Wenn es um Cannabiskonzentrate geht, ist es normal, daß BHO im Rampenlicht steht. Aber die Herstellung von BHO ist zeitaufwändig, schwierig und, man muss es erwähnen, gefährlich. Glücklicherweise gibt es eine Alternative, die sicher und einfach ist und nur ein paar Minuten dauert. Wie nennt man dieses Wunder? Rosin.

Rosin ist ein Cannabisharz, das mittels Druck und Wärme, statt mit einem Lösungsmittel hergestellt wird. Das Ergebnis ist ein absolut reines Cannabiskonzentrat. Das Tolle an Rosin ist, daß jeder es sicher herstellen kann, unabhängig von seiner Erfahrung. Alles was Du brauchst ist eine Knospe, einen Haarglätter und etwas Pergamentpapier. Also, wenn Du Konzentrate magst, dann gibt es keinen Grund es nicht auszuprobieren!

ROSIN TECHNIK: DER EINFACHE WEG ZUR HERSTELLUNG VON HARZ

Hier erfährst Du wie man die Rosin Technik anwendet, um sein eigenes Harz herzustellen:

1. Zunächst brauchst Du das Gras. Im Idealfall ist dabei jedes Stück von der Knospe etwas kleiner als Dein Haarglätter breit ist.

2. Heiz Deinen Haarglätter auf eine Temperatur von zwischen 160 bis 180 Grad vor. Ideal hierfür ist ein digitaler Haarglätter, bei dem man die Temperatur genau einstellen kann. Je höher die Temperatur ist, desto schneller wird das Harz hergestellt, wobei es jedoch immer dunkler und öliger wird. Sobald Du es ein paar Mal gemacht hast, kannst Du mit der Temperatur herumspielen, um die Konsistenz zu bekommen, die Du möchtest.

Rosin hash flat hair iron

3. Nimm etwas Pergamentpapier und falte es in der Mitte. Platziere eine Knospe so, daß sie sich in der Mitte des Papiers befindet, wenn Du es übereinander faltest.

4. Nimm nun diese Knospe mit dem Papier und leg sie zwischen den Haarglätter, den Du auf eine feste Unterlage gelegt hast. Jetzt drückst Du den Griff zügig und gleichmäßig nach unten. Du musst hart drücken, aber nicht so hart, daß der Haarglätter Gefahr läuft zu Bruch zu gehen! Dies sollte nicht länger als 3 Sekunden dauern. Alles darüber hinaus könnte es verbrennen.

5. Zieh das Pergament nun vorsichtig aus dem Haarglätter, so daß die Knospe nicht verrutscht. Wenn sie sich bewegt, könnte sie das Harz wegwischen, das Du gerade aus ihr herausgedrückt hast.

6. Leg die Knospe an einen neuen Platz auf dem Papier und wiederhole den Vorgang. Mach so weiter, bis nichts mehr herauskommt - in der Regel wird dies so nach dem dritten Pressen sein.

7. Wiederhole den gesamten Prozess mit dem Rest Deines Vorrats und kratz dann das gesamte Harz von dem Papier.

8. Wenn alles zusammengekratzt ist, lager Dein Cannabisharz an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort. Es kann nun ganz nach Bedarf genossen werden! Du hast nun ein erstklassiges, potentes und lösemittelfreies Cannabisharz - alles innerhalb kürzester Zeit und mit wenig Aufwand!

Hinweis: Du kannst die übrig gebliebenen ausgepessten Knospen in Esswaren verwenden. Sie sind die ideale Zutat!

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen