Moderne Züchter haben großartige Arbeit darin geleistet, den CBD-Gehalt von Cannabisblüten zu maximieren. Obwohl Konzentrationen von 20% und mehr für die meisten Raucher ins Schwarze treffen, jagen manche CBD-Liebhaber ständig nach immer höheren Dosen des Cannabinoids.

Konzentrate sind in der Cannabiswelt nichts Neues. Tatsächlich haben Liebhaber des Krauts bereits vor Tausenden von Jahren Wege gefunden, die Cannabiserfahrung zu verbessern, indem sie so viele Trichome wie möglich zusammengeworfen haben. In dem Maße, in dem die technologische Entwicklung im Cannabisbereich weiter voranschreitet, werden immer mehr wirksamere Konzentrate auf konsistenter Basis verfügbar. Da insbesondere CBD so beliebt ist, bieten CBD-Konzentrate dem Nutzer eine völlig neue Möglichkeit, von diesem vielseitigen, nicht-psychotropen Cannabinoid zu profitieren.

Was sind CBD-Konzentrate?

Es gibt eine ganze Reihe unterschiedlicher CBD-Konzentrate, die eine Vielzahl von Geschmacksrichtungen, Texturen und Effekten bieten. Hergestellt werden diese Produkte durch gezielte Extraktion von CBD, Terpenen und weiteren sekundären Pflanzenstoffen aus Cannabisblüten mit hohem CBD-Gehalt. Da unerwünschte Substanzen wie Chlorophyll, Wachse und Cellulose entfernt werden, enthält das Endprodukt aus diesen Verbindungen weitaus höhere Cannabidiol-Gehalte als jede rohe Blüte.

Welche Arten von CBD-Konzentraten gibt es?

Cannabisraucher früherer Zeiten konnten nur davon träumen, wozu wir in der Gegenwart Zugang haben. Die Möglichkeit, in einen Coffeeshop oder eine Ausgabestelle zu gehen und aus einem Katalog mit Extrakten und Haschisch auszuwählen, stellt einen Luxus dar, den wir mittlerweile meist für selbstverständlich halten.

Obwohl manche Anlauforte möglicherweise nur eine begrenzte Auswahl an CBD-Konzentraten anbieten, gibt es in Wirklichkeit viele unterschiedliche Möglichkeiten, wie das Cannabinoid extrahiert und in Substanzen umgewandelt werden kann, die geraucht, verdampft, gedabbt oder verzehrt werden können. Schauen wir uns nun einige der beliebtesten Optionen an.

  • Wax

Als dicke, zähflüssige Substanz macht CBD-Wax sich besonders gut in Dab-Rigs und Vaporizern. Wax weist eine dunklere Farbe als viele andere Konzentrate auf und enthält neben CBD eine Reihe synergistisch wirkender sekundärer Pflanzenstoffe, zu denen hauptsächlich Terpene und Flavonoide gehören. Darüber hinaus enthält Wax weitere Bestandteile der Cannabispflanze, die seine einzigartige Textur verstärken, einschließlich natürlicher Wachse und Sterole.

Die Hersteller produzieren CBD-Wax mittels verschiedener Extraktionstechniken. Butanextraktionen eignen sich gut, um die angezielten Phytochemikalien einzufangen. Der industrielle Goldstandard für die Herstellung sauberer, hochwertiger Konzentrate bleibt jedoch die überkritische CO₂-Extraktion. Die resultierende Potenz liegt irgendwo zwischen ~65–90% CBD, was dem Nutzer ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Wax
  • Budder

Wie der Name schon sagt, weist Budder eine ähnliche Textur wie Butter auf! Dieses cremige und flockige Konzentrat kann mühelos verdampft oder gedabbt werden und bietet seidig-weiche Züge, die ein wahrer Genuss sind. Budder wird hergestellt, indem man CBD-Extrakt bei hohen Temperaturen und erhöhtem Druck reinigt und die Substanz kräftig aufschlägt, um das Lösungsmittel zu entfernen. Wie Wax wird Budder normalerweise durch Butan- oder CO₂-Extraktion erzeugt, weshalb auch seine Wirksamkeit ungefähr identisch ist.

Budder
  • Crumble

Crumble – ein weiterer mittels Butan/CO₂ hergestellter Extrakt – weist eine einzigartige Textur auf, die viele Cannabisnutzer schätzen. Indem sie mehr Feuchtigkeit im Extrakt belassen, schaffen Hersteller es, ein Produkt zu erzeugen, das zwar Wax ähnelt, wegen seines erhöhten Wassergehalts jedoch viel weniger zähflüssig und fester ist. Aufgrund dieser Textur ist dieses Konzentrat einfacher zu handhaben und weniger klebrig – ideal für Vaporizer.

Crumble
  • Shatter

Shatter zeichnet sich durch eine befriedigende Konsistenz aus, die unter Druck reißt und zerbricht. Das Konzentrat ist durchscheinend, sieht aus wie Glas und fühlt sich auch so an. Wenn Shatter Hitze ausgesetzt wird, schmilzt es und verwandelt sich in eine honigartige Substanz, die sich ideal zum Dabben eignet. Nach der Extraktion vermeiden die Hersteller es, das Konzentrat zu bewegen und kristallisieren zu lassen, um ein Endprodukt mit ansprechender Ästhetik zu erschaffen, die Kenner lieben.

Shatter
  • Live Resin

Live Resin stammt aus Blüten, die direkt nach der Ernte eingefroren wurden. Dieser Abkühlungsprozess bewahrt viele der flüchtigen Terpene, die sich beim Trocknen und Aushärten sonst zersetzen. Die Herstellung von Konzentraten aus diesen gefrorenen Blüten führt zu einem "lebendigen" Harz, das sehr schmackhaft ist. Diese Art von Konzentrat fängt das Terpenprofil der in dem Prozess verwendeten Blüten wirklich ein.

Live Resin kann eine Konzentration von etwa 90% Cannabinoiden erreichen und wird häufig in tragbaren Vaporizern verdampft, um mit nur wenigen Zügen hohe CBD-Werte zu erlangen.

Live Resin
  • CBD-Isolat

Beim Herstellungsprozess von CBD-Isolat wird CBD von fast allem anderen in der Pflanze getrennt. Hochdruckflüssigchromatographie (HPLC) leitet den CBD-Extrakt durch eine Säule, die CBD aus dem Spektrum anderer Verbindungen isoliert. Diese Methode erzeugt zu 99% reine CBD-Kristalle, die zusammen mit minimalen Terpenwerten für ein starkes Cannabinoid-Erlebnis sorgen.

CBD-Isolat

Was sind die Nutzen von CBD-Konzentraten?

Also was zeichnet CBD-Konzentrate nun im Vergleich zu gewöhnlichen Blüten aus? Nun, es stellt sich heraus, dass die konzentrierte Einnahme von mehr CBD einige entscheidende Nutzen mit sich bringt. Das wollen wir uns nun näher ansehen.

Was sind die Nutzen von CBD-Konzentraten?

  • Reduziert Gefühle der Nervosität

CBD kann helfen, Nervosität zu reduzieren, und seinem Nutzer das Gefühl vermitteln, sich wohl zu fühlen. Die Einnahme von CBD über den Tag hinweg hilft, die Nerven zu beruhigen, was sich besonders vor wichtigen Besprechungen und Ereignissen als hilfreich erweist. Die Verwendung von CBD-Konzentraten übt eine stärkere Wirkung als CBD-Blüten aus, was an den ausgesprochen hohen Gehalten des Cannabinoids liegt, die mit synergistischen Terpenen zusammenwirkt.

  • Übt beruhigende Wirkungen aus

CBD wirkt beruhigend auf den Körper und hilft seinem Nutzer, sich nach langen Tagen und hartem Training zu entspannen. Wenn Du Dich für Konzentrate entscheidest, wird dieser regenerierende Effekt maximiert, wobei man viel länger anhaltende und spürbarere Ergebnisse erzielt. Daher ist die Verwendung von CBD-Konzentraten eine großartige Möglichkeit, von den auf den Körper einwirkenden Nutzen des Cannabinoids zu profitieren, ohne dabei high zu werden.

  • Verbessert die geistige Klarheit

Im Gegensatz zu THC wirkt sich CBD nicht negativ auf die geistige Klarheit aus. Im Gegenteil; nachdem man ein CBD-Konzentrat verdampft oder gedabbt hat, kann man ein klares, ruhiges Gefühl erwarten. Die Effekte versetzen den Geist in den gegenwärtigen Moment und fördern eine produktive, meditative und entspannte Denkweise.

  • Extrem diskret

In Verdampfern oder Edibles verwendete CBD-Konzentrate sind diskret und eignen sich hervorragend für unterwegs. Das Verdampfen von CBD sieht nicht verdächtiger aus als das Verdampfen von Nikotin und niemand wird Anstoß daran nehmen, wenn er sieht, dass Du einen mit CBD gefüllten Snack auspackst.

  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Was die CBD-Gehalte angeht, bieten CBD-Konzentrate letztendlich ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Im Vergleich zu CBD-Blüten enthalten Konzentrate viel mehr von dem Cannabinoid in weitaus weniger Material, wodurch Du im Laufe der Zeit vielleicht Geld sparen kannst.

Verwendung von CBD-Konzentraten

CBD-Nutzern bieten sich eine Vielzahl von Möglichkeiten, ihre Konzentrate einzunehmen. Im Gegensatz zum Rauchen bewahren die meisten dieser Optionen das Terpenprofil und tragen wirklich dazu bei, dass der Geschmack des Konzentrats durchscheint. Darüber hinaus sorgt der Umstand, dass Konzentrate nicht verbrannt werden, für eine sichere, oft erfreulichere Erfahrung.

Verwendung von CBD-Konzentraten

  • Verdampfen

Vaporizer verwenden Konvektions- oder Konduktionsheizung oder beides, um CBD-Konzentrate zu erhitzen. Statt das Material zu verbrennen, erhitzen diese Systeme es einfach bis zu dem Punkt, an dem CBD und Terpene zu verdampfen beginnen. Dies sorgt für sanfte, gleichmäßige und äußerst leckere Züge. Bei manchen Vaporizern kann man sogar bestimmte Temperatureinstellungen auswählen, um Terpene zielgenau zu nutzen und vom Entourage-Effekt zu profitieren.

  • Dabben

Beim Dabben wird eine Dosis CBD-Extrakt auf einen glühenden Nagel aufgetragen und der entstehende Dampf inhaliert. Diese Methode ermöglicht dem Nutzer, eine große Menge CBD auf einmal aufzunehmen, was schnelle, spürbarere Effekte zur Folge hat. Obwohl Dabben normalerweise verwendet wird, um THC-reiche Konzentrate zu nutzen, hindert Dich nichts daran, auch CBD auf diese Weise zu genießen.

  • Edibles

Was CBD-Edibles angeht, sind Deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Verwende Konzentrate, um Getränken, Suppen, Kuchen, Brownies und vielem mehr CBD hinzuzufügen. Anders als bei der Verwendung von CBD-Blüten ist der Geschmack dieser Esswaren wahrscheinlich viel angenehmer und die Dosis gleichmäßiger. Obwohl die Wirkung von CBD-Edibles später einsetzt, wirst Du sie viel länger spüren, als wenn Du gedabbt oder verdampft hättest.

Bergen CBD-Konzentrate irgendwelche Risiken?

CBD gilt allgemein als sicher und ungiftig. Die WHO schätzt das Cannabinoid als gut verträglich ein und sieht kein Suchtpotential, erwähnt jedoch auch die Möglichkeit einiger Nebenwirkungen bzw. Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Obwohl die Nebenwirkungen in der Regel mild ausfallen, sollte man sie dennoch kennen. Einige der häufigsten sind:

  • Trockener Mund
  • Durchfall
  • Reduzierter Appetit
  • Schläfrigkeit
  • Müdigkeit

Da Konzentrate viel höhere CBD-Dosen als Blüten enthalten, kann die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen bei einigen Anwendern steigen.

Verwandter Blogbeitrag
Hat CBD Nebenwirkungen?

Sollte man CBD-Konzentrate ausprobieren?

Wenn Du CBD liebst, empfehlen wir Dir, CBD-Konzentrate auszuprobieren. Da sie Dich nicht high machen, musst Du Dir keine Sorgen machen, dass Du zu viel auf einmal einnimmst. Dennoch solltest Du ein gutes Verständnis davon haben, wie Du CBD-Blüten oder CBD-Öl verträgst, bevor Du Konzentrate wie Wax und Shatter ausprobierst. Sobald Du Dein "Optimum" für die Dosierung kennst, ist die Verwendung von Konzentraten eine hervorragende Möglichkeit, große Mengen CBD in wenig Material einzunehmen.

External Resources:
  1. Cannabinoids in the management of difficult to treat pain https://www.ncbi.nlm.nih.gov
  2. Cannabinoids suppress inflammatory and neuropathic pain by targeting α3 glycine receptors https://www.ncbi.nlm.nih.gov
  3. A Critical Review of the Antipsychotic Effects of Cannabidiol: 30 Years of a Translational Investigation - PubMed https://www.ncbi.nlm.nih.gov
  4. Cannabidiol as potential anticancer drug https://www.ncbi.nlm.nih.gov
Haftungsausschluss:
Dieser Inhalt ist nur für Bildungszwecke gedacht. Die bereitgestellten Informationen stammen aus Forschungsarbeiten, die aus externen Quellen zusammengetragen wurden.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.