Lies unsere ausführliche Anleitung zur Belüftung von Cannabis.


Die Belüftung ist ein super wichtiger, doch oft übersehener Teil des Indoor-Anbaus von Cannabis. Ohne angemessene Belüftung können die Pflanzen an Kümmerwuchs, Krankheiten und Schädlingsbefällen leiden. In dieser Anleitung werden wir mit Dir alles durchgehen, was Du über die richtige Belüftung Deines Grow Rooms/Growzelts wissen musst.

Warum ist die Belüftung für den Cannabisanbau so wichtig?

Cannabispflanzen brauchen aus zwei Gründen frische Luft:

  • Für die Photosynthese: Pflanzen brauchen frische Luft, um den Prozess der Photosynthese zu betreiben, der ihnen erlaubt, atmosphärisches Licht, Wasser und Kohlenstoffdioxid in Nahrung umzuwandeln.
  • Um zu atmen: Pflanzen atmen, um für die Förderung ihres Wachstum Glucose und Sauerstoff aus der Photosynthese in Energie umzuwandeln.

Ohne frische Luft werden Cannabispflanzen buchstäblich verhungern. Aber bevor dies passiert, wird ein Mangel an Frischluft im Grow Room eine Bruststätte für Erreger und Schädlinge schaffen. Ohne eine richtige Belüftung staut sich verbrauchte, warme Luft um die Pflanzen an, was eine heiße, feuchte Umgebung erzeugt, die viele Schädlinge und Plagen lieben.

Die Belüftung des Growzelts verstehen

Wenn es um Belüftung geht, geraten viele Anbauneulinge durcheinander oder sind überfordert. Die grundlegenden Prinzipien der Belüftung eines Grow Rooms sind jedoch simpel: Ersetze alte, feuchte Luft in Deinem Grow Room/Growzelt durch frische, kühle Luft von draußen.

Während Du dies liest, fragst Du Dich vielleicht, was überhaupt bewirkt, dass die Luft in Deinem Zelt/Raum warm und feucht wird. Lass es uns aufschlüsseln:

Transpiration

Cannabispflanzen transpirieren (oder schwitzen) natürlich. Genau genommen ist dieser Vorgang essenziell, damit Pflanzen Wasser und Nährstoffe aus dem Boden in ihre Zweige, Blätter und Blüten transportieren können. Cannabispflanzen transpirieren über die Stomata (Blattöffnungen) und Kutikula ihrer Blätter sowie Lentizellen (in äußerem Pflanzengewebe wie Stielen vorkommende Poren), was einen Sog erzeugt, der Wasser aus den Wurzeln nach oben in den Rest der Pflanze zieht. Das Wasser, das die Pflanzen transpirieren, verdunstet auf natürliche Weise in die Luft im Grow Room, was allmählich die relative Luftfeuchtigkeit in die Höhe treibt.

Wärme von Anbaulampen

Alle Anbaulampen geben eine Form von Wärme ab. Während moderne LEDs dazu neigen, kühler als klassische NDL-Lampen zu laufen, entscheiden sich viele Grower noch immer für letztere (entweder Metallhalid-Lampen, Natriumdampflampen oder beides), da sie tendenziell höhere Erträge produzieren. Ohne angemessene Belüftung werden Anbaulampen natürlich die Temperatur im Zelt/Raum in die Höhe treiben.

Die beste Methode, den Anbauraum zu belüften, ist mit einem Abluftsystem, das alte, warme Luft oben aus dem Grow Room/Growzelt ausbläst und kühle, frische Luft von unten über das Blätterdach wieder nach oben zieht. Je nach Größe des Raumes kann man auch einfache Ventilatoren verwenden, um die Luft zu bewegen. Lies weiter für mehr Informationen zu Lüftern und Ventilatoren.

Wärme von Anbaulampen

Essenzielle Geräte für einen besser belüfteten Grow Room

Hier folgt eine Liste aller wesentlichen Geräte, die man braucht, um seinen Anbauraum richtig zu belüften.

  • Abluftsystem

Abluftsysteme ziehen alte Luft aus dem Anbauraum. Weil heiße Luft von Natur aus nach oben steigt, sollte man den Lüfter oben im Grow Room/Zelt installieren. Manche Anbaulampen oder Reflektoren sind mit einer Befestigung für ein Abluftsystem ausgestattet.

Bedenke, dass es auf dem Markt viele verschiedene Lüfter gibt und man die Leistung des Lüfters auf die Größe des Anbauraums anpassen muss. Die Leistung von Indoor-Lüftern wird typischerweise in cfm (Kubikfuß pro Minute) gemessen. So berechnest Du die cfm, die Du benötigst, um Deinen Grow Room/Dein Growzelt richtig zu belüften.

Abluftsystem

Cfm verstehen

Um das Volumen des Raums/Zeltes zu berechnen, multipliziert man seine Länge, Breite und Höhe (idealerweise in Fuß). Für ein durchschnittliches 4 × 2 × 5ft (~1,2 x 0,6 × 1,5m) Hobby-Growzelt würde die Berechnung zum Beispiel so aussehen:

4ft (Länge) × 2ft (Breite) × 5ft (Höhe) = 40ft³

Für ein Growzelt dieser Größe sollte man einen Lüfter mit mindestens 40cfm auswählen. Als generelle Faustregel empfehlen wir, einen Lüfter mit einem cfm-Wert auszuwählen, der dem Volumen des Zeltes/Raums entspricht. Dies wird sicherstellen, dass der Lüfter in jeder Minute die Luft im Anbauraum komplett austauscht.

Das metrische Äquivalent dieser Gleichung sind cbm/h (Kubikmeter pro Stunde), das Du mit diesem praktischen Umrechner herausfinden kannst. Man bezeichnet dies auch als Luftdurchsatz.

  • Aktivkohlefilter

Aktivkohlefilter sind dazu bestimmt, Verunreinigungen in der Luft zu filtern. Wenn sie an einem Abluftsystem befestigt sind, absorbieren sie auch die von den Pflanzen abgegebenen Terpene, um die aus dem Grow Room entfernte Luft zu reinigen. Weil Kohlenstoff sehr dicht ist (ein einziges Gramm Aktivkohle hat eine Oberfläche von 3 000m³), werden Aktivkohlefilter sehr effizient mit dem Geruch eines Grow Rooms fertig.

Aktivkohlefilter
  • Oszillierende Ventilatoren

Oszillierende Ventilatoren sind das letzte Stück des Belüftungs-Puzzles. Obwohl sie vielleicht allzu einfach und billig wirken, können strategisch platzierte Ventilatoren einen effizienten Luftstrom im Grow Room begünstigen. Die Brise wird nicht nur die Stiele der Pflanzen stärken, sondern auch das Anstauen von verbrauchter Luft im Raum verhindern helfen, was das Risiko von Schädlingen oder Plagen reduziert, die die Pflanzung ruinieren könnten.

Oszillierende Ventilatoren

Zwischen passiver und aktiver Zuluft wählen

Die Zuluft bezieht sich im Grunde darauf, wie man dem Grow Room Luft zuführt. Eine passive Zuluft ist auf einen natürlichen Luftstrom über Löcher oder Öffnungen in den Wänden des Raums/Zeltes angewiesen. Eine aktive Zuluft zieht hingegen mit einem Ansauglüfter Luft in den Grow Room. Dies gewährleistet eine höhere Luftzirkulation, was sie bei Weitem zur besten Möglichkeit macht, einen Grow Room zu belüften. Der cfm-Wert des Ansauglüfters sollte geringfügig niedriger als der des Abluftsystems sein, um Unterdruck im Raum/Zelt zu garantieren.

Zwischen passiver und aktiver Zuluft wählen

Die Bedeutung von Unterdruck

Als Indoor-Grower ist es unsere Aufgabe, die Bedingungen von Mutter Natur nachzuahmen und unseren Damen die bestmögliche Anbauumgebung zu bieten. Den Luftdruck im Growzelt zu messen, gibt einem zusätzliche Kontrolle über die Umgebung der Pflanzen und hilft genauer gesagt, einen optimalen Luftstrom sicherzustellen.

Idealerweise han man Unterdruck in seinem Anbauraum; dieser lässt erkennen, dass mehr Luft den Raum verlässt, als hineingesogen wird, was die Kontrolle von Temperatur, Luftfeuchtigkeit und CO₂ in der Anbaufläche erleichtert, während es darüber hinaus den Geruch des Grows minimiert (da sich keine alte Luft im Raum anstaut).

Unterschiedliche Konfigurationen von Abluftsystem und Aktivkohlefilter

Wie zu erwarten, können Abluft- und Aktivkohlefiltersysteme unterschiedlich konfiguriert werden, wobei alle Konfigurationen das Ziel haben, die Pflanzen gesund und den Geruch minimal zu halten. Lass uns die verschiedenen Optionen sowie ihre Vor- und Nachteile genau betrachten.

Aktivkohlefilter > Lüfter > Abluft

Dies ist wohl die gebräuchlichste Art, ein Abluftsystem, einen Ventilator und Filter in einem Growzelt zu installieren. Den Aktivkohlefilter am Anfang des Abluftsystems zu installieren, reinigt die Luft, bevor sie durch die Schläuche nach draußen gedrückt wird.

Vorteil

  • Die Luft wird gefiltert, bevor sie das Abluftsystem erreicht, was Schaden durch luftübertragene Schadstoffe verhindert.

Nachteil

  • Benötigt viel Platz und könnte für kleine Zelte/Räume ungeeignet sein.
Aktivkohlefilter > Lüfter > Abluft

Aktivkohlefilter > Beleuchtung > Lüfter > Abluft

Dies ist für Grower mit einem geschlossenen Belüftungssystem an ihren Lampen. Der Filter wird vor den Anbaulampen und das Abluftsystem nach der Beleuchtungsbefestigung installiert.

Vorteil

  • Ein einfacher, kompakter Abluftaufbau.

Nachteil

  • Funktioniert nur mit Anbaulampen mit geschlossener Belüftung.
Aktivkohlefilter > Beleuchtung > Lüfter > Abluft

Lüfter > Abluft > Aktivkohlefilter

Manche Grower entscheiden sich dazu, ihren Filter am Ende ihres Abluftsystems zu installieren. Auf diese Weise wird die Luft aus dem Raum/Zelt erst gereinigt, kurz bevor sie nach außen geblasen wird.

Vorteil

  • Gute Lösung für Grower, die mit begrenztem Platz arbeiten, da der Aktivkohlefilter gegebenenfalls außerhalb des Grow Rooms/Zeltes installiert werden kann.

Nachteil

  • Zieht verunreinigte Luft durch den Lüfter, was Schaden verursachen könnte.
Lüfter > Abluft > Aktivkohlefilter

Sollte man den Lüfter inner- oder außerhalb des Growzelts installieren?

Diese Frage wird von Anbauneulingen häufig gestellt. Generell empfehlen wir, den Lüfter und alle Teile des Abluftsystems im Growzelt zu installieren, um die Geräuschbelästigung zu minimieren. Falls Du wenig Platz oder Mühe hast, die Wärme in Deinem Zelt unter Kontrolle zu bekommen, kannst Du Deinen Lüfter jedoch ruhig außerhalb des Zeltes installieren. Wo auch immer Du Deinen Lüfter installieren willst, ist es entscheidend, dass das Abluftsystem luftdicht ist.

Wie man ein Growzelt belüftet

Die meisten Indoor-Selbstversorger entscheiden sich dazu, in einem Zelt anzubauen. Glücklicherweise haben die meisten modernen Growzelte Öffnungen oder Anschlüsse, um ein Belüftungssystem einrichten zu können. Hier sind die Grundlagen der Installation eines Abluftsystems im Growzelt.

  • Den Filter und Sauglüfter einrichten

Installiere den Aktivkohlefilter, gefolgt von dem Sauglüfter. Wir empfehlen, beides zu installieren, bevor die Anbaulampen aufgehängt werden, da die Einrichtung des Belüftungssystems nach den Lampen schwierig sein kann.

  • Die Anbaulampen installieren

Sobald man den Filter und Lüfter installiert hat, kann man die Lampen mit Seilratschen aufhängen.

Die Anbaulampen installieren

  • Alles mit Schläuchen verbinden

Verbinde alles mit Schläuchen, sobald die Lampen, der Filter und Lüfter im Zelt installiert sind. Denke daran, Schlauchklemmen zu verwenden, um alles zu fixieren, und etwas Klebeband griffbereit zu halten, um etwaige Risse im System abzudecken.

  • Schläuche außerhalb des Zeltes nutzen

Nutze Schläuche außerhalb des Zeltes, um Luft vom Lüfter zu einem Fenster zu leiten (oder wo auch immer Du die warme Luft herauslassen willst). Halte den Luftweg so gerade und kurz wie möglich, um die Effizienz zu maximieren.

  • Aktive oder passive Zuluft nutzen, um neue Luft in das Zelt zu ziehen

Falls Du passive Zuluft nutzt, denke daran, die Zuluftöffnungen Deines Zeltes zu öffnen. Öffne außerdem ein Fenster in der Nähe Deines Grow Rooms, um dabei zu helfen, die warme Luft aus dem Zelt durch frische zu ersetzen.

Solltest Du aktive Zuluft nutzen, installiere Deinen Ansauglüfter an der Luftöffnung Deines Zeltes.

Wie man einen Mikro-Anbau belüftet

Mikro-Grower, die in einem Schrank ein oder zwei Pflanzen kultivieren, können die Belüftung sehr einfach halten. Genau genommen kostet die Belüftung eines Mikro-Anbaus fast nichts. Für ein paar Minuten am Tag ein Fenster nahe des Zeltes/Schranks zu öffnen und bei Bedarf oszillierende Ventilatoren einzusetzen, kann ausreichen, um einen Mikro-Anbau richtig zu belüften. Grower, die LED-, Kompaktleuchtstofflampen- oder NDL-Systeme mit geringer Leistung (250W oder weniger) nutzen, sollten keine Wärmeprobleme haben. Um mit der Luftfeuchtigkeit in einem Mikro-Anbau fertig zu werden, kann schon ein Luftentfeuchter ausreichen.

Wie man ein Gewächshaus belüftet

Gewächshaus-Grower sollten sichergehen, dass sie mehrere Öffnungen haben, die nach Bedarf geöffnet und geschlossen werden können. Die meisten einfachen, mit Plastik abgedeckten Gewächshäuser haben Lüftungsklappen, die manuell geöffnet oder geschlossen werden können. Schlimmstenfalls kann man die Türen ein wenig öffnen oder bei einem Glasgewächshaus eine Scheibe herausnehmen.

Eine Brise hereinzulassen, macht den entscheidenden Unterschied aus. Ein Gewächshaus kann sehr feucht werden, vor allem, wenn es voll mit vielen blattreichen Cannabispflanzen ist, die transpirieren. Wenn Pflanzen reifen, stoßen sie drinnen wie draußen mehr Wasserdampf aus und erhöhen so die relative Luftfeuchtigkeit im Raum. Guter Luftstrom ist in jedem Anbaubereich entscheidend. In der Spätblüte öffnen die meisten Gewächshaus-Gärtner mit fetten Blüten alle Öffnungen und basteln vielleicht sogar ein paar zusätzliche, um Blütenfäule zu vermeiden.

Wie man ein Growzelt/einen Grow Room diskret belüftet

Es ist ratsam, in einige Korbjalousien zu investieren und sie vor dem Fenster zu befestigen, das man für die Belüftung zu nutzen gedenkt. Sie werden das Innere des Grow Rooms verbergen und trotzdem noch Luft hereinlassen. Dann kann man die Schläuche verbinden. Viele werden einfach das Fenster zunageln, indem sie etwas Gipskarton oder Sperrholz auf den Fensterrahmen bohren, mit einem Loch für den Schlauch. Kleiner Tipp: Schneide das Loch zuerst aus!

Geruchskontrolle

Das bewährte Trio zur Beseitigung von Cannabisgerüchen ist zweifellos die Kombination aus Ansauglüfter, Abluftsystem und Aktivkohlefilter. Wenn man bereits in Ventilatoren und Schläuche investiert, macht die Kombination einfach Sinn. Für den Grower, der absolut sicher sein will, dass der Geruch unter Kontrolle ist, wäre dieses System das beste.

Es gibt allerdings einige vielversprechende geruchsneutralisierende Geräte, die rund um die Uhr neutralisierende Stoffe ausströmen. Davon abgesehen sind diese Produkte gegenwärtig noch nicht erprobte Technologien.

Abschließende Gedanken zur Belüftung einer Anbaufläche

Auch wenn die Belüftung eines Grow Rooms kompliziert wirken kann, muss sie es nicht sein. Solange Du die Tipps in dieser Anleitung befolgst und Dich darauf konzentrierst, die Luft in Deinem Zelt oder Raum fortwährend auszutauschen, werden Deine Pflanzen die perfekten Bedingungen haben, um gedeihen zu können.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.