DIE ISOLIERUNG VON TERPENEN

Cannabis ist hauptsächlich für die Wirkung der Cannabinoide bekannt, die es produziert. Es gibt über 100 bekannte Cannabinoide, wovon viele positive Auswirkungen auf den menschlichen Organismus gezeigt haben. Cannabis beinhaltet außerdem ein beeindruckendes Terpen-Profil, das je nach Sorte variiert. Die Verbindungen werden von denselben Harzdrüsen (Trichomen) produziert, die auch THC und CBD bilden. Terpene besitzen ebenfalls eine Vielzahl an positiven Wirkungen auf den Menschen, sowohl innerlich als auch äußerlich und als Modifikator für Cannabinoide.

Cannabis enthält ein solch breites Spektrum an Terpenen, dass es mit Leichtigkeit zur Hauptquelle für diese interessanten Stoffe werden könnte. Cannabis erlebt im Moment eine globale Renaissance. Da die Legalisierung weltweit voranschreitet, wird die Isolierung von Terpenen bestimmt eine Rolle bei der funktionellen Zukunft von Cannabis spielen.

WAS SIND TERPENE?

Terpene sind flüchtige Substanzen, die für die Aromen und den Geruch von Tieren und Pflanzen verantwortlich sind. Wenn etwas einen Geruch oder einen Geschmack hat, sind die Terpene dafür verantwortlich. Sie geben Blüten und Früchten ihr süßes Bukett, dem Körper seinen Moschusgeruch und insbesondere Cannabis seine vielen unterschiedlichen Düfte. Jede Cannabissorte hat ihren eigenen Geruch. Dies liegt an den unterschiedlichen Kombinationen der Terpene in den Sorten. Sour Diesel ist aufgrund der Terpene sauer und die Sorte Cheese verdankt ihr käsiges Aroma ebenfalls den Terpenen.

Terpenen und Cannabis

DIE ISOLIERUNG VON TERPENEN NACH ALTER SCHULE

Die Isolierung von Terpenen ist nichts Neues. Die Hersteller von Parfum verwenden Terpene seit Jahrhunderten. Bevor moderne Extraktionsmethoden wie die CO₂-Extraktion oder die Vakuumdestillation erfunden wurden, haben die Hersteller beispielsweise Lavendel oder Rosen auf eine Schicht Tierfett gelegt und zwischen Glas zerdrückt. Die Blütenblätter geben ihre Fülle an Terpenen an das Tierfett weiter, sie werden entfernt und der Vorgang mit einer weiteren Schicht Blüten wiederholt, bis das Fett mit Terpenen gesättigt ist. Diese konzentrierte Masse wurde dann zu Parfum verarbeitet, indem sie in Alkohol gelöst wurde.

Terpene sind besser bekannt unter dem Begriff ätherische Öle. Wenn Du jemals Eukalyptusöl mit heißem Wasser verwendet hast, um Dich von Deiner verstopften Nase zu befreien, oder Teebaumöl zur Desinfizierung eines Kratzers oder Insektenstichs, dann kamst Du bereits in den Genuss der positiven Wirkungen der Terpene.

CANNABIS, DIE ISOLIERUNG VON TERPENEN UND DIE ZUKUNFT

Heutzutage ist die Isolierung von Terpenen eine anspruchsvolle Wissenschaft. Saubere Extraktionsmethoden ohne die Verwendung von Lösungsmitteln wurden entwickelt, um die Terpene aus Cannabis zu destillieren. Diese Methoden sind Teil des Extraktionsprozesses von Konzentraten. Viele Extrakte werden bei ihrer Herstellung von ihren Aromen befreit. Die Isolierung von Terpenen ermöglicht die Anpassung des Aromaprofils von Extrakten und Nahrungsmitteln. Das bedeutet, dass man das Aroma und den Geschmack Deiner Lieblingssorte nachbilden kann.

Der therapeutische Wert der Extrakte kann auch durch die Hinzugabe von Terpenen verstärkt werden. Beispielsweise besitzt Limonen eine angstlösende Wirkung, während Humulen den Verdauungstrakt unterstützt. Eine aufregende Zukunft wartet auf die Terpene aus Cannabis – nicht nur in der Cannabisbranche selbst sondern auch in der Nahrungsmittelindustrie zur natürlichen Aromatisierung und Konservierung, in der Parfum- und Kosmetikindustrie und in Bezug auf viele andere industrielle Anwendungen.

Cannabis ist dafür bekannt, dass es Menschen high macht und bei vielen Krankheiten als therapeutisches Mittel eingesetzt werden kann. Da die Wirkung der Terpene immer mehr erforscht wird, verspricht sich die Cannabisbranche, eine unbegrenzte Quelle für Terpene zu werden, die in den verschiedensten Industrien verwendet werden können.

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen