Es gibt die Annahme, dass Cannabis Dich lahmlegt und träge macht. Das muss aber nicht sein und es kann eine große Hilfe sein, um Dinge zu erledigen. Hier sind einige Tipps, wie Du motiviert bleiben kannst, wenn Du high bist.

Eine Anleitung Um Produktiv Zu Bleiben, Wenn Du High Bist

Da sich die Einstellung der Gesellschaft gegenüber Cannabis verändert und es zu einem Medikament der Wahl für verschiedene, sowohl körperliche, als auch psychische, Krankheiten wird, machen mehr und mehr Menschen den Cannabiskonsum zu einem Teil ihrer täglichen Routine. Auch wenn der Konsum von Cannabis heutzutage akzeptabler ist, haftet ihm immer noch ein gewisses Stigma an, ein funktionierendes Mitglied der Gesellschaft (arbeiten, zur Schule gehen, usw.) zu sein, während man high oder stoned ist. Ob Du es nun für medizinische oder Erholungszwecke verwendest, kann es ziemlich schwierig sein, sich nicht von seinen psychologischen oder physischen Effekten ablenken zu lassen. Davon abgesehen solltst Du ein paar Dinge berücksichtigen, die Dir helfen, auf dem richtigen Weg zu bleiben und produktiv zu sein.

1. BLEIBE ORGANISIERT!

Wenn Du die Kontrolle über Deine täglichen Aufgaben nicht verlieren willst, weil Du high bist, ist es wichtig, gut organisiert zu sein. Mache Deine Aufgaben und Pflichten zur Priorität. Erstelle To-do-Listen und bleibe auf künftige Aufgaben konzentriert. Es ist in Ordnung eine Pause zu machen und sich zu berauschen, aber achte darauf, nicht in eine Verzögerungsfalle zu tappen. Du könntest leicht an das Sofa gefesselt werden, wenn Du unter dem Einfluss stehst, also denke daran Dich zu bewegen und die Aufgaben, die Du Dir für den Tag vorgenommen hast, zu erledigen. Dein Rausch wird sich viel belohnender anfühlen, wenn Dir keine unerledigten Aufgaben über dem Kopf hängen. Willenskraft ist der Schlüssel.

2. BESTIMME DEIN TOLERANZNIVEAU

Dein Toleranzniveau zu bestimmen ist entscheidend, wenn Du high sein und täglichen Aktivitäten engagiert nachgehen willst. Nicht jeder hat das gleiche Toleranzniveau, wenn es um Cannabis geht und mit einer zunehmenden Vielfalt von Cannabis-Hybriden, die hergestellt werden, war das Gras noch nie so stark wie heute. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wie stark Dein Cannabis ist und welche Art von Wirkung es auf Dich hat. Danach kannst Du es entsprechend dosieren, damit Dein Rausch dem Anlass angemessen ist.

3. WÄHLE DEINE SORTE MIT BEDACHT

Sativa und Indica sind zwei Hauptsorten, zwischen denen Du wählen kannst und sie werden oft kombiniert, um leistungsstarke Hybriden zu erschaffen. Es gibt eine ganze Reihe von Cannabis-Hybriden, die fein abgestimmt sind, um die Bedürfnisse jedes Nutzers zu erfüllen. Sativadominierte Sorten sind die richtige Wahl, wenn Du einen energetischen und erhebenden Rausch benötigst, der Deinen Fokus und Deine Kreativität erhöht. Die Auswirkungen von indicadominierten Sorten sind eher entgegengesetzt. Sie werden oft als Schmerzmittel, als eine Möglichkeit der Stresslinderung oder zur Förderung eines besseren Schlafes verwendet. Also, wenn Du in der Lage bist, Dir Deine Sorten selber auszusuchen, sind sativadominierte Sorten die beste Wahl, um Deinen täglichen Aktivitäten nachzugehen und starke Indicas, wenn Du am Ende des Tages zur Ruhe kommen und eine gute Nachtruhe haben willst.

4. DIE TRAGWEITE VON ERNÄHRUNG UND SPORT

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung einzuhalten und regelmäßig Sport zu treiben ist für diejenigen sehr vorteilhaft, die täglich kiffen. Wenn es über einen längeren Zeitraum konsumiert wird, kann Cannabis manchmal dazu führen, dass Du Dich erschöpft und verkatert fühlst. Sport wird Deinen Stoffwechsel anregen und Dir helfen aktiv zu bleiben und eine gesunde Ernährung wird Dein Immunsystem stärken und Deine Stoffwechselfunktionen im Gleichgewicht halten.

5. LEGE EINE PAUSE EIN

Wenn Du kein medizinischer Cannabisnutzer bist, ist es völlig in Ordnung, sich gelegentlich eine Pause von Cannabis zu nehmen. Viele langzeitige Cannabiskonsumenten entwickeln eine Toleranz und high zu werden wird ziemlich schwierig. Also kann es sich lohnen Deinen Kopf für ein paar Tage oder Wochen frei zu kriegen. Es setzt Deine Toleranz zurück und macht Deine Erfahrung mit Cannabis noch angenehmer. Lass Cannabis nicht zur Gewohnheit werden - mach das sich jeder Rausch lohnt.

Ob Du nun ein Erholungsnutzer bist oder Gras als therapeutisches Mittel verwendest, muss Cannabis keine Ablenkung von den Aufgaben sein, die Du erledigen willst; tatsächlich kann es eine große Hilfe sein! Im Laufe der Zeit wirst Du Dich mehr an das Gefühl des Rausches gewöhnen und trotzdem noch Deinem Tag nachgehen. Mit ein paar einfachen Regeln und einer starken Willenskraft kannst Du sehr produktiv sein und trotzdem die erfreuliche Erfahrung von Cannabis genießen. Es ist eine weitere gute Möglichkeit, um Cannabiskonsumenten das Stigma zu nehmen und auf seine vielen Vorteile aufmerksam zu machen.

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen