Neuer Cannabis-Seedfinder – finde Dein Match!

By Max Sargent


Cannabiskonzentrate: Shatter und Wax

Shatter und Wax sind zwei Beispiele einer Familie von Produkten, die als Cannabisextrakte oder -konzentrate bekannt sind. Cannabisextraktionstechniker sind bemüht, Cannabinoide und andere wesentliche Verbindungen von dem grünen Pflanzenmaterial zu trennen, aus dem sie gewonnen werden. Letzten Endes ist das Ziel, ein "konzentriertes", sauberes und höchst potentes Endprodukt zu erschaffen. Von den zahlreichen, aus dem Pflanzenmaterial isolierten Bestandteilen sind THC und CBD wahrscheinlich die zwei beachtenswertesten. Jedoch können Terpene, Fette, Omegasäuren und Phytoproteine, alle mit dem Extraktionsprozess freigesetzt werden.

  • Was ist BHO?

Es gibt mehrere unterschiedliche Arten von Konzentraten, neben anderen auch hartes Hasch, Öle, Budder, Charas, Nederhasch. Sie alle sind das Ergebnis von mehreren verschiedenen Arten von Extraktionsmethoden. Es gibt sowohl lösemittelbasierte als auch lösemittelfreie Ansätze zur Extraktion. Kohlenstoffdioxid (CO₂), Propan, reine Kohlenwasserstoffe, Alkohol, Dampf und kalte Pressung bilden einige dieser Techniken. Shatter und Wax sind Arten von Extrakten, die oftmals durch die lösungsmittelbasierte Methode erzeugt werden, bekannt als BHO oder Butane Hash Oil.

Butan fungiert als das Lösemittel, das die ätherischen Öle und andere löslichen Verbindungen auflöst. Das Pflanzenmaterial und andere Membranen, an denen Harze haften, werden als Abfall zurückgelassen. Anders als hartes Hasch, das im Wesentlichen aus komprimierten Trichomen besteht, die ihre Membranen und Säcke behalten, entzieht BHO das Öl aus den Trichomen, was Zellmembranen und andere organische Speicher zurücklässt. Dies führt zu dem, was als eine der "reinsten" Formen von Konzentraten angesehen wird.

  • Wie werden Shatter und Wax Hergestellt?

Gereifte und ausgehärtete Blüten und Verschnitt werden in eine Röhre gepackt. Dann wird Butan durch die Röhre gepresst. Das Butan entzieht dem Pflanzenmaterial in der Tat die Cannabinoide und anderes Wünschenswertes. Das Butan wird dann durch Verdampfen aus dem Produkt entfernt. Dieser Prozess ist extrem wichtig, da Butanrückstände nicht gerade das Gesündeste sind, das man zu sich nehmen sollte. Abhängig vom Terpenprofil, der Art des Lösungsmittels, der Verdampfungsmethode, Temperatur und Nachverarbeitung, wird BHO Konzentrate in variierenden Farben mit unterschiedlichen physischen Konsistenzen hervorbringen.

Shatter im Vergleich zu Wax: Gibt es einen Unterschied?

Shatter ist eine lichtdurchlässige Platte, die oftmals zu einer toffeeartigen Härte trocknet, wenn das Butan verdampft. Es wird nicht gemischt oder durcheinander geschüttelt, um eine neue Konsistenz zu erschaffen. Manchmal wird es dickflüssig wie kaltgeschleuderter Honig sein; dann wird es "Sap" (Saft) genannt. Andere Male wird es "Pull and Snap" genannt und hat eine Konsistenz, die zwischen flüssig und fest liegt, genau wie ein Karamellbonbon (das sich ziehen lässt, bis es durchreisst).

Wax ist halbfest und undurchsichtig und erinnert an Haarwachs oder cremefarbene Ambra. Wenn der verdampfende Mix durcheinander geschüttelt wird, dann formt sich Wax. Die Harzmoleküle setzen sich unsymmetrisch in das glasartige Shatter-Gitter.

Selbstverständlich spielt Genetik eine große Rolle bei der Bestimmung des generellen Ergebnisses eines Extrakts. Ungeachtet dessen, welches Lösungsmittel verwendet wird, ist die Sorte immer noch von größter Wichtigkeit.

Shatter im Vergleich zu Wax: Gibt es einen Unterschied?
  • Gutes Wax vs. schlechtes Wax

Cannabis-Wax sollte weich, krümelig und undurchsichtig sein. Aber wie bei allen Cannabisprodukten gibt es gutes Wax und schlechtes Wax. Wie kannst Du den Unterschied erkennen?

Eine der direktesten Möglichkeiten, die Qualität von Wax zu beurteilen, ist seine Farbe. Im Allgemeinen bedeutet eine dunklere Färbung, dass ein Wax von schlechterer Qualität ist als beispielsweise ein helles bernsteinfarbenes Wax. Dies kann zwar ein Anhaltspunkt sein, ist aber keine feste Regel, denn auch hochwertiges Wax kann manchmal dunkel sein.

Der sicherste Weg, die Qualität Deines Wax' zu beurteilen, ist also, es zu probieren. Ein reines Konzentrat sollte sauber und köstlich schmecken und die Terpene sollten harmonisch zusammenspielen. Ein minderwertiges Wax wird einen schmutzigeren Geschmack haben, der eher an Rauchen erinnert. Und nach dem Geschmack ist natürlich die Wirkung der beste Hinweis auf die Qualität. Von einem erstklassigen Wax kannst Du saubere, starke Highs erwarten.

  • Gutes Shatter vs. schlechtes Shatter

Ähnliche Regeln gelten für die Beurteilung der Qualität von Shatter. Erstens sollte es durchsichtig und von gleichmäßiger Beschaffenheit sein. Verunreinigungen sind bei Shatter sogar noch deutlicher zu erkennen als bei Wax. Wenn Du etwas siehst, das in dem wunderschönen bernsteinfarbenem Material eingeschlossen ist, hat es wahrscheinlich nicht die beste Qualität. Wenn das Licht hindurchscheint, sollte es ebenfalls eine köstliche goldene Farbe haben.

Wie bei Wax sind sowohl der Geschmack als auch die Wirkung eines qualitativ guten Shatters sauber, stark und sehr rein. Mit etwas Erfahrung wirst Du problemlos in der Lage sein, die Qualität von Gras-Shatter und Wax zu beurteilen.

Welche unterschiedlichen Arten von Wax-Dabs gibt es?

Shatter und Wax sind nicht die einzigen beiden Arten von Konzentraten. Tatsächlich gibt es sogar eine ganze Menge und jedes besitzt seine eigenen Nuancen und Besonderheiten. Die gebräuchlicheren sind:

Öl-Dabs Sugar-Wax-Dabs
Budder-Dabs Crumble dabs

Obwohl sie sich alle ähneln, führen leichte Unterschiede in der Extraktionsmethode, der Art und Weise, wie das Lösungsmittel verdampft wird und weitere Faktoren zu Konzentraten von unterschiedlicher Konsistenz und Charakteristik.

Wie werden Shatter und Wax Verwendet?

Shatter und Wax sind zwei Arten derselben Substanz. Die Konzentration von Cannabinoiden ist durchweg hoch und reicht bis etwa 90%. Beide können auf dieselbe Weise genutzt werden, indem man sie dabbt oder verdampft. Obgleich Wax üblicherweise einfacher zu handhaben ist, wenn es um Dabbing geht. Beide werden einen Joint oder eine Bong mit Weed jedoch um das Zehnfache verbessern. Wax und Shatter können sogar sanft erhitzt und in Esswaren eingearbeitet werden.

Konzentrate sind eine rasch wachsende, legitime Branche. Vorbei sind die Tage von gefährlichen Extraktionsprozessen in Garagen und Hinterhöfen. Ein geschulter und scharfsichtiger Markt wird mit den hochwertigsten Produkten darauf ausgerichtet. Laborausrüstung und moderne Extraktionstechnologie führen zu einigen der feinsten Cannabisprodukte, die jemals existiert haben.

Wie werden Shatter und Wax Verwendet?
  • Dabben mit dem Wax-Pen

Dab-Pen- und Wax-Pen-Verdampfer werden immer beliebter. Doch Du fragst Dich vielleicht, was ein Wax-Pen ist? Gibt es außerdem einen Unterschied zwischen Dab-Pens und Wax-Pens?

Trotz ihrer Ähnlichkeiten gibt es zwischen Dab-Pens und Wax-Pens feine Unterschiede.

Ein Wax-Pen entspricht einem klassischen Pen-Verdampfer, wurde allerdings, wenig überraschend, speziell für die Verdampfung von Wax-Konzentraten konzipiert. Er arbeitet mit höheren Temperaturen als ein Vape-Pen und schmilzt und verdampft das Konzentrat, so dass es inhaliert werden kann und Du in den Genuss der reichhaltigen Wirkung und des Geschmacks Deines hochwertigen Cannabis-Wax' kommst.

Dab-Pens sind ähnlich, aber speziell für harte Konzentrate wie Shatter entwickelt. Sie schmelzen das Konzentrat auf einer Spule, wo es verdampft und für Deine Lungen bereit gemacht wird.

Die Verwendung beider ist einfach. Auch wenn sich jedes Fabrikat leicht unterscheidet, musst Du Dein Konzentrat in die Kammer füllen, die Temperatur auswählen und ihm Zeit zum Verdampfen geben. Dann musst Du nur noch high werden!

Wie Du zuhause selbst Shatter-Wax herstellst

Zuhause selbst Gras-Shatter-Wax zu machen, ist einfach, solange Du genug Blüten zur Hand hast und gewillt bist, Dich ein wenig anzustrengen.

Ausrüstung

Du benötigst ein paar Dinge, um Shatter zu machen, aber abgesehen vom Kief, ist nichts davon schwer zu bekommen. Folgendes brauchst Du, um zuhause Shatter herzustellen:

  • Kief
  • Haarglätteisen
  • Backpapier
  • Ofenhandschuhe

Kief lässt sich auf verschiedene Arten sammeln. Die vielleicht einfachste Möglichkeit, ist die Verwendung eines Grinders mit Kief-Catcher oder andernfalls, die Blüten über ein feines Sieb zu bewegen und die durchfallenden Trichome einzusammeln. Es können auch umfassendere Methoden verwendet werden, wie zum Beispiel die Kaltwasserextraktion. Für welche Du Dich auch entscheidest, brauchst Du eine ordentliche Menge, wenn Du vorhast, eine schöne Ladung Shatter-Wax zu machen.

Wie Du zuhause selbst Shatter-Wax herstellst

Anleitung

Es sind nur wenige und einfache Schritte nötig:

  1. Schütte Dein Kief auf das Backpapier und versuche, es in einer quadratischen Form zu halten.
  2. Falte das Backpapier fest über das Kief zu einem Quadrat. Wenn nötig, fixiere es mit Klebeband und schneide die Kanten ab. Dann wickelst Du ein zweites Blatt darüber.
  3. Schalte das Haarglätteisen ein. Sobald es heiß ist, klemmst Du es fest über das Backpapier und hältst es etwa 10 Sekunden lang geschlossen. Benutze hier die Handschuhe, denn schließlich willst Du Dir nicht die Hände verbrennen.
  4. Du wirst feststellen, dass eine honigähnliche Substanz aus dem inneren Kief-Paket in das äußere gesickert ist. Das ist Wax. Klappe die äußere Schicht vorsichtig auf und lass sie abkühlen. Sobald sie getrocknet ist, kannst Du sie abkratzen und schon hast Du Dein selbstgemachtes Shatter-Wax!
  5. Wickle das innere Päckchen wieder ein und wiederhole den Vorgang. Beim ersten Mal wurde wahrscheinlich nicht alles herausgeholt.
  6. Benutze eine Dab-Rig oder einen Wax-Pen und lass es Dir schmecken!

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.