Der Anbau von Cannabis wurde lange Zeit als eine sehr kostenintensive Angelegenheit betrachtet. Wenn Leute sich den Anbau von Cannabis vorstellen, denken sie automatisch an teure Lampen, Düngemittel, eine Klimasteuerung für die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur und zusätzlich Samen für 50€. Doch keine Angst, das ist weit von dem entfernt, was der Markt heutzutage zu bieten hat.

Heutzutage gibt es sogar Maschinen, die Dein Gras einfach anbauen, ohne dass Du etwas davon merkst. Durch das Aufkommen solcher Fortschritte in der Anbautechnik wird natürlich der Preis der konventionelleren Anbaumethoden gesenkt und auch deren Verfügbarkeit erhöht.

Beim Anbau von Cannabis spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Wir werden untersuchen, wie Du das meiste Geld für Deinen Grow-Durchgang sparen kannst, ohne dabei die Qualität zu beeinträchtigen. Denn wenn du beschissenes Gras anbauen willst, dann kriegst Du das auch mit sehr wenig Geld sehr gut hin. Das Schwierige ist, Cannabis anzubauen, auf das Du auch stolz sein kannst, wenn Du es mit Deinen Freunden rauchst. Schauen wir uns erst mal alle wichtigen Faktoren an, um dann zu erörtern, wo Du etwas Geld sparen kannst.

Indoor Anbau Gute Genetik

GENETIK

Man könnte geneigt sein, zu denken, dass der erste Schritt, um Geld zu sparen, billige Samen sind. Doch damit würdest Du definitiv falsch liegen! Denn das ist der Faktor, in den Du sogar am meisten investieren solltest. Wenn Du sicherstellst, dass Du Qualitätsgenetik hast, wird diese Genetik einen großen Beitrag dazu leisten, dass Deine Pflanzen gesund bleiben, selbst wenn Du in den späteren Anbauphasen minderwertige Produkte verwendest.

Autoflowering Sorten sind auch sehr hilfreich, wenn es ans Sparen geht. In vielen Fällen beginnen selbstblühende Sorten nur 2-3 Wochen nach der Keimung mit der Blütephase. Außerdem hängt der Blütezyklus nicht von den Lichtstunden ab, wie das bei photoperiodischen Sorten der Fall ist. Letztendlich wird Deine selbstblühende Pflanze in beeindruckender Zeit von der Keimung bis zur Ernte rasen, wodurch Anbauer im Innenbereich etwas hart verdientes Geld sparen. Wir bieten derzeit über 20 verschiedene autoflowering Sorten in unserem Geschäft an. Diese sorgen dafür, dass Du Deine gewünschten Erträge auch innerhalb eines angemessenen Zeitrahmens erhältst.

In unserem Sortiment von autoflowering Samen präsentieren wir beispielsweise unsere großartige, preisgekrönte Royal Dwarf. Sie ist nicht nur eine preiswerte Sorte, die nur 5,00€ pro Samen kostet, sie ist außerdem sehr einfach zu züchten. "Einfach" in dem Sinne, dass Du nicht viel Platz benötigst. Sie heißt aus gutem Grund "Zwerg" ("dwarf"). Sie ist eine sehr kompakte und kleine Sorte, der Ertrag kann aber innen bis zu 200g/m² betragen.

WICHTIGE DINGE FÜR DEN GROW ROOM

Jetzt, da wir uns um die Samen gekümmert haben, musst Du nur noch Deinen Growraum einrichten, in dem die samen richtig gehegt und gepflegt werden können. Innen anzubauen, wird immer teurer sein als außen, also werden wir in diesem Artikel hauptsächlich auf den Innenanbau eingehen.

BELEUCHTUNG

Licht ist eine der wichtigsten Variablen beim Anbau von Cannabis. Ohne Licht wird Deine Pflanze nicht wachsen. Punkt. Grow-Lampen müssen die von der Sonne erzeugte Energie nachahmen. Dies kann sehr teuer werden, insbesondere wenn mehrere Pflanzen gezüchtet werden. Doch es gibt trotzdem Möglichkeiten, wie Du hier sparen kannst: Eine der besten Optionen ist es, gebrauchte Lampen zu kaufen. Das funktioniert meistens sehr gut. Du brauchst nur eine neue Glühbirne. Lampen und Reflektoren kannst Du auf eBay und ähnlichen Websites finden. Diese funktionieren wahrscheinlich genauso gut wie neuere Modelle.

LED-Lampen sind eine gute Wahl, wenn Du Strom sparen willst. Sie sind jedoch wahrscheinlich die teuerste Option. Leuchtstoffröhren sind hingegen viel billiger. Sie werden aber viel mehr Energie verbrauchen und Du musst die Birnen austauschen, wenn Du vom Lichtzyklus der vegetativen Phase in die Blüte übergehst. Du kannst Dir beispielsweise die EnviroGro 4 kaufen, die zwischen 90-120€ kostet. Das ist definitiv eine gute Option für die Wachstumsphase.

HPS-Lampen sind Deine dritte Option. Diese haben ein vollständiges UV-Spektrum, halten aber nicht lange. Außerdem geben sie viel Wärme ab. Das bedeutet, dass Du mehr Abluftventilatoren brauchst, um dein Zimmer zu kühlen. Ein iPower Digital Dimmable System ist eine gute Wahl, da es mit einer Kühlhaube ausgestattet ist. Dies wird helfen, die ausgestrahlte Wärme zu reduzieren, Du musst Dir dafür aber den Abluftventilator kaufen. Diese Systeme kosten zwischen 130 und 250 Euro.

LUFTZIRKULATION UND TEMPERATUR

Die Luftzirkulation ist sehr wichtig, um ein gesundes Klima zu bewahren. Deine Lampen geben ständig Wärme ab. Darüber hinaus transpirieren Deine Pflanzen jeden Tag. Es ist also wichtig, dass du immer frische Luft in Deinen Grow Room bringst und die Luft trocken ist. Dies bedeutet, dass Du sowohl Zuluft- als auch Abluftventilatoren benötigst. Du kannst billige Second-Hand-Ventilatoren für nur 10€ auf eBay kaufen und Du kannst Deinen eigenen Kohlefilter herstellen, um den Geruch auf ein Minimum zu reduzieren.

Wenn Du die Nachtzeit simulierst, beginnt Dein Raum oder Dein Kleiderschrank abzukühlen. Dann benötigst Du eine zusätzliche Heizung. Tagsüber produzieren die Lampen genug Wärme, aber in der Nacht kühlt der Anbauraum drastisch ab. Das kann für Deine Pflanzen sehr ungesund sein. Der Einsatz zusätzlicher Heizgeräte mag Dir zwar als etwas zu viel erscheinen, aber Du wirst bald erkennen, wie nützlich eine Heizung sein kann, vor allem, wenn sie gebraucht wird!

Fans und Extraktoren Cannabis Anbau

REFLEKTOREN/REFLEKTIERENDE WÄNDE

Du solltest sicherstellen, Deine Lampen optimal zu nutzen. Reflektierende Wände tragen dazu bei, dass das Licht im Raum besser reflektiert wird und zu jedem Teil Deiner Pflanzen gelangt. Dies wird wahrscheinlich zu höheren Erträgen führen, auch wenn Du die gleiche Anzahl an Lampen verwendest.

Die einfachste Lösung: Kauf Dir ein Zuchtzelt! Du kannst ein Zelt bereits ab 100€ bekommen, wie beispielsweise das Apollo Horticulture Zuchtzelt. Diese Zelte sind in der Regel luft- und wasserdicht. Sie sind äußerst praktisch und lassen sich diskret in fast jeden Haushalt integrieren.

NOTWENDIGES FÜR DIE PFLANZEN

Wir haben jetzt die Anforderungen Deiner Pflanze an ihre Umgebung abgecheckt. Jetzt schauen wir uns an, was Deine Pflanze direkt benötigt. Du brauchst natürlich erst mal einen geeigneten Platz. Du kannst einen Schrank oder einen ganzen Raum nutzen oder Dir natürlich einfach ein Zuchtzelt kaufen. Dies hängt von Deinem Budget und natürlich von Deinen aktuellen Möglichkeiten ab.

SUBSTRAT

Wenn Du bei der Substrat-Wahl Geld sparen möchtest, ist Erde die beste Option. Das ist die billigste und einfachste Variante. Je nach Art und Qualität Deiner Erde brauchst Du nicht mal viele zusätzliche Nährstoffe. Du kannst auch einfach Deinen eigenen Dung oder Wurmhumus nahezu kostenlos herstellen.

NÄHRSTOFFE

Wenn Du jedoch noch zusätzliche Nährstoffe brauchst, versuche speziell für Cannabis entwickelte zu verwenden. Das ist sehr wichtig, da Du die Erträge Deiner Pflanzen ja auch selbst konsumieren willst. Wenn die Blüten mit schädlichen Chemikalien angebaut werden, kann Dein Cannabis am Ende sogar schädlich für Deinen Körper sein. Wenn Du einen herkömmlichen Dünger verwendest, vergewissere Dich, dass er für essbare Produkte wie Gemüse oder Obst bestimmt ist. Dann kannst Du Dir sicher sein, dass dieser Dünger in Ordnung ist und Du die Blüten auch ohne Probleme rauchen kannst.

Vertafort hat einige großartige Optionen, die super billig sind. Du löst einfach eine Tablette in 3-5 Liter Wasser auf, um den Booster-Mix zu erhalten. Mit diesem Mix kannst Du nun so viele Pflanzen wie Du willst mit Nährstoffen versorgen! Es gibt sowohl für die vegetative Phase als auch für die Blütephase Tabletten. Lass Dich nicht von der Werbung anderer, teurer Marken täuschen, die behaupten, nur ihre Produkte könnten die Anforderungen der Pflanze erfüllen. Solange Du weißt, wonach Du suchst, findest Du immer eine günstige Option. Stelle aber vorher die notwendigen Nachforschungen an.

EINEN ERSCHWINGLICHEN ANBAU IM FREIEN EINRICHTEN

Wenn Du im Freien anbauen willst, gibt es weniger Faktoren, die Du tatsächlich beeinflussen kannst. Daher musst Du sicherstellen, dass Du keine minderwertige Erde verwendest oder einkaufst! Selbst wenn Du die perfekte Genetik und den idealen Dünger hast: Wenn die Erde schlecht ist, wird der Samen gar nicht erst keimen! Du wirst auf keinen Fall mehr als 100€ für die Erde ausgeben müssen. Wenn man bedenkt, was dafür auf dem Spiel steht, dann ist das echt nicht viel!

Was das Wasser betrifft, hängen die Kosten davon ab, wo Du lebst, es gibt aber keine enormen Unterschiede. Stelle einfach sicher, hochwertige Erde zu verwenden, dann hast Du auch eine Garantie, dass die richtige Menge an Wasser absorbiert und durchgelassen wird.

Wenn Du Dich für eine externe Nährstoffversorgung entscheidest, hängen die Kosten davon ab, wie gut Du informiert bist. Wenn Du beispielsweise Deinen eigenen Wurmhumus herstellen kannst, brauchst Du wohl keine zusätzlichen Makronährstoffe mehr, das hängt jedoch von Deiner freien Zeit, Deinen Ressourcen und der Qualität Deiner Erde ab.

Makronährstoff-Cannabis-Boden

Beim Anbau innen entstehen immer zusätzliche Kosten. Wie oben erwähnt, gibt es einige Materialien, auf die man einfach nicht verzichten kann, wenn man drinnen anbaut. Ein Schrank oder Zelt, dazu die Beleuchtung, eine Heizung sowie Ab- und Zuluft sind von wesentlicher Bedeutung für den Erfolg Deiner Ernte.

Sobald Du diese Anfangsinvestitionen getätigt hast, wird der Anbau von weiteren Pflanzen immer billiger. Wenn Du die Möglichkeit hast, Deine Pflanzen im Freien anzubauen, dann nutze sie! Im Freien sparst Du eine Menge Geld. Viele behaupten aber, dass innen angebautes Gras eine höhere Qualität hat. Auch wenn Befürworter beider Methoden ihre eigenen Argumente haben: Innen hast Du einfach mehr Kontrolle über die Umgebung Deiner Pflanzen als in der Natur.

Aber hey, ob billig oder nicht: Du baust Cannabis an! Also viel Spaß und behalte immer im Hinterkopf: Aus Fehlern lernt man! Lernen bedeutet, dass Deine nächste Ernte billiger wird, und die nächste hoffentlich noch billiger. Viel Glück bei Deiner nächsten Ernte!

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen