MONATLICHER CANNABISANBAU-LEITFADEN: SÜDEUROPA & USA

Südeuropa und der Süden der USA teilen sich dieselben Breitengrade und eine ähnliche Bandbreite an Mikroklimata. Die kanadische Grenze und Paris teilen sich die nördlichen Breitengrade und Lissabon und San Francisco die mittleren, während New Orleans und die Kanarischen Inseln sich die heißen Regionen des Südens bis zum Wendekreis teilen. Unser geliebtes Gras wächst in all diesen Breitengraden; es ist jedoch eine Frage des richtigen Timings – aber legen wir für einen Moment die Breitengrade und das richtige Timing zur Seite.

CANNABIS, DIE PFLANZE

Cannabis ist eine einjährige, zweihäusige Pflanze, die im Frühling keimt und nach beachtlichem Wachstum über den gesamten Zeitraum hinweg irgendwann im Herbst geerntet wird. Der jeweilige Breitengrad sowie die Sorte spielen eine wichtige Rolle, wann dies wirklich der Fall ist.

Das Isolieren weiblicher Pflanzen zur Herstellung von Sinsemilla und die intensive Pflege bis zur letztlichen Ernte verlängern die Anbaubausaison von Cannabis beträchtlich. Der Lebenszyklus von in der Wildnis gewachsenen Cannabis- oder Hanfpflanzen ist signifikant verkürzt, da sie bereits sehr früh bestäubt werden.

WACHSTUMSZYKLUS VON CANNABISPFLANZEN

IM SÜDEN BEGINNT DER FRÜHLING FRÜHER

Näher am Äquator zu sein bedeutet einen früher einsetzenden und wärmeren Frühling, wodurch man auch früher Pflanzen anbauen kann. Ferner bedeutet es längere Tage und somit auch eine längere Anbausaison. Bewegt man sich vom Äquator weiter weg, beginnt der Frühling später, während die Erdkugel ausreichend geneigt ist, um 12 Stunden und mehr Licht bereitzustellen, das für ein robustes Wachstum Deiner Cannabispflanzen benötigt wird. Die Anbausaison wird dadurch dementsprechend verkürzt, was jedoch keinerlei Auswirkung auf die spätere Qualität und Potenz der Blüten hat – nur die Ernte findet früher statt.

WÄHLE EINE PASSENDE SORTE

Die Sortenwahl kann zu großen Unterschieden in den Wachstumsstadien von bis zu 6 Wochen bedeuten. Eine reine Indica, wie Northern Light oder eine indicadominierte Sorte wie Speedy Chile, kann geerntet und manikürt werden, bevor eine Sorte wie Shining Silver Haze oder eine andere Sativa mit tropischen Genen auch nur annähernd reif ist. Manche Sativas reifen bis in den November heran, insbesondere wenn große Pflanzen in zwei bis drei Etappen geerntet werden.

WANN BEGINNT DER FRÜHLING?

Die einzelnen Intervalle der Outdoor-Anbausaison werden jeweils von Vollmond zu Vollmond in Monaten gerechnet. Obwohl der Kalender möglicherweise den Beginn des Frühlings mit dem 20. März datiert, wenn es um Pflanzen geht, beginnt er tatsächlich in den Tagen nach der Tagundnachtgleiche. Die Übergangszeit beträgt dabei in etwa zwei Wochen, um sich den natürlichen Zyklen anzupassen; man kann dabei beobachten, wie die Pflanzen in jedem Wachstumsstadium auf die Mond- und saisonalen Zyklen reagieren.

DU BESTIMMST DEN GENAUIGKEITSGRAD

Exakte Zeiten und Daten für einen geographischen Bereich anzugeben, der von unten bis oben über 1.000km beträgt, kann genau so ungenau und verschieden sein, wie die Länder und Regionen, die teilweise sehr groß sind und unterschiedliche Klimata aufweisen. Da Cannabis jedoch eine robuste Pflanze ist, musst Du Dir nicht allzu viele Sorgen machen. Erfahrene Anbauer haben bereits einen sechsten Sinn dafür, welche Sorte wo auf dem Planeten angebaut werden sollte. Unerfahrene Grower können dazu auf unserer gesamten Website großartige Empfehlungen und allgemeine Informationen zu diesem Thema finden.

