Wenn Du Cannabis anbaust, brauchst Du keine teuren Nährstoffe, Wachstumsverstärker und chemische Insektizide. Du kannst Düngemittelmischungen und Pflanzenheilmittel aus gebräuchlichen Zutaten herstellen, die sich in jedem Haushalt finden. Diese hausgemachten Mischungen sparen Dir nicht nur bares Geld, sondern sie sind auch rein organisch, so dass Du auf natürliche Art und Weise gesundes Gras anbauen kannst! Jede dieser organischen Mischungen ist als spezielles Heilmittel für ein bestimmtes Problem oder einen Mangel entwickelt worden, so dass Du Deine Pflanzen schnell und effektiv behandeln kannst.

VORTEILE DES ORGANISCHEN ANBAUS

Auch wenn Düngemittelhersteller Dir gerne etwas anderes weiß machen würden, kannst Du gesunde, produktive und potente Cannabispflanzen mit ausschließlich organischer Unterstützung aufziehen. Mutter Natur hat uns hier viel zu bieten!

Hier sind einige Vorteile des organischen Weges.

• Geschmack

Zuallererst sorgt der organische Anbau verglichen mit der Verwendung synthetischer Düngemittel für ein besser schmeckendes Cannabis. Abgesehen davon, dass synthetische Nährstoffe den Geschmack Deiner Ernte direkt beeinträchtigen, glauben einige, dass der organische Anbau den Pflanzen sogar tatsächlich hilft, ihr volles Terpenprofil auszubilden.

• Gesundheit

Viele Menschen verwenden Cannabis als Medizin und auch diejenigen, die es nicht tun, versuchen doch, gesund zu bleiben. Daher ist es wichtig, genau in Betracht zu ziehen, was Du Deinem Gras verabreichst, da es potentiell letzten Endes auch in Deinem System landen kann. Keine besonders schöne Vorstellung, wenn Du bedenkst, dass einige Grower ihre Pflanzen geradezu mit Blüteverstärkern und ähnlichem zuschütten, ganz zu schweigen von noch beängstigenderen Dingen wie Pestiziden. Alles natürlich zu belassen, ist gesünder!

• Besser für die Umwelt

Alltägliche organische Zutaten sorgen für eine sinnvolle Verwendung von Abfällen und sind weniger belastend für die Umwelt. Es gibt keinen Grund, Dinge weg zu werfen und die Müllberge wachsen zu lassen, wenn Du diese Dinge auch sinnvoll für das Wachstum in Deinem Garten einsetzen kannst.

WO ORGANISCHE DÜNGERMISCHUNGEN HELFEN KÖNNEN

Ganz gleich, wie viel Erfahrung Du bereits gesammelt hast und wie sehr Du Dir Mühe gibst, lauern doch in nahezu jedem Cannabisanbau einige stets präsente Gefahren. Fiese Schädlinge wie Spinnmilben könnten Dein Gras etwas zu sehr mögen oder Deine Pflanzen könnten einen Nährstoffmangel entwickeln. Doch neben der Hilfe bei Anbauproblemen und Schädlingen kannst Du auch organische Cannabis-Düngermischungen herstellen, um Wachstum, Ertrag usw. zu fördern.

Hier sind einige Bereiche, in denen Du organische Mischungen zur Unterstützung Deiner Pflanzen einsetzen kannst:

1. Schädlinge
2. Kalziummangel
3. Kräftige Wurzeln (Wurzelstimulator)
4. Schädlingsvorbeugung
5. Ertragssteigerung
6. Blütestimulator

SCHÄDLINGE: BRENNESSELTEEMISCHUNG

Ein effektives organisches Insektizid, mit dem Du viele der häufigsten Schädlinge los wirst.

Wenn Deine Cannabispflanze bereits mit Schädlingen wie zum Beispiel Spinnmilben oder Thripsen infiziert ist, musst Du schnell handeln. Doch keine Sorge – diese natürliche Brennesselteemischung erledigt das!

SCHÄDLINGE: BRENNESSELTEEMISCHUNG

• Wie Cannabispflanzen von Brennesseltee profitieren

Die von spanischen Growern bereits seit langer Zeit genutzte Brennessel (in der Region als _purín de ortiga_ bekannt) kann zu einem exzellenten Mittel gebraut werden, das bei Blattläusen, Thripsen, Milben und Mottenschildläusen hilft – allesamt häufig anzutreffende Cannabisschädlinge.

Brennesseltee wirkt als natürliches Abwehrmittel und hält Ungeziefer von Deinen Pflanzen fern und dient zugleich als Dünger, da er einen hohen Gehalt an Stickstoff und Mineralien enthält. Verwende Brennnesseltee als Blattspray, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

• Wie Brennesseltee gebraut wird

Gib eine handvoll Brennesselblätter auf einen Liter Wasser. Lass es einige Minuten kochen und den Tee anschließend abkühlen. Dann filterst Du das Ganze durch ein Sieb oder Käsetuch. Befülle eine Sprühflasche mit der Mischung und sprühe Deine Cannabispflanzen großzügig damit ein – speziell die Blätter. Bei Bedarf kannst Du die Anwendung nach einigen Tagen wiederholen. Als Bonus kannst Du den übriggebliebenen Brennesseltee als Dünger nutzen!

KALZIUMMANGEL: EIERSCHALENMISCHUNG

Kalziummangel tritt bei Cannabispflanzen nicht allzu häufig auf, da Leitungswasser normalerweise bereits ordentliche Mengen enthält. Doch Cannabis benötigt auch eine Menge Kalzium, so dass es durchaus vorkommen kann. Ein Kalziummangel zeigt sich in trockenen, gelben oder braunen Flecken auf den Blättern.

Cannabispflanzen können aus den verschiedensten Gründen einen Nährstoffmangel entwickeln. Es kann sein, dass ein Nährstoff einfach nicht zur Verfügung steht, oder ein Mangel kann durch Überdüngung oder pH-Probleme entstehen.

KALZIUMMANGEL: EIERSCHALENMISCHUNG

• Wie eine Eierschalenmischung Cannabispflanzen nützt

Gras benötigt fast so viel Kalzium wie Stickstoff. Daher enthalten viele kommerzielle Cannabisdünger diesen Inhaltsstoff. Eierschalen sind reich an Kalzium, also warum solltest Du sie nicht in Deiner Erde verwenden, um Deinen Graspflanzen zusätzliches Kalzium zur Verfügung zu stellen? Diese Eierschalenmischung funktioniert als Kalziummangel ausgleichendes Düngemittel.

• Wie Du eine Eierschalenmischung zu Hause selbst herstellst

Zuerst musst Du mit einem Mörser und Stössel etwa acht Eierschalen zerstoßen. Je feiner Du sie zerstößt, desto besser. Gib die zerstoßenen Eierschalen dann in 1,5l Wasser. Füge einigen Tropfen pH Down hinzu, um den pH-Wert Deines Eierschalenwassers auf 5,0 zu senken. Lass Die Eierschalenmischung dann etwa 24 Stunden ruhen. Anschließend solltest Du die übriggebliebenen Schalen entfernen und die Flüssigkeit filtern. Miss noch einmal den pH-Wert der Mischung und bringe ihn bei Bedarf auf einen Wert von etwa 6,0. Die so entstandene Eierschalenmischung kannst Du Deinen Pflanzen entweder einzeln oder zusammen mit anderen Cannabisnährstoffen verabreichen.

KRÄFTIGE WURZELN: LINSEN- UND BOHNENTEEMISCHUNG

Ein starker, natürlicher Wurzelstimulator.

Da die Pflanzen das meiste von ihrem benötigten Wasser und den Nährstoffen über die Wurzeln aufnehmen, ist ein gesundes Wurzelsystem entscheidend für ein gesundes Wachstum. Der Wurzelstimulator für kräftige Wurzeln eignet sich hervorragend, um die Gesundheit Deiner Pflanze insgesamt zu verbessern und er stellt auch einen großartigen Wurzelstimulator als Hilfe zur Keimung von Samen und Bewurzelung von Stecklingen dar.

KRÄFTIGE WURZELN: LINSEN- UND BOHNENTEEMISCHUNG

• Wie Cannabispflanzen von dem natürlichen Wurzelstimulator profitieren

Linsen und viele Bohnenarten (rote Bohnen, weiße Bohnen) sind reich an Auxinen, wobei es sich um Pflanzenhormone handelt, die ein gesundes Wachstum regulieren und unterstützen. Tatsächlich wird sogar eines der bei Growern am beliebtesten kommerziellen Wurzelhormonmittel aus synthetischen Auxinen hergestellt. Doch unsere organische Mischung für kräftige Wurzeln funktioniert ebenso gut!

• Wie Du eine Mischung für kräftige Wurzeln zu Hause selbst herstellen kannst

Fülle einen Topf mit kaltem Wasser und weiche darin trockene Linsen oder rote oder weiße Bohnen etwa einen Tag lang ein, bis sie weich und vollgesogen sind. Schütte das Wasser dann nicht weg, sondern verwende es stattdessen für Deine Wurzeln und Stecklinge. Alternativ dazu kannst Du die Bohnen-Wasser-Mischung erhitzen, um so mehr der nahrhaften Verbindungen zu extrahieren. Vermenge alles miteinander, bis Du eine dicke Paste hast – großartig für Klone und Stecklinge!

SCHÄDLINGSVORBEUGUNG: HOLZASCHEMISCHUNG

Ein natürliches Mittel zur Schädlingsvorbeugung und ein großartiger Dünger für die späte Blütephase!

Holzasche ist ein hervorragender Weg, um alle möglichen Arten von Schädlingen fernzuhalten. Doch das ist nicht der einzige Nutzen, den sie bietet!

SCHÄDLINGSVORBEUGUNG: HOLZASCHEMISCHUNG

• Wie Holzasche Deinen Cannabispflanzen hilft

Holzasche ist ein natürliches Schädlingsbekämpfungsmittel, das auf verschiedene Arten wirkt. Wenn sie um Pflanzen herum verstreut wird, beschädigt die Asche physisch die epikutikuläre Wachsschale der Insekten, so dass sie austrocknen und sterben. Sie stört auch die chemischen Signale, die von Wirtspflanzen ausgehen, so dass Schädlinge es schwerer haben, sie zu lokalisieren. Zu guter Letzt werden mit Asche behandelte Blätter ungenießbar für Laubfresser wie Erdraupen, Raupen, Heuschrecken usw.

Ein weiterer Vorteil von Holzasche ist ihr besonders hoher Gehalt an Kalium und Phosphor, womit sie sich äußerst gut für die finale Blütephase von Cannabis eignet.

• Wie Du zu Hause eine Holzaschemischung herstellst

Wenn Du das nächste Mal ein Feuer machst, sammle die Asche ein, sobald das Holz vollständig verbrannt und abgekühlt ist. Lagere sie an einem trockenen Ort. Diese Asche kannst Du dann trocken oder vermischt mit Wasser verwenden. Wenn Du sie trocken verwenden möchtest, streue einfach eine großzügige Menge Holzasche um Deine Pflanzen herum und bedecke für eine wirksame Schädlingsbekämpfung dabei auch die Erde und Blätter. Wenn Du sie mit Wasser mischen möchtest, solltest Du die Mischung zunächst einige Stunden ruhen lassen und sie dann verwenden, um Deine blühenden Cannabispflanzen damit zu gießen.

ERTRAGSSTEIGERUNG: KAFFEESATZMISCHUNG

Ein großartiger Dünger für die Wachstumsphase.

In der Wachstums- und Blütephase von Cannabis ändert sich auch der Nährstoffbedarf der Pflanze. Eine Kaffeesatzmischung ist der perfekte organische Dünger für die Wachstumsphase. Größere und stärkere Pflanzen bedeuten einen fetteren Ertrag zur Erntezeit!

ERTRAGSSTEIGERUNG: KAFFEESATZMISCHUNG

• Wie Cannabispflanzen von Kaffeesatz profitieren

Kaffeesatz ist unter Cannabisanbauern einer der beliebtesten organischen Bodenverbesserer, denn er enthält viele der Nährstoffe, die Cannabis während der Wachstumsphase benötigt, wie zum Beispiel Stickstoff.

Zusätzlich unterstützt der saure pH-Wert des Kaffeesatzes die nützlichen Mikroorganismen im Boden, wodurch für Deine Cannabispflanzen zusätzliche wertvolle Nährstoffe bereitgestellt werden.

• Wie Du eine Kaffeesatzmischung zu Hause selbst herstellst

Nimm das benutzte Kaffeepulver von Deinem morgendlichen Gebräu und vermische es mit 1 Liter Wasser. Lass es 24 Stunden ruhen. Du kannst die Kaffeesatzmischung direkt nutzen, um Deine Cannabispflanzen zu bewässern, oder Du mischst den Kaffeesatz selbst in Dein Substrat oder den Kompost.

BLÜTESTIMULATOR: BANANENTEEMISCHUNG

Ein organischer Booster zur Stimulierung der Blüte.

Die Unterstützung der Blütephase ist ein entscheidender Punkt. Denn letztendlich ist das die Zeit, in der Deine Pflanze ihre Blüten ausbildet und reifen lässt. Wenn Du in dieser Phase die richtigen Nährstoffe verabreichst, wirst Du das beste Gras anbauen!

BLÜTESTIMULATOR: BANANENTEEMISCHUNG

• Wie eine Banenenteemischung Cannabispflanzen nützt

Blühende Cannabispflanzen benötigen unbedingt eine gute Aminosäuren-Quelle. Kalium hilft der Pflanze, Zucker, Stärke und Kohlenhydrate aufzunehmen. Bananenschalen helfen die Energiereserven zu steigern und unterstützen die Konstruktion komplexer Kohlenhydrate, die Blättern, Stielen und Blüten Struktur verleihen.

Kalium ist auch von entscheidender Bedeutung, da es die Biosynthese von Proteinen unterstützt, die mit Terpenen, der Wasseraufnahme durch die Wurzeln und der Regulierung der Stomata-Schließzellen (zum Öffnen und Schließen) in Verbindung stehen.

Braue Dir in den letzten sechs Wochen der Blütephase eine Mischung aus Bananentee, Honig und Melasse, um Deinen Ertrag zu steigern.

• Wie Du Bananentee zu Hause herstellst

Koche 3 Bananenschalen in 1 Liter Wasser und gib etwas Zucker, Honig und Melasse hinzu. Sobald die Mischung abgekühlt ist, kannst Du die Bananenschalen entfernen und die entstandene Flüssigkeit nutzen, um Deine Cannabispflanzen damit zu gießen.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.