Verdampfer sind sehr nützlich und normale Leute verstehen oft nicht, wie sie funktionieren und warum es so toll ist, sie zu besitzen.


Der sofort zu bemerkende Negativeffekt von Cannabis kommt von den Inhalationsmethoden, denen der normale Raucher ständig ausgesetzt ist. Das Anzünden der Knospen ist eine einfache und konsistente Möglichkeit, die Temperaturen zu erreichen, die notwendig sind um die verschiedenen Komponenten, die dem Cannabis seine Potenz verleihen, freizusetzen. Es ist jedoch der Verbrennungseffekt, der dem Atmungssystem erheblichen Schaden zufügt.

Die Inhalation von Rauch führt zum Transport von schädlichen Karzinogenen und einer Vielzahl von weiteren schädigenden Materialien direkt durch die Bronchien in die Lunge. Als sofortiger Effekt ist eine Reizung der Luftröhre bemerkbar und es ist unnatürlich und vor allem für die Lunge sehr schlimm dem Rauch dauerhaft gesetzt zu sein.

Die Nutzung eines Verdampfers
Ein Verdampfer funktioniert durch die Erhitzung der Cannabinoiden bis zu ihrem Siedepunkt. Statt der brennenden Knospen und der Produktion von Unmengen von Rauch entzieht ein Verdampfer den Knospen Flüssigkeit und das führt dazu, dass sie ihren Ertrag freisetzen ohne Feuer zu fangen und sich mit Chemikalien in der Luft zu mischen, wenn der Sauerstoff brennt.

Was das in einfacheren Worten bedeutet, ist das ein Verdampfer alle Chemikalien komplett eliminiert, die mit der Verbrennung der Knospen direkt assoziiert werden. Es ist wichtig zu wissen, dass diese Chemikalien nicht notwendigerweise von der Pflanze selbst stammen, Karzinogene können von so etwas harmlosen wie einem Lagerfeuer ausgehen. Der Hauptunterschied liegt hier darin, dass sich Patienten und Enthusiasten dem Rauch so oft aussetzen, dass sie ein Risiko eingehen, was durch das Einrollen der Knospen in Papier ausgelöst wird, denn das brennende Papier setzt zusätzliche Karzinogene frei. Nahrungsmittel, die mit Cannabis versetzt wurden, enthalten die Effekte des Rauchs nicht, doch Dämpfe haben fast den gleichen Effekt wie Rauch. Gesundheitlich gesehen sowie hinsichtlich der Schnelligkeit gewinnt der Verdampfer jedes Mal.

Be wise vaporize !


Die Vorteile überwiegen
Während die gesundheitlichen Verbesserungen im Zusammenhang mit dem Verdampfer  unglaublich gut sind, gibt es viele weitere Vorteile, die beachtet werden sollten.

Zunächst fallen die ungeliebten Nebenprodukte des Rauchens weg. Es gibt keinen Bedarf für einen Aschenbecher, den die Knospen können einfach weggeworfen werden, wenn sie ihre günstigen Eigenschaften abgegeben haben. Gestopfte Pfeifen jeglicher Art gehören der Vergangenheit an, der Harzaufbau tritt nicht auf und die Zähne verfärben sich nicht mehr.

Zusätzlich wird auch der Geruch, der durch die Verbrennung entsteht, zum größten Teil reduziert. Obwohl er nicht vollständig eliminiert wird, bleibt er nicht so lange hängen und ist nicht so stark merkbar wie Rauch. Der Geruch ist ebenfalls weniger stark. Dies ist ein fantastischer Vorteil sowohl um inkognito zu bleiben als auch zu verhindern, dass der Rauch sich in den Möbeln, Kleidern, Gardinen und im Haar ansammelt. Es ist zudem günstiger für die Nachbarn, denn die Möglichkeiten, diese dem passiven Rauch auszusetzen oder dem unerwünschten Geruch können durch die bereits genannten Faktoren deutlich reduziert werden. Ein eher indirekter Vorteil des Verdampfens ist auch die Reduzierung der Möglichkeit einen Brand zu verursachen oder sich das Haar zu versengen, wenn das Feuerzeug weggelassen wird.

Die finanziell-clevere Wahl
Der letzte Vorteil, der Verdampfer zu einem Selbstläufer macht, ist der Fakt, dass er eine sehr effiziente Rauchmethode darstellt. Beim Rauchen zerstreuen sich viele der Stoffe aus den Knospen in die Luft, egal ob sie inhaliert werden. Das geschieht dadurch, dass das Feuer weiterbrennt, so lange es Nahrung erhält. Wenn das Cannabis in den 30 Prozent der Zeit weiterbrennt, in der der Patient oder Enthusiast raucht, führt das zu einem bedeutenden Verlust. Der Verdampfer erhält viel vom THC-Gehalt des Cannabis, sodass auf fundamentalem Niveau durch die Verdampfung mehr transportiert wird. 

Um dies zu relativieren, vergleichen wir einen €200 teuren Verdampfer mit einer Pfeife. Unser Beispielraucher ist ein einfacher medizinischer Patient, der ungefähr für €20 pro Woche Cannabis raucht, um seine Angst und seine klinische Depression zu lindern. Wenn sein Verdampfer nur 30 Prozent effizienter ist als die traditionelle Methode, die Knospen wie in einer Zigarette zu rollen, hat er essenziell €6 pro Woche an ansonsten verschwendetem Cannabis gespart. Das macht eine Ersparnis €312 im Jahr aus oder 50 Prozent der Kosten des Verdampfers in einem einzigen Jahr. Die Modelle sind oft so gebaut, dass sie lange halten, was bedeutet, dass die Ersparnis Jahr für Jahr weitergeht. In nur acht Monaten rechnen sich Verdampfer.

Mit all diesen Vorteilen ist es überdeutlich, dass ein Verdampfer eine fantastische Wahl ist. Weil der gute Name von Cannabis überall in der Welt bekannt ist, werden immer mehr Menschen entdecken, dass ein Verdampfer eine sehr gute Wahl ist.

Smoking Cannabis vs Vaporizing Cannabis

Autoflowering Hanfsamen kaufenWeibliche Hanfsamen kaufen Kaufen Medizinische Hanfsamen

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen