Bislang sind uns über 480 aktive Inhaltsstoffe der Cannabispflanze bekannt. Zu diesen Verbindungen zählen Cannabinoide, Terpene und Flavonoide. In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick auf Cannabis-Flavonoide – worum handelt es sich dabei und welche Rolle spielen sie für die einzigartige Wirkung von Cannabis.

FLAVONOIDE UND IHRE AUFGABEN

Flavonoide zählen zu einer Gruppe von Pflanzenchemikalien, die unter den Namen Phytonährstoffe bekannt sind. Sie sind in beinahe allen Gemüse- und Fruchtsorten enthalten und in der Regel für die auffällige und ansprechende Farbe verantwortlich.

Flavonoide spielen bei Pflanzen vor allem in der Farbgebung eine wichtige Rolle und sorgen bei Blumen und Früchten für gelbe, blaue und rote Pigmente, die beispielsweise Tiere wie Bienen für die Bestäubung anlocken.

Es gibt über 6.000 verschieden Arten von Flavonoiden, die sich in 12 einzelne Kategorien einteilen lassen. Anthocyanidine, Flavan-3-ole, Flavonole, Flavone, Flavanone und Isoflavone sind die Flavonoide mit der größten diätetischen Bedeutung.

Anthocyanidins, Flavan 3 Ols, Flavonols, Flavones, Flavanones, Isoflavones

WELCHE WIRKUNG HABEN FLAVONOIDE AUF DEN MENSCHLICHEN KÖRPER?

Verschiedene Studien legen nahe, dass Flavonoide zum Teil hinter den vielen positiven gesundheitlichen Wirkungen von Früchten und Gemüse stecken.

Einer Studie des Linus Pauling Institute (ein Forschungsinstitut der Oregon State University) zufolge, wirken sich Flavonoide auf verschiedene Weise positiv auf unsere Gesundheit aus. Man geht zum Beispiel davon aus, dass Flavonoide in Pflanzen eine entzündungshemmende, antithrombogene, antidiabetische sowie neuroprotektive Wirkung haben und Krebszellen schwächen.

Die Studie des Linus Pauling Institutes erwähnt andere Beweise, die zeigen, dass Flavonoide die kardiovaskuläre und metabolische Gesundheit verbessern kann. Andere Studien deuten auch darauf hin, dass manche Flavonoide Diabetikern bei der Kontrolle ihres Blutzuckerspiegels helfen können.

FLAVONOIDE IN DER ALTERTÜMLICHEN MEDIZIN

Flavonoide gehören zu einer Gruppe von Phytonährstoffen namens Polyphenole. In der altertümlichen chinesischen und ayurvedischen Medizin wurden Polyphenole hauptsächlich zum Schutz der Haut, der Verbesserung der Gehirnfunktion und Regulierung von Blutzucker und Blutdruck eingesetzt. Außerdem waren Polyphenole für ihre entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften bekannt.

Heutige Studien legen nahe, dass Flavonoide bei folgenden Dingen helfen können:

  • Langlebigkeit
  • Gewichtskontrolle
  • Behandlung kardiovaskulärer Erkrankungen
  • Diabetes
  • Krebs
  • Neurodegeneration

Flavonoide sind als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich. In dieser Form können Flavonoide allerdings verschieden Nebenwirkungen hervorrufen. Dazu zählen laut Linus Pauling Institute Übelkeit, Erbrechen, Tremor und Müdigkeit.

Man geht davon aus, dass sich Flavonoide hauptsächlich in der Schale von Früchten und Gemüse befinden. Außerdem sind sie sehr instabil und werden durch die meisten Koch- und Garmethoden abgetötet. Deshalb geht man davon aus, dass der Verzehr roher Früchte- und Gemüsesorten die meisten gesundheitlichen Nutzen durch Flavonoide mit sich bringt.

Cannabis Pflanzenspektrum Flavonoide

WELCHE FLAVONOIDE ENTHÄLT CANNABIS?

Cannabis enthält, wie andere Pflanzen auch, Flavonoide. Tatsächlich sind Flavonoide (und Terpene) in der jeweiligen Pflanze für die intensiven Aromen, Farben und Geschmäcke einer speziellen Sorte verantwortlich.

Die Blüten von Cannabispflanzen weisen viele verschiedene Farben auf und können grüne, gelbe, orangefarbene, rote und manchmal sogar blaue oder violette Schattierungen bilden. Diese Flavonoide werden im Laufe der Lebenszeit der Cannabispflanze produziert und spielen eine wichtige Rolle bei der Filterung von UV-Strahlen sowie der Abwehr von Schädlingen und Krankheiten.

Aufgrund der Prohibition gibt es leider noch nicht viel Forschung auf dem Gebiet der Identifizierung, Klassifizierung und Erforschung der Flavonoide. Bis dato sind uns folgende Flavonoide der Cannabispflanze bekannt.

  • Cannaflavine A, B und C
  • β-Sitosterin
  • Vitexin
  • Isovitexin
  • Apigenin
  • Kaempferol
  • Quercetin
  • Luteolin
  • Orientin

Welche Flavonoide die Cannabispflanze letztendlich bildet, ist von der Genetik und den Wachstumsbedingungen einer bestimmten Pflanze abhängig. Im Moment wissen wir nur sehr wenig über die Flavonoide in Cannabis. Wir sind aber zuversichtlich, dass wir durch weitere Forschung bald herausfinden werden, wie sie zu der einzigartigen Wirkung von Cannabis beitragen.

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen