Die Verwendung von Cannabis zu therapeutischen Zwecken reicht Jahrtausende zurück und ist somit deutlich älter als der heutige Gebrauch als Genussmittel. Jetzt, da die Cannabisgesetze in vielen Ländern immer lockerer werden, wird Cannabis erneut auf sein Potenzial als Hilfsmittel untersucht, wobei die Schmerzbekämpfung einen Bereich der Untersuchungen darstellt.

Die Hauptverbindung in Cannabis, von der angenommen wird, dass sie für seine schmerzlindernden Eigenschaften verantwortlich ist, ist Cannabidiol oder CBD. Im Gegensatz zu der anderen Hauptverbindung in Cannabis, THC, ist CBD nicht psychoaktiv und ruft keinen Rausch hervor. Da fast keine Woche vergeht, in der keine neuen Studien zu den potenziellen Anwendungen von CBD veröffentlicht wurden, ist es für die Menschen immer populärer geworden, CBD selbst auszuprobieren. Darüber hinaus ist es aufgrund seiner fehlenden Psychoaktivität in den meisten Ländern legal.

WIE CBD WIRKT: CANNABINOIDE UND DAS ENDOCANNABINOID-SYSTEM

Menschen und viele andere Tiere auf der Erde haben ein biologisches System, das als Endocannabinoid-System (ECS) bekannt ist. Das ECS besteht aus Cannabinoid-Rezeptoren, die sich im gesamten Körper befinden, einschließlich des Gehirns, des Rückenmarks und des Immunsystems. Das System hilft bei der Regulierung zahlreicher wichtiger Körperfunktionen wie beim Schlaf, der Immunantwort und Schmerzen.

CBD beeinflusst die Rezeptoren im ECS auf indirekte Weise und trägt zu mehreren Auswirkungen bei. Zum Beispiel könnte es die Aufnahme und den Abbau von Anandamid stoppen. Das ist eine Verbindung, die mit der Regulierung von Schmerzen verbunden ist. Auf diese Weise soll CBD die Art und Weise beeinflussen, wie Menschen Schmerzen wahrnehmen und mit ihnen umgehen. Die Forschungen laufen allerdings noch weiter.

Schmerzsignal und Endorphin

WIE MAN CBD ANWENDET?

Eine bequeme Weise, wie man CBD anwenden kann, ist mit CBD-Öl. CBD-Öle werden normalerweise aus Industriehanf hergestellt, der einen hohen CBD-Gehalt und einen vernachlässigbaren THC-Gehalt aufweist.

Die Hersteller von CBD-Öl-Produkten können verschiedene Methoden anwenden, um die Verbindungen aus der Hanfpflanze zu extrahieren. Sie verwenden auch unterschiedliche Trägeröle wie Kokosnuss-, Oliven- und Hanfsamenöl. CBD-Öl ist in verschiedenen Stärken erhältlich, so dass medizinische Anwender ihre Dosen ihren eigenen Vorlieben anpassen können.

Neben CBD-Ölen, die normalerweise für den oralen Konsum bestimmt sind, gibt es auch andere Möglichkeiten, CBD einzunehmen. Es gibt CBD-Kapseln, essbare CBD-Produkte, Cremes sowie CBD-reiche Cannabissorten, die man rauchen oder verdampfen kann. CBD wirkt am schnellsten wenn es inhaliert wird oder in Form von sublingualen Tinkturen konsumiert wird. Einige Nutzer kombinieren sogar verschiedene Methoden, um das Beste aus beiden Welten zu bekommen. Für eine lokale Anwendung kannst Du auch CBD-Cremes und -Salben verwenden.

Wie Man Cbd-öl Dosiert

WIE DOSIERT MAN DCBD?

Es besteht kein Risiko einer tödlichen Überdosierung im Zusammenhang mit CBD. Es ist jedoch immer besser, mit niedrigen Dosen zu beginnen und diese dann über einen Zeitraum von Tagen oder Wochen langsam zu erhöhen, bis man die gewünschte Wirkung erzielt.

Eine empfohlene niedrige Anfangsdosis für CBD beträgt 5–10mg.

GIBT ES IRGENDWELCHE NEBENWIRKUNGEN VON CBD?

CBD ist normalerweise auch bei der Einnahme von hohen Dosen gut verträglich. Es wurde von leichten Nebenwirkungen wie Müdigkeit, Durchfall oder Appetitlosigkeit berichtet. Wenn Du solche Nebenwirkungen beobachtest, ist es am besten, Deine Dosis zu reduzieren, bis sie wieder verschwinden.

Eine mögliche Sorge bei der Einnahme von CBD ist, dass andere Medikamente dadurch stärker oder weniger wirksam werden könnten. Wenn Du bestimmte Medikamente einnimmst und planst, CBD-Ergänzungsmittel einzunehmen, solltest Du das zuerst mit einem Arzt besprechen. Er oder sie kann Dir bei allen Fragen und Bedenken behilflich sein.CBD-REICHE

CANNABISSORTEN

Neben CBD-Ölen und anderen CBD-Ergänzungsmitteln sind CBD-reiche Cannabissorten eine weitere Möglichkeit, CBD gegen Schmerzen einzunehmen. Eine kalifornische Studie aus dem Jahr 2006 ergab, dass die überwiegende Mehrheit der Nutzer von medizinischem Marihuana (82,6%) dieses für die Schmerzlinderung verwenden.

WIE MAN DIE BESTEN CBD-SORTEN GEGEN SCHMERZEN AUSWÄHLT

In Sachen Cannabinoid-Profil können Cannabissorten variieren. Einige Sorten sind reich an THC und niedrig an CBD, andere Sorten enthalten hauptsächlich CBD, während wieder andere ein Gleichgewicht von beiden Cannabinoiden bieten können.

Bei der Suche nach der perfekten Sorte solltest Du wissen, dass jede Sorte anders ist. Einige medizinische Cannabiskonsumenten stellen fest, dass sie von THC-reichen Cannabissorten profitieren, da das High von den schmerzhaften Symptomen ablenkt. Andere bevorzugen Sorten mit wenig oder gar keinem THC, die ideal für den Konsum tagsüber sind. Einige Anwender berichten, dass Cannabissorten, die sowohl CBD als auch THC enthalten, für sie am besten geeignet sind. Unterstützt wird dies durch eine Theorie, die als "Entourage-Effekt" bezeichnet wird. Wenn Du ein medizinischer Anwender bist, aber die perfekte CBD-reiche Sorte für Dich noch finden musst, ist es am besten, mit mehreren Möglichkeiten zu experimentieren, um Deine Reaktion zu testen.

Royal Medic von Royal Queen Seeds

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.