Cannabis wird bereits seit langem eingesetzt, um Magenprobleme wie Erbrechen und Übelkeit zu bekämpfen. Die Wissenschaft hat jetzt allerdings herausgefunden, dass Cannabis in seltenen und einzigartigen Fällen eine entgegengesetzte Wirkung haben kann. Es ist eine Erkrankung, die Cannabis-Hyperemesis-Syndrom (CHS) genannt wird.

Es war im Jahr 2004, dass in Australien eine Studie durchgeführt wurde, die dieses Syndrom zum ersten Mal beschrieben hat. Im Jahr 2009 wurden die Kriterien für die klinische Diagnose weiter verdeutlicht. Davor wurden die meisten Menschen, die unter CHS litten, zu Unrecht mit dem Syndrom des zyklischen Erbrechens (englisch: cyclical vomiting syndrome (CVS) diagnostiziert, was zu einer Reihe von Besuchen in der Notaufnahme führte, aber es war keine langfristige Lösung oder Heilung vorhanden.

DIE SYMPTOME

Das Syndrom scheint sich bei Menschen zu entwickeln, die jahrelang einen sehr hohen Cannabiskonsum pflegen. Der Beginn der Symptome kann eigentlich sehr langsam sein; eine Studie, die von der Philadelphia PA durchgeführt wurde, zeigt, dass die durchschnittliche Zeit, bevor die Symptome auftreten, erst nach ungefähr 16 Jahren ist. Im frühesten Fall, der untersucht wurde, trat das Syndrom nach drei Jahren von täglichem, hohem Cannabiskonsum auf.

Die Symptome können in drei Stadien unterteilt werden: Eine präemetische Phase, eine hyperemetische Phase und schließlich eine Genesung. In der präemetischen Phase treten die ersten Symptome auf, auch wenn sie eher schwach sind. Diese Phase kann mehrere Jahre andauern. Die ersten auftretenden Symptome sind normalerweise die Angst sich zu übergeben, Bauchbeschwerden und Übelkeit. Diese Symptome führen normalerweise zu einem erhöhten Cannabiskonsum, wegen dem Glauben, dass Cannabis Übelkeit lindern kann.

Erbrechen Syndrom CFS übermäßiger Cannabiskonsum

Darauf folgt die hyperemetische Phase, welche den Höhepunkt der Symptome darstellt. Sie ist normalerweise kürzer und hält zwischen 24 und 48 Stunden an, während denen der Patient plötzliche Perioden von intensivem Erbrechen und intensiver Übelkeit erlebt. Das Erbrechen kann bis zu fünfmal pro Stunde aufkommen und wird mit Dehydratation, Bauchschmerzen und Gewichtsverlust einhergehen.

Die letzte Phase ist die Genesung, in der die Symptome verschwinden und die Patienten wieder an Gewicht gewinnen, weil ihr Appetit wieder zurückkehrt. Die Genesungsphase kann Monate dauern, doch weil die meisten Patienten wieder in ihrem alten Cannabiskonsum verfallen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Symptome von neuem beginnen und der Patient einen Rückfall erleidet.

BEHANDLUNG

Die meisten Patienten sagen, dass sie eine Anzahl an sehr heißen Duschen oder Bädern nehmen, um die Symptome vorübergehend zu lindern. Die Behandlung mit Lorazepam oder Haloperidol hat sich bei Behandlung von Übelkeit und Erbrechen ebenfalls bewährt. Doch all dies hilft nur bei der Behandlung der Symptome. Der einzige Weg, um das Syndrom komplett loszuwerden, ist es einfach, ganz mit dem Konsum von Cannabis aufzuhören.

 

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen