Vielleicht ist eine der größten Fähigkeiten, die ein Cannabisanbauer braucht, die Wachsamkeit. Freiland-Gärtner stehen angesichts von Schädlingen, Parasitenbefall und Krankheiten, einer ganzen Reihe möglicher Bedrohungen gegenüber. Von Beginn an alles im Auge zu behalten und alles Mögliche zu tun, um solche Vorkommnisse zu verhindern, ist optimal, da bestimmte Erkrankungen kein Heilmittel besitzen und eine ganze Ernte wertlos machen können.

Die Verticillium-Welke ist eine solche verheerende Krankheit. Sie wird durch das Auftreten von Pilzen im Boden und hauptsächlich aufgrund von extrem nährstoffreichem Boden oder einem Boden mit zu schlechter Entwässerung verursacht, so dass sich zu viel Wasser sammelt.

Die Pilze können in der Erde bis zu einem Zeitraum von vielen Jahren überleben. Schließlich keimen sie und beginnen, die Wurzeln von Pflanzen anzugreifen, die für die Erkrankung anfällig sind. Hier vermehren sie sich zu einem Transportsystem innerhalb der Xylem genannten Wurzeln. Das Xylem ist für den Wassertransport innerhalb der Pflanzen, von den Wurzeln bis zu den Blättern, verantwortlich.

Wenn der Pilz in das Xylem eindringt, verursacht sein Wachstum eine Verstopfung dieser Gefäße, was zur Blockade von lebenswichtigem Wasser führt. Ebenso beginnt er auch, Toxine zu produzieren, die durch das Xylem hinauf in andere Bereiche der Pflanze vordringen.

Wie Pilz Xylem Von Cannabis Pflanze Beeinflusst

ANZEICHEN DER VERTICILLIUM-WELKE

Obwohl die Erkrankung noch nicht heilbar ist, ist es von größter Wichtigkeit, die Anzeichen und Symptome der Pilzerkrankung im Auge zu behalten. Das garantiert, dass, sobald der Befall bestätigt ist, Grower umgehend Maßnahmen gegen das Problem ergreifen können.

Unglücklicherweise gehört dazu das komplette Ausreißen und Zerstören aller befallenen Pflanzen und selbst der Bereich des Erdbodens ist anschließend für einige Zeit zu meiden. Einige Berichte besagen, dass das Gebiet für einen Zeitraum von 15 Jahren begrünt oder mit Arten bepflanzt werden sollte, von denen bekannt ist, dass sie resistent gegen die Erkrankung sind.

Die Verticillium-Welke verursacht einige ziemlich verräterische Anzeichen, einschließlich der folgenden Symptome:

  • Die unteren Blätter werden Gelb
  • Die unteren Blätter schrumpfen
  • Teile einer Pflanze oder die gesamte Pflanze beginnen plötzlich zu welken, was sich durch heiße, feuchte Bedingungen noch verschlimmert
  • Triebe sterben ab. Das kann manchmal nur Teile der Pflanze betreffen
  • Der Stamm wird auf Bodenhöhe braun

Verticillium

MIT DER VERTICILLIUM-WELKE UMGEHEN

Wie bereits oben erwähnt, ist die Verticillium-Welke eine ganz schön brutale Erkrankung und sobald sie sich ausgebreitet hat, ist es an der Zeit, damit zu beginnen, alle Pflanzen herauszureißen und zu versuchen, eine Ausbreitung der Erkrankung zu verhindern. Wenn ihr eine Deiner Pflanzen zum Opfer fällt, solltest Du das Exemplar und so viel seines Wurzelsystems wie möglich entfernen. Sorge dabei dafür, dass sich die Erde nicht in das umliegende Gebiet und zu anderen Pflanzen in Deinem Garten verteilt, von wo aus sich die Krankheit ausbreiten und ähnlichen Schaden an anderen Bereichen Deines wertvollen Beets anrichten kann.

Da berichtet wird, dass eine schlechte Drainage der Erde ein zusätzlicher Risikofaktor für das Auftreten der Verticillium-Welke ist, ist es wichtig, für eine ordentliche Entwässerung zu sorgen, was auf zahlreiche Arten erreicht werden kann. Da diese Pilze in der Nähe von Wurzeln verweilen, kann eine angemessene Drainage helfen, den Boden von unerwünschten Gästen freizuhalten.

Eine Möglichkeit, die Bodenentwässerung zu verbessern, besteht darin, dem Anbausubstrat mehr organische Substanzen zuzuführen, was dazu beitragen wird, die Erde lockerer zu machen und mehr Wasser aus dem Boden fließen zu lassen. Die Konstruktion eines Hochgartenbeets ist eine weitere gute Option, was die Entwässerung der Erde betrifft. In einem Hochbeet sitzt die Erde erhöht oberhalb des umgebenden Grunds, was das Wasser besser ablaufen lässt. Hochbeete haben auch eine ganze Reihe anderer Vorteile, die sie zu einer lohnenswerten Investition machen, wie zum Beispiel eine verbesserte Gesundheit der Wurzeln und eine allgemein bessere Zugänglichkeit.

NOTFALLPLÄNE

Wenn Dein Garten hart von dieser Erkrankung getroffen wurde, gibt es noch andere Optionen für den Anbau von Cannabis. Wenn Du denkst, dass Deine Erde kontaminiert ist (und Du die nötigen finanziellen Mittel besitzt) kannst Du Dich stets dazu entscheiden, stattdessen ein Hydrokultursystem zu verwenden.

Hydroponische Systeme verwenden überhaupt keine Erde und stattdessen wachsen Pflanzen in einem Medium, das üblicherweise aus Blähton, Kokosfasern oder ähnlichem besteht. Die Wurzeln wachsen vom Medium in ein darunter liegendes Wasserreservoir, wo sie Nährstoffe aufnehmen, deren Gehalt ausschließlich der Grower selbst bestimmt.

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen