung betrachtet, enthält Cannabis mehr als 400 natürliche Komponenten und durch Forschung und Entwicklung haben Wissenschaftler mehr als 66 als Cannabinoide identifiziert.

Was ist der Entourage-Effekt?

Raphael Mechoulam ist ein hoch ausgezeichneter Wissenschaftler, der reichlich Forschung auf dem Gebiet von Cannabis betrieben hat. Im Jahr 1964 wurde er der erste Mensch überhaupt, der THC isolierte. Es gab eine berühmte synthetische Form von THC, das auf Rezept erhältlich war, Marinol heisst und zur Behandlung von Patienten verwendet wurde, die eine Chemotherapie durchliefen, aber viele Ärzte fanden, dass Marinol ein schlechter Ersatz für die natürliche Version ist. Spätere Untersuchungen bewiesen, dass alle Cannabinoide in einer therapeutischen Weise miteinander zusammenarbeiten, so dass der isolierte Einsatz von THC andere Wirkungen hatte, als wenn es mit anderen Terpenen und Cannabinoiden zusammen verabreicht wurde.

Das Mischen verschiedener Cannabinoide bewirkt unterschiedliche Auswirkungen auf das Gehirn

Während Raphael Mechoulams Forschung in den 1960er Jahren entdeckte er, dass THC, wenn es zur Gänze genutzt werden soll, es mit den anderen Komponenten gruppiert werden muss. Die BBC hatte tatsächlich sogar eine Sendung, in der einer TV-Reporterin eine Dosis THC und dann eine Dosis von THC und CBD zusammen gegeben wurde. Die Ergebnisse waren, dass das isolierte THC bei ihr ein Gefühl von Traurigkeit und Abgeschlagenheit bewirkte, doch als sie eine Mischung aus THC und CBD bekam, wurde sie sehr glücklich und hatte unkontrollierbare Lachanfälle.

Entourage Effekt

Therapeutische Effekte von Cannabinoiden und Terpenen

Die Stanley Brüder aus Colorado öffneten die Tür für alternative Medizin, als sie für ein Mädchen namens Charlotte Figi eine CBD-Sorte erschufen. Diese Sorte wurde später Charlotte's Web genannt und der aus ihr gewonnene Pflanzenextrakt wurde verwendet, um ihre extreme Häufigkeit der täglichen Anfälle zu mindern. CBD wird nun für die Behandlung einer riesigen Liste von Krankheiten verwendet und als Hilfsmittel, um die Qualität des täglichen Lebens zu verbessern. CBD wird jetzt als Therapie für MS, Morbus Crohn, Parkinson, Diabetes, Übelkeit, Wirbelsäulenverletzung, Glaukom, Krebs, Epilepsie, Osteoporose, Depression und vieles andere eingesetzt.

Medizinische Beispiele des Entourage-Effekts

Das Spray namens Sativex ist ein perfektes Beispiel dafür, wie der Entourage-Effekt funktioniert, da es alle Terpene, sowie Cannabinoide, zu einem großen Medikamentencocktail verbindet. Sativex wird von GW Pharmaceuticals in Großbritannien hergestellt und das Folgende ist, was Unternehmensvorstand Dr. Geoffrey Guy über die Zusammenarbeit der therapeutischen Verbindungen der Cannabinoide und Terpene zu sagen hatte ...

"Mehr als ein Jahrzehnt der Experimente haben gezeigt, dass ein ganzheitlicher Pflanzenextrakt, mit etwa gleichen Mengen an THC und CBD, zusammen mit den anderen Komponenten in der Pflanze, wirksamer dabei war den Schmerz und Krämpfe bei MS Patienten zu reduzieren, als ein Medikament mit einer einzigen Verbindung. Es könnte sein, dass mehrere einzelne Verbindungen eine Rolle spielen oder es könnte auf ihre Wechselwirkung im Körper zurückzuführen sein; es könnte allerdings auch eine Kombination von beidem sein."

Terpene und Cannabinoide kombiniert

In Cannabis wurden 120 Terpene entdeckt und dies sind die wertvollen Aromen und Düfte, die wir mit der Pflanze verbinden. Terpene kommen auf der ganzen Welt in der Natur vor und Parfüm ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie Terpene isoliert und konserviert werden. Wenn Du zum Beispiel eine Mango isst und dann Cannabis rauchst, interagieren die Terpene der vorher gegessenen Mango nicht nur untereinander, sondern auch mit den Terpenen, die sich im Cannabis befinden. Das Ergebnis ist eine andere geistige oder körperliche Reaktion, abhängig von der Chemie der Cannabinoide, die im Körper miteinander interagieren.

Lass uns einen Blick auf einige der identifizierten Verbindungen werfen

• Cannabigerol (CBG)

• Cannabichromen (CBC)

• Andere Cannabidiole (CBD)

• Andere Tetrahydrocannabinole (THC)

• Cannabinol (CBN)

• Cannabinodiol (CBDL)

• Cannabicyclol (CBL)

• Cannabielsoin (CBE)

• Cannabitriol (CBT)

• Stickstoffverbindungen (27)

• Aminosäuren (18)

• Proteine (3)

• Glycoproteine (6)

• Enzyme (2)

• Zucker und verwandte Verbindungen (34)

• Kohlenwasserstoffe (50)

• Einfache Alkohole (7)

• Aldehyde (13)

• Ketone (13)

• Einfache Säuren (21)

• Fettsäuren (22)

• Einfache Ester (12)

• Lactone (1)

• Steroide (11)

• Terpene (120)

• Nicht-Cannabinoid-Phenole (25)

• Flavonoide (21)

• Vitamine (1)

• Pigmente (2)

• Andere Elemente (9)

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen