Es gibt eine Menge zu bedenken, wenn die nächste Dinnerparty perfekt werden soll: die Speisekarte, die Gästeliste ... und die richtige Sorte? Dinnerpartys mit Cannabis-Gerichten sind unter 420-Feinschmeckern äußerst beliebt, da einem klassischen Ritual eine neue und aufregende Note verliehen wird. Bist auch Du ein Ganja-Gourmet? Von der Kombination verschiedener Sorten bis hin zu der Gestaltung des Ambientes liefern wir Dir hiermit ein Rezept, wie Du die perfekte Soirée für Hanflinge schmeißt.

PLANE DEIN MENÜ

Bevor Du zu kochen beginnst, solltest Du Dir überlegen, ob Dir ein gemütliches Abendessen oder doch eher ein Buffet vorschwebt und wie viele Gerichte Du gerne servieren möchtest. Denke daran, ausreichend Zeit zum Zubereiten Deiner Cannabis-Infusion einzuplanen. Olivenöl, Butter, Kokosöl und sogar Mehl sind großartige Optionen. Wenn es um die Planung der Gerichte geht, gibt es mittlerweile eine ganze Reihe kreativer Cannabis-Kochbücher und Rezepte, die Du nutzen kannst. Das Motto Deiner Party muss auch gar nichts mit Weed zu tun haben. Warum gestaltest Du Deine Speisekarte nicht einfach entsprechend Deiner Lieblingsküche?

Hier ein paar Vorschläge:

  • VORSPEISEN FÜR CANNABINOVORE

Beginne mit einer starken Weed-infundierten Vorspeise. Diese psychoaktive Vinaigrette verpasst jedem Salat ein Upgrade. In den kälteren Monaten bieten sich Suppen an, da sie lecker und einfach zuzubereiten sind. Für heiße Sommertage eignet sich dieses Rezept für Gazpacho, das mit Cannabis-Öl zubereitet wird.

  • MEXIKANISCHE KÜCHE MIT MARY JANE

Wenn Du auf mexikanisches Essen stehst, serviere Ganja-Guacamole. Danach fährst Du die allseits beliebten, köstlichen Cannabis-Tacos auf. Weise Deine Gäste aber auf die "geheime" Zutat hin. Wir wissen doch alle, wie leicht es ist sich übermäßig an diesen Happen zu delektieren und diesmal willst Du es keinesfalls übertreiben.

  • ITALIENISCHE "KRÄUTER" UND GEWÜRZE

Mach Deine italienische Großmutter mit diesem cremigen Cannabis-Risotto stolz. Deine Oma raucht gerne Gras, oder? Wenn Deine Gäste besonders auf ihre Ernährung achten müssen oder wollen, ist dieses Pesto sowohl vegan also auch glutenfrei. Für einen süßen Abgang sorgt dieses köstliche Tiramisu, das Dir das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen wird.

  • APFELKUCHEN MIT "KICK"

Mit Bud-Burgern und einem klassischen Apfelkuchen kann man einfach nichts falsch machen. Das Gute an Burgern ist, dass man sie auch kurzfristig zubereiten und den Burger-Pattys feingemahlene Blüten hinzufügen kann. Man muss dazu im Vorhinein auch keine Öl-Infusion herstellen (denke jedoch daran Dein Gras vorher zu decarboxylieren).

PLANE DEIN MENÜ

SEI KREATIV

Mit diesen Cannabis-freundlichen Gerichten hast Du ganz klar schon einen kleinen Vorsprung, aber lass Dich nicht davon abhalten Deine eigene Cannabis-Speisekarte zusammenzustellen. Dinnerpartys eignen sich hervorragend, um kreativ zu sein und alle Register zu ziehen. Wenn Dir die Planung eines Abendessens zu schwer fällt, kannst Du stattdessen auch einen Brunch mit Weed-Waffeln machen.

WÄHLE DIE PASSENDEN SORTEN

Weed ist ein wenig wie guter Wein, denn es bietet verschiedene Kombinationsmöglichkeiten, um Dein kulinarisches Erlebnis zu verbessern. Bei der richtigen Sortenwahl sollte Dein Fokus auf Wirkung und Geschmack gerichtet sein. Wenn Du Deine Gerichte mit einer zu starken Indica versetzt, könnten Deine Gäste schnell eins mit der Couch werden anstatt sich mit den anderen Gästen zu unterhalten. Um einen Couchlock-Effekt oder eine ungesellige Atmosphäre zu vermeiden, solltest Du Dich für eine ausbalancierte Hybrid-Sorte entscheiden. Blue Cheese beispielsweise sorgt für ein entspannendes und dennoch zerebrales High, das sich hervorragend für gesellige Treffen eignet.

Stelle sicher, dass die Aromen in Deinen Gerichten gut miteinander harmonieren, und dass Du das Cannabis wie eine gewöhnliche Zutat verwendest. Hier kommen die ausgeprägten Aromen und Terpenprofile der verschiedenen Sorten ins Spiel. Süße Sorten wie beispielsweise Fruit Spirit eignen sich großartig für die Zubereitung von Desserts. Die Zitrusaromen von Sorten wie Lemon Shining Silver Haze fügen Deinen Gerichten eine pikante Note hinzu. Auf der anderen Seite lassen sich Sorten mit einem Pinienaroma, wie das bei Solomatic CBD der Fall ist, hervorragend mit erdigen Gewürzen wie Oregano kombinieren. Eine CBD-reiche Sorte hat den Vorteil, dass Deine Gäste eine kleine THC-Pause einlegen können.

DOSIERE RICHTIG

Wir alle haben uns bereits an super-potenten Cannabis-infundierten-Esswaren die Finger verbrannt und durch falsches Dosieren können Deine Leckereien zur Katastrophe werden. Zum Glück reichen ein wenig Vorbereitung und Kommunikation aus, um diese spezielle Gefahr zu vermeiden.

Wenn Du mit Cannabis kochst, solltest Du besonders auf den THC-Gehalt der gewählten Sorte achten. Sei so präzise wie möglich und messe bei jedem Schritt alles genau ab. Wenn Du Dir nicht sicher bist, verwende diesen praktischen Leitfaden, um die richtige Dosis für Deine Gerichte zu berechnen. Du solltest auch mit Deinen Gästen darüber sprechen, was sie erwartet, bevor Du ihnen die Gerichte servierst. Die Möglichkeit, eine informierte Entscheidung zu treffen, wird auch zu der bestmöglichen Erfahrung führen.

DOSIERE RICHTIG

SORGE FÜR EIN ANSPRECHENDES AMBIENTE

Das richtige Ambiente ist für eine gute Dinnerparty und ein angenehmes High besonders wichtig. Du möchtest natürlich, dass sich Deine Gäste wohlfühlen und Musik wird Dir dabei helfen, für gute Stimmung zu sorgen. Entscheide Dich für etwas chillige Musik oder erstelle eine Playlist, die zum Motto Deiner Party passt. Die Beleuchtung ist ebenso wichtig; denke dabei an funkelnde Lichter oder sanftes Licht, das zum Entspannen einlädt.

Natürlich darfst Du Deine Gästeliste nicht vergessen. Sollte es sich dabei um gute Freunde von Dir handeln, die sich untereinander kennen, ist Deine Gästeliste wahrscheinlich bereits fertig. Andernfalls solltest Du versuchen ein vorausschauender Gastgeber zu sein. Stelle alle Personen einander vor, vergewissere Dich stets, dass alles in Ordnung ist und sei darauf vorbereitet, die Konversation zu leiten.

SICHERHEIT UND VERANTWORTUNG

Obwohl viele Leute kein Problem damit haben Weed mit ein wenig Alkohol zu mischen, solltest Du auf Deiner Party lieber auf alkoholische Getränke verzichten. Ausgefallene "Mocktails" sind ein toller und lustiger Ersatz für alkoholische Getränke. Du könntest sogar Cannabis-infundierte Getränke anbieten, die Deine Cannabis-Gerichte hervorragend ergänzen. Sobald Deine Party zu Ende geht, solltest Du auch daran denken, dass Deine Gäste sicher nach Hause kommen. Sollte einer Deiner Freunde weit entfernt wohnen, solltest Du ihm einen Platz zum Schlafen anbieten, falls die Party länger als geplant dauert.

DENKE DARAN SPAẞ ZU HABEN

Obwohl eine Cannabis-infundierte Dinnerparty eine Menge Planung erfordert, solltest Du Dich dennoch nicht davon entmutigen lassen. Sieh es vielmehr als eine Möglichkeit, kreativ zu werden und Dir und Deinen Freunden eine neue Erfahrung zu ermöglichen. Wenn Du gerne kochst, wird Dir die Vorbereitung viel Spaß machen; ganz zu schweigen von der Gelegenheit dadurch zu einer Legende zu werden. Sobald das Abendessen serviert ist, kannst Du Dich zurücklehnen, entspannen und zusehen, wohin die Nacht Dich führt.

Guten Appetit!

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.