Marihuana Kann Augenrötung Verursachen: Etwas Dagegen Tun?

Published :
Categories : 420Cannabis BlogGlobal Cannabis Info

Marihuana Kann Augenrötung Verursachen: Etwas Dagegen Tun?

Wenn Du Dir Gedanken um die Rötung der Augen nach dem Konsum von etwas tollem Marihuana machst, möchtest Du vielleicht diesen Artikel lesen. Er bietet medizinische Erklärungen, sowie Möglichkeiten, es in die Gesellschaft einzubringen.

Cannabis ist bekannt dafür, daß es die Augen rot macht. Bei diesem Thema stellen sich mehrere Fragen. Sind rote Augen ein Zeichen für eine schlechte Gesundheit? Muss ich mir Sorgen machen oder etwas dagegen tun?

Dieser Artikel soll dieses Problem von mehreren Seiten beleuchten und Informationen über die medizinischen Ursachen der durch Cannabis ausgelösten Augenrötung untersuchen. Cannabis hat auch medizinische Eigenschaften, die eng mit der Ursache der Augenrötung verbunden sind. Lies weiter, wenn Du magst. Scrolle nach unten, um effektive Tarnmethoden zu finden.

Sind rote Augen ein Zeichen für eine schlechte Gesundheit?

Ja und Nein. Antworten wie diese taugen zu nix. In diesem Fall ist es aber die Wahrheit. Ja, von einem medizinischen Standpunkt aus sind rote Augen oft ein Zeichen für gesundheitliche Probleme wie Grippe, Allergien, Bindehautentzündung und Müdigkeit. Rote Augen sind ein Zeichen für schlechte Gesundheit und sollten untersucht werden, wenn die Rötung nicht durch irgendeine Form des Cannabiskonsums verursacht wurde. Und nein, rote Augen sind nicht unbedingt ein Zeichen für eine schlechte Gesundheit. Überraschenderweise gibt es Studien, die in eine andere Richtung führen, wenn es um Augenrötung durch Cannabis geht.

Dieser Artikel wird wissenschaftliche Ergebnisse zeigen und Links anbieten, so daß die Informationen überprüft werden können. Bei der Beurteilung der medizinischen Nutzen und Risiken von Cannabis ist es am besten, wenn sich jeder seine eigene Meinung bildet.

Was sind die Gründe für die durch Cannabis bewirkte Augenrötung?

Neurowissenschaftler glauben, daß Cannabinoide einen Einfluss auf Hypertonie, also Bluthochdruck, sowie niedrigen Blutdruck, Hypotonie haben. Wissenschaftliche Ergebnisse, die 2005 im Fachmagazin Neuropharmacology, früher bekannt als International Journal of Neuropharmacology, veröffentlicht wurden, deuten darauf hin, daß "Das endocannabinoide System nicht nur bei pathophysiologischen Erkrankungen, die mit übermäßigem Blutdruckabfall verbunden sind, eine wichtige kardiovaskulär regulatorische Rolle spielt, sondern auch bei Bluthochdruck. Daher kann die pharmakologische Manipulation dieses Systems neuartige therapeutische Ansätze bei einer Vielzahl von kardiovaskulären Erkrankungen bieten. "

Blutdruck und durch Cannabis ausgelöste Rötung der Augen können in enge Verbindung miteinander gebracht werden. Wenn der Blutdruck des menschlichen Körpers gesenkt wird, kann dies zu einer Dilatation der Blutgefäße und erhöhtem Blutfluss führen. Der Rückgang des Blutdrucks kann einen direkten Einfluss auf die Arterien im Augapfel haben. Diese Arterien erweitern sich, so daß mehr Blut durch sie zirkuliert.

Wenn Du Interesse an einer detaillierteren, wissenschaftlichen Erklärung für Deine roten Augen hast, kannst Du in Leslie L. Iversens "The Science of Marijuana" das Kapitel über "Effects on the Heart and Blood Vessels" lesen. Siehe den entsprechenden Link unten.

Medizinische Fakten im Zusammenhang mit Blutdruck, Glaukom und roten Augen: Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO), beträgt die globale Prävalenz von Blutdruck bei Erwachsenen im Alter von 18 Jahren rund 22%. Diese Daten sind von 2014 und können unter Verwendung des bereitgestellten Links überprüft werden.

Wenn Cannabis potenziell die Fähigkeit hat den Blutdruck zu senken, dann wird es interessant sein zu sehen, wie die Pharmaindustrie die wissenschaftlichen Ergebnisse in Bezug auf diesen medizinischen Nutzen interpretiert. Natürlich könnten die Ärzte andere wirksame Therapien wie Bewegung, eine gesunde Ernährung, Stressabbau und angemessenen Konsum von Alkohol vorschlagen. Aber laut der WHO scheint dies für 22% der Weltbevölkerung nicht zu funktionieren.

Die Wissenschaftler fanden auch heraus, daß Cannabis einen positiven Einfluss haben kann, wenn es im Zusammenhang mit der Behandlung der Symptome von Glaukom verwendet wird. "Das Glaukom ist eine der Hauptursachen für Erblindung in der Welt", kann man in dem Artikel "Cannabinoids and Glaucoma" nachlesen, der im "British Journal of Ophthalmology" veröffentlicht wurde.

In dieser wissenschaftlichen Arbeit heißt es zudem: "Cannabinoide senken effektiv den Augeninnendruck und haben neuroprotektive Wirkungen. Daher könnten sie potentiell nützlich bei der Behandlung von Glaukom sein." Wenn Du tiefer in die Materie eintauchen möchtest, folge diesem Link zu dem entsprechenden Artikel.

Was haben Glaukom und niedriger Blutdruck mit roten Augen zu tun?

Am Ende des Tages kann ein verminderter Augeninnendruck zu einem erhöhten Blutfluss in den Arterien des Auges führen. Wenn mehr Blut durch die kleinen Arterien in den Augäpfeln fließt, sieht man buchstäblich rot.

Hierüber wirst Du eine Menge wissenschaftlicher Arbeiten finden. Am besten ist es, wenn Du die wissenschaftlichen Arbeiten selbst kritisch interpretierst, ohne Einfluß durch das was andere Leute darüber denken. Wissenschaftliche Ergebnisse lassen sich auf viele verschiedene Weisen interpretiert.

Lass uns wieder auf die roten Augen zurückkommen

Es gibt mehrere Faktoren, die eine Augenrötung beeinflussen können:

• Genetische Veranlagung: Einige Kiffer können Berge von Gras rauchen ohne rote Augen zu bekommen, einige nehmen einen Zug und das "dämonische Aussehen" beginnt.

• THC Toleranz: Bei Marihuanarauchern, die es regelmäßig konsumieren, ist es nicht sehr wahrscheinlich, daß sie immer rote Augen bekommen. Die Wirkung legt sich.

• Die konsumierte Hanfsorte: Die konsumierte Hanfsorte kann einen großen Einfluss haben. Die Zusammensetzung der Cannabinoide und Terpenoide variiert.

• Grad der Hydration: Mit Feuchtigkeit versorgt zu bleiben ist immer eine gute Sache. Es wird vermutet, daß es den Rote-Augen-Effekt minimiert. Probiere selbst aus, ob das funktioniert.

Was kann man dagegen tun, daß es auffällt?

Wenn man sich völlig breit in der Öffentlichkeit aufhält und sich mit seinen roten Augen nicht wohl fühlt, dann gibt es einige Dinge, die man machen kann. So in der Gesellschaft unterzugehen, daß man sicherstellt, daß andere Leute es nicht raffen, daß man high ist: Eine Gaudi!

1. Sonnenbrille

Wenn Du keine Sonnenbrille hast, besorg Dir eine, mit der Du Dich wohl fühlst. Stelle sicher, daß sie nicht zu transparent ist. Die vollverspiegelten sind ideal und wurden wahrscheinlich für Kiffer konzipiert.

2. Augentropfen

Die Verwendung von Augentropfen kann eine sehr wirksame Behandlung sein. Augentropfen können helfen, daß die Augäpfel geschmiert und frei von Reizungen bleiben. Wenn Du Cannabis als Medizin verwendest und professionell erscheinen musst, zum Beispiel in einer Geschäftsumgebung, sind Augentropfen Dein bester Freund.

3. Versorg Dich mit Feuchtigkeit

Eine gute Hydratation kann als eine Präventionsmaßnahme angesehen werden. Du musst selbst herausfinden, ob rote Augen mit Deinem Grad der Hydratation zusammenhängen.

4. Kümmer Dich nicht darum (der beste Rat)

Warum solltest Du Dich verstecken, weil Du eine Pflanze konsumierst? Im Grunde ist es wirklich lächerlich. Wenn Du Dich aufgrund einer schwierigen Rechtslage in Deinem Land verstecken musst, bist Du entschuldigt. Alle anderen Kiffer können dies tun: Mach Deine Augen so rot wie Du nur kannst, interagiere mit deinen Mitmenschen und beweise, daß Du der freundlichste, kooperativste und hilfsbereiteste Mensch auf der Erde bist.

Warum?

Es verwirrt andere und gibt ihnen etwas zu denken. Wann war das letzte Mal, daß Du jemanden verwirrt hast? Fang noch heute damit an!

 

References:

1. Cannabis and glaucoma

2. Blood pressure regulation by endocannabinoids and their receptors (Neuropharmacology 2005)

3. WHO 22% having Problems with high blood pressure

4. The Science of Marijuana (Oxford Univertity Press)