Durch die Legalisierung, die in den USA und einigen anderen Ländern auf der ganzen Welt immer weiter voranschreitet, ist Cannabis zu einem beliebten Begleiter für verschiedenste Aktivitäten geworden. Du denkst vielleicht, dass es sich bei diesen Aktivitäten nur um etwas Ungezwungenes handeln kann, wie etwa einen Film anzuschauen oder etwas Musik zu hören, aber Marihuana ist auch gerade im Freizeit- und Profisport auffallend präsent. Heute wenden wir uns an alle Läufer. Ob Du läufst, um in Form zu bleiben oder Dich auf den nächsten Marathon vorbereitest - Cannabis kann für Dich wirklich interessant sein.

Man hat mittlerweile festgestellt, dass sowohl das "Runner's High" als auch das High, das Dir das Cannabis beschert, durch das Endocannabinoid-System ausgelöst werden. Beim Laufen längerer Distanzen wird der Körper von Natur aus das Endocannabinoid "Anandamid" produzieren. Dabei handelt es sich um die chemische Verbindung, die dafür verantwortlich ist, dass Du "gut drauf kommst" und in Deiner Aktivität vollkommen aufgehen kannst. Dies ist auch der Grund, warum viele Läufer und Athleten Cannabis konsumieren: Wie wäre es, das Training gleich mit einem selbst induzierten Kick-Start zu beginnen, anstatt warten zu müssen, bis Dein Körper die Verbindung auf natürlichem Wege freisetzt?

Läufer unter CBD-Dosierung

SEHEN WIR UNS CBD EINMAL GENAUER AN

CBD ist ein nicht-psychoaktives Cannabinoid. Das bedeutet, dass es das traditionelle Cannabis-High nicht auslösen kann. Aus diesem Grund und weil es in weiten Teilen der Welt legal ist, setzen es immer mehr Menschen für verschiedene Zwecke ein. Es ist allerdings wichtig zu verstehen, wie das Phytocannabinoid CBD auf das Endocannabinoid Anandamid wirkt.

Im Gegensatz zu THC bindet CBD nicht an die CB1- oder CB2-Rezeptoren. Es arbeitet vielmehr gegen die Fettsäureamid-Hydroxylase, bei der es sich um das Enzym handelt, das für den Abbau von Anandamid verantwortlich ist. Indem es das Enzym hemmt, das das erwünschte Anandamid zerstört, sorgt CBD unweigerlich dafür, dass Du Dich gut fühlst. Dieser Prozess wird in der Folge auch das "Runner's High" noch weiter steigern.

Es konnte gezeigt werden, dass CBD außerdem die Schmerzwahrnehmung, Entzündungen und die Körpertemperatur vermitteln kann – allesamt Aspekte, die beeinflussen, wie angenehm Dein Lauf ausfällt. Lass uns das noch ein wenig genauer anschauen.

WIE CBD DIR HELFEN KANN

Jeder einzelne Mensch wird durch Cannabis und folglich durch CBD unterschiedlich beeinflusst. Trotzdem gibt es einige Faktoren, die für gewöhnlich bei allen Nutzern aufzutreten scheinen, wenn auch vielleicht in unterschiedlichem Maße. Schmerz ist ein solcher Faktor, der ganz leicht mit Cannabis behandelt werden kann. CBD wirkt als Analgetikum tatsächlich Wunder - sowohl während des Trainings als auch danach. Viele Läufer setzen in den Tagen nach einem Rennen auf Cannabis. Also genau dann, wenn der Muskelkater und die Muskelschmerzen am stärksten sind.

Die Eindämmung von Entzündungen, sowie eine verbesserte Qualität von Schlaf und Entspannung sind weitere Nutzen, die CBD anzubieten hat. Nicht nur, dass dieses Cannabinoid dabei hilft, die mit Entzündungen einhergehenden Schmerzen zu lindern, es hilft auch, die Entzündungen selbst zu reduzieren. Auf physiologischer Ebene stellen sich biochemische Veränderungen ein, wenn Du CBD einnimmst. Unter anderem führt dies zu einer Beschleunigung des Regenerationsprozesses nach Deinem Lauf.

Die möglichen Einsatzmöglichkeiten von CBD scheinen endlos zu sein. In letzter Zeit konnte CBD im medizinischen Bereich zum Beispiel sein Potenzial als hervorragendes Anti-Anfall-Medikament unter Beweis stellen, vor allem bei einer seltenen Form von Epilepsie, die als Dravet-Syndrom bekannt ist. Dieses Potenzial könnte auch Läufern zugute kommen, weil es ihnen eventuell bei Muskelkrämpfen hilft, die durch Belastung, Dehydratation oder Muskelspannung beim Laufen auftreten können. CBD kann dazu beitragen, das Auftreten von Muskelkrämpfen zu verhindern und stattdessen dafür sorgen, dass sich Deine Muskeln gesünder und weniger gestresst anfühlen.

Schließlich wurde auch festgestellt, dass CBD helfen kann, Entzündungen der Lunge, des Herzens und des Gehirns zu lindern. In Studien untersuchte man, inwieweit CBD bei der Behandlung von sportbezogenen Gehirnerschütterungen hilfreich sein kann. Alles scheint darauf hinzudeuten, dass Du durch CBD Deine Leistung steigern kannst und es gleichzeitig das Verletzungsrisiko verringert. Auf diesem Gebiet bedarf es allerdings noch weiterer Forschung.

Läufer CBD Vorteile

WOMIT SOLLTE MAN VORSICHTIG SEIN

Wie bei jeder anderen Substanz, gibt es auch bei CBD mögliche Nachteile und Aspekte, auf die man achten muss. Wie wir gesehen haben, hat Cannabis einige Nutzen in Bezug auf Deine Leistung beim Laufen zu bieten. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass CBD auch immer die beste Option ist, oder dass die Vorteile immer die Nachteile überwiegen. Hier sind ein paar Faktoren im Auge zu behalten.

Einige Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass die dauerhafte Cannabisnutzung eine Reihe verschiedener Faktoren ungünstig beeinflussen kann. Kurzzeitgedächtnis, Wachsamkeit, Reaktionszeit und sogar Müdigkeit gehören dazu. Ebenso ist allgemein bekannt, dass Cannabisrauch nicht 100% gesund für die Lunge ist. Obwohl er viel weniger schädlich als Tabakrauch ist, enthält Cannabisrauch dennoch Karzinogene, die mit dem erhöhten Bronchitisrisiko assoziiert werden.

Die eben angeführte Forschung betrachtet jedoch Cannabis und seine Cannabinoide in ihrer Gesamtheit, das psychoaktive THC inklusive. CBD ist, wie gesehen, nur eines davon. Seine Entdeckung ist ziemlich neu, weshalb es in vielerlei Hinsicht noch kaum erforscht ist. Ob CBD für sich allein eingenommen auch die genannten Nebenwirkungen auslöst, ist noch unbekannt. Was man dagegen weiß, ist, dass CBD, falls es ohne psychoaktive Cannabinoide eingenommen wird, die körperlichen oder kognitiven Funktionen des Körpers nicht einschränkt. Daher wird der Einsatz einer CBD-reichen, THC-freien Sorte Dich nicht daran hindern, wie üblich zu laufen.

CANNABIS IST NICHT GLEICH CANNABIS

Wie Du wahrscheinlich schon weißt, gibt es Hunderte verschiedene Cannabisorten, die jeweils ihre ganz spezifischen Cannabinoid-Kombinationen aufweisen. Diese Kombinationen sind letztlich dafür verantwortlich, wie high Dich bestimmte Sorten machen. Einige sorgen dafür, dass Du nicht mehr aus der Couch hochkommst, während andere dazu führen, dass Du unbedingt lernen willst, sagen wir, Gitarre zu spielen. Du wirst verschiedene Sorten ausprobieren und mit Deiner ganz eigenen Routine experimentieren müssen, um schließlich herauszufinden, was bei Dir am besten funktioniert.

Es gibt Sativa-, Indica und sogar CBD-reiche Hybrid-Sorten. Es hängt davon ab, wonach Du suchst. Falls Du vorhast, vor einem Lauf ein paar Züge zu nehmen, empfehlen wir Dir, eine Sativa auszuwählen. Sativas sind viel energetischer und erhebender und bringen Dich für einen guten Lauf perfekt in Stimmung. Eine Indica dagegen ist die perfekte Wahl, falls Du geduscht nach dem Lauf entspannen möchtest.

Wie bereits gesagt, können CBD-Sorten unter keinen Umständen ein High auslösen. Dies macht es viel einfacher, verschiedene entsprechende Sorten auszuprobieren. Versuche, an dem Ort, wo Du normalerweise rauchst, ein Cannabisjournal zu führen. Dieses kann Dir helfen, für später festzuhalten, wie Du Dich bei einzelnen Sorten jeweils gefühlt hast. Im Laufe der Zeit kannst Du so viel besser einschätzen, welche Sorte zu welcher Gelegenheit passt.

Das alles spielt keine Rolle, falls Du CBD Öl einnimmst. Bei dieser Option lässt sich die Cannabinoid-Konzentration am sichersten kontrollieren. Mit dieser Einnahmemethode wird es Dir zudem leichter fallen, Deine CBD-Dosierung zu etablieren bzw. zu verfolgen und einzuschätzen, welche Auswirkungen das Cannabinoid auf Dein Lauferlebnis hat.

Läufer CBD-Effekte Vorteile

WAS IST DAS RICHTIGE FÜR DICH?

Ebenso wichtig wie die Auswahl der passenden Sorte ist es, die richtige Einnahmemethode zu finden. Wie bereits erwähnt, ist Cannabisrauch an sich nicht gesund.

Die gesündesten Optionen bilden deshalb die Einnahme von Ölen, Kapseln und Esswaren. Das Verdampfen hat sich ebenso zu einer sehr beliebten und weit verbreiteten Option entwickelt. Du findest Verdampfer in allen Preisklassen in den meisten Online-Headshops. Es ist erlaubt, CBD weltweit zu versenden, und Du findest es hier in unserem Shop.

Cannabis wird auf Deinem Körper individuell wirken. Nur Du selbst kannst deshalb bestimmen, was für Dich mit Blick auf Deinen Trainingsplan die gesündeste Option ausmacht. Es handelt sich wirklich um eine ganz persönliche Angelegenheit. Versuche es mit einem Weed-Tagebuch, um auch später noch rekonstruieren zu können, was Dir am besten gefallen hat und was keinen Effekt hatte. In ein paar Monaten wirst Du Dich zu einem Fachmann für den richtigen Einsatz von CBD vor Deinen Läufen entwickelt haben. Es könnte am Ende darauf hinauslaufen, dass wir Dich hier vor die wichtigste Entscheidung Deines Läuferlebens gestellt haben. Natürlich ist es auch möglich, dass Du mit CBD nichts am Hut hast - aber zumindest kennst Du jetzt alle Möglichkeiten, die Dir zur Verfügung stehen.

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen