Es gibt einen guten Grund, warum die meisten Anbauer männliche Pflanzen fernab ihrer Damen halten: eine Bestäubung durch Männchen lässt die Weibchen Samen bilden. In der Folge konzentrieren die weiblichen Pflanzen ihre Energie auf die Produktion von Samen, anstatt darauf, Dir ein paar feinste Blüten wachsen zu lassen. Doch ein derart versamtes und bedauernswertes Endprodukt kannst Du vermeiden, wenn Du ein paar einfache Techniken anwendest.

Selbstverständlich möchte niemand versamtes Gras rauchen. Wenn Du Cannabis anbaust und lernst, wie Du männliche Pflanzen und Anzeichen einer Bestäubung erkennen kannst, solltest Du diese Pflanzen entfernen und so Deine verbleibenden weiblichen retten. Ebenso erlaubt Dir die frühe Erkennung eines bestäubten Weibchens, noch bevor es zu spät ist von vorne anzufangen, anstatt einen Grow zu Ende zu bringen, der ohnehin nur in einer qualitativ schlechten Ernte münden würde.

Bestäubte Cannabispflanze

WORAN DU ERKENNEN KANNST, DASS EINE WEIBLICHE PFLANZE BESTÄUBT WURDE

Eines der frühen Anzeichen dafür, dass Deine weibliche Pflanze bestäubt wurde, ist das Anwachsen ihrer Deckblätter. Deckblätter sind die kleinen, blattartigen Strukturen, die die weiblichen Fortpflanzungsorgane schützen. Das sind die Stellen, an denen die blühenden Knospen erscheinen. Verwechsle die Deckblätter nicht mit Blütenkelchen.

Ein guter Test, um zu erkennen, ob die Deckblätter angeschwollen sind, ist sich eine Pinzette zu schnappen, ein Bündel Deckblätter zu packen und zu öffnen. Wenn sich ein Samen darin befindet, hast Du eine bestäubte Pflanze.

Ein weiterer Hinweis auf eine Bestäubung kann die Farbe der Blütenstempel sein. Wenn eine weibliche Pflanze bestäubt wurde, werden die zuvor weißen Haare schnell runzlig und dunkler.

Pollen Cannabis Pflanzenpistils

WIE DU EINE BESTÄUBUNG DEINER WEIBLICHEN PFLANZEN VERMEIDEN KANNST

Eine Bestäubung erfordert die Anwesenheit von männlichen oder zwittrigen (hermaphroditischen) Pflanzen, wobei es sich um Weibchen handelt, die auch Pollen produzieren. Das Erste, was Du tun solltest, um das Risiko einer Bestäubung gering zu halten, ist so viele Männchen oder “Hermies” zu entfernen, wie Du kannst. Besonders in den ersten drei Wochen der Blütephase ist es wichtig, Deinen Garten regelmäßig nach Anzeichen männlicher Exemplare zu untersuchen.

Der gewöhnliche Cannabisanbauer hat normalerweise keinen Grund, sich männliche Pflanzen zu halten und wird sie so schnell wie möglich loswerden wollen, sobald er welche entdeckt hat. Cannabiszüchter könnten hingegen männliche neben ihren weiblichen Pflanzen behalten wollen. In solchen Fällen wird der Züchter aber normalerweise die beiden Geschlechter räumlich strikt trennen, um so eine versehentliche Bestäubung zu verhindern. Sie könnten die Weibchen in einem Zelt und die Männchen in einem anderen halten. Wenn im Freien angebaut wird, wie beispielsweise in einem Garten, dann werden die männlichen Pflanzen oft in der abgelegensten Ecke des Anbaubereichs gehalten, und zwar so weit weg wie möglich von den weiblichen. Doch auch dann bleibt wegen des Windes immer ein Restrisiko einer versehentlichen Bestäubung bestehen.

Stigmas Pistillate Calyx und Hochblatt

WIE DU MÄNNLICHE CANNABISPFLANZEN ERKENNST

Um das Geschlecht Deiner Cannabispflanzen zu bestimmen, wirst Du bis zur Vorblüte warten müssen, wenn die Pflanzen beginnen, ihre Energie in die Fortpflanzung zu stecken. Weibliche Cannabispflanzen zeigen später Anzeichen eines Geschlechts als männliche. An der Stelle, wo sie bald ihre Blüten ausbilden (die Nodien zwischen Stamm und Trieben), entwickeln die Weibchen feine, weiße Härchen.

Männliche Pflanzen entwickeln an diesen Nodien keine Haare, sondern kleine Pollensäcke. Diese Pollensäcke sehen wie kleine Bälle aus. Diese Bälle erscheinen einzeln oder in Clustern, je nachdem, wie weit die Vorblüte der Pflanze fortgeschritten ist. In einer späteren Phase ihres Wachstums werden diese Pollensäcke aufplatzen, ihre Pollen verbreiten und möglicherweise Deine Weibchen bestäuben.

Plant Cannabis Männlich Weiblich Bract

WAS KANNST DU TUN, WENN DEINE WEIBCHEN BESTÄUBT WURDEN?

Das frühe Erkennen männlicher Cannabispflanzen und bestäubter Weibchen kann Dich davor bewahren, weiter Zeit und Aufwand in eine komplette Anbausaison zu stecken, die am Ende vergebens ist. In den meisten Fällen ist das Beste, was Du tun kannst, Deine Männchen zusammen mit den bestäubten Damen loszuwerden und einfach einen neuen Grow zu starten.

WIE DU DAS PROBLEM EINER BESTÄUBUNG VERMEIDEN KANNST

Es gibt natürlich für den Anbauer Zuhause einen Weg, das Problem einer Bestäubung insgesamt zu vermeiden. Als Folge der Innovation in der modernen Cannabisindustrie, sind feminisierte Samen nun in großer Auswahl an neuen Sorten und legendären Klassikern erhältlich. Im Gegensatz zu regulären Samen musst Du Dir nicht einmal Gedanken darüber machen, während dem Anbau die Männchen zu erkennen und zu entfernen. Solange Deine feminisierten Samen von einem seriösen Händler stammen, werden alle Samen zu Pflanzen mit rauchbaren Blüten heranwachsen. Jetzt liegt es an Dir zu entscheiden, welche Art von Samen am besten zu Deinen Anbaubedingungen und persönlichen Zielen als Grower passen.

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen