Die meisten CBD-Produkte sind so neu, dass sie erst ein paar Jahre oder weniger verfügbar sind, weshalb wir meist nicht allzu viele Informationen über sie haben. Meist scheint es sogar einfacher zu sein, die Produkte selbst zu finden, als genaue Informationen darüber zu bekommen. Heute besprechen wir ein neues und äußerst populäres Produkt, nämlich CBD-Tinkturen.

WAS SIND CBD-TINKTUREN?

Eine CBD-Tinktur ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das in flüssiger Form vorliegt und einen sehr wirkungsstarken Cannabidiol-Gehalt aufweist. Man stellt Tinkturen her, indem man CBD-reiche Hanfblüten in hochprozentigem Alkohol tränkt und mehrere Stunden bei schwacher Hitze garen lässt. Anstelle von Alkohol, kann man auch Essig oder Glycerin verwenden, aber letztendlich produziert Alkohol die besten Tinkturen. Der Prozess ist zwar zeitaufwendig, aber sehr einfach.

Sobald die Flüssigkeit fertig ist, wird sie üblicherweise mit einem süß schmeckenden Trägeröl aus z.B. Orange oder Pfefferminze vermischt. Für sich genommen, kann die Tinktur sehr bitter schmecken. Das Endprodukt sollte wirkungsstark sein, mit einem sehr hohen CBD-Gehalt und nicht mehr als 0,3% THC (Tetrahydrocannabinol). Vergiss beim Einkauf nicht, dass sich eine CBD-Tinktur stark von einer Cannabistinktur, die alle Cannabinoide einschließlich THC enthält, unterscheidet. Eine CBD-Tinktur ist nicht psychoaktiv, was bedeutet, dass Du nicht high wirst.

WIE MAN EINE TINKTUR ANWENDET

Da Tinkturen konzentriert sind, sollte sie nur in sehr kleinen Dosen eingenommen werden. Die meisten Produkte werden in einer Tropfflasche geliefert, manche Nutzer verwenden Pipetten. Eine zu starke Dosierung verursacht keine Überdosis oder Ähnliches, wobei große Dosen von den meisten therapeutischen CBD-Anwendern auch gar nicht benötigt werden. Falls dennoch höher dosiert werden soll, nimmt man einfach ein paar Tropfen mehr.

Viele Patienten stören sich am bitteren Geschmack, weshalb sie ihre Tinkturen mit Essen und Getränken vermischen. Meist gibt man die Tinktur in Suppen, Salatdressings, Kaffee und Tee. Andere Nutzer wiederum nehmen sie sublingual ein, d.h. unter der Zunge. Forschungsergebnisse legen nahe, dass Substanzen, die sublingual eingenommen werden, vom Körper schneller aufgenommen werden als bei anderen oralen Methoden.

Wenn Du eine CBD-Tinktur sublingual einnimmst, solltest Du darauf achten, die Tinktur mindestens eine Minute unter der Zunge zu behalten, damit sie absorbiert werden kann, bevor Du den Rest herunterschluckst. Die Membran unter Deiner Zunge ermöglicht die Absorption durch die Arteria sublingualis. Von dort wird die Tinktur über die äußere Halsschlagader und dann durch die Arteria carotis interna schließlich in Dein Gehirn gelangen. Nach etwa 15 Minuten können dann die Wirkungen einsetzen.

Die Tinktur Mindestens Eine Minute Unter Der Zunge Zu Behalten

WORIN LIEGEN DIE NUTZEN?

CBD-Tinkturen können verwendet werden, um all das zu ergänzen, was Du auch mit normalem CBD-Öl ergänzen würdest. Da die Tinktur konzentriert ist, musst Du für die gleichen Wirkungen nur eine kleinere Dosis einnehmen. CBD im Allgemeinen und Tinkturen im Besonderen können verwendet werden, um eine gesunde Lebensweise zu unterstützen, sowie die Behandlung von verschiedenen Erkrankungen – auch wenn Du immer einen Arzt konsultieren solltest. Untersuchungen haben ergeben, dass es sich bei CBD um eine stark entzündungshemmende und antiseptische Verbindung handelt.

Ebenso können Tinkturen einige wichtige praktische Vorteile bieten. Beispielsweise kannst Du sie den ganzen Tag über diskret einnehmen, da sie keine Vorbereitung erfordern und nicht geraucht oder verdampft werden müssen. Die Tropfflaschen selbst sind sehr klein und in einem Handtäschchen oder einer Tasche leicht zu verbergen. Die hohe Konzentration der Tinkturen sorgt für eine bequeme Einnahme. Da nur geringe Mengen benötigt werden, ist es einfach, Deine tägliche Dosis mit absoluter Präzision anzupassen.

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen