Nach dem Konsum von Cannabis zeigen Kräuterliebhaber mehrere Anzeichen, die deutlich machen, dass sie sich etwas gegönnt haben: Abgesehen von zeitweiligem Kichern, einem schiefen Grinsen und einem rasenden Appetit sind rote Augen einer der offensichtlichsten Hinweise darauf, dass jemand THC konsumiert hat.

Rote Augen zu haben, während man mit seinen rauchenden Kumpels zusammensitzt, ist keine große Sache. Wenn man jedoch mit leuchtend roten Augen zur Arbeit oder durch die Öffentlichkeit schlendert, wirkt das schnell auffällig. Deshalb sollten Raucher mit ein paar Strategien vertraut sein, um ihren veränderten Bewusstseinszustand zu verbergen. Lies weiter, um herauszufinden, warum Gras Deine Augen überhaupt rot macht, wie Du rote Augen loswirst und wie Du sie von vornherein vermeiden kannst.

Was verursacht rote oder blutunterlaufene Augen?

Natürlich können Deine Augen auch aus anderen Gründen als durch den Konsum von Cannabis rot werden. Wenn sich die Augen rot färben und Du stocknüchtern bist, können verschiedene Symptome dafür verantwortlich sein, beispielsweise Wundsein, Juckreiz, tränende Augen oder leichte Zuckungen. Diese Symptome werden oft durch folgende Umstände verursacht:

  • Trockene Augen
  • Bindehautentzündung
  • Geplatzte Blutgefässe
  • Blepharitis
  • Eingewachsene Wimper
  • Augenlider-Probleme

Augen können auch aus anderen Gründen blutunterlaufen sein, z. B. wenn man zu viel Alkohol trinkt, die ganze Nacht wach bleibt oder bei schlechten Lichtverhältnissen liest. Der Begriff "blutunterlaufen" bezieht sich einfach auf die Rötung des Weißen der Augen durch Reizung oder Zerreißen der Blutgefäße.

Keiner dieser Mechanismen erklärt jedoch, warum gerade Cannabis die Augen rot macht.

X

Warum verursacht Cannabis rote Augen?

Cannabis lässt die Augen aus zwei Hauptgründen rot werden. Zum einen handelt es sich um eine systemische Veränderungen, andererseits um eine äußere Reizeinwirkung.

  • Cannabis senkt den Blutdruck

Cannabis-Sorten mit mittleren bis hohen THC-Konzentrationen scheinen einen leichten Abfall des Blutdrucks zu verursachen[1]. Dies veranlasst die Blutgefässe und Kapillaren, sich zu erweitern, wodurch mehr Blut durchströmen kann. Nach dem Rauchen von Gras weiten sich die kleinen Blutgefäße in den Augen und lassen mehr Blut in die Augen, so dass diese rot erscheinen.

Dieser Mechanismus untermauert auch die potenziellen positiven Effekte von Cannabis[2] auf Erkrankungen wie grüner Star – eine Krankheit, die durch hohen Druck im Auge charakterisiert wird. Die Vasodilatation, die nach dem Rauchen von Gras auftritt, scheint den Druck im Auge zu verringern.

  • Rauch kann die Augen reizen

Cannabis kann auch durch Reizung zu einer Rötung der Augen führen. Jeder Raucher hat irgendwann schon einmal das Pech gehabt, eine Rauchfahne ins Auge zu bekommen. Diese unangenehme Empfindung verursacht ein Brennen und Tränen; diese Art von Rötung verschwindet jedoch in der Regel innerhalb weniger Minuten. Im Gegensatz dazu verschwindet die andere Form der Rötung erst, wenn die Wirkung von THC langsam nachlässt.

Wie wird man rote Augen los?

Es gibt zahlreiche Strategien, die Cannabiskonsumenten anwenden können, um die Augenrötungen zu reduzieren. Ganz gleich, ob Du auf dem Weg zu einem Familientreffen bist oder nicht widerstehen konntest, in der Mittagspause einen Joint anzuzünden: Nutze die folgenden Tipps, um Deinen Konsum zu kaschieren.

  • Augentropfen

In der modernen Cannabis-Ära haben Unternehmen Produkte entwickelt, die speziell das Problem der roten, blutunterlaufenen Augen beheben sollen. Kühlende Augentropfen helfen, den Mechanismus umzukehren, der überhaupt erst zu roten Augen führt und wirken meistens sehr schnell. Wende die Tropfen entsprechend den Produktanweisungen an, um Deine Augen wieder näher an den Normalzustand heranzuführen.

  • Genug trinken

Wenn Du immer wieder Wasser trinkst, hilft das, die mit Deinen roten Augen einhergehende Trockenheit zu lindern und wirkt dem so entgegen.

  • Setze eine Sonnenbrille auf

Wenn die beiden vorherigen Methoden nicht funktionieren, solltest Du als letztes Mittel eine Sonnenbrille aufsetzen. Wie unangebracht dies erscheint, hängt natürlich stark vom Ort und der Situation ab. Wenn Du Deine Familie zum Mittagessen unter der Kalifornischen Sonne triffst, kommst Du damit durch. Wenn Du aber unter dem grauen Himmel Großbritanniens lebst und Deine Oma zum Abendessen abholen willst, siehst Du vielleicht sogar noch suspekter aus, wenn Du sie trägst.

X

Wie man rote Augen durch Cannabis verhindert

Die Behandlung roter Augen funktioniert zwar in einigen Fällen, aber manchmal lässt sich das auffällige Stoner-Rot einfach nicht eindämmen. Wenn Du besonders stark gerötete Augen hast, solltest Du Dich eher auf die Vorbeugung konzentrieren als auf die Behandlung. Verwende die folgenden Tipps, um rote Augen von vornherein zu vermeiden.

  • Rauche Sorten mit wenig THC

Wenn Du Lust auf einem Joint hast, aber einen wichtigen Termin hast, solltest Du in Erwägung ziehen, THC-armes Gras zu rauchen. Cannabis mit niedrigem THC- und hohem CBD-Gehalt bietet auch eine angenehme Wirkung ohne zu benebeln, nur eben ohne die knallroten Augen.

  • Iss, verdampfe, oder trink Dein Cannabis

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Gras zu konsumieren. Wenn Du eine Möglichkeit wählst, die nicht das Risiko birgt, Rauch in Deine Augen zu bringen, kannst Du einer übermäßigen Rötungen vorbeugen. Beachte jedoch, dass diese anderen Konsumformen aufgrund ihrer Wirkung auf den Körper trotzdem rote Augen verursachen.

Sind rote Augen gefährlich?

Nein. Der Wirkmechanismus, der roten Augen zugrunde liegt, wird Dir nicht schaden. Er könnte Dir sogar helfen, wenn Du einen erhöhten Augeninnendruck hast. Du könntest jedoch auf eine andere Art und Weise in Schwierigkeiten geraten. Wenn Du es nicht riskieren kannst, erwischt zu werden, können rote Augen Dich in eine missliche Situation bringen. Nutzen also lieber die oben genannten Tipps, um mit roten Augen zurechtzukommen, und schon kannst Du Dein Lieblingskraut genießen, wo und wann Du willst.

External Resources:
  1. The Effect of Delta‐9‐Tetrahydrocannabinol and Cannabidiol on Blood Flow and Blood Pressure https://faseb.onlinelibrary.wiley.com
  2. MARIJUANA AND GLAUCOMA - Marijuana as Medicine? - NCBI Bookshelf https://www.ncbi.nlm.nih.gov
Haftungsausschluss:
Dieser Inhalt ist nur für Bildungszwecke gedacht. Die bereitgestellten Informationen stammen aus Forschungsarbeiten, die aus externen Quellen zusammengetragen wurden.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.