Jeder dieser Tipps kann auf jeden Kontinent und auf jede Jahreszeit angewendet werden. Cannabis durchläuft bestimmte Wachstumsstadien, egal wo es auf der Welt angebaut wird. Möchte man großartiges Marihuana ernten, ist die Pflege der Pflanzen von Mosambik bis Melbourne und von Paris bis Patagonien dieselbe.

WINTER

DEZEMBER UND JANUAR

Durchschnittliche Tageslänge: definitiv zu kurz für den Anbau von Outdoor-Sorten in der nördlichen Hemisphäre.
Durchschnittstemperatur: ganz bestimmt nicht Cannabis-freundlich

EUROPA

Zu dieser Zeit herrscht in Europa tiefster Winter, außer im tropischen Gran Canaria, wo es im besten Fall kalt und in Südeuropa im schlimmsten Fall schneebedeckt ist. Wenn man im vorhergegangenen Jahr eine erfolgreiche Ernte hatte, kann man nun die schön manikürten und aromatischen Früchte seiner Arbeit genießen, während man sich Gedanken über die bevorstehende Saison macht und sich überlegt, wie man aus den gesammelten Erfahrungen noch mehr erstklassige Blüten produzieren kann.

USA

Dasselbe gilt für die Vereinigten Staaten. Während New York in Eis und Schnee gehüllt ist und in Miami tropisch angenehmes Klima herrscht, werden erfolgreiche Anbauer diese Auszeit anderweitig nutzen und hinter sich bringen.

Um Töpfe oder Gartenbeete mit Leben zu erfüllen, verwenden viele Anbauer große Mengen an Bodenverbesserern wie Alfalfa, Seetang, Federn und Knochenmehl, Gesteinsstaub und Wurmkompostdünger. Eine gute Schicht Mulch zum Schutz des Mediums vor dem Zorn des Winters unterstützt den Zersetzungsprozess, wodurch für hochwertige Erde für den kommenden Frühling gesorgt ist.

WINTER

FEBRUAR

Durchschnittliche Tageslänge: ruhig Blut, Tiger; die Tage sind noch immer zum kurz, um Weed anzubauen, außer Du verwendest zusätzliche Beleuchtung.
Durchschnittstemperatur: noch immer nicht warm genug.

Es ist der letzte ganze Wintermonat und enthusiastische Anbauer beider Kontinente können das Herannahen des Frühlings förmlich riechen. Wer Großes vorhat, zieht nun Sämlinge vor oder stellt seine Klone unter künstliche Beleuchtung. Pflanzen, die bereits 2 Monate vorgezogen werden, bevor sie in die Sonne dürfen, werden zu richtigen Cannabisbäumen heranwachsen, sobald sie ausreichend Platz für ihre Wurzeln und genügend Lumen bekommen.

FRÜHLING

MÄRZ

Durchschnittliche Tageslänge: 11h 05m bis 12h 34m
Durchschnittstemperatur: 5–16°C

Der März ist der erste Frühlingsmonat, in den während der Vollmondperiode die wichtige Tagundnachtgleiche fällt. Nach dem Vollmond im März kann man sagen, dass der Frühling wirklich begonnen hat und die Tage auch schon länger als zwölf Stunden werden.

Ein Minimum von 12 Tageslichtstunden ist nötig, um ein gesundes Wachstum und die spätere Blütenbildung der Cannabispflanzen zu gewährleisten. Pflanzen, die bereits früh gekeimt sind und aufgezogen wurden (ohne zusätzliche Beleuchtung) werden für ziemlich befriedigende Ergebnisse sorgen, aber das besonders wichtige Endprodukt wird fluffig und von minderer Qualität sein. Folgt man dem natürlichen Verlauf der Saison, wird man immer bessere Pflanzen erhalten, wenn man keine zusätzliche Beleuchtung verwenden muss.

Anbauer, die näher am Äquator leben und im Frühling loslegen wollen, lassen nun ihre Samen keimen. Die Tage werden schnell länger und die Temperaturen steigen ebenso schnell an, wodurch den Babypflanzen ideale Wachstumsbedingungen zur Verfügung stehen. Weiter nördlich müssen die Anbauer mit dem Keimen bis April warten, sobald sich die Tageslänge und die Temperaturen für den Cannabisanbau eignen.

Verwandter Blogbeitrag
Keimen

APRIL & MAI

Durchschnittliche Tageslänge: April: 12h 37m bis 13h 59m
Mai: 14h 02m bis 15h 06m
Durchschnittstemperatur: April: 8–19°C
Mai: 13–23°C

Und jetzt geht es los!

Der Frühling ist in vollem Gange und strotzt nur so vor sattem Pflanzengrün; die Temperaturen sind angenehm warm und die Cannabispflanzen gedeihen prächtig. Pflanzen, die während der frühen Vegetationsphase in kleinen Töpfen wachsen, werden das Anbaumedium schnell mit Wurzeln ausfüllen, insbesondere wenn Mykorrhiza und Trichoderma-Kolonien im Medium vorhanden sind. Drehe den Topf regelmäßig um, um das Wurzelwachstum zu beobachten, da unbedingt umgetopft werden sollte, bevor Ringwurzeln entstehen können.

FRÜHLING

EUROPA

Biologische Sprays gegen Schädlinge und andere Krankheitserreger können nun in einem zweiwöchigen Zyklus verwendet werden. Eine ganze Reihe von Insekten wird sich auf den Weg machen, um sich an den nährstoffreichen Cannabisblättern zu erfreuen, sobald das Wetter wärmer wird. Halte daher besonders an den Blattunterseiten der Pflanzen Ausschau nach Eiern oder Zeichen von Milben oder anderen kleinen Krabbeltieren, die die Gesundheit Deiner Pflanzen beeinträchtigen könnten. Nun ist die richtige Zeit für enzymreiche Zusätze für Dein Gießwasser. Aloe Vera oder Komposttee helfen dabei, Erde und Wurzeln gesund zu halten.

USA

Viele Sorten sollten während dieser Zeit gekappt werden, wodurch für eine bessere Lichtverteilung und Luftzirkulation gesorgt wird. Abhängig von der Größe der Pflanze sorgt regelmäßiges Kappen und Beschneiden der Pflanzen während der Wachstumsphase für gleichmäßige Blüten, durch die ausreichend Luft zirkulieren kann. Ferner wird dadurch die Bildung von Popcorn-Blüten verhindert.

SOMMER

JUNI & JULI

Durchschnittliche Tageslänge: Juni: 15h 08m bis 15h 23m
Juli: 15h 22m bis 14h 39m
Durchschnittstemperatur: Juni: 14–28°C
Juli: 17–31°C

Sommer, Sonne, Sonnenschein!

Du kannst Dir sicher sein, dass jedes Land, das Du zu dieser Jahreszeit besuchst, von herrlich warm bis notorisch heiß ist. Spanische und südkalifornische Strände sind schwül, während es in den Alpen oder den Appalachen sehr angenehm ist.

EUROPA

Es ist an der Zeit, an Deinen Pflanzen nach Krankheitserregern und Schädlingen zu suchen. Das regelmäßige Bewässern der Pflanzen, um sie während des heißen Sommers nicht austrocknen zu lassen, bietet ideale Voraussetzungen zur Entstehung von Wurzelproblemen. Dennoch solltest Du stets das gesamte Pflanzenwachstum im Auge behalten, um mögliche Wurzelprobleme rechtzeitig zu entdecken.

