Die Thematisierung der vielen Vorteile des Cannabis und der Gründe, für die es die Menschen schätzen, könnte ganze Bücher füllen. Einer der weitverbreitetsten Gebrauchsgründe von Marihuana ist aber auf jeden Fall seine schlaffördernde Wirkung. Viele Menschen die unter Schlaflosigkeit oder anderen schlafbezogenen Problemen leiden, benötigen abends oft nur ein wenig Gras, um dieselbe (und oft sogar effektivere!) Wirkung zu erzielen, die auch von anderen Medikamenten zu erwarten ist - und dazu kommt noch, dass beim Gras keine Nebenwirkungen zu erwarten sind!

In dem sonderbaren Verhältnis von Cannabis und Schlaf gibt es aber noch mehr zu entdecken, als manch einer erwarten würde. Falls Du es noch nicht wissen solltest; nicht alle Cannabis Sorten machen einen unbedingt schläfrig. So sollte man wissen, nach was für einer Sorte man sich umschauen sollte, wenn man Schlafprobleme hat. Dann gilt es auch noch zu beachten, dass Cannabis auch Einfluss auf die Träume haben kann. In diesem Eintrag wollen wir uns die faszinierenden Auswirkungen, die Cannabis auf den Schlaf hat, näher anschauen.

INDICAS SIND DIE BESTE WAHL FÜR EINEN GUTEN SCHLAF

Northern LightIndicas gelten normalerweise als die idealen Sorten für den Abend. Viele lieben Indicas für das „Stoned-Gefühl“, das einen müde macht und gut schlafen lässt. Sativas wiederum haben eine energiereichere und erheiterndere Wirkung. Das macht sie ideal für den Gebrauch im Laufe des Tages.

Man hat noch immer nicht so wirklich verstanden, was dazu führt, dass die Indicas eine schlaffördernde Wirkung haben. Eine Theorie behauptet, dass es mit dem Terpengehalt zusammenhängt. Terpene sind aromatische Stoffe, die vom Cannabis erzeugt werden und dafür sorgen, dass eine Sorte ein bestimmtes Aroma und einem bestimmten Geschmack hat - Sie nehmen aber auch noch Einfluss auf andere Dinge. Die Theorie besagt, dass die Terpene für die schlaffördernde Wirkung des Cannabis zuständig sind. Ein Faktor der diese These unterstützt, ist dass Sativas weniger Terpene haben. Das könnte den Unterschied bei der Wirkungart erklären. Wenn Du unter Schlafproblemen leidest, solltest Du Dir mal unsere empfohlenen Cannabissorten für Schlaflosigkeit anschauen.

CANNABIS POTENZIERT DIE WIRKSAMKEIT VON ANDEREN NATÜRLICHEN SCHLAFMITTELN

Cannabis ist nicht die einzige Pflanze, die Terpene enthält – Das sind die Bestandteile der Pflanze, die vermutlich für den schlaffördernden Effekt von Cannabis verantwortlich sind.

Natürliche Alternativen wie Kamille, Lavendel oder Hopfen enthalten auch Terpene. Was interessant ist, ist dass das CBD des Cannabis eine positive Wechselwirkung mit den Terpenen erzeugt und somit deren Effekte gesteigert werden. Oder um es in anderen Worten auszudrücken: Wenn man zu seinem abendlichen Joint einen Kamillentee trinkt, wird man mit Sicherheit bald schläfrig werden.

CANNABISSORTEN MIT EINEM HOHEN CBD GEHALT KÖNNEN DIE AUFMERKSAMKEIT ERHÖHEN

Cannabis sleepingDie beiden aktiven Hauptkomponenten von Cannabis sind THC und CBD. THC ist der Bestandteil der dafür sorgt, dass man high wird und dann irgendwann (vermutlich) auch schläfrig wird. Wenn man sich mal ein wenig bei den verschiedenen Sorten umschaut, wird einem auffallen, dass es einige Sorten mit hohem THC Gehalt gibt, andere mit mehr CBD und wiederum andere mit ausgeglichenem THC und CBD Verhältnis.

Bei den Sorten mit hohem CBD ist besonders interessant, dass ihnen nachgewiesen wurde, dass sie tagsüber die Aufmerksamkeit steigern können – Das ist so ungefähr das komplette Gegenteil von dem, was man von einer Sorte mit hohem THC Gehalt erwarten kann. Menschen die tagsüber oft schläfrig sind, sollten sich mal bei den Sorten mit hohem CBD Gehalt umschauen.

ALTES GRAS KANN DEINEN SCHLAF FÖRDERN

Vor nicht allzu langer Zeit machte die Wissenschaft eine erstaunliche Entdeckung bei dem Gras, das schon etwas länger herumliegt. Es wurde beobachtet, dass sich THC durch seinen Verfall im Laufe der Zeit in CBN umwandelt – Ein Wirkstoff, der fünf mal so sedierend wie THC wirkt.

Es gibt nur einen Nachteil: Die Umwandlung von THC zu CBN durch Oxidation und andere Verfallprozesse dauert ziemlich lange. Ein Forscher verzeichnete dieses Resultat, indem er Gras mit einem hohen THC Gehalt in einer Tüte verstaute, die er anschließend für ein paar Jahre in einer trockenen und warmen Umgebung lagerte. Daraufhin hatte sich ca. 5% des THC in CBN verwandelt und sorgte somit dafür, dass dieses Weed zu einem wirkungsvollen Schlafmittel wurde. Um es also auf den Punkt zu bringen: Wenn Du Schlafprobleme hast, könnte etwas älteres Gras genau das Richtige sein!

ESSWAREN MIT CANNABIS KÖNNEN DABEI HELFEN LÄNGER ZU SCHLAFEN

cannabis ediblesCannabisesswaren brauchen zwar länger, um ihre Wirkung zu entfalten, dafür halten ihre Effekte dann aber auch um einiges länger als beim Rauchen oder Verdampfen an. Für diejenigen, deren Schlafbeschwerden sich vor allem dadurch äußern, dass sie zu früh aufwachen und dann nicht wieder einschlafen können, könnten Cannabisesswaren eine gute Lösung sein. Durch diese Art des Konsums wird ein länger anhaltender, entspannender und sedierender Effekt erzeugt, der die ganze Nacht anhalten kann und für einen sehr angenehmen Schlaf sorgt.

CANNABIS AM ABEND GENIESSEN UND KEINEN KATER BEKOMMEN

Zum Glück bekommen nicht viele Menschen einen Kater vom Kiffen. Manch einer bekommen aber am nächsten Tag einen Kater - Insbesondere vom Kiffen am Abend. Wenn Du am Morgen nach dem Kiffen merkst, dass Du nicht so ganz auf der Höhe bist, kann das mehrere Gründe haben.

Einer der Gründe für ein „nicht ganz so schönes Erwachen“, kann möglicherweise die Qualität des Krauts sein. Zuerst sollte man es also mal mit einem anderen Gras versuchen.

Der ausschlaggebendste Grund ist aber, wie auch beim Kater durch Alkoholkonsum, dass man nicht genug getrunken hat oder es dem Körper an etwas anderem fehlt. Achte also darauf, dass Du genug Flüssigkeit zu Dir nimmst und generell eine gesunde und ausgeglichene Ernährung hast. Oft ist das die einzige Anpassung die man vornehmen muss, um den Graskater zu bezwingen.

DAS CANNABIS UND DIE TRÄUME

apnea cannabis

Cannabis führt zwar dazu, dass Du besser schlafen kannst, es bewirkt aber auch, dass Du weniger Träumst. Der Grund dafür ist, dass Cannabis Einfluss auf die REM Schlafphasen hat – Das sind die Schlafphasen in denen man träumt.

Ein noch erstaunlicherer Effekt ist, dass bei einigen Menschen, die über einen langen Zeitraum hinweg sehr viel Cannabis konsumierten und dann darauf verzichtet haben, eine höhere Anzahl an Träumen mit einer gesteigerten Intensität zu verzeichnen war. Dieser Effekt ist als „REM Rebound“ bekannt.

CANNABIS ALS MÖGLICHE BEHANDLUNG FÜR SCHLAFAPNOE

Die medizinische Forschung steht hier zwar noch in den Kinderschuhen, es deutet aber Einiges darauf hin, dass Cannabis bei der Behandlung von Schlafapnoe helfen kann. Hier handelt es sich um ein Leiden, bei dem der Betroffene mehrmals in der Nacht durch Atembeschwerden aufwacht und mit den dadurch entstehenden Folgeerscheinungen wie Müdigkeit und Schläfrigkeit während des Tages zu kämpfen hat.

Es wurden Studien mit einem künstlichen THC Wirkstoff durchgeführt, bei denen die Forscher verzeichnen konnten, dass THC anscheinend eine Atemregulierung während des Schlafes bewirken kann. Es sind aber noch weitere Forschungen in diesem Bereich nötig.

KANN CANNABIS SCHLAFPROBLEME HERVORRUFEN?

Eine Studie aus dem Jahr 2014 - die mit etwas Vorsicht zu genießen ist - widerspricht mit ihren Resultaten den zuvor vorgestellten schlaffördernden Eigenschaften von Cannabis. Bei dieser Studie haben die Forscher eine Gruppe von Cannabis nutzenden Teenagern betrachtet und ihre Schlafgewohnheiten analysiert. Die Studie führte zu dem Ergebnis, dass Cannabis Schlafprobleme hervorrufe - Insbesondere bei jungen Teenagern. In der Studie wird aber auch nicht weiter darauf eingegangen, ob die Teenager schon vor dem Konsum Schlafprobleme hatten oder ob diese durch den Konsum zustande gekommen sind. Auch hier sind definitiv weitere Forschungen von Nöten.

Die wissenschaftliche Erforschung der Auswirkungen von Cannabis auf den Schlaf hat noch einen langen Weg vor sich. Was aber außer Frage steht, ist dass wischen Cannabis und Schlaf ein faszinierendes Verhältnis besteht, das es verdient genauer ergründet zu werden. Wie sind Deine Erfahrungen mit der Auswirkung von Cannabis auf den Schlaf? Hilft Dir Gras dabei besser zu schlafen? Zögere nicht Deine eigenen Erfahrungen in den Kommentaren zu teilen!

 
 

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen