Ganz gleich, ob ein Cannabisbeet in einem abgetrennten Bereich in den eigenen vier Wänden, einer großen Lagerhalle oder im Freien in einem üppigen Garten angelegt wird: Wer das Kraut anbaut, wird sich auf der Jagd nach dem bestmöglichen Ertrag stets neuen Herausforderungen stellen müssen. Die Bodengesundheit muss überwacht und stets für das richtige Licht und die korrekte Bewässerung gesorgt werden. Doch eines der größten Ärgernisse ist vielleicht, dass sich Schädlinge nie völlig ausschließen lassen, wobei es sich hauptsächlich um Insekten handelt, die Dein gesundes, grünes Beet als ein riesiges, pflanzliches Festbankett betrachten. Einer dieser Schädlinge ist die Miniermotte. Die Anwesenheit dieser Eindringlinge kann leicht anhand der weißen, gewundenen Pfade und Tunnel erkannt werden, die an der Oberfläche der Blätter erscheinen.

Miniermotten stellen das Larvenstadium einer Insektenfamilie dar, die sich in Blätter eingräbt und an dem Inneren gütlich tut. Dieses Ungeziefer richtet sich zwischen den Schichten der Blätter ein Zuhause ein und treten in großer Anzahl auf. Als Grower kann man vielleicht noch einige dieser ätzenden Krabbeltiere herumlungern finden, bevor sie langsam ein einzelnes Blatt zerstören.

Der von ihnen angerichtete Schaden mag vielleicht nicht groß genug sein, um ein ganzes Beet zu zerstören, aber sie sind auf jeden Fall dazu in der Lage den Ertrag einer Pflanze zu reduzieren, was in den Augen der meisten Cannabisgärtner doch ein recht wichtiger Faktor ist. Neben dem Schaden, den sie selbst an der Pflanze anrichten, können die von den Larven hinterlassenen Gänge die Blätter auch anfällig für Pilz- und bakterielle Infektionen machen.

DAS LEBEN DER MINIERMOTTE

Erwachsene Miniermotten sind im Grunde genommen Fliegen. Sie haben eine dunkelgrauer Farbe, die mit gelben Streifen verziert ist und tragen klare Flügel. Die Larven dagegen erscheinen als kleine Würmer, die ausgewachsen bis zu 6mm groß und hellgelb oder grün gefärbt sind.

Leaf miner larva

Während der Wintermonate ziehen sich die ausgewachsenen Larven in den Boden der Wirtspflanze zurück und erscheinen, sobald die Temperaturen im Frühling ansteigen. Dann gehen die Larven ins Puppenstadium über, um im Herbst erwachsen zu werden. Diese erwachsenen Miniermotten gehen dann in die Offensive über und legen hunderte Eier in der Oberfläche der Blätter ab. Aus den Eiern schlüpfen dann Larven, die sich auf die Suche nach nährstoffreichen Cannabisblättern machen und innerhalb von zwei bis drei Wochen schnell ausgewachsen sind. Anschließend lassen sie sich zur Verpuppung in die Erde fallen, erscheinen nach zwei Wochen als Erwachsene und das ganze Spiel beginnt von vorne.

ANZEICHEN EINES BEFALLS

Abhängig vom Stadium des Lebenszyklus', in dem die Miniermotten sich gerade befinden, unterscheiden sich die Anzeichen und Symptome, die für den Cannabisgärtner offensichtlich werden. Wenn die Eier gerade erst gelegt wurden und es sich dabei um die erste Generation handelt, die Deine Cannabispflanze befällt, können sie zuerst nur als kleine Punkte auf der Oberfläche der Blätter erscheinen.

Wenn die Invasion in vollem Gange ist, dann sind die offensichtlichen Anzeichen des Fressens und der angelegten Minen nicht zu übersehen. Ein Befall zeigt sich als weiße, gewundene Linien an der Oberfläche der Blätter, die die Tunnelgrabungen signalisieren, die unter der ersten Schicht der Cannabisblätter stattfinden.

MINIERMOTTEN IN SCHACH HALTEN

Wenn Du Miniermotten an einer oder all Deinen Pflanzen entdeckst, wirst Du sie entfernen wollen, bevor sie Deinen Pflanzen und ihrem Ertrag weiter schaden können. Wenn der Befall nur gering ist und sich auf ein paar wenige Blätter beschränkt, entscheiden sich einige Grower dafür, die einzelnen Miniermotten einfach von Hand zu töten und dabei gründlich darauf zu achten, dass auch wirklich keiner der Eindringlinge entwischt.

Fly leaf miner

Wenn die Miniermottenpopulation auf einer Pflanze allerdings zu groß und die zuvor erwähnte Entfernung von Hand zu aufwendig wäre, dann ist der nächste Schritte die Blätter zu entfernen, die attackiert werden. Während dies für ausgewachsene Pflanzen mit vielen Blättern wohl kein Problem darstellt, so kann es kleinere Pflanzen doch dramatisch beeinflussen, da nur wenige Blätter für die Umwandlung von Licht in Energie übrigbleiben.

Daneben existiert noch eine Reihe weiterer Methoden, um diesem Problem zu begegnen, die ohne den Einsatz potentiell schädlicher Pestizide auskommen. Wegen ihrer nachteiligen Wirkung auf die Gesundheit von Mensch und Umwelt solltest Du sie bei Deinem Cannabisanbau am besten vermeiden.

NÜTZLINGE

Eine parasitäre Wespenart namens Diglyphus isaea leistet gute Arbeit dabei, eine Miniermotteninvasion in Schach zu halten. Diese 2mm großen Schlupfwespen sind Warmwetter-Parasiten und besitzen das Potential, ein ganzes Beet während der Saison vor Miniermotten zu schützen. Diese Verbündeten können gekauft werden, wenn sie geschlüpft sind und dann direkt ausgebracht werden. Diglyphus isaea tut ihre Arbeit, indem sie die Miniermotte sticht und betäubt, sich von ihr ernährt und ihre Eier direkt neben der Beute ablegt.

NEEMÖL

Neem oi
Neem oil

Mit Wasser verdünntes Neemöl kann mit einem Zerstäuber direkt auf die betroffenen Blätter angewendet werden, um sie von Miniermotten zu befreien. Dieses Öl hinterlässt allerdings einen ekligen Geschmack auf den Buds, daher solltest Du es nur auf den Blättern anwenden, die von Deinen geschätzten Blüten weit entfernt sind. Das Öl dient als Insektizid und unterbricht mit der Zeit den Lebenszyklus der Miniermotten, was ihre Population schwächt und letztendlich ganz verschwinden lässt.

PFLANZABDECKUNGEN

Pflanzabdeckungen dienen als vorbeugende Maßnahme, um den erwachsenen Miniermotten von vornherein den Zugang zu Deinem Anbaubereich zu verwehren. Diese Abdeckungen können sowohl beim Anbau im Freien, als auch im Innenraum verwendet werden.

Die Abdeckungen sind sehr leicht und werden Dein Beet nicht beschädigen. Sie können entweder über die Pflanzen drapiert oder leicht schwebend ohne direkten physischen Kontakt angebracht werden. Die Pflanzen erhalten noch ausreichend Licht, wenn sie von diesen Abdeckungen umgeben sind und können leicht bewässert werden.

Row cover cannabis outdoor plantation

KLEBEFALLEN

Klebefallen können verwendet werden, um erwachsene Miniermotten zu fangen und im Prozess des Eierlegens zu fangen. Darüber hinaus können Klebefallen auch oberhalb der Erde verwendet werden, um die Larven davon abzuhalten, diese zu erreichen und das nächste Stadium ihres Lebenszyklus' zu beginnen.

PFLANZENGESUNDHEIT BEWAHREN

Je gesünder und kraftstrotzender eine Pflanze ist, desto unwahrscheinlicher ist es, dass sie Opfer einer Miniermotteninvasion wird. Sorge während des gesamten Anbauprozesses für ein optimales Niveau an Wasser, Nährstoffen und Belüftung, um Deine Pflanzen für den Erfolg zu rüsten.

LISTE HÄUFIGER SCHÄDLINGE UND PROBLEME

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen