Dank weltweiter Legalisierungsbemühungen bekommt Cannabis seine gebührende Anerkennung. Cannabidiol oder einfach CBD hat seine Präsenz bekannt gemacht, indem es eine Vielzahl von Effekten auf den Körper ausübt, was es zu einem Hauptkandidaten für die mögliche Erleichterung gewisser Erkrankungen sowie die allgemeine Stärkung der Gesundheit und des Wohlbefindens macht.

Und anders als sein enger Verwandter THC ist CBD nicht psychotrop. Es wird nicht die gleichen bewusstseinsverändernden Effekte hervorrufen, für die das magische Kraut bestens bekannt ist, wodurch es sich für eine fast universelle Anwendung eignet.

Dennoch bleibt Cannabis trotz des Fortschritts, der in einigen Gebieten gemacht worden ist, in vielen Aspekten der Gesellschaft eine verbotene Substanz. In Konzernzentralen und Regierungsstellen werden Dir zum Beispiel strenge Drogentestmaßnahmen sagen, wie unerbittlich diese Unternehmen und Institutionen in Sachen Cannabiskonsum sind.

Also, wir haben erwähnt, dass CBD Dein Beurteilungsvermögen in keinster Weise verzerrt, aber kann es zu einem positiven Drogentest führen und Dir Ärger bereiten? Dieser Artikel sollte diese Frage ausführlich beantworten.

CBD Öl 15% (1500mg)
THC: 0.2%
CBD: 15%
CBD pro Tropfen: 7,5mg
Trägerflüssigkeit: Olive Oil

CBD Öl 15% (1500mg) kaufen

Wie funktionieren Drogentests am Arbeitsplatz?

Falls Du vor der Einstellung einen Drogentest durchlaufen hast, musstest Du wahrscheinlich eine Urinprobe abgeben. Genau genommen ist dies die gängigste Drogentestprozedur für Cannabis.

Aber es gibt eine Information, die Du vielleicht nicht kennst: Urintests haben es nicht auf THC abgesehen. Stattdessen suchen sie nach THC-COOH, einem Stoffwechselprodukt, das THC nach dem Eintreten in den Körper erzeugt.

Der Grund, warum die meisten Tests nach diesem Stoffwechselprodukt suchen, ist, dass es länger im System bleibt. Gewohnheitsraucher könnten zum Beispiel sogar 30 Tage nach ihrem letzten Cannabiskonsum positiv getestet werden, während chronische Nutzer sich um den doppelten Zeitraum Sorgen machen müssen.

Heutzutage sind viele Firmen jedoch auf Speicheltests umgestiegen. Der Grund dafür? Sie sind die einfachere und günstigere Methode für Cannabistests. Manche glauben auch, dass sie verglichen mit Urinproben genauere Ergebnisse liefern.

Aber anders als Urintests untersuchen Speicheltests auf THC selbst, das bis zu 3 Tage im Mund verbleiben kann. Bei chronischen Rauchern können Reste der Substanz bis zu einem Monat lang nachgewiesen werden.

Ein Speicheltest soll bestimmen, wie viel Du geraucht hast, wie lange das her ist und wie potent die von Dir gerauchte/n Sorte/n war/en. Wenn Deine Mundhygiene sehr gut ist (das heißt, Du putzt Deine Zähne mindestens dreimal täglich), könnte es gut möglich sein, dass Du den Test bestehst.

Wie funktionieren Drogentests am Arbeitsplatz?

Was ist die Nachweisgrenze für THC?

Bei einem gewöhnlichen Urindrogenscreening wird ein THC-COOH-Wert von 50ng/ml oder mehr ein positives Testergebnis anzeigen.

Bei sporadischen Rauchern sollten ein paar Tage Abstinenz ausreichen, um die Wahrscheinlichkeit eines positiven Ergebnisses auszuschließen. Wie bereits erwähnt, können chronische Raucher noch einen Monat oder länger nach dem Konsum positiv getestet werden. Es ist jedoch erwähnenswert, dass die individuelle Biochemie eine entscheidende Rolle dabei spielt, wie viel THC-COOH im System bleibt. Darüber hinaus spielen auch Faktoren wie Bewegung und Hydrierung eine Rolle.

Orale Tests, die nach THC suchen, werden bei 4ng/ml ein positives Ergebnis erbringen, wobei der "bestätigende" Grenzwert 2ng/ml beträgt. Bluttests, die typischerweise nur infolge von vermuteter Beeinträchtigung bei einer Alkoholfahrt angewandt werden, suchen nach THC-Gesamtblutwerten von 5ng/ml oder darüber.

Wird CBD-Öl auf einem Drogentest erscheinen?

Also, was ist mit einem CBD-Drogentest? Ist das etwas, worüber man sich Sorgen machen muss? Dies ist eine berechtigte Frage. Du kannst versichert sein, dass CBD zumindest in den Vereinigten Staaten und Europa nicht zu den gesuchten Substanzen gehört, da es Dich nicht high macht. Aus diesem Grund gibt es keine Richtlinie, um die Cannabidiol-Werte im Körper zu messen.

Noch eine Sache: Die meisten auf Hanf basierenden CBD-Produkte auf dem europäischen Markt enthalten höchstens 0,2% THC (0,3% THC in den USA). Das ist eine sehr kleine Menge, um von irgendeiner Drogentestprozedur entdeckt zu werden.

Enthält CBD-Öl THC?

Die meisten Menschen unterliegen dem Eindruck, dass das von ihnen konsumierte CBD-Öl vollkommen frei von THC ist. Aber das ist eindeutig nicht der Fall.

Lass uns zunächst die Grenze zwischen Hanf und Cannabis ziehen, die häufig für dasselbe gehalten werden. Der Hauptunterschied zwischen beiden ist, dass Hanf fast frei von THC ist, wohingegen Cannabis in seinen Blüten bis zu 30% (oder mehr) enthalten kann.

CBD wird hauptsächlich aus Hanf gewonnen, aber es wird ein wenig kompliziert, wenn es extrahiert und in einem Öl konzentriert wird. Ein Grund dafür könnten mangelhafte Methoden sein, die zu einer THC-Kreuzkontamination führen. Sie findet üblicherweise während des Extraktionsprozesses statt und kommt bei in Cannabis-Fachgeschäften verkauften Produkten häufiger vor.

Als Konsument wirst Du Dich auch vor minderwertigen Marken in Acht nehmen wollen, die großspurige Behauptungen aufstellen. Es könnte gut sein, dass ein bestimmtes Produkt mehr THC enthält, als es soll, und dass dies Dich in eine missliche Lage bringen könnte.

Enthält CBD-Öl THC?

Wie steht es mit Vollspektrum-CBD-Öl?

Für die Uninformierten: Vollspektrum-CBD-Öl ist ein Produkt, das alle Cannabinoide enthält, einschließlich THC. Du fragst, wie viel THC in CBD-Öl enthalten ist? Die Menge ist so gering, dass sie nicht ausreichen wird, um Dich high zu machen.

Wenn Du ein Produkt hast, das genau so wie beworben ist, sollte der THC-Wert die 0,2/0,3%-Marke nicht überschreiten. Du müsstest riesige Mengen CBD-Öl nehmen, um einen positiven Drogentest zu verzeichnen.

Kann CBD-Öl einen falsch-positiven Drogentest verursachen?

Wie der Name nahelegt, bedeutet ein falsch-positiver Drogentest, dass im Körper einer Person Spuren einer illegalen Substanz nachgewiesen wurden, selbst wenn diese keine konsumiert hat. Und falls Du dem zum Opfer fällst, könnten Dein Leben und/oder Deine Karriere, wie Du sie kennst, im Nu vorbei sein.

Nicht alle Tests sind zu 100% genau. Beim Durchführen der Tests im Labor können mitunter Fehler auftreten. Aber in den meisten Fällen sind diese gewöhnlich auf das Vorhandensein von bestimmten Lebensmitteln und freiverkäufliche Medikamente zurückzuführen.

Eine Handvoll von Substanzen kann einen falsch-positiven Drogentest verursachen, wie zum Beispiel Mohnsamen (die Codein und Morphium enthalten), Antidepressiva, gewisse Antibiotika und natürlich Cannabis.

Also, kann CBD-Öl einen falsch-positiven Test verursachen? In bestimmten Fällen kann es das. Manche Bundesstaaten in den USA erlauben in ihren CBD-Ölen bis zu 5% THC. Wenn diese Öle oft in großen Mengen eingenommen werden, besteht die Möglichkeit eines falsch-positiven Ergebnisses.

Kann CBN Dich einen CBD-Öl-Drogentest nicht bestehen lassen?

Wenn wir über CBN – ein nicht-psychotropes Cannabinoid, das aus dem Abbau von THC hervorgeht – sprechen, fangen die Dinge an, etwas komplizierter zu werden. Aufgrund der molekularen Ähnlichkeit zu THC ist es tatsächlich möglich, dass CBN einen falsch-positiven Test verursacht.

Genau genommen glauben Forscher[1], dass "durch CBD verursachte" falsch-positive Testergebnisse eigentlich durch die Präsenz von CBN herbeigeführt werden, da CBD an sich kein positives Resultat bewirkt. Dieser falsche Nachweis ist die Schuld von den in diesen Immunassays[2] verwendeten Antikörpern, von denen manche genauer als andere sind. In jedem Fall werden geringe CBN-Werte wohl kaum zu einem positiven Ergebnis führen – aber es ist möglich.

Wie man überprüft, ob CBD-Öl THC enthält

Wenn Du ein begeisterter CBD-Öl-Nutzer bist, wirst Du sicherstellen wollen, dass die von Dir eingenommenen Produkte Dich nicht in irgendwelche Schwierigkeiten bringen. Spurenmengen von THC werden schon in Ordnung sein, aber wie zuvor erwähnt, willst Du nicht über den 0,2/0,3%-Grenzwert gehen.

Also, hier sind einige Möglichkeiten, um zu überprüfen, ob Dein CBD-Öl über der THC-Grenze liegt, damit Du Probleme bei Deinem vorgeschriebenen Drogentest vermeidest.

  • Recherchiere im Vorfeld

Wir leben in einer Welt, in der wichtige Informationen online leicht erhältlich sind. Insbesondere wenn Du Produkte von einer seriösen Quelle im Internet kaufst, wirst Du über die Webseite des Unternehmens gründliche Nachforschungen anstellen können.

Also sei Dir absolut sicher, dass Du weißt, was in dem Zeug ist, das Du nimmst, bevor Du einen Kauf tätigst. Prüfe die Reinheit des Produktes und sieh, ob die Möglichkeit einer Kontamination besteht. Firmen, die unabhängige Labortests ihrer Cannabinoid-Werte veröffentlichen, sind wohl die verlässlichsten Quellen. Setze außerdem auf Kundenrezensionen auf unabhängigen Webseiten – diese können extrem nützlich sein, um Dir bei der Entscheidungsfindung zu helfen.

Sollte es Dir möglich sein, konsultiere einen Experten, bevor Du Dich gleich auf ein Produkt stürzt. Dein Leben und Deine Karriere könnten auf dem Spiel stehen und ein kleiner Fehler könnte zu erheblichen Konsequenzen führen.

Recherchiere im Vorfeld
  • Bleibe bei CBD-Isolaten

Wenn Du von CBD total begeistert bist, möchtest Du es vielleicht in Form eines Isolats statt als Vollspektrum-Rezeptur nehmen. Auch wenn Letztere dank des Entourage-Effektes als wirksamer gilt, würde die Einnahme eines CBD-Isolats die Möglichkeit eines positiv auf THC anschlagenden Drogentests ausschließen.

Bleibe bei CBD-Isolaten
  • Wähle CBD-Kristalle

CBD-Kristalle enthalten etwa 99% CBD, wobei der restliche Prozent üblicherweise aus Terpenen besteht. Deswegen sind CBD-Kristalle bei jenen beliebt, die sich häufig Drogentests unterziehen müssen.

Wähle CBD-Kristalle
  • Lies das Etikett

Du hast vielleicht eine verlässliche Quelle, aber Du solltest auch wissen, wonach Du suchen musst. Im Besonderen wirst Du viele Zahlen, Chargennummern und Rückmuster kontrollieren müssen.

Anschließend wirst Du eine unabhängige Bestätigung bekommen wollen, dass das Produkt von Pflanzen stammt, die genetisch so ausgelegt sind, dass sie sehr wenig bis gar kein THC enthalten. Du wirst zudem sicherstellen wollen, dass der Hersteller Methoden nutzt, um die Substanz vollständig zu eliminieren.

Heutzutage kann man sich nie allzu sicher sein. Falsche Werbung grassiert, vor allem da es so leicht ist, die Verpackung so aussehen zu lassen, als käme das CBD-Öl von einer seriösen Quelle. Dem fällt man schnell zum Opfer, also gib Dein Bestes, nicht Teil dieser Statistik zu werden.

Lies das Etikett

Wird CBD-Öl zu einem positiven Drogentest führen? – Fazit

Um diese Frage endgültig zu beantworten: Ja, es besteht eine geringe Wahrscheinlichkeit, dass Dein CBD-Öl bei einem Drogentest zu einem positiven Ergebnis führt und Dich in Schwierigkeiten bringt. Aber selbst das unterliegt noch immer Deiner Kontrolle. Und es ist nicht das CBD an sich, das dafür verantwortlich ist.

Es ist alles eine Frage der vollen Kenntnis der Produkte, die Du einnimmst. Entscheide Dich nur für seriöse Produkte und bitte bei Zweifeln einen Experten um Hilfe.

Hoffentlich haben wir Dich ausreichend informiert. Befolge einfach diese Tipps und Du solltest Deinen Test mit Bravour bestehen, während Du trotzdem weiterhin Dein hochwertiges CBD-Öl genießen kannst!

External Resources:
  1. Study: Pure CBD doesn't cause a positive drug test, But CBN might - UPI.com https://www.upi.com
  2. Immunassay – Wikipedia https://de.wikipedia.org
Haftungsausschluss:
Dieser Inhalt ist nur für Bildungszwecke gedacht. Die bereitgestellten Informationen stammen aus Forschungsarbeiten, die aus externen Quellen zusammengetragen wurden.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.