COUCH-LOCK – WENN DU IHN HAST, WIRST DU ES WISSEN

Möglicherweise tritt er unerwartet ein. Vielleicht kommt er, nachdem Du Dich durch mehrere Joints gearbeitet hast. Er kann sogar nach dem Konsum einer belebenden Sativa auftauchen. Unabhängig davon, wie er auftritt, wirst Du ihn erkennen, wenn es soweit ist. Wir haben nicht die Absicht, den Couch-Lock in ein düsteres Licht zu rücken, da er in der Realität ja weit davon entfernt ist. Tatsächlich kann man den Couch-Lock mit einem Zustand vergleichen, bei dem man in eine warme Decke eingerollt ist, die jeden Muskel Deines Körpers beruhigt und entspannt.

Möglicherweise sind einige von Euch im Cannabis-Slang so bewandert, dass Ihr die englische Ausdrucksweise "being locked in a place" kennt, was soviel bedeutet, wie an einen Ort gefesselt zu sein. Einige Konsumenten mögen das Gefühl, wenn ihr Körper mit dem Sofa verschmilzt, bis jede Ecke des Sofas ausgefüllt ist. Andere beschreiben es als ein Gefühl, das wirkt, als ob man von oben auf seinen Körper guckt – obwohl der Kopf wach ist, reagiert der Körper nicht.

Unabhängig davon wie es sich anfühlt, Du wirst einer von zwei Fraktionen angehören, wenn es passiert. Der Couch-Lock ist entweder erwünscht oder nicht erwünscht. Wenn Du zur ersten Gruppe gehörst, hast Du bestimmt eine gute Idee, wie Du diese Körperreaktion hervorrufst. Solltest Du zur letzteren Fraktion gehören und den Couch-Lock schnellstmöglich überwinden wollen, hast Du eine schwierigere Aufgabe vor Dir. Es sei denn, Du weißt ein wenig darüber, wie der Couch-Lock entsteht und wie er schnellstmöglich wieder verschwindet.

IST ES MÖGLICH, DEN COUCH-LOCK ZU VERHINDERN?

Um zu verstehen, ob es möglich ist, den Couch-Lock zu verhindern, müssen wir die Entstehung des Phänomens verstehen.

Bereit für ein bisschen Wissenschaft?

Tut uns Leid, Dich enttäuschen zu müssen, aber wir kennen leider die Ursache für den Couch-Lock nicht. Allerdings können wir die Möglichkeiten auf Basis von (Unmengen an) Einzelberichten ein wenig eingrenzen. Was ihre Zusammensetzung betrifft, enthalten Cannabissorten hunderte von aktiven Inhaltsstoffen. Dies sind z. B. Cannabinoide (CBD, THC, etc.), Flavonoide, Terpene und diverse andere kleinere Moleküle.

Man könnte jede Substanz einzeln testen, um herauszufinden, ob sie für den Couch-Lock verantwortlich ist. Allerdings besitzen diese Substanzen auch Wechselwirkungen, wenn sie kombiniert werden. Dann muss man noch miteinbeziehen, dass die DNA sich von Konsument zu Konsument unterscheidet, und plötzlich ist die Bestimmung der Ursache für den Couch-Lock so einfach wie die Suche nach der Nadel im Lagerhaus voller Cannabispflanzen.

Einige Berichte legen nahe, dass das Terpen Myrcen für die sedierende Wirkung verantwortlich sein könnte. Unglücklicherweise verursachen auch Sorten mit wenig Myrcen einen Couch-Lock. Das bedeutet, dass die Ursache ungeklärt bleibt. Wie auch immer es im Detail funktionieren mag, ist es bekannt, welche Sorten den stärksten Couch-Lock verursachen – und das ist Deine beste Waffe gegen die polarisierende Nebenwirkung.

 Vermeiden Sie die Couch-Sperre

SORGEN BESTIMMTE SORTEN EHER FÜR EINEN COUCH-LOCK?

Egal, mit welcher Sorte Du es übertreibst, sie wird Deine mentalen und physischen Sinne an ihre Grenzen bringen und Dir höchstwahrscheinlich einen Couch-Lock verpassen. Allerdings ist dies laut landläufiger Meinung bei einigen Sorten eher der Fall als bei anderen.

Typischerweise sind Indicas die Hauptverursacher, weshalb Du super-potente Indica-Sorten wie Fat Banana, Purple Queen, Royal Cookies, Critical KushSherbet Queen und Sweet Zkittlez meiden solltest. Der Couch-Lock ist zwar nicht die einzige Wirkung dieser Sorten, aber er ist auf jeden Fall vorhanden. Wenn der Couch-Lock erwünscht ist, hast Du gerade Deine Indica-Hitliste gefunden. Das einzige, worauf Du achten solltest, ist, Dich nicht zu sehr in Sicherheit zu wiegen und zu denken, dass Sativas keinen Couch-Lock oder körperliche Mattheit verursachen. Wie wir bereits erklärt haben, ist der spezifische Mechanismus hinter dem Couch-Lock wissenschaftlich noch nicht geklärt. Viele Sativas sind ebenfalls für einen Couch-Lock bekannt, insbesondere nach einer intensiven Session.

WENN ES ZU SPÄT IST, PROBIERE DIESE TIPPS, UM DEINE KÖRPERKONTROLLE WIEDERZUERLANGEN

Wenn der Couch-Lock als Gefühl der völligen Entspannung beschrieben werden kann, dann können logischerweise nur gegenteilig wirkende Mittel diese Trance durchbrechen.

Wenn Du Dich so fühlst, als würdest Du in einen Zustand der Bewegungsunfähigkeit gleiten, dann ist ein schnelles Handeln Dein größter Verbündeter. Probiere gezuckerte Getränke oder mach Dir einen starken Kaffee. Die gelieferte Energie sollte den Körper wieder auf Vordermann bringen und dem Gefühl des Couch-Locks entgegenwirken. Wenn Du ebenfalls Heißhunger bekommst, solltest Du diese Möglichkeit nutzen, um beispielsweise einen Mars-Riegel oder etwas Ähnliches zu essen.

Eine weitere Option ist der Versuch, Dich aus der Situation herauszurauchen. Allerdings meinen wir damit nicht, mehr von dem Weed zu konsumieren, das Dich in diese Situation gebracht hat. Versuche stattdessen eine sehr CBD-reiche Sorte. Dieser Inhaltsstoff hat die einzigartige Fähigkeit, die psychotrope Wirkung anderer Cannabinoide teilweise zu dämpfen.

Wenn schließlich nichts hilft, ist die beste Lösung, einfach abzuwarten. Uns ist klar, dass dies nicht wirklich nach einer Strategie klingt. Aber der Couch-Lock ist weder permanent noch lebensbedrohlich. Manchmal muss man die Dinge einfach zulassen.

Der bestmögliche Rat ist, darauf zu achten, wann das Gefühl aufkommt. Welche Sorte hast Du geraucht und wie viel? Auf diesem Weg kannst Du zukünftig die Auswirkungen des Couch-Lock reduzieren und abschätzen, wann er auftauchen wird. Behalte allerdings im Hinterkopf, dass der Couch-Lock stark Sorten-abhängig zu sein scheint. Deshalb kann das, was bei der einen Sorte funktioniert, bei einer anderen schon zum Couch-Lock führen.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.