Eine Sorte, die unseren Vorlieben und Bedingungen entspricht, haben wir ausgewählt und einen guten Standort gefunden. Jetzt geht es um Vorziehen, biologische Böden, Dünger und Bewässerung.

Die ersten Schritte in Richtung unseres gemeinsamen Ziels von großen Ernten in der kommenden Freilandsaison haben wir bereits gemacht. Wir haben uns die Mühe gemacht eine Sorte auszuwählen, die unseren persönlichen Vorlieben entspricht und auch die klimatischen Bedingungen an unserem Standort bedacht. Jetzt ist es an der Zeit uns Gedanken darüber zu machen, wie wir unseren Sämlingen einen guten Start ins Leben geben können und wie wir ihren Bedürfnissen mit biologischem Boden und Dünger entgegen kommen können. Am Ende dieses Beitrags werden wir kurz die Bewässerung von Cannabispflanzen im Allgemeinen ansprechen und uns auch mit den Methoden befassen, wie man das Bewässerungsproblem im Guerillaanbau überwindet. Falls Du Teil 1 verpasst hast, der die Themen "Wahl der richtigen Sorte" und "Einen guten Standort finden" abdeckt, dann kannst Du ihn hier nachlesen

3. VORZIEHEN IM INNENBREICH

Auch wenn wir planen unsere Cannabispflanzen im Freien aufzuziehen, gibt es einige gute Gründe für uns, dass wir unsere Sämlinge in der Wohnung vorziehen und sie dann später ins Freie umsiedeln. Wenn Du absolut keinen Plan hast, wie Du aus Deinem Cannabissamen einen Sämling heranziehst, dann lies bitte diesen Artikel, um eine grobe Vorstellung davon zu bekommen: Leitfaden Für Anfänger: 3 Schritte, Um Die Sämlingphase Zu Meistern

A. Gründe dafür die Pflanzen drinnen vorzuziehen

• Niedrige Temperaturen in der Nacht, Frost und Stürme im Frühjahr können den Sämlingen schaden (April & Mai)

• Man kann ein paar zusätzliche Samen an den Start bringen und nur die stärksten für den Schritt ins Freie auswählen

• Volle Kontrolle über die Umwelt, so dass die Sämlinge einen Vorsprung erhalten

B. Probleme bei diesem Verfahren

• Zum Beispiel kann es einer Cannabispflanze einen Schock versetzen, wenn man sie aus einem 18/6 Beleuchtungszyklus im Innenbereich ins Freie verbringt, wo sie 13 Stunden Tageslicht bekommt, was zu langsamem Wachstum führen kann

• Die Lichtintensität der Sonne ist viel höher, als die von künstlicher Beleuchtung

• Eine plötzliche Änderung von geringer Lichtintensität zu der direkten Sonneneinstrahlung wird unseren Pflanzen (UV-Strahlen) Schaden zufügen

Lösung: Du setzt Deine Sämlinge einfach der gleichen Menge an Lichtstunden aus, die sie normalerweise draußen erhalten würden, also näher an 14, als 18 Stunden. Jeden Tag kannst Du ein paar Minuten Licht drauflegen und so den tatsächlichen Sonnenauf- und Sonnenuntergang imitieren, den Du online in Erfahrung bringen kannst. Wenn Du die Chance hast, setze Deine Sämlinge direktem Sonnenlicht aus und erhöhe die tägliche Menge an Sonnenlicht allmählich.

cannabis VORZIEHEN IM INNENBREICH

4. BIOLOGISCHE BÖDEN UND DÜNGEMITTEL

Cannabis sollte natürlich aufgezogen werden und allzu viele landwirtschaftliche Betriebe schädigen den Boden, verunreinigen das Grundwasser und sind Feinde der Artenvielfalt, da sie ihre Pflanzen mit mineralischen Düngemitteln, Pestiziden und allen Arten von Chemikalien produzieren, die wir nicht unbedingt rauchen wollen. Biologisch erzeugtes Marihuana wird besser schmecken und auch zukünftige Generationen von Züchtern bekommen die Chance dieses Hobby auszuüben - eine klassische Win-Win-Situation.

A. Kauf hochwertige Bio-Böden aus dem Geschäft (Schwierigkeitsstufe: Einfach)

• Grundregel beim Kauf von Böden: Nicht lumpen lassen!

• Du kannst zwischen verschieden angereicherten Böden wählen

• Kauf Boden mit leichter oder niedriger Nährstoffzugabe, vor allem für Sämlinge

• Versuch nicht alle Düngemittel und Zusatzstoffe zu kaufen, die es gibt

B. Im Handel erhältlichen Boden korrekt vorbereiten (Schwierigkeitsstufe: Mittel)

• Wichtig für den Guerillaanbau!

• Gib sich langsam lösende Bio-Dünger in Deinen Boden

• Schlüsselzutat: Selbstgemachter Kompost

• Dolomit Kalk gleicht den pH-Wert aus

• Eierschalen für Kalzium, Bittersalz für Magnesium

• Knochenmehl, Wurmausscheidungen, Guano, ein Fisch (es gibt viele verschiedene Möglichkeiten)

C. Mische Deine eigene Bodenzusammenstellung von Grund auf neu an (Schwierigkeitsstufe: Erfahren)

Du bist einfach nicht zufrieden damit, dass ein Unternehmen Deine Erde anmischt und auch die Qualität entspricht nicht Deinen Erwartungen und Anforderungen? Dann erfahre in diesem Artikel hier, wie Du Deinen eigenen Boden anmischen kannst.

cannabis BIOLOGISCHE BÖDEN UND DÜNGEMITTEL

5. BEWÄSSERUNG

Seinen Pflanzen die richtige Menge an Wasser zu geben ist der beste Weg, um ein gesundes Wachstum zu fördern. Viele Anbauanfänger und auch die Erfahrenen, neigen dazu, es mit dem Wasser zu übertreiben. Guerillaanbauer, vor allem in wärmeren Klimazonen, haben oft ein anderes Problem - genug Wasser für ihre Pflanzen zu bekommen.

A. Bewässerung von Cannabispflanzen im Allgemeinen

• Bekomm ein Gefühl für das Gewicht des Topfes (komplett trocken und nach dem Gießen)

• Eine übermäßig präzise Methode wäre Deine Töpfe (trocken und nass) zu wiegen

• Gib ihnen Wasser in kleinen Mengen, aber häufig und sorge dafür, dass Du von Zeit zu Zeit so viel giesst, dass etwas Wasser unten aus dem Topf läuft.

B. Das Wasserprblem beim Guerillaanbau

• Pflanzung in unmittelbarer Nähe eines kleinen Flusses, Sees oder Teichs (weniger als 30min entfernt)

• Menge Wasser absorbierende Kristalle oder Ton in den Boden

• Kauf "Flaschenadapter" für recycelte Plastikflaschen (billige automatische Bewässerung)

button outdoor 1

button outdoor 3

lästigen Insekten cannabis

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen