Die Nachfrage nach CBD ist in den letzten Jahren exponentiell angestiegen, da veröffentlichte Studien, anekdotische Belege und Medienberichte über die Nutzen des Wirkstoffs stark zugenommen haben. Aber unabhängig von seiner Wirksamkeit befindet sich das Cannabinoid immer noch in einer Grauzone, wenn es um seine Legalität geht.

CBD selbst ist nicht psychoaktiv, natürlich und relativ sicher. Jedoch hat seine Verbindung mit der Cannabispflanze für Verwirrung gesorgt und ziemlich viele Debatten verursacht. Die Situation ist ziemlich komplex und es sind viele verschiedene Variablen involviert. CBD ist in vielen Regionen legal, in denen es Cannabis selbst nicht ist, was bedeutet, dass selbst CBD-reiche Sorten, die nur geringe Mengen an THC enthalten, immer noch illegal bleiben.

CBD kann auch aus industriellem Hanf gewonnen werden, einer Cash Crop, die man weitgehend legal anbauen und verkaufen darf. Der Unterschied zwischen Cannabis und Hanf wird hauptsächlich auf den THC-Gehalt zurückgeführt, da beide Varianten derselben Spezies sind. Cannabis wurde im Laufe der Zeit selektiv gezüchtet, um immer höhere Mengen des psychoaktiven Cannabinoids THC zu produzieren. Industriehanf weist typischerweise weniger als 0,3% THC auf und ist daher kaum in der Lage, jemanden zu berauschen. Trotzdem weist Hanf normalerweise einen ziemlich hohen CBD-Gehalt auf.

Darüber hinaus ist die Extraktion von CBD aus Cannabispflanzen und die Isolierung des Wirkstoffs zu einer Nahrungsmittelergänzung in vielen Regionen technisch gesehen legal. Wenn das Produkt in einer Region hergestellt wurde, in der Cannabis legal ist und dann an einen Ort verschickt wurde, in dem Cannabis zwar illegal ist, aber CBD nicht, dann wird das Produkt angesichts des Mangels an THC weiterhin als legal angesehen.

Lass uns die rechtliche Situation von CBD in bestimmten Ländern klarstellen, damit Du mit Sicherheit weist, wo auf der Welt es sicher ist, CBD zu kaufen.

DIE VEREINTEN NATIONEN

Bevor wir uns einzelnen Ländern zuwenden, werfen wir einen Blick darauf, was die Vereinten Nationen über CBD zu sagen haben. Für diejenigen, die es nicht wissen, die Vereinten Nationen sind eine internationale Organisation, die im Jahr 1945 gegründet wurde und 193 Mitgliedsstaaten umfasst. Einer der Gründe für die Bildung dieser Gruppe von Nationen war eine internationale Zusammenarbeit zu erreichen, mit der man internationale Probleme lösen kann.

Im Jahr 1971 schufen die Vereinten Nationen ein Abkommen zur Kontrolle psychoaktiver Drogen wie Psychedelika und Cannabis, die sogenannte Konvention über psychotrope Substanzen. Glücklicherweise wird im Abkommen nicht erwähnt, dass es sich bei CBD um ein Betäubungsmittel handele.

Die Vereinten Nationen

DIE VEREINIGTEN STAATEN

Von allen Ländern ist die Situation von CBD in den Vereinigten Staaten bei weitem am verwirrendsten. Alle 50 Staaten, aus denen das Land besteht, haben unterschiedliche Cannabisgesetze und die Bundesregierung, die diese Staaten regiert, hat wiederum ihre eigenen Cannabisgesetze.

US-BUNDESGESETZ

Wenn es um das US-Bundesgesetz geht, ist Cannabis eine Droge der Anlage 1 ("Schedule 1 Drug") gemäß Controlled Substance Act. Dies wurde am 27. Oktober im Jahr 1970 von Präsident Richard Nixon rechtskräftig gemacht. Das Gesetz macht es illegal, bestimmte Betäubungsmittel wie Aufputschmittel, Beruhigungsmittel, Halluzinogene und Cannabis herzustellen, zu importieren, zu besitzen und zu vertreiben.

Damit Cannabis als eine Droge der Anlage 1 eingestuft werden kann, sieht die Regierung darin ein hohes Missbrauchspotential und derzeit keine akzeptierte medizinische Anwendung für irgendeine Art der Behandlung. Dieses Gesetz gilt auch für Cannabisextrakte, die laut Drug Enforcement Agency (DEA) als “ein Extrakt, der ein oder mehrere Cannabinoide enthält, die von einer Pflanze der Gattung Cannabis stammen, abgesehen von gelöstem Harz (ob roh oder raffiniert), das aus der Pflanze gewonnen wird” beschrieben werden.

Die wahren Gründe für eine solche Klassifizierung sind offen für Spekulationen. Aber eine Sache ist sicher: Eine solche Entscheidung ist eine tiefgehende Demonstration von wissenschaftlicher Ignoranz. Es wurde in vielen wissenschaftlichen Studien gezeigt, dass CBD ein enormes medizinisches Potential und wenig bis kein Missbrauchspotential hat.

Hier wird es verwirrend. Obwohl Cannabis bundesweit illegal ist, ist Industriehanf es nicht. Daher kann CBD, das aus Industriehanf gewonnen wird, legal produziert und angeboten werden, obwohl es genau die gleiche Verbindung ist, die aus der Cannabispflanze isoliert werden kann.

Vereinigte Staaten CBD Legalität

STAATSGESETZ

Weil Staaten ihre eigenen Gesetze erlassen können, erlauben viele von ihnen jetzt die freizeitliche Nutzung von Marihuana. Gegenwärtig sind Cannabis und damit CBD in den folgenden 9 Staaten sowohl freizeitlich als auch medizinisch legal: Alaska, Kalifornien, Colorado, Maine, Massachusetts, Nevada, Oregon, Vermont und Washington sowie im District of Columbia (Washington DC).

Einige Staaten haben medizinisches Cannabis (in einigen Fällen nur CBD) legalisiert, aber nicht den freizeitlichen Cannabiskonsum. Zu diesen Staaten gehören Oklahoma, New Mexico, New Jersey, New Hampshire, Georgia, Delaware, Florida und Connecticut.

EUROPA UND DAS VEREINIGTE KÖNIGREICH

Medizinisches Cannabis und somit CBD ist in mehreren europäischen Ländern legal. Medizinisches Cannabis kann in Ländern wie Österreich, Belgien, Dänemark, den Niederlanden, Rumänien, Spanien und Italien erworben werden.

Industriehanf kann auch in weiten Teilen Europas legal angebaut werden. Es darf allerdings nur eine bestimmte Genetik angebaut werden, die weniger als 0,2% THC enthält. Verschiedene Unternehmen in der EU verwenden Industriehanf als Quelle für die Herstellung von CBD-Extrakten und -Isolaten.

Im Vereinigten Königreich ist CBD legal und gilt nicht als Betäubungsmittel. Was das Cannabinoid betrifft, gibt es keine Beschränkungen und es kann frei erworben werden. CBD aus Cannabispflanzen kann man jedoch nicht legal erwerben, da das Kraut nach dem Misuse of Drugs Act 1971 illegal ist.

Der Anbau von Hanf ist in Großbritannien legal und ist entspricht den Vorschriften der EU. Daher gilt jedes CBD-Öl mit einem THC-Gehalt von über 0,2% als medizinisches Marihuana und ist illegal.

Hanf-Feld Uk

DIE SCHWEIZ

Die Schweiz verfügt hingegen über sehr einzigartige Cannabisgesetze. THC ist im Land illegal, CBD unterliegt jedoch nicht dem Schweizerischen Betäubungsmittelgesetz. Cannabisprodukte, die weniger als 1% THC enthalten, können hergestellt und verkauft werden. Das Land erlaubt Herstellern jetzt Sorten mit einem hohen CBD-Gehalt anzubauen, solange sie den genannten THC-Gehalt nicht überschreiten.

LUXEMBURG

Luxemburg ist ein weiteres europäisches Land, das die medizinische Verwendung von Cannabis legalisiert hat. Die Gesundheitsministerin des Landes hat im November 2017 erstmals den Start eines zweijährigen Pilotprogramms angekündigt, das den Luxemburgern erlaubt, Cannabisextrakte und medizinische Cannabinoide zur Behandlung einer Vielzahl von Gesundheitszuständen zu erhalten. Dieser Schritt in die richtige Richtung wurde im Juni 2018 noch weiter vorangetrieben, als die Gesetzgeber im Land einen Gesetzesvorschlag zur vollständigen Legalisierung der medizinischen Verwendung von Cannabis verabschiedeten. Dies wird medizinischen Nutzern in Luxemburg einen viel breiteren Zugang zu medizinischem Cannabis ermöglichen, um weit mehr Erkrankungen behandeln zu können, die von dem Kraut profitieren können.

Dies bedeutet, dass CBD-Nutzer innerhalb des Landes das Cannabinoid ohne Angst vor einer Strafverfolgung zu sich nehmen können. Der Anbau ist in Luxemburg legal, allerdings nur für Sorten, die weniger als 0,3% THC enthalten. Dies bedeutet, dass Hanf und die daraus abgeleiteten CBD-Produkte toleriert werden.

KANADA

Kanada hat kürzlich Cannabis für die freizeitliche Nutzung legalisiert, was bedeutet, dass CBD dort leicht erhältlich ist und dass freizeitliche und medizinische Nutzer es völlig legal genießen können. Diese Gesetzgebung ist aber noch nicht implementiert und bis Oktober 2018 ist nur medizinisches Cannabis legal. Allerdings wurden definitiv Fortschritte gemacht.

buy CBD oil online

RQS CBD Öl ist in 10ml, 30 und 50ml Flaschen in 3 verschiedenen Konzentrationsstärken erhältlich: 2,5%, 4% und 10%.

Buy CBD Oil
 

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen