Alles, was Du über die Screen-of-Green-Technik (ScrOG) wissen musst.


Cannabispflanzen zu trainieren, ermöglicht Growern, den Ertrag zu erhöhen, das Kranheitserregerrisiko zu reduzieren und die Dynamik ihrer Pflanzen zu verbessern. Ein ScrOG – oder Screen of Green – ist eine Trainingstechnik, die ein gleichmäßiges und horizontales Kronendach formt. Diese botanische Struktur zu erzeugen, hat unzählige Vorteile.

Was ist die ScrOG-Technik?

Werden Cannabispflanzen sich selbst überlassen, wachsen sie eher in die Höhe als in die Breite. Die ScrOG-Technik zielt darauf ab, die unteren Zweige nach oben zu bringen und die oberen nach unten, wobei sie über eine gleichmäßig verteilte Fläche ausgebreitet werden. Indem sie ein Gitter über dem Nährmedium platzieren, können Anbauer die Zweige durch die Maschen führen, während die Pflanzen wachsen und reifen. Weil sie einzelne Zweige umleiten und sie der Länge nach über das Gitter verteilen, können Grower ein flaches, horizontales Kronendach erzielen.

Wachsende Cannabis mit der SCROG (Screen of Green) Methode
2 Wachsende Cannabis mit der SCROG (Screen of Green) Methode
3 Wachsende Cannabis mit der SCROG (Screen of Green) Methode

Vorteile des Cannabisanbaus in einem ScrOG

Aber warum sollte man überhaupt erst einen ScrOG anlegen? Nun, die Technik bietet viele Vorteile, darunter:

  • Lichtdurchdringung: Auf ein ScrOG-Kronendach wirkt das Licht gleichmäßig ein. Untrainierte Cannabispflanzen weisen eine Hauptcola auf, die über den Rest der Pflanze ragt, weshalb die Beleuchtung über diesem Punkt bleiben muss. in einem ScrOG-System hingegen kann die Beleuchtung direkt über jeder Blüte hängen.
  • Ertrag: Weil jeder Blütenstand ausreichend Licht erhält, maximieren diese ihr photosynthetisches Potenzial, was zu einer Zunahme von Größe und Harzproduktion führt. Dieser Grad von Training multipliziert den Hauptstamm und die zentrale Cola.
  • Durchlüftung: Der horizontale Screen of Green erhält einen angemessenen Luftstrom über und unter dem Kronendach. Ein zusätzlicher Ventilator wird diesen Vorteil weiter verstärken, was das Risiko von Pilzerregern reduziert.
  • Raumnutzung: Viele Grower schaffen es, in einem kleinen Raum mit einer einzelnen Pflanze in einem ScrOG einen höheren Ertrag als mit zahlreichen untrainierten Pflanzen zu erzielen. Verstohlene Selbstversorger können mit dieser Methode ihren Ertrag maximieren. Gärtner können sogar mehrere Pflanzen trainieren und sie zu einem einzigen ScrOG vereinen.

Wann man ScrOG anwendet

Du musst anfangen, Deine Pflanzen durch das Gitter zu führen, sobald sie mit ihm in Kontakt kommen. Wir empfehlen, das Gitter zirka 20cm über der Basis Deiner Pflanzen zu positionieren, damit ihre Wachstumsgeschwindigkeit bestimmen wird, wann genau Du mit dem ScrOG startest.

Beginne den "Flecht"-Vorgang, wenn die Spitze jeder Pflanze durch das Gitter zu wachsen anfängt. Warte, bis jede Spitze 5cm über das Gitter gewachsen ist. Fahre fort, jeden einzelnen Trieb unter das Gitter zu stecken und durch die nächste Masche zu führen. Das Flechten wird die Grundlage Deines ScrOG bilden, also bedenke die Richtung, in die Du jeden Zweig wachsen lassen willst.

Führe diesen Prozess über die vegetative Phase hinweg fort. Stelle auf einen 12/12-Lichtzyklus um, wenn das Gitter größtenteils ausgefüllt ist, um die Blüte einzuleiten.

Verflechte jeden Zweig während der nächsten 2–3 Wochen weiter, während Deine Pflanzen sich zu strecken beginnen. Diese Wachstumssteigerung wird Dir erlauben, das Gitter voll auszufüllen, bevor die Pflanzen in die echte Blütephase eintreten und ihr Wachstum verlangsamen.

Verwandter Blogbeitrag
SOG und SCROG unterscheiden

Wann man ScrOG nicht anwendet

Vermeide es, Deine Pflanzen zu zeitig durch das Gitter zu stecken und zu flechten. Es könnte verlockend sein, vorauszueilen, aber sie würden nur weit über das Gitter hinauswachsen. Deine Pflanzen zu früh (während der frühe Wachstumsphase) in das Gitter zu lenken, wird zu zusätzlicher Arbeit führen. Dir könnte sogar der Platz auf Deinem Gitter ausgehen.

Wie man einen ScrOG anwendet: Wichtige Überlegungen

Obwohl ScrOG-Systeme komplex wirken können, erfordert die Technik wenig Arbeit. Selbst wenn Du nur begrenzt Erfahrung mit dem Anbau von Cannabis hast, kannst Du direkt mit dieser Technik loslegen und gute Ergebnisse erzielen. Sorge einfach nur dafür, die folgenden Richtlinien zu befolgen, und Du kannst Dich auf eine freudige Ernte gefasst machen.

Wähle die richtigen Sorten

Mit oder ohne Training sollten Grower Sorten stets an ihre Vorlieben, räumlichen Beschränkungen und das Klima anpassen. Manche Genetik ist weitaus kompatibler mit der ScrOG-Technik als andere. Sieh Dir im Folgenden die besten Eigenschaften für diese Anbautechnik an.

  • Sich streckende Sativas: Sativadominierte Sorten sind von Natur aus lang und groß und strecken sich. Erzeuger können ihre Zweige leicht durch das Gitter flechten und einen ScrOG ausfüllen. Selbstverständlich kannst Du auch kleinere und buschigere Indicas auswählen – nutze einfach mehr Pflanzen, um das Potenzial Deines Raums zu maximieren.
  • Zueinander passende Sorten: Für eine schöne Vielfalt an Blüten können Grower im selben ScrOG-System mehrere unterschiedliche Sorten kultivieren. Versuche, Sorten auszuwählen, die eine ähnliche Höhe erreichen, um die zu verrichtende Arbeit zu minimieren.
Wie man einen ScrOG anwendet: Wichtige Überlegungen

Wähle die richtigen Töpfe

Um Deinen Anbau zu optimieren, wirst Du die richtige Topfgröße wählen müssen . Diese Variable wird sich abhängig davon ändern, wie viele Pflanzen Du in Deinen ScrOG aufnehmen willst. Berücksichtige folgende Faktoren:

  • Mehrere Pflanzen: Wenn Du mehrere Pflanzen in einem kleineren Raum anbauen willst, musst Du den Abstand berücksichtigen (mehr dazu später). Deswegen wird jede Pflanze einen kleineren Topf benötigen. Ein 11l-Topf wird das meiste des Platzes ausnutzen, während er das Pflanzenwachstum optimiert.
  • Einzelne Pflanze: Wenn Du eine einzelne Pflanze in Deinem ScrOG anbaust, kannst Du die Topfgröße erhöhen. Ein 25l-Topf wird Deiner Pflanze genügend Platz geben, um ein beträchtliches Wurzelsystem und ein großes Kronendach zu bilden.
  • Stofftöpfe: Die ScrOG-Technik verbessert die Durchlüftung des Kronendachs erheblich – die Verwendung eines Stofftopfs erhöht in hohem Maße die Durchlüftung des Nährmediums. Der RQS Stofftopf weist eine firmeneigene "Aqua Breathe"-Schicht auf, was zu erhöhten Sauerstoffwerten und verbessertem Feuchtigkeitsrückhalt führt.

Verteile die Pflanzen angemessen

Durch den Anbau mehrerer Pflanzen in einem ScrOG kannst Du mehrere Deiner Lieblingssorten ernten. Du kannst THC-reiche und CBD-reiche Varietäten gemeinsam anbauen und Pflanzen sogar basierend auf ihren Terpenprofilen zusammenstellen.

Als einer der wichtigsten Faktoren beim Anbau mehrerer Pflanzen wird Dir der richtige Abstand helfen, Schimmelbildung zu minimieren, während er den bestmöglichen Ertrag begünstigt. Das Ziel: Stelle für die besten Ergebnisse so viele Pflanzen wie möglich in Deinen Grow Room, während Du sie weit genug voneinander entfernt positionierst, um die Lichteinwirkung und Durchlüftung zu erhöhen.

Du könntest damit durchkommen, vier kleine/mittelgroße Pflanzen in maximal 11l großen Töpfen in einen Quadratmeter zu quetschen.

Gitter: Höhe, Größe und Materialien

Ein ScrOG-Gitter zu bauen ist ein Kinderspiel. Wenn Du jemals etwas aus dem Möbelmarkt aufgebaut oder ein Bild an die Wand gehängt hast, bist Du mehr als qualifiziert dafür. Sorge dafür, die folgenden Materialien und Ausrüstung parat zu haben und Du bist startklar.

  • Größe: Diese hängt von der Anzahl und Größe der Pflanzen ab, die Du anbauen willst. Das Kronendach muss völlig eben sein, also wird ein zu großes Gitter weniger Probleme als ein zu kleines verursachen. Falls Du Dir wegen der Maße unsicher bist, nimm lieber eine Nummer größer. Wenn Dein Platz wirklich begrenzt ist, baue Dein Gitter so groß, wie Dein Bereich es verkraften kann.
  • Gitter: Schnur oder Hanfseil erfüllt den Zweck perfekt. Cannabiszweige haften geradezu an der rauen Textur von Schnur und Du kannst das Material später problemlos entsorgen.
  • Rahmen: Erstelle aus vier Stück Bauholz, die etwas kleiner sind als Deine Anbaufläche, einen viereckigen Rahmen. Schneide vier gleich große Beine zu und befestige sie von oben mit Schrauben an dem Rahmen. Du kannst dasselbe Design auch mit PVC-Rohren bauen. Schraube mit 6cm Abstand Schraubhaken in die Oberseite des Rahmens. Befestige die Schnur.

Wie man ScrOG durchführt: Prozedur

Nach ein paar Wochen in der Sämlingsphase werden Deine Pflanzen in die vegetative Phase eintreten. Du wirst die folgenden Aufgaben von Deiner Checkliste abarbeiten müssen, um sicherzustellen, dass Deine Pflanzen mit der ScrOG-Methode voll kompatibel sind.

  • Kappen: Nachdem jede Pflanze 5 Nodien (der Punkt, an dem ein Zweig auf den Stamm trifft) entwickelt hat, wirst Du Deine Pflanzen an der höchsten Nodie kappen müssen. Reinige eine scharfe Schere und kappe den Hauptstamm knapp über dem Kreuzungspunkt. Dieses Kappen zwingt Pflanzen, ihren Wuchs in mehrere Hauptstämme anstatt nur einen umzuleiten. Dies regt seitliches Wachstum an, das für die ScrOG-Methode geeigneter ist.
  • Aufbau: Positioniere das Gitter zirka 20–40cm (je nach Art der angebauten Pflanze) über der Oberfläche des Nährmediums. Hänge Deine Lampen so, dass das Licht gleichmäßig über dem Gitter verteilt ist.
  • Flechten: Anders als bei Stangenbohnen und Hopfen fungieren die Zweige von Cannabis nicht als Ranken. Du wirst sie per Hand durch das Gitter führen müssen. Versuche, jedes Quadrat mit einem einzelnen Zweig zu füllen, um eine Überfüllung zu vermeiden. Gehe behutsam, aber effektiv vor. Wenn Du merkst, dass ein Zweig sich nicht in eine bestimmte Richtung biegen lässt, riskiere nicht, ihn abzuknicken. Lenke Zweige in unterschiedliche Richtungen, um das Gitter auszufüllen und Überlappen sowie Überfüllung zu verhindern.
Wie man ScrOG durchführt: Prozedur

Flechte über die frühe Blütephase hinweg weiter, bis das Gitter ausgefüllt ist. Fixiere die Zweige mit weichem Gartendraht.

  • Beschneiden: Entferne die Zweige unterhalb des Punktes, an dem Deine Pflanze auf das Gitter trifft. Dies wird Deine Pflanze zwingen, all ihre verfügbare Energie in das Kronendach zu lenken. Dieses Geäst benötigt seine eigene Nährstoff- und Wasserversorgung. Entferne es von der Pflanze, um Ressourcen verfügbar zu machen.
  • Pflege: Cannabispflanzen fühlen sich im Verlauf des ScrOG-Prozesses oft gestresst. Sorge dafür, sie unmittelbar nach jeder Flechtarbeit zu gießen. Gieße die Erde von jetzt an nur, wenn die oberen 3–4cm komplett trocken sind. Dünge Deine Pflanzen gut mit optimalen Nährstoffen, um Mängel zu vermeiden.

ScrOG mit anderen Cannabis-Trainingstechniken verbessern

Wird er isoliert genutzt, bringt ein ScrOG fantastische Resultate hervor, kombiniert man ihn aber mit anderen Techniken, kann er helfen, die Ergebnisse auf eine neue Ebene zu heben. Hier sind einige der effektivsten Trainingstechniken.

LST

Beim Low-Stress-Training biegt und bindet man Cannabiszweige herunter, um die Form der Pflanze zu manipulieren. Durch das Ausbleiben von signifikantem Stress wird das Wachstum nicht verzögert, also brauchen die Pflanzen wenig Zeit, um sich nach dem Vorgang zu erholen.

LST kann während eines ScrOGs auf verschiedene Wege eingesetzt werden. Durch das Runterbinden der Spitze der Pflanze und der Positionierung des Hauptstamms parallel zum Boden zwingen Grower die Seitenzweige, nach oben zu schießen, um ein viel ertragreicheres Kronendach zu formen. Oder nutze LST, um nach dem Kappen die vier Hauptzweige herunter zu binden, sodass sie ein "X" bilden. Dies wird Deine Pflanzen zwingen, seitwärts zu wachsen und das Gitter auszufüllen.

Lollipopping

Lollipopping ist eine Form des Entlaubens, die das Entfernen der unteren Blätter und Blütenstände von den Zweigen beinhaltet. Dadurch wird die Durchlüftung erhöht und die Energie zu größeren und produktiveren Blüten an einer anderen Stelle im Kronendach gelenkt.

Diese Technik ist ideal für die ScrOG-Methode, da sie den Blüten zugutekommt, die oberhalb des Gitters wachsen, während sie das Vorhandensein von minderwertigen "Popcorn-Buds" auf den unteren Teilen der Zweige eingrenzt. Ein doppelter Gewinn! Diese Technik sollte am Ende der Wachstumsphase mit einer sauberen, scharfen Schere durchgeführt werden und lässt sich gut mit LST und Main-Lining kombinieren.

Main-Lining

Bei dieser Technik werden die Pflanzen der Reihe nach gekappt und herunter gebunden, um ein Kronendach voller gleich großer Blüten zu erzeugen. Main-Lining geht Hand in Hand mit einem ScrOG, da es ein offenes und gut verteiltes Kronendach formt, das sich von unten durch das Gitternetz stecken lässt.

So solltest Du vorgehen:

  1. Kappe jede Pflanze am dritten Blattknoten, um zwei unterschiedliche Hauptstämme zu erzeugen. Entferne den ganzen Wuchs unterhalb dieses Punktes, um Wachstumshormone und Energie in die verbleibenden Stämme zu lenken.
  2. Verwende weichen Gartendraht, um die zwei Stämme im richtigen Winkel zum Boden zu positionieren.
  3. Nachdem Du Deiner Pflanze ermöglicht hast, neuen Triebe hervorzubringen, kappe alle Haupttriebe erneut, um die Anzahl der Hauptstämme zu verdoppeln.
  4. Binde die neuen Hauptstämme nach unten und entferne die ganzen anderen neuen Triebe. Du wirst feststellen, dass auf beiden Seiten Deiner Pflanze ein perfekt symmetrisches Kronendach Form anzunehmen beginnt.
  5. Fahre fort und kappe insgesamt fünf Mal auf jeder Seite der Pflanze, um im Ganzen 32 Haupttriebe hervorzubringen, die bereit für die ScrOG-Technik sind.
ScrOG mit anderen Cannabis-Trainingstechniken verbessern

Super Cropping

Mache die Zweige mit Super Cropping biegsamer und lenkbarer. Bei dieser stressreichen Methode drückt und zwickt man die Zweige vorsichtig, bis sie fast abknicken, um sie herunter zu binden. Dies erhöht nicht nur die Lichtdurchdringung, sondern macht die Pflanzen auch kompatibler mit einem ScrOG.

Super Cropping zielt darauf ab, dem inneren Pflanzengewebe zu schaden, damit sich die Zweige leichter manipulieren lassen, ohne ihnen eine äußere offene Wunde zuzufügen. Natürlich geht die Methode mit einem entsprechenden Risiko einher. Führe diese Technik in der Vegetationsperiode durch, bevor Deine Pflanzen an das Gitter heranwachsen. Befolge diese Schritte, um Super Cropping anzuwenden:

  1. Wähle die Zweige aus, die Du trainieren willst. Suche einen Teil von einem älteren Bereich der Pflanze aus, wo sich das Gewebe biegsam anfühlt.
  2. Fasse den Zweig zwischen Daumen und Zeigefinger und drücke sanft. Drehe das Gewebe für etwa 10 Sekunden zwischen Deinen Fingern, bis Du fühlst, dass das Innere des Zweiges weich wird.
  3. Biege den Zweig in die Richtung, in die er wachsen soll. Verbinde den Zweig mit Klebeband, falls Du das Äußere der Struktur versehentlich aufreißt.

Letztendlich erlaubt Dir Super Cropping, mit dem Formen Deiner Pflanze zu beginnen und sie auf den Kontakt mit dem Gitter später im Prozess vorzubereiten.

SORTEN, DIE SICH FÜR DIE SCROG-METHODE EIGNEN

GREEN GELATO

Green Gelato ist eine dieser Sorten, über die Cannabis-Grower und -Kenner voller Sehnsucht sprechen. Grower genießen die einfache Pflege und den Nervenkitzel, wenn sie beobachten, wie sich während der 12:12-Lichtphase dichte Blüten bilden. Auffallende Purpur- und Malvenfarben entwickeln sich, wenn die Düfte ihren verräterischen Kush-, Minzkeks- und Fruchtdessert-Höhepunkt erreichen. Green Gelato ist sicherlich die leckerste Art und Weise, einen THC-Gehalt von weit über 25% in Deinen Körper zu bekommen. In Kombination mit einem einzigartigen Terpenenprofil wird diese Sorte Dein Gehirn verquirlen und Deine Muskeln in Gelee tauchen.

Eine leichte Indica-Dominanz verleiht der Green Gelato eine Reihe von Eigenschaften, die gut zur ScrOG-Methode passen. Ein gutes Verhältnis von Blüten zu Blättern bedeutet, dass die Blüten mehr Licht abbekommen können, da durch die minimale Blattbildung auch nur minimal Schatten geworfen wird. Eine minimale Blattbildung bedeutet auch, dass man weniger Zeit für die Entfernung von unerwünschten Blättern aufbringen muss. Anstatt langer Colas entwickeln sich an jedem Nodium dichte Blütencluster, was dazu führt, dass sich ein Dach aus Blüten bildet, das dem Licht gleichmäßig ausgesetzt ist. Untere Blüten, die an einer nicht trainierten Pflanze klein sein würden, wird die Möglichkeit geboten, maximal wachsen zu können.

Green Gelato

Green Gelato

Green Gelato

Genetic background Sunset Sherbet x Thin Mint Girl Scout Cookies
Yield indoor 500 - 700 gr/m2
Height indoor 80 - 120 cm
Flowering time 8 - 10 weeks
THC strength THC: 27% (aprox.) / CBD: Low
Blend 45% Sativa, 55% Indica, 0% Ruderalis
Yield outdoor 750 - 800 g/per plant (dried)
Height outdoor 150 - 200 cm
Harvest time Early October
Effect Physical, clear high
 

Buy Green Gelato

OG KUSH

OG Kush wurde ab der Markteinführung in den USA schnell zu einer begehrten Sorte. Dann dauerte es nicht lange, bis sie auch in der globalen Cannabisszene gleichwertige Anerkennung fand. Der Duft, das Aussehen, die Potenz und der Geschmack dieser Pflanze begeistern Cannabisfans auf allen Kontinenten. Markante Zitrusnoten überwiegen sanftere Töne von süß und sauer. Ein angenehmer Nachgeschmack hält noch lange nachdem die Spliffs geraucht wurden an. Extrakte sind ein reines Geschmackserlebnis. Euphorie und mentale Klarheit mit einer tiefen physischen Wirkung machen sie zu einer Favoritin für freizeitliche und therapeutische Zwecke.

Der gesunde Abstand zwischen den Nodi der OG Kush macht sie zu einer geeigneten Wahl für die ScrOG-Methode. Durch mehrmaliges Topping und den Fokus auf Fläche anstatt apikaler Dominanz können die Blüten an jedem Standort ihr volles Potenzial entfalten. Dadurch entsteht ein Teppich aus Kush, der genügend Abstand zwischen den Blüten hat, um Verschattungen zu verhindern und genügend Luftstrom zuzulassen. Im Allgemeinen reagiert Cannabis gut auf Training und OG Kush ist da keine Ausnahme. Sie produziert gleichmäßig große und dichte Blüten entlang des gesamten Blütendachs. Die OG Kush liefert einen großartigen Ertrag für eine Pflanze, die beim Anbau so wenige Ansprüche hat.

OG Kush

OG Kush

OG Kush

Genetic background Chemdawg x Lemon Thai x Pakistani Kush
Yield indoor 425 - 475 gr/m2
Height indoor 90 - 160 cm
Flowering time 7 - 9 weeks
THC strength THC: 19% (aprox.) / CBD: Medium
Blend 25% Sativa, 75% Indica, 0% Ruderalis
Yield outdoor 500 - 550 g/per plant (dried)
Height outdoor 180 - 220 cm
Harvest time October
Effect Relaxing and full of flavour
 

Buy OG Kush

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.