Dabbing ist seit kurzem eines der heiß diskutierten Themen in der Cannabis-Community, aber es ist keine neue Entdeckung. Seit langen Jahren wird schon das "hot knifing" angewendet. Dabei erhitzt man zwei Messer auf einer Herdplatte bis diese sehr heiß sind und platziert dann Harz aus dem Grinder oder der Bong (oder auch Hasch) zwischen den Messern, bis dieses Dämpfe absondert die inhaliert werden können.

Wenn THC Cannabinoide durch Lösungsmittel wie beispielsweise Butangas oder Kohlendioxid extrahiert werden, erhält man als Endprodukt das sogenannte Wachs, Shatter, Butter oder Butan-Hasch-Öl. Die meisten Knospen haben eine THC Konzentration von 10-25%. Die Konzentrate werden aus den Teilen der Cannabis Pflanze gewonnen, die den höchsten THC Anteil haben. Somit erreichen die Konzentrate oft einen THC Anteil von 50-80%. Kein Wunder also, dass viele der Meinung sind, dass Dabbing die schnellste und effektivste Art der Medikation ist.

Verdampfer Konzentrat Cannabisharz Rohr Bong dabbing Butter WärmeRIGS UND VERDAMPFER

Die benötigte Ausrüstung zum Dabben sind: ein Rig/Bong/Platte, ein Handbrenner, ein Nagel und ein Stab. Der Rig ist der Hauptapparat der zum Dabben benutzt wird; der Handbrenner ist ein spezielles Feuerzeug das zum erhitzen des Nagels benutzt wird; der Nagel sitzt im Rig und schmilzt das Konzentrat; und der Stab nimmt das Konzentrat auf, um es dann auf den Nagel zu bringen.

Es ist wichtig den Nagel vorzubereiten wenn man den Rig zum ersten mal benutzt; erhitze dazu den Nagel auf 500°F (260°C) und ummantel den Nagel mit Konzentrat oder Hanföl. Lass ihn dann wieder abkühlen und wiederhole den Prozess 2-3 mal. Jetzt wo der Nagel vorbereitet ist, platziere ihn im Rig und erhitze ihn mit dem Handbrenner. Im Anschluss kannst du mit Hilfe des Stabes Konzentrat auf den Nagel bringen, währen du inhalierst. Fass den Nagel aber nicht an um die Kammer zu leeren; du würdest dir die Finger verbrennen. Es gibt auch Rigs die mit einer Platte arbeiten. Hier ist besonders darauf zu achten bereits zu inhalieren, wenn man das Konzentrat auf die kleine Platte bringt, um somit so viel Rauch wie möglich abzubekommen.

Man kann den Gebrauch von Feuer auch komplett umgehen, indem man einen Verdampfer-Stift oder einen elektronischen Nagel benutzt, welcher sich selbst auf Temperatur bringt und somit das Konzentrat verdampfen lässt.

ERHITZUNGSMETHODEN UND SICHERHEIT

Es gibt mehrere Möglichkeiten die Konzentrate beim Dabbing zu erhitzen. Es gibt die Erhitzung durch Übertragung, bei welcher das Konzentrat direkt in das bereits erhitzte Utensil gegeben wird, um das Konzentrat somit direkt nutzbar und inhalierbar zu machen. Dann gibt es aber auch noch die Erhitzung durch Konvektion, bei welcher ein elektronischer Apparat benutzt wird, um die Luft im Utensil stetig zu erhitzen. Sobald die Luft eine bestimmte Gradzahl erreicht hat, wird das THC zu Dampf und kann dann inhaliert werden.

Die Erhitzung durch Konvektion wird als die sicherere Methode angesehen, weil man somit vermeidet verkohltes Material mit einzuatmen. Aber es gibt einiges was man bei der Anschaffung eines Verdampfers beachten sollte. Bei vielen der Apparate sitzt der Erhitzer an der gleichen Stelle wie die Elektronik. Nachdem das Metall dann nach einiger Zeit immer und immer wieder erhitzt wurde, könnte es eventuell anfangen Gase abzusondern. Wenn der Verdampfer Wasser benötigt und einen Aluminium Erhitzer hat, kann das Wasser anfangen zu oxidieren und den Verdampfer somit zum rosten bringen. Die Temperatur auf welche die Konzentrate erhitzt werden müssen, sollte man bei der Anschaffung eines Verdampfers zum Dabben auch in Betracht ziehen. Das Krebserregende Benzol wird beispielsweise abgesondert, wenn das Produkt über 356°F (185°C) erhitzt wird. Benzol ist ein bekanntes Karzinogen und neigt dazu in kleinen Mengen abgesondert zu werden. Dem gesundheitsbewussten Gebraucher sollte aber sowieso klar sein, dass das einatmen von Dämpfen nie komplett Toxin frei vonstatten geht.

DIE VORTEILE DER KONZENTRATE

Beim Dabbing schrecken manche Leute die Kosten der Konzentrate ab. Die Konzentrate scheinen im Vergleich zu den Blüten viel teurer zu sein, aber beachte auch, dass man beim Dabbing nicht viel braucht um den gewünschten Effekt zu erreichen. Einige berichten, dass zwei Züge vom Verdampfer so effektiv wie vier Züge an der Bong sind. Wenn du deine Toleranz also im niedrigen Bereich halten kannst, können Konzentrate auch schonender für den Geldbeutel sein als die Blüten.

Konzentriert cannabis terpenes extraktionsöl cbd medizinisches marihuana

Da die Konzentrate von den stark wirksamen Teilen der Pflanzen gewonnen werden, ist auch die Extraktion der Terpenen konzentrierter; diese haben somit einen stärkeren Effekt auf den Körper. Terpenen finden sich auf natürliche Weise in Früchten, Gemüse, Kräutern und Gewürzen. Sie sind dafür bekannt bei gewissen Krankheitsbildern zu helfen. Die folgenden Terpenen könnten sich in deinem nächsten Konzentrat finden lassen:

Für die Vorteile von THC


Für die Vorteile von CBD

  • Pinene
  • Eukalyptol
  • Limonene

Für die Vorteile von Beidem

  • Linalool
  • Pulegone
  • Nerolidol

Dabbing entwickelt sich zu einer immer beliebteren Art des Cannabis Konsums. Es hilft Patienten mit ihren Krankheiten und ist auch beim Freizeitkonsumenten stark im kommen. Es gibt einiges zu lernen, bis man das für sich richtige Dabbing Werkzeug und das passende Konzentrat gefunden hat. Nimm dir deine Zeit, um die Welt des Dabbing zu erkunden und genieße die Reise.

 

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen