Wie 420 sich weiterentwickelt

420 begann im kleinen Maßstab als kleine Graswurzelbewegung und hat sich doch schnell zu einem weltweiten Event gewandelt und repräsentiert heutzutage zugleich eine Milliarden-Dollar-Industrie. Nichtsdestotrotz hat 420 für jede und jeden eine andere Bedeutung.

Einige Cannabisfans sehen es schlichtweg als Feiertag für alles, was mit Gras zu tun hat. Ein jährlicher Event, bei dem man als Gemeinschaft zusammenkommt, sich an ein schönes Plätzchen begibt und das Kraut zusammen genießt. Dies ist letztendlich eine Hommage an die Ursprünge von 420 – eine einfache Uhrzeit, zu der Raucher zusammenkommen, um eine gesellige Pause einzulegen und einen durchzuziehen.

Von diesem bescheidenden Ursprung aus hat sich 420 schnell zu einem weltweiten Event verwandelt, der von verschiedensten Gruppen zu ganz unterschiedlichen Zwecken vereinnahmt wird. Cannabisaktivisten nutzen den Tag, um ihren Plan einer massenhaften Legalisierung voranzutreiben – und das kann man sehen!

Im Lauf der Jahre hat sich 420 vom Privaten zum Politischen mit gigantischen Versammlungen in hunderten Städten überall auf der Welt entwickelt. Cannabisaktivisten spielten dabei eine zentrale Rolle, diese Veranstaltungen zu organisieren, Werbung dafür zu machen und Gruppen zu entwickeln, die die Bewegung um ein Protestelement erweitern.

Wenn Du Dich an 420 in den Hyde-Park in London begibst, wirst Du unter den feiernden Gelegenheitsrauchern auch Aktivisten sehen. Nach dem Anstecken von Joints, wenn die magische Uhrzeit gekommen ist, machen sie sich oft auf den Weg zum Parlament, um sicherzustellen, dass ihre Botschaften auch gehört werden.

Während es einige Konsumenten vorziehen, an diesem speziellen Tag nichts weiter zu tun, außer zu rauchen und zu entspannen, verdanken wir diesen Bewegungen sehr viel. Ihre Stimmen sind der Grund, warum die Cannabislegalisierung immer weitere Teile des Planeten umfasst – ein Land und Staat nach dem anderen reihen sich ein.

Die meisten Grasfreunde empfangen die Aktivisten zwar in der Bewegung mit offenen Armen, doch dieselbe Gruppe ist nicht sonderlich begeistert davon, wie ein gewaltiges wirtschaftliches Interesse die Cannabisarena im Sturm eingenommen hat.

Mit dem Aufkommen einer weit verbreiteten Legalisierung sind große Unternehmen aktiv geworden, um maximale Profite aus dieser Industrie zu schlagen. Und so stand 420 plötzlich mitten in der Mainstreamkultur. Während es in einigen Kreisen seinen Wurzeln treu bleibt, wurden die drei Ziffern zum lukrativen Buzzword für Verkaufsstellen, Magazine mit massenhafter Auflage und andere Unternehmen.

Anstatt die Cannabiskultur des Undergrounds zu repräsentieren, steht 420 heute vor allem für einen Tag der Rabatte und Angebote. Während viele Unterstützer der Bewegung diesen materiellen Aspekt von 420 ablehnen, handelt es sich tatsächlich um ein zweischneidiges Schwert.

Natürlich machen die großen Unternehmen die große Kohle, doch der Aktivismus, der die Legalisierung antreibt, hat auch einen völlig neuen Marktbereich erschaffen: kleine, lokale und handwerkliche Betriebe.

Wie 420 sich weiterentwickelt

Diese Unternehmen repräsentieren die Werte von 420 im Kern. Sie erweisen Cannabis ihre Hommage durch sorgfältig gefertigte Produkte, unglaubliche Genetik, biologische Anbaumethoden und die Förderung lokaler Communities.

Hinter einem Meer aus Unternehmen stecken tausende Saatgutbanken, Verkaufsstellen und geschickte Grower und Züchter, bei denen das Kraut vor dem Geld an erster Stelle kommt. Der Aktivismus und die 420-Bewegung ebneten diesen Firmen den Weg, um erfolgreich zu sein und im legalen Rahmen anbauen zu können, während die Raucher an diesem speziellen Tag mit ihren Dollars und Euros ihre Stimme dafür abgeben können, dass diesen Betrieben ermöglicht wird, erfolgreich gegen die Konkurrenz der Großunternehmen zu bestehen.

Ganz gleich ob es Oldschool-Stonern gefällt oder nicht, wird sich 420 weiter wandeln und weiterentwickeln. Doch Mitglieder der Bewegung müssen deswegen nicht ins Hintertreffen geraten. Die treibende Kraft der Bewegung erscheint in Form von Geld, doch die Community entscheidet, wohin dieses Geld fließt.

Wie Covid 420 veränderte

Zusammen mit der Legalisierung hat auch die COVID-19-Pandemie das Gesicht von 420 dramatisch verändert. Seit Jahrzehnten gehörte es zu 420, dass überall auf der Welt hunderttausende Grasfreunde zusammenkamen. In legalen Gegenden rauchen gewaltige Gruppen von Unterstützern in der Öffentlichkeit, um ihre Rechte zu demonstrieren. An Orten, wo es illegal ist, tuen die Leute dasselbe in einem gewaltigen Akt des zivilen Ungehorsams, wobei sie die Polizei häufig zahlenmäßig in friedlichen Demonstrationen übertrumpfen.

Diese Dynamik wurde durch die Pandemie völlig verändert. Im Jahre 2020 erlitt 420 einen herben Rückschlag. Öffentliche Parks, Stadtplätze und Strände, die für gewöhnlich von Gruppen und aromatischem Rauch erfüllt waren, blieben komplett leer.

Stattdessen waren die Menschen auf der ganzen Welt zum Feiern auf ihre Häuser, Wohnungen und Gärten beschränkt. Zum Glück wird 420, wenn COVID seinen Griff lockert, in der Szene wieder explodieren. Im Jahr 2021 werden teilweise wieder Veranstaltungen stattfinden.

Es ist, als ob die Energie des letzten Jahres gespeichert wurde und der Bogen gespannt ist, um 2021 richtig loszulegen. Auch wenn vielerorts viele Restriktionen noch gelten, wird 420 dieses Jahr womöglich in manchen Teilen der Welt einen anderen Geschmack haben. Bei dem Event ging es schon immer um die Freiheit, und jetzt, wo wir langsam aus den Lockdowns herauskommen, sind wir bereit, dieses Gefühl mehr denn je auszukosten.

Die Zukunft von 420

Um die Zukunft von 420 vorherzusagen, müssen wir die Vergangenheit kennen. Dieses legendäre Event begann einst mit einer Gruppe von Freunden, die Gras liebten. Irgendwie wurde diese kleine Aktion zu einem globalen Event mit Millionen von Menschen, tausenden von Geschäften und hunderten Aktivistengruppen.

Seit dem Beginn von 420 wurde Cannabis in einer beträchtlichen Anzahl von Ländern, Staaten und Städten legalisiert – ein Ergebnis, das die Erwartungen der Gründer sicher bei weitem übertrifft. Auch wenn es viele andere Bewegungen und Individuen neben 420 waren, die dies ermöglichten, dient 420 immer noch als starke, treibende Kraft.

Cannabis ist heutzutage akzeptierter denn je. Das Tabu beginnt zu verblassen. Gefängnisstrafen für Besitz werden annulliert. Überall auf der Welt poppen Geschäfte auf. Es scheint, als ob 420 seinen Zweck erfüllt hat, doch in Wirklichkeit fängt es gerade erst an.

Da immer mehr Nationen Cannabis akzeptieren, wird 420 nur noch stärker werden und noch tiefer in den Mainstream eindringen. Die Nostalgie seiner Anfänge wird weiterleben, doch wir müssen auch mit der Zeit gehen und akzeptieren, dass 420 heute mehr ein internationaler Feiertag ist als ein einfaches Treffen einer Gruppe von Freunden, um einen durchzuziehen – jetzt ist es mehr eine Gruppe von Nationen!

420 bei Royal Queen Seeds

420 bei Royal Queen Seeds

Bei Royal Queen Seeds versorgen wir bereits seit Jahren Europa und Großbritannien mit hochwertiger Cannabisgenetik. Es macht uns eine große Freude, dass viele der Blüten, die an diesem Tag in Flammen aufgehen, aus unserem Archiv stammen.

Wir sind unserer Vision stets treu geblieben. Wir setzen uns für die vollständige Legalisierung von Cannabis ein und nutzen 420 gerne als Gelegenheit, um diese Botschaft zu verbreiten. Wie auch an jedem anderen Feiertag bieten wir unseren Kunden an diesem Tag Rabatte zur Unterstützung ihrer Grows. Entdecke unsere 420-Angebote und stimme mit Deinen Scheinchen dafür ab, Unternehmen zu unterstützen, die mithelfen, die Kernwerte von 420 zum Aufblühen zu bringen.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.