Eine gute Nachtruhe wird von vielen Menschen als Luxus angesehen. Mindestens sechs Stunden ununterbrochenen Schlaf zu bekommen, kann ein derartiger Kampf sein, dass viele zu Medikamenten greifen, um sich zu helfen.

Eine schnelle Google-Suche führt Dich zu einer Liste von Medikamenten, die normalerweise Ärzte verschreiben würden, um Deine Schlafprobleme zu beenden. Melatonin-Ergänzungsmittel sind ein gutes Beispiel für Produkte, die rezeptfrei erhältlich sind. Solltest Du jedoch mit einer bestimmten Krankheit zu kämpfen haben, die Dich daran hindert, richtig zu schlafen, würde Dir ein Arzt wahrscheinlich spezifische Medikamente empfehlen.

Obwohl diese Medikamente und Ergänzungsmittel vollkommen legal sind, bringt die Einnahme synthetischer Substanzen einen Nachteil mit sich. Nun, was wäre dann ein natürlicherer Ansatz? Cannabidiol.

Eine weitere schnelle Google-Suchanfrage wird Dir mehr über die vielen möglichen Vorteile der Verwendung von CBD liefern. In diesem speziellen Artikel werden wir jedoch in seine Wirkung auf die Schlafqualität eintauchen und wie es möglicherweise dabei helfen könnte, einen tiefen, erholsamen Schlummer zu erreichen.

Warum ist Schlaf wichtig?

Bevor wir uns daran machen, zu beobachten, welche Beziehung zwischen CBD und Schlaf besteht, wollen wir uns noch einmal ansehen, warum er überhaupt wichtig ist. Die allgemeine Antwort auf diese Frage ist, dass er unserem Körper dabei hilft, sich von den täglichen Stressfaktoren des Lebens zu erholen. Wir alle kennen das Gefühl von Müdigkeit und mentaler Benommenheit, wenn man nur ein paar Stunden Schlaf bekommen hat.

Schlaf macht jedoch weitaus mehr als uns nur mit der so sehr benötigten Energie zu versorgen, um unseren Tag in Angriff zu nehmen. Er hilft uns dabei, das Immunsystem zu stärken und unerwünschte Pfunde von unserem Körper fernzuhalten, während unsere geistige Gesundheit[1] in Schach gehalten wird. Ordentliche Schlafgewohnheiten können auch dazu beitragen, Typ-2-Diabetes[2], Herzerkrankungen und einen verminderten Sexualtrieb[3] zu verhindern.

Wie Du sehen kannst, sind Benommenheit und Reizbarkeit nicht die einzigen Auswirkungen einer schlechten „Schlafhygiene“. Um jedoch ein besseres Verständnis davon zu bekommen, müssen wir lernen, wie unser Schlafzyklus funktioniert.

Was ist der Schlafzyklus?

Zuallererst: Schlaf ist kompliziert. Der Schlafrhythmus besteht aus 5 Stadien. Die Stadien 1–4 fallen unter die NREM-Phase (non-rapid eye movement), während Stadium 5 die REM-Schlafphase (rapid eye movement) ist.

Dieser Schlafzyklus dauert rund 90 Minuten. Im Laufe der Nacht verschiebt sich die Dauer, die wir in NREM- und REM-Phasen verbringen. Ungestörter Schlaf ist von immenser Bedeutung. Über einen Zeitraum von 24 Stunden beträgt die optimale Dauer 4–6 aufeinanderfolgende Zyklen.

Was ist der Schlafzyklus?

Es ist allgemein anerkannt, dass ein durchschnittlicher Erwachsener 6 bis 8 Stunden Schlaf pro Nacht benötigt. Eine kleine Minderheit der Bevölkerung, ungefähr etwas weniger als 5%, können mit weniger als fünf Stunden auskommen, ohne kognitive oder körperliche Nebenwirkungen zu erleiden.

Die Konsequenzen von Schlafentzug umfassen mehrere nachteilige Ergebnisse. Du kannst eine Verschlechterung aller Aspekte Deiner Gesundheit und Deines Wohlbefindens erwarten.

Schlafmangel und/oder schlechter Schlaf lässt Dich frühzeitig altern, beeinträchtigt Deine Entscheidungsfindung, reduziert Deine athletische Leistung erheblich und erhöht das Verletzungsrisiko. Alkohol und medikamentös induzierter Schlaf ist auch nicht der gesunde, erholsame Schlaf, den Geist und Körper brauchen.

Wie CBD den Schlaf beeinflusst

Nun können wir uns der Diskussion über die Rolle widmen, die CBD für den Schlafzyklus spielen könnte.

CBD ruft über das Endocannabinoid-System und andere Kanäle eine Vielzahl von Effekten auf den menschlichen Körper und die Psyche hervor. Im Endocannabinoid-System hat CBD eine schwache Bindungsaffinität für die zwei wichtigsten Cannabinoid-Rezeptoren – CB1 und CB2 – und fördert stattdessen die Produktion endogener Neurotransmitter wie Anandamid. Dies wiederum unterstützt das ECS bei der Förderung der Homöostase – was nur mittels gesundem Schlaf erreicht werden kann.

Außerhalb des ECS arbeitet CBD mit Serotonin, TRPV und anderen Rezeptortypen zusammen, um eine Reihe weiterer potentieller Effekte in Bezug auf Stimmung, Schmerzwahrnehmung und mehr hervorzurufen. Zwar kann die Wirkung von CBD angesichts des relativ neuen Status des Cannabinoids noch schwer genau bestimmt werden, was viele Menschen jedoch nicht davon abgehalten hat, CBD zur Unterstützung eines besseren Schlafes zu verwenden.

Vor diesem Hintergrund werfen wir einen Blick darauf, wie Cannabidiol funktionieren könnte, um den für die Gesundheit verantwortlichen Mechanismus zu unterstützen.

  • CBD und Schlaflosigkeit

Was haben alle Menschen mit Insomnie gemeinsam? Die meisten, wenn nicht alle, denken zu viel nach. Sie leiden so sehr an ihrem Grübelzwang, dass sie sich jede Nacht hin- und herwälzen.

Andere leiden an psychischen Problemen wie einer posttraumatischen Belastungsstörung und Depressionen, die sie wach halten. Wenn Du dem noch Schlaflosigkeit hinzufügst, erhältst Du einen verschärften Zustand, der alles noch schlimmer macht.

Interessanterweise deuten neuere Forschungen darauf hin, dass CBD dazu beitragen könnte, einige der Spannungen, Grübeln und Gefühle von Nervosität zu lindern, die Schlaflosigkeit hervorrufen und/oder dazu beitragen. Sehen wir uns beispielsweise die folgende Studie aus dem Jahr 2019[4] an, an der 72 Personen teilnahmen. Nachdem sie jede Nacht 25mg CBD-Kapseln eingenommen hatten, stellten 79,2% der Teilnehmer nach dem ersten Monat einen Rückgang ihrer Angstzustände fest. Gleichzeitig gaben 66,7% von ihnen eine Verbesserung ihrer Schlafgewohnheiten an.

Darüber hinaus ergab eine 2014[5]durchgeführte Studie, die sowohl an Tieren als auch an Menschen durchgeführt wurde, dass CBD die Wachsamkeit im Laufe des Tages fördern kann. Es half

CBD und Stress

  • CBD und Stress

Es ist ganz normal, sich in bestimmten Momenten des Lebens gestresst zu fühlen. Vielleicht steht Dir eine Prüfung bevor, die wichtig für den Abschluss des Semesters ist, oder möglicherweise sind es nur noch wenige Tage, bis Dein allererster Amateur-Kampf in Mixed-Martial-Arts stattfindet.

Wenn Stress in Deinem Leben jedoch so stark geworden ist, dass er auf einer bestimmten Ebene schwächend wirkt, hast Du ein Problem. Chronischer Stress könnte möglicherweise zu anderen Problemen wie Herz/Verdauungsproblemen und Depressionen führen. Es könnte sogar eine Auswirkung[6] auf Deine Gehirnchemie haben, wodurch später neurologische Probleme hervorgerufen werden könnten.

Angesichts jüngster Untersuchungen kann CBD diese Spannung jedoch möglicherweise verringern, indem es die damit verbundenen Gefühle von Nervosität und Angst abschwächt. Eine 2011 durchgeführte Studie[7] ergab beispielsweise eine Verbesserung bei Leistungsängsten unter Menschen, die an sozialer Phobie litten. Das Interessante daran ist, dass es gemäß einer 2017[8] durchgeführten Studie auch bei denjenigen zum gleichen Effekt kam, die nicht daran litten.

Es gibt eine weitere faszinierende Entdeckung: CBD könnte möglicherweise eine effektive Ergänzung beim Extinktionslernen sein. Hierbei geht es um den Vorgang des Auslöschens von Furcht und Angst, indem man die Bedrohung, die solche Gefühle hervorruft, schrittweise beseitigt.

In einer 2013[9] veröffentlichen Studie mit 48 Teilnehmern wurde festgestellt, dass CBD die Bedrohungen durch Stress möglicherweise im Voraus abschwächt. Diese Effekte wurden sogar zwei Tage nach der Verabreichung von Cannabidiol festgestellt.

  • CBD und Schmerztherapie

Chronische Schmerzen sind heutzutage eher eine Gesundheitskrise als eine isolierte Erkrankung. Gemäß einer Studie aus dem Jahr 2017[10] leidet einer von vier älteren Europäern an Schmerzen des Bewegungsapparates. In Australien leiden bis zu 80%[11] der in Pflegeheimen aufgenommenen Patienten ebenfalls unter anhaltenden Schmerzen.

Es gibt jedoch einige gute Nachrichten: Cannabidiol könnte auch in diesem Zusammenhang nützlich sein. Wie aus einer Studie aus dem Jahr 2006[12] hervorgeht, könnten diese vorteilhaften Effekte auf die Wirkung von CBD auf CB2-Rezeptoren im Endocannabinoid-System zurückzuführen sein, die für die Unterdrückung von Schmerzen und Entzündungen verantwortlich sind.

Sobald CBD konsumiert wird, wirkt es als nicht kompetitiver inverser Agonist von CB2, wodurch es die Migration von Immunzellen potentiell hemmt[13], die Entzündungen verursacht.

CBD Öl 10% (1000mg)
THC: 0.2%
CBD: 10%
CBD pro Tropfen: 5 Mg
Trägerflüssigkeit: Olive Oil

CBD Öl 10% (1000mg) kaufen

Ruft CBD Nebenwirkungen hervor?

Die kurze Antwort lautet: ja. Trotz der Liste an möglichen Nutzen ist CBD nicht frei von Nebenwirkungen.

Letztendlich sind diese Nebenwirkungen jedoch minder schwer und eher ungewöhnlich. Laut einer 2011 durchgeführten Studie[14] verursacht CBD weder eine Veränderung der Nahrungsaufnahme noch eine Katalepsie (alias Krampfanfälle). Es beeinflusst auch keine physiologischen Faktoren wie die Körpertemperatur, die Herzfrequenz und den Blutdruck.

Einige Nebenwirkungen wurden in vitro (außerhalb eines lebenden Organismus, wie in einer Petrischale) beobachtet, zu denen eine Verringerung der Befruchtungskapazität, eine Hemmung des Leberstoffwechsels und Veränderungen der Lebensfähigkeit der Zellen zählten. Was den Menschen angeht, gilt CBD als sicher, solange es korrekt eingenommen wird.

Welche Art von CBD hilft beim Schlafen?

Oral, sublingual oder inhaliertes CBD ist für den Schlaf fast immer wirksamer als topisches CBD. Genauso wie beispielsweise Melatonin oder Schlaftabletten gelangt eingenommenes CBD in den Blutkreislauf.

Für den Konsum gibt es drei Hauptarten von CBD: CBD-Öl/Tinktur, E-Liquids zum Vapen und Kapseln. Die Einnahme von Ölen oder Tinkturen zählt zu den einfachsten Methoden. Alles, was Du hierfür tun musst, ist, ein paar Tropfen davon unter Deine Zunge zu geben und sie für eine Minute im Mund zu behalten. Es dauert rund 20 Minuten, bis Du die Effekte spüren kannst.

Für E-Liquids benötigst Du einen Vaporizer. Der Vorteil daran ist, dass es nur ungefähr 10 Minuten dauert, bis das CBD zu wirken beginnt. Kapseln brauchen am längsten, um zu wirken, da das CBD zuerst durch den Verdauungstrakt und die Leber muss, bevor es in den Blutkreislauf gelangt. Experten empfehlen die Einnahme einer Kapsel ungefähr eine Stunde vor dem Schlafengehen.

Ist CBD-Creme hilfreich?

Was die lokale körperliche Linderung angeht, können topische CBD-Cremes von Nutzen sein. Das war es aber auch schon. Sie haben nicht dieselbe Wirkung wie oral eingenommenes CBD, da sie nicht vom Blutkreislauf aufgenommen werden.

Topisches CBD wirkt jedoch beruhigend, insbesondere wenn Du es mit Schmerzen und Empfindlichkeit zu tun hast. Auf diese Weise hat topisches CBD seinen Platz in einem gesunden Schlafzyklus.

Die Verwendung von CBD zum Schlafen

In diesem Abschnitt konzentrieren wir uns auf die drei Arten von CBD, die am effektivsten sind, wenn es um die Förderung von gesundem Schlaf geht.

  • CBD-Öl

Abgesehen davon, dass Dir CBD-Öl dabei hilft, schneller und tiefer einzuschlafen, kann es auch einen gesünderen Schlaf-Wach-Zyklus fördern. Es sollte Dich tagsüber wach halten und Dich so konditionieren, dass Du entspannter bist, sobald es Nacht wird.

Falls Du nach einer guten Marke suchst, um loszulegen, hat Royal Queen Seeds eine Reihe von CBD-Ölprodukten, die Deinen Bedürfnissen entsprechen sollten. Unser Vollspektrumöl gibt es mit verschiedenen Trägerölen, zu denen Olivenöl, MCT-Öl und Hanfsamenöl zählen. Die Konzentrationen variieren ebenfalls von 2,5–40% CBD.

CBD-Kapseln

  • CBD-Kapseln

CBD-Öle sind schön und gut, aber ihre Einnahme in Kapselform bringt Vorteile mit sich. Einer davon ist, dass sie die Nacht lang hindurch wirken, insbesondere dann, wenn Du sie zur richtigen Zeit vor dem Schlafengehen einnimmst.

Die Reihe an CBD-Weichgelkapseln von Royal Queen Seeds reicht von 4–10% CBD und enthält dasselbe erstklassige CBD-Öl wie unser traditionelles Sortiment.

  • CBD E-Liquid

Der größte Vorteil, CBD zu verdampfen, ist die Einfachheit. Falls Du unter schlaflosen Nächten leidest, werden Dir ein paar Züge dabei helfen, sowohl Deinen Geist als auch den Körper zu beruhigen. Und falls Du mitten in der Nacht aufwachst, kannst Du ganz einfach nach Deinem Vaporizer greifen und schnell einen Zug nehmen.

CBD vs. verschreibungspflichtige Schlafmittel

Nicht alle verschreibungspflichtigen Schlafmittel sind schlecht. Wenn sie richtig verwendet werden, können sie dabei helfen, Schlaflosigkeit und andere Probleme zu behandeln. Wie bei jeder anderen synthetischen Substanz auch, können die Langzeitwirkungen solcher Medikamente den Körper schädigen.

Andererseits ist CBD ein einfaches Ergänzungsmittel ohne Toxizität und schädliche Nebenwirkungen. Nach dieser Logik ist es eine weitaus bessere Alternative im Vergleich zu Schlaftabletten.

Bevor Du jedoch direkt loslegst, solltest Du zuerst Deinen Arzt aufsuchen. Er sollte Dir alles sagen können, was Du wissen musst. Hierzu zählen die Art des verwendeten CBD, die passende Dosierung und mögliche Nebenwirkungen in Abhängigkeit Deiner Gene und bestehender Medikamenteneinnahme.

External Resources:
  1. Sleep and mental health - Harvard Health https://www.health.harvard.edu
  2. The Link Between Sleep and Diabetes https://www.webmd.com
  3. The Connection Between Sex and Sleep https://www.psychologytoday.com
  4. Cannabidiol in Anxiety and Sleep: A Large Case Series https://www.ncbi.nlm.nih.gov
  5. Potential Effects of Cannabidiol as a Wake-Promoting Agent https://www.ncbi.nlm.nih.gov
  6. Central effects of stress hormones in health and disease: Understanding the protective and damaging effects of stress and stress mediators - ScienceDirect https://www.sciencedirect.com
  7. Cannabidiol Reduces the Anxiety Induced by Simulated Public Speaking in Treatment-Naïve Social Phobia Patients https://www.ncbi.nlm.nih.gov
  8. Inverted U-Shaped Dose-Response Curve of the Anxiolytic Effect of Cannabidiol during Public Speaking in Real Life https://www.ncbi.nlm.nih.gov
  9. Cannabidiol enhances consolidation of explicit fear extinction in humans | SpringerLink https://link.springer.com
  10. Affective, behavior and cognitive disorders in the elderly with chronic musculoskelatal pain: the impact on an aging population - PubMed https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov
  11. IASP global year against pain in older persons: highlighting the current status and future perspectives in geriatric pain - PubMed https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov
  12. Cannabinoid receptors as therapeutic targets - PubMed https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov
  13. The diverse CB1 and CB2 receptor pharmacology of three plant cannabinoids: Δ9-tetrahydrocannabinol, cannabidiol and Δ9-tetrahydrocannabivarin https://www.ncbi.nlm.nih.gov
  14. Safety and side effects of cannabidiol, a Cannabis sativa constituent - PubMed https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov
Haftungsausschluss:
Dieser Inhalt ist nur für Bildungszwecke gedacht. Die bereitgestellten Informationen stammen aus Forschungsarbeiten, die aus externen Quellen zusammengetragen wurden.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.