Glaukom ist eine ernsthafte Erkrankung, die die Lebensqualität massiv beeinträchtigen kann. Obwohl eine Operation die traditionelle Behandlung war, wenden sich mehr und mehr Cannabis als Lösung zu, also was geht hier vor?

Du hast vielleicht schon davon gehört, dass Cannabis helfen kann die Symptome von Glaukom zu behandeln. Es wurde für eine lange Zeit effektiv für diesen Zweck genutzt, auch wenn es noch immer Ärzte gibt, die sein Potential in Frage stellen. Was sind die Gründe dafür? Ist das Rauchen von Joints für den Rest des Lebens die Antwort auf Grünen Star?

WAS IST DAS GLAUKOM?

Das Glaukom ist eine Gruppe von Augenkrankheiten, die die Nerven schädigen können, die visuelle Informationen an das Gehirn weiterleiten. Wenn es unbehandelt bleibt, erreichen diese Informationen nicht das Gehirn, was zu Blindheit führt.

Um seine sphärische Form zu bewahren, muss das Auge einen ausreichenden Innendruck aufrecht erhalten, was durch den Ausgleich der Flüssigkeitsproduktion und Entwässerung bewerkstelligt wird. Wenn die Produktionsrate dieser Flüssigkeit die der Entwässerung übersteigt, kommt es zu einer Flüssigkeitsansammlung und somit zu einer Erhöhung des intraokularen Drucks (IOD). Das Ergebnis dieses erhöhten Drucks ist eine Kompression des Auges, was zu Schäden an den Blutgefäßen und Nervenfasern führt. Dies ist die Hauptursache für Glaukom.

Es gibt zwei Haupttypen von Glaukom: Offenwinkel- und Engwinkel-Glaukome.

Ersteres tritt auf, wenn die Augenflüssigkeit nicht durch das Gewebe austreten kann, das für die Entwässerung verantwortlich ist, was zu einer Flüssigkeitsansammlung führt.

Beim letzteren wird der Flüssigkeitsdurchgang bereits vor dem Erreichen des Entwässerungsgewebes blockiert, da ein enger Abstand zwischen der Linse und der Iris vorliegt. Falls die beiden in Kontakt kommen, kann es sein, dass es der Flüssigkeit vollständig unmöglich ist abzufliessen, was zu einem schnellen Druckanstieg führt - ein sehr ernster Zustand.

Glaukom Iris Objektiv Pupille Hornhautentwässerung Kanal Cannabis verhindern

VERHINDERT CANNABIS BLINDHEIT?

Da es derzeit keine Heilung gibt, müssen Patienten auf Medikamente oder eine Operation zurückgreifen, die keine dauerhafte Lösungen sind und Risiken bergen. Die aktuelle Strategie zur Behandlung des Glaukoms besteht daraus den Augeninnendruck zu senken, was Cannabis tun kann, wie sich gezeigt hat. Dies liegt vermutlich an der hohen Konzentration von CB1-Rezeptoren in Bereichen, die für Flüssigkeitsproduktion und Ausscheidung verantwortlich sind, was zu einem verbesserten Abfluß und verringerten Einströmen von Augenflüssigkeit führt, wenn sie aktiviert werden.

Cannabis kann Deine Nervenzellen schützen!

Eine andere Möglichkeit, wie Cannabis Glaukom verbessern kann, ist durch Verhinderung des Nervenzellentods. Dies liegt daran, dass Cannabis die Freisetzung eines Moleküls namens Glutamat hemmen kann. Glutamat beeinflusst die Art und Weise, wie Nervenzellen feuern und eine Ansammlung davon kann zu neuronalen Schäden führen. Von Glaukom Betroffene neigen dazu einen erhöhten Glutamatwert zu haben und somit könnte Cannabis die Nervenzellen bei dieser Erkrankung wirksam schützen.

Verhindert Cannabis das Fortschreiten meines Glaukoms?

Von der Verwendung von Cannabis wird gedacht, dass sie das Fortschreiten des Glaukoms verzögert, indem die Symptome vorübergehend gelindert werden. Allerdings hält der Effekt nur für etwa 3 Stunden an, wonach es erneut verwendet werden muss. Wie es aussieht, macht dies Cannabis etwas unpraktisch, aber wer es hierfür verwenden möchte, für den kann es dringend benötigte Linderung bieten.

ALTERNATIVE WEGE DER VERWENDUNG VON CANNABIS

Das Rauchen von Cannabis ist nicht die einzige Methode, um Cannabinoide in den Körper zu bekommen. Alternativen sind Verdampfen, orale Einnahme und äußere Anwendung. Darüber hinaus enthält die Cannabispflanze über 100 Cannabinoide mit verschiedenen Wirkungen und synergetischen Eigenschaften. Dies bedeutet, dass die Auswirkungen des Cannabinoid-Profils jeder Sorte (oder sogar jeder Charge der selben Sorte) variieren können.

Das Verdampfen oder die orale Einnahme stellen eine Verbesserung gegenüber dem Rauchen dar, weil hierbei toxische Nebenprodukte der Verbrennung vermieden werden, was aus gesundheitlicher Sicht für die langfristige Nutzung unbedingt nötig ist.

Für eine lokal begrenzte Wirkung zur Behandlung von Glaukom ist die topische Anwendung (beispielsweise in Form von Augentropfen) eine spannende Lösung, da sie die Wahrscheinlichkeit senkt, dass andere Cannabinoid-Rezeptoren im ganzen Körper aktiviert werden, was womöglich zu unerwünschten Nebenwirkungen führen könnte.

Cannabis wird seit langem zur Entlastung von Glaukom verwendet und die Entdeckung von mehreren Cannabinoid-Rezeptoren in den Geweben, die für die Aufrechterhaltung des Augeninnendrucks verantwortlich sind, bedeutet spannende Neuigkeiten, was das Potenzial dieser Pflanze angeht. Am Ende des Tages hängt alles von den persönlichen Vorlieben ab. Viel mehr Forschung ist notwendig, um vollständig zu beurteilen, wie nützlich Cannabis bei der Bekämpfung von Glaukom ist und welches die besten Möglichkeiten sind, um es zu verabreichen. Eines ist jedoch sicher, Cannabis hat Potential.

 

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen