KANN CANNABIS BEI DER BEKÄMPFUNG EINER ERKÄLTUNG ODER GRIPPE HELFEN?

Die Forschung zeigt, dass die Cannabispflanze eine Fülle von gesundheitlichen Nutzen besitzt. Unzählige Erkrankungen, einschließlich chronisch belastender Krankheiten, scheinen auf irgendeine Weise von den Eigenschaften der Pflanze zu profitieren. Was ist aber mit weniger ernsten Leiden? Könnte Cannabis auch bei etwas so Simplen wie einer Erkältung oder Grippe helfen?

WAS VERURSACHT EINE ERKÄLTUNG?

Eine Erkältung ist eine ansteckende virale Infektion, die von ungefähr 200 unterschiedlichen Virenstämmen verursacht werden kann. In rund 50% der Fälle wird eine Erkältung vom Rhinovirus verursacht, andere erkältungsverursachende Viren umfassen Influenza, Coronavirus und Adenovirus.

Wenn diese Viren in den Körper eindringen, attackieren sie die Schleimhäute der Nase, des Halses und des Mundes. Nach ein paar Tagen könnte der Virus sich auch zur Lunge vorarbeiten. Das Immunsystem des Körpers wird den Virus in all diesen Bereichen bekämpfen, was Entzündungen und eine Überproduktion von Schleim auslöst, der tote, infizierte Zellen aufnimmt und aus dem Körper spült. Dies wird letztendlich die verräterischen Symptome einer Erkältung bewirken, wie eine laufende und verstopfte Nase, Halsschmerzen, Husten und Niesen und (im Falle einer Grippe) Fieber.

Wie Cannabis die Grippe bekämpfen kann

CANNABINOIDE UND TERPENE KÖNNEN ENTZÜNDUNGEN BEKÄMPFEN

Wenn Du dies liest, bist Du vielleicht schon mit den entzündungshemmenden Effekten von Cannabis vertraut. Die Forschung zeigt, dass Cannabinoide wie THC, CBD, CBG und CBC allesamt dabei helfen können, Entzündung im ganzen Körper zu lindern. Manche der Terpene in Cannabis, einschließlich Linalool, Limonen und Eukalyptol, haben ebenfalls entzündungshemmendes Potential.

Der Versuch unseres Körpers, Erkältungs- und Grippeviren zu bekämpfen, löst automatisch Entzündung im Hals, den Nebenhöhlen, der Nase und Lunge aus. Die in Cannabis vorkommenden Cannabinoide und Terpene könnten helfen, die Entzündung in diesen Bereichen herunterzufahren, und somit Symptome wie eine laufende oder verstopfte Nase lindern.

CANNABIS BEEINFLUSST DAS IMMUNSYSTEM

Aktuelle Forschung hat verdeutlicht, dass Cannabis das menschliche Immunsystem beeinflusst. Wie es das allerdings macht, ist nicht zu 100% klar.

Manche Studien zeigen, dass Cannabinoide dabei helfen, das Immunsystem zu unterdrücken, was ihnen letztlich ihre entzündungshemmende Wirkung verleiht. Dies sind gute Nachrichten für Menschen, die an von chronischer Entzündung gekennzeichneten Zuständen leiden. Es ist jedoch auch wichtig, zu bedenken, dass akute Entzündungen ein notwendiger Körperprozess und ein Anzeichen dafür sind, dass unser Immunsystem eine Bedrohung in unserem Körper (wie zum Beispiel einen Virus) aktiv bekämpft.

Andere Studien hingegen legen dar, dass Cannabis das Immunsystem wenn nötig verstärken kann. HIV/AIDS ist zum Beispiel durch Immundefekte gekennzeichnet, die mit der Zeit schlimmer werden. Die Forschung weist darauf hin, dass Cannabis helfen kann, das Immunsystem von Menschen mit HIV/AIDS zu stärken, indem es die Anzahl ihrer T-Zellen erhöht. Dies legt nahe, dass Cannabis helfen könnte, im Bedarfsfall das Immunsystem zu stärken, zum Beispiel wenn es gegen eine unmittelbare Bedrohung wie einen Erkältungsvirus kämpft.

Wie Cannabis die Grippe bekämpfen kann

CANNABIS, ECHINACEA UND ERKÄLTUNG

Echinacea ist eine Pflanzengattung, die für Gesundheitsergänzungen genutzt wird, die üblicherweise verwendet werden, um Symptome, Schwere und Dauer einer Erkältung oder Grippe zu reduzieren. Studien zeigen, dass Echinacea-Konzentrate helfen können, das Immunsystem während einer Erkältung erheblich zu verstärken und Symptome zu reduzieren.

Es ist interessant, darauf hinzuweisen, dass Echinacea eine Vielzahl von Alkylamiden enthält, die – wie viele der in Cannabis vorkommenden Verbindungen – mit CB1- und CB2-Rezeptoren interagieren. Dies deutet darauf hin, dass die Stimulierung des Endocannabinoid-Systems eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung von Erkältungs- und Grippeviren in unseren Körpern spielen könnte. Dies sind vielversprechende Neuigkeiten in Sachen Cannabis.

EIN WORT ÜBER DAS RAUCHEN VON CANNABIS WÄHREND EINER ERKÄLTUNG/GRIPPE

Cannabis hat sicherlich jede Menge Potential, bei Erkältungs- und Grippesymptomen zu helfen. Wenn Du jedoch in Betracht ziehst, Cannabis zu verwenden, wenn Du krank bist, ist es vermutlich am besten, das Rauchen zu vermeiden.

Rauch von einer Pfeife, einem Joint oder einer Bong zu inhalieren, reizt den Hals und die Lunge, was die Entzündung in diesen Bereichen nur noch schlimmer machen kann. Dies könnte Deine Symptome verschlimmern und möglicherweise sogar die Dauer verlängern, die Dein Körper benötigt, um den Virus zu bekämpfen. Daher ist es am besten, das Rauchen zu vermeiden, während Du angeschlagen bist. Versuche stattdessen die folgende Alternative.

Cannabis-Tee

MACHE DEINEN EIGENEN CANNABISTEE

Cannabistee ist eine tolle Möglichkeit, Cannabis ohne die negativen Effekte des Rauchens zu nutzen. Schmeiße aber Deine Buds nicht einfach in eine Tasse mit kochendem Wasser, um einen Cannabistee zu machen, da dies keine der Cannabinoide oder Terpene aus dem Pflanzenmaterial extrahieren wird. Du wirst zunächst ein angereichertes Öl oder einen Honig machen müssen, was Du dann in Deinen Tee mischst.

Nachfolgend findest Du eine schnelle Anleitung, wie Du Cannabishonig für Deinen Tee machen kannst:

Verwandter Blogbeitrag
Die Nutzen von Marihuana-Tee

ZUTATEN

  • 325ml hochwertiger Honig
  • 3–4g Cannabisblüten
  • 120ml Kokonussöl
  • Wasser

ANLEITUNG

  1. Um Deinen Grashonig herzustellen, musst Du Deine Cannabisblüten im Ofen decarboxylieren. Mahle das Cannabis, breite es auf einem Backblech aus und backe es für ungefähr 30 Minuten bei 110°C. Achte darauf, es nach der Hälfte der Zeit umzurühren.
  2. Gib als Nächstes das Cannabis und Kokosnussöl in ein kochfestes Gefäß. Gib das Gefäß für ungefähr 2 Stunden in einen Kochtopf mit kochendem Wasser, um das Öl zu infundieren. Du wirst genug Wasser brauchen, so dass ½–¾ des Gefäßes im Wasser stehen. Seihe nach 2 Stunden Dein Öl durch ein Seihtuch oder einen Kaffeefilter ab. Sorge dafür, so viel Öl wie möglich herauszubekommen.
  3. Vermische zu guter Letzt mit einem Handmixer das Öl mit dem Honig. Du wirst einen cremigen, glatten Honig erhalten, den Du zum Süßen von jederlei Art von Tee verwenden kannst.

Cannabisofen kochen

VERWENDE TOPISCHE ANWENDUNGEN ODER ESSWAREN MIT CANNABIS

Weitere großartige Optionen, Cannