Die RQS Mix Packs sind endlich da - mehr erfahren

By Luke Sumpter


Alle lieben Schokolade! Und (fast) alle lieben Weed, oder? Und nun stell Dir die Kombination aus Weed und Schokolade vor! Für dieses ultimative Erlebnis wird Dir dieser Artikel alles über die Kombination von Schokolade und Cannabis zeigen. Also hör auf zu geifern und lass uns loslegen.

Schokolade mit Cannabis kombinieren

Bei dieser Seite der Cannabiskultur dreht sich alles darum, ein Erlebnis für die Sinne und den Geist zu schaffen. Wenn Du darüber nachdenkst, mit Schokolade und Cannabis zu kochen, musst Du die zerebrale, lang anhaltende Wirkung von Edibles respektieren. Cannabis-Edibles werden vom Körper anders verarbeitet als inhaliertes Cannabis, was zu einer anderen Art von High führt. Sei stets vorsichtig mit Edibles. Zu viel zu nehmen, könnte zu einem unangenehmen High führen, das stundenlang anhält.

Edibles sind jedoch nicht die einzige Möglichkeit, diese köstliche Kombination zu genießen – Du kannst auch rauchen oder verdampfen, während Du Schokolade verkostest, was die Tücken des Verzehrs von Weed umgeht, während Du trotzdem hinreichend bekifft wirst. Nicht nur das, Methoden wie Rauchen ermöglichen Dir auch, die Wechselwirkung zwischen den Aromen Deines Weeds und jenen der Schokolade wirklich wahrzunehmen. Darauf werden wir uns im Großteil dieses Artikels konzentrieren.

Doch wenn Du Gefallen an einem Edible-High findest, was könnte dann dekadenter sein, als Schokolade mit Weed zu kombinieren! Es ist noch nicht einmal besonders schwer. Es gibt zahlreiche einfache Rezepte, die Dir köstliche Ergebnisse liefern werden. Diese in vier leichten Schritten zubereitete Schokoladensoße ist ein Gewinner, genauso wie dieses Rezept für den besten mit Weed angereicherten Schokoladenpudding.

Schokolade mit Cannabis kombinieren

Die Wirkung von Schokolade und Weed

Forscher haben entdeckt, dass Kakao ebenso wie Cannabis bewirkt, dass das Gehirn Endorphine[1], also "Wohlfühlchemikalien" freisetzt. Endorphine sind Neurotransmitter – Chemikalien, die Neuronen nutzen, um miteinander zu kommunizieren. Endorphine treten mit den Rezeptoren in unserem Gehirn in Wechselwirkung, was die Schmerzwahrnehmung reduziert und positive Gefühle triggert. Zusammen mit Dopamin, Serotonin und Oxytocin werden die folgenden fünf Neurotransmitter auch freigesetzt, wenn wir Schokolade essen. Diese Chemikalien heben unsere Stimmung und verstärken die Wirkung von Cannabis, was für ein angenehmeres Erlebnis sorgt.

Anandamid
Unsere körpereigene, natürliche Version von THC. Anandamid ist ein natürlich im Körper produziertes Endocannabinoid. Anandamid hilft, Appetit, Lust und Belohnung zu regulieren. Erhöhte Anandamid-Werte könnten den Genuss von Lebensmitteln wie Schokolade steigern.
1,3,7-Trimethylxanthin
Auch bekannt als Koffein, wirkt es dem Neurotransmitter Adenosin entgegen. Dies führt zu einer erhöhten Herzfrequenz und Muskelkontraktion.
Theobromin
Dieses Stimulans wirkt mit Koffein zusammen, um Dir einen Energieschub zu geben.
Tryptophan
Tryptophan ist eine Aminosäure in Schokolade, die dem Körper hilft, Serotonin zu bilden – ein für Stimmung, Wohlbefinden und Zufriedenheit entscheidendes Hormon.
Phenylethylalanin
Dies ist eine Chemikalie, die mit dem "Schmetterlinge im Bauch"-Gefühl in Verbindung gebracht wird, das wir manchmal bekommen. Sie regt Gefühle der Erregung, Anziehung und Nervosität an.
  • Weed und Dopamin

Es wird berichtet, dass Cannabis die Dopamin-Produktion im Körper erhöht. Um genau zu sein, ist THC für die Erhöhung der Werte dieses Glückshormons verantwortlich. Neben der Förderung von Gefühlen der Zufriedenheit trägt Dopamin auch zu komplexeren Gefühlen und Verhaltensweisen bei, einschließlich Belohnung und Abhängigkeit.

THC wirkt sich auf das Belohnungssystem des Gehirns aus, indem es die Endocannabinoid-Signalübertragung stört, was die Dopamin-Freisetzung erhöht. Als Verhaltensweise, die Gefühle der Belohnung steigert, bewirkt das Rauchen von Cannabis vorübergehende Gefühle der Entspannung, Euphorie, Kreativität und Motivation. Kombiniere THC mit Schokolade, die ebenfalls die Dopamin-Produktion erhöht, und Du kannst verstehen, warum sie solch ein perfektes Paar abgeben.

  • Schokolade und CBD

In den letzten zehn Jahren ist CBD zunehmend beliebter geworden, was teilweise seiner Wechselwirkung mit dem menschlichen Körper zu verdanken ist. CBD-Schokoladen-Edibles beseitigen nicht nur den bitteren Geschmack von CBD; sie wirken sich auch positiv auf den Körper aus, was Dein Erlebnis sicher, angenehm, köstlich und rauchfrei macht. CBD-Schokolade steht mit verschiedenen Nutzen im Zusammenhang, während die berauschenden Nebenwirkungen von THC-reichem Weed fehlen.

Schokolade mit CBD zu essen, gibt dem Körper zusätzliches Anandamid, das, wie wir wissen, mit der Regulierung von Serotonin und Dopamin in Verbindung gebracht wird. Höchstwerte von Serotonin könnten die Stimmung verbessern und möglicherweise die Gehirnfunktion unterstützen.

Wenn wir unter Stress stehen, bereitet sich der Körper auf potenzielle Gefahr vor, indem er die Adrenalin-Werte erhöht. CBD-Schokolade könnte helfen, Linderung zu verschaffen und die Stimmung aufzuhellen, während sie erholsamen Schlaf fördert.

Die beste Schokolade für Cannabis

Die richtige Cannabis-Schokoladen-Kombination fängt bei einem Verständnis von Terpenen an. Terpene sind Verbindungen, die einzelnen Sorten ihre unverwechselbaren Aromen und Geschmacksrichtungen verleihen. Das Terpen Limonen gibt Deinem Weed zum Beispiel einen frischen Zitrusduft. Pinen hingegen verleiht einen erdigen Kiefernwaldgeruch.

Aromen und Geschmacksrichtungen an Deine bevorzugte Art von Schokolade anpassen zu können, macht diese Kombination so großartig. Sorten mit hohen Terpen-Werten (zwischen 2 und 4%) werden die stärksten Düfte und Geschmacksrichtungen haben, wodurch man leicht passende Kombinationen finden kann. Hier sind einige mögliche Kombinationen, mit denen Du anfangen kannst.

  • Weiße Schokolade und Weed

Lemon Shining Silver Haze ist eine ideale Partnerin für die dekadenten, süßen und reichen Eigenschaften von weißer Schokolade. Stell Dir Zitronen-Baiser-Torte, weiße Schokolade und Zitronen-Käsekuchen oder -Eiscreme vor. Die süße Unschuld der weißen Schokolade, durchdrungen vom säuerlich-bitteren Geschmack von Zitrone, ist eine einfach köstliche Kombination.

Die beste Schokolade für Cannabis

Lemon Shining Silver Haze
Lemon Skunk x Shining Silver Haze
600 - 650 gr/m2
80 - 140 cm
9 - 10 Wochen
THC: 21%
Sativa 75% Indica 25%
650 - 700 gr/plant
130 - 170 cm
Mitte Oktober
Ausgeglichen, Klar, Stoned

Lemon Shining Silver Haze kaufen

  • Vollmilchschokolade und Weed

Mit einem Aroma von Trauben und Vanille ist Wedding Crasher perfekt für die Kombination mit weicher, klassischer Vollmilchschokolade. Nutze für die besten Ergebnisse eine eher fruchtige Variante von Vollmilchschokolade, um zu schmecken, wie sie den beerigen Nachgeschmack der Sorte hervorhebt.

Die beste Schokolade für Cannabis

Wedding Crasher
Wedding Cake x Purple Punch
450 - 500 gr/m2
150 - 180 cm
9 - 10 Wochen
THC: 21%
Sativa 55% Indica 45%
550 - 600 gr/plant
160 - 200 cm
Ende Oktober
Körperlich entspannend, Lachen

Wedding Crasher kaufen

  • Bitterschokolade und Weed

Die durch ihren eher bitteren Geschmack gekennzeichnete Bitterschokolade, vorzugsweise eine Variante mit 70% Kakao, wird eine Sorte wie 180 Diesel Automatic perfekt ergänzen. Der starke Diesel-Geschmack mit einem Hauch von Zitrusfrucht passt wunderbar zu den klassischen Noten hochwertiger Bitterschokolade, wie zum Beispiel geröstete Nüsse, gerösteter Kaffee und getrocknete Früchte.

Die beste Schokolade für Cannabis

Diesel Automatic
Diesel x Ruderalis
325 - 375 gr/m2
40 - 70 cm
8 - 10 Wochen
THC: 14%
Sativa 40% Indica 30% Ruderalis 30%
60 - 110 gr/plant
60 - 110 cm
13 to 14
Beruhigend, Klar

Diesel Automatic kaufen

Tipps für die Kombination von Schokolade und Cannabis

Vergiss nicht: Eine Paarung ist gut, wenn Du die Kombination magst. Geschmack ist subjektiv. Was eine Person bevorzugt, könnte eine andere verabscheuen. Gleichwohl sind hier einige Tipps für den Genuss der bevorzugten Kombination von Schokolade und Cannabis.

  • Lass die Schokolade ein paar Sekunden auf Deiner Zunge

Bei der Kombination hast Du zwei Optionen. Nimm einen Zug, dann einen Biss von der Schokolade und lass Deine Sinne alles miteinander vermischen. Lege alternativ ein Stück Schokolade auf Deine Zunge und lass sie nur für ein paar Sekunden schmelzen. Sobald sie weich geworden ist, kannst Du für die ultimative Kombination von Aromen Deinen Zug nehmen.

  • Probiere Verdampfen aus, um die Terpene zu bewahren

Blüten zu verdampfen, ermöglicht den Aromen der Terpene, intensiv zu bleiben. Ebenso verhält es sich mit dem Verdampfen von Konzentraten. Pass aber auf, da der vollmundige Geschmack eines Konzentrats den Geschmack einiger Schokoladensorten überdecken kann. Falls Du es vorziehst, kannst Du natürlich auch einen Kopf oder Joint rauchen, doch im Hinblick auf die Terpene wird dies weniger schmackhaft sein. Der Rauch wird jedoch einen ganz eigenen Geschmack hervorbringen, der gut zu manchen Sorten von Bitterschokolade passt.

  • Experimentieren ist entscheidend

Es ist eine bewährte Verfahrensweise, mindestens drei verschiedene Arten von Schokolade mit Deinem Weed zu probieren. Sei es weiße, Bitter- oder Vollmilchschokolade, drei von derselben Sorte, aber von unterschiedlichen Marken oder mit variierendem Kakaogehalt. Ebenso solltest Du mindestens drei Sorten mit gegensätzlichen Geschmacksprofilen auswählen. Stelle sicher, dass Du jede Schokolade mit jeder Sorte probierst. Je mehr Du probierst, desto leichter wird es, zu erkennen, welches Geschmacksprofil Du bevorzugst.

Weed und Schokolade: Eine Geschmackssensation, die einen Versuch wert ist

Schokolade ist nicht nur chemisch so ausgestattet, um das Potenzial von Cannabis zu verstärken, sondern stellt für Freizeit- und ganzheitliche Nutzer auch eine ausgezeichnete Möglichkeit dar, den starken Geschmack zu kaschieren, falls sie keinen Gefallen an ihm finden. Sie macht das Erlebnis zudem angenehmer für alle Sinne.

Es kann Spaß machen, mit Cannabis und Schokolade zu experimentieren und nach Deinem persönlichen Favoriten zu suchen. Wenn Du jedoch gleich zu dem guten Teil übergehen willst, könntest Du diese Traumkombination probieren: Kombiniere Deine Schokolade mit der treffend benannten zuckersüßen Sorte Chocolate Haze – Du wirst auf einer Schokowolke schweben, nachdem Du Dich der Sensation der Kombination von Schokolade und Weed hingegeben hast.

External Resources:
  1. Marijuana and chocolate https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov
Haftungsausschluss:
Dieser Inhalt ist nur für Bildungszwecke gedacht. Die bereitgestellten Informationen stammen aus Forschungsarbeiten, die aus externen Quellen zusammengetragen wurden.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.