USA

Das Besprühen der Blätter mit Seetang- und Algenextrakt oder Komposttee hilft den Pflanzen dabei, Hitzestress zu bewältigen, während zugleich die Gesundheit und die Fähigkeit zur Aufnahme der Nährstoffe durch die Wurzeln verbessert wird. Ausgewählte Ergänzungsmittel sorgen für eine ständige Nährstoffversorgung während des Sommers, wenn die Pflanzen besonders schnell heranwachsen. Diese Ergänzungsmittel beinhalten mitunter Alfalfa und Nelkenmehl, verschiedenen Tierdung, Wurmkompostdünger, Neem-Kuchen, Kompost und Muschelmehl. Das Besprühen der Blätter mit Silizium während der Hitzeperiode dient der Pflanze als Quelle für Mineralien und Schutz vor Krankheitserregern und lästigen Krabbeltieren.

Ende Juli werden einige Sorten mit einer kürzeren Blütephase für eine Ernte im September sorgen. Dazu zählen feminisierte Sorten, die im Allgemeinen nicht größer als 2 Meter werden. Sieh Dir diese Sorten einmal an.

AUGUST

Durchschnittliche Tageslänge: 14h 39m bis 13h 35m
Durchschnittstemperatur: 19–30°C

Normalerweise kann man die Pflanzen am besten voneinander unterscheiden, wenn sie vom vegetativen Stadium in das der "Pubertät" wechseln. Die Blüten haben sich zwar noch nicht richtig entwickelt, aber die Pflanzen verändern auf subtile Weise ihr Wachstumsmuster und zeigen eine veränderte Silhouette. Anstatt zu einer blühenden, buschigen und homogenen Pflanze zu werden, entwickeln die Pflanzen die ersten Anzeichen, wo sich später die Blüten befinden werden. Am Ende der Äste werden möglicherweise bereits die ersten "Vorarbeiten" der Pflanze für die Blütenbildung geleistet und ungekappte Pflanzen stellen das Wachstum der Seitenäste ein, um sich auf die Entwicklung der Haupt-Cola zu konzentrieren.

SOMMER

EUROPA

Ab diesem Zeitpunkt ist bis zur Ernte ein konstantes Blütenwachstum zu erwarten. Große Ansammlungen von Blütenkelchen bilden sich an den Nodien, bereit, um sich zu vollen Blütenstrukturen zu entwickeln. Die Stempel sind kräftig und gesund und es gibt bereits eine sichtbare Entwicklung der Trichome.

USA

Der biologische Cannabisanbau in Gartenbeeten oder Töpfen benötigt nun eine gute Düngung. Ferner sollte man als zusätzliche Stärkung der Pflanzen nährstoffreiche Ergänzungsmittel für blühende Pflanzen hinzufügen. Anbauer, die kommerzielle Erdmischungen verwenden, müssen bei ihrer Wahl besonders aufpassen, da die Produkte mancher Hersteller derart hoch konzentriert sind, dass sie Deine Pflanzen unwiderruflich verbrennen können. Zur Produktion von erstklassigem Outdoor-Gras sollte man zu Beginn hochwertige Erde verwenden und später biologisch fortfahren.

Baut man ausschließlich an, um Gras ernten zu können, müssen alle männlichen Pflanzen weg, weg, weg! Feminisierte Pflanzen und die mit kurzer Blütephase werden nun ebenso an Masse zulegen, wie die zweite Charge autoflowering Sorten.

HERBST

SEPTEMBER

Durchschnittliche Tageslänge: 13h 30m bis 11h 54m
Durchschnittstemperatur: 14–26°C

Auf beiden Kontinenten ist die Blütezeit in vollem Gange und die Pflanzen entwickeln große Ansammlungen von Blütenkelchen, die sich entlang ihres Stiels zu einem Bud ausdehnen. Man kann nun einzelne Blütenkelche erkennen und die Blütenstempel entfernen sich langsam von einander, während die Blütencluster an Größe zulegen. Die ersten Aromen entwickeln sich und die Harzproduktion in den Trichomen setzt ein.

Schneller reifende Sorten werden Mitte bis Ende September geerntet werden können, weshalb man unbedingt die Trichomen und ihre Farbentwicklung im Auge behalten sollte.

Anfang bis Mitte September können nun auch autoflowering Sorten ein zweites Mal geerntet werden und eine dritte Charge kann als Kultur für die Nachsaison angelegt werden. Die Pflanzen werden zwar aufgrund der kürzer werdenden Tage nicht mehr so groß werden, aber nichtsdestotrotz heranreifen.

September ist der Monat der Herbst-Tagundnachtgleiche, nach der die Tage nach dem Vollmond weniger als zwölf Stunden betragen. Jetzt beginnt die Hauptzeit der Harzproduktion.

OKTOBER

Durchschnittliche Tageslänge: 11h 51m bis 10h 26m
Durchschnittstemperatur: 11–21°C

Das ist es, worum sich alles dreht. Die Harzproduktion läuft auf Hochtouren, die Blüten sind fest, kompakt und mit prallen Blütenkelchen übersät. Möglicherweise benötigen Deine Pflanzen nun etwas Unterstützung, um nicht unter der Last schwerer Blüten zu brechen. Die Aromaentwicklung erreicht jetzt ihren Höhepunkt und man sollte besonderes Augenmerk auf die Farbentwicklung der Trichome legen.

EUROPA

Während des finalen Stadiums sind zwei Wochen eine entscheidende Zeitspanne für den Anbau einer kräftigen einjährigen Pflanzenspezies, wie Cannabis. Während dieses Zeitfensters werden die meisten Sorten geerntet; ob die Ernte früh oder spät in diesem Monat stattfindet, hängt von den dominanten genetischen Merkmalen der jeweiligen Sorte ab.

USA

Bei größeren Pflanzen, insbesondere bei den Riesen, die während der vegetativen Phase zusätzliches Licht erhalten haben, müssen die obersten, reiferen Blüten entfernt werden. Dadurch erhalten die unteren Blüten der Pflanze mehr Licht, um heranreifen zu können.

HERBST

NOVEMBER

Durchschnittliche Tageslänge: 10h 23m bis 9h 17m
Durchschnittstemperatur: 6–16°C

Zu dieser Jahreszeit und in diesen Breitengraden passiert auf beiden Kontinenten dasselbe. Harzverkrustete Blüten werden angehimmelt und es wird an ihnen geschnuppert, manche davon trocknen gerade im Glas, andere sind noch an den Pflanzen, aber allesamt sind mit Trichomen übersät. Nun kann man endlich die Früchte seiner schweren Arbeit und Hingabe genießen.

Sativas mit berüchtigt langen Blütezeiten werden nun langsam erntereif, genauso wie die unteren Blüten größerer Pflanzen. Die viel kühleren Temperaturen zu dieser Jahreszeit können zu einer außergewöhnlichen Farbgebung der Cannabispflanzen führen.

Pflanzen, die letzten Monat geerntet wurden, sind nun trocken und können endlich vollständig manikürt werden. Die Blüten wurden getrimmt und bei konstanter Luftfeuchtigkeit und Temperatur aufgehängt. Anschließend werden sie manikürt und in luftdichten Behältern aufbewahrt, die regelmäßig geöffnet werden müssen, damit die entstehenden Gase, Feuchtigkeit und abgestandene Luft entweichen können.

Nun steht auch die letzte von ein paar Ernten Deiner autoflowering Pflanzen an. Die Pflanzen werden zwar aufgrund der wenigen Sonnenstunden klein sein, aber dennoch kannst Du Dich auf ein paar erstklassige Blüten in Deinem Trockennetz freuen.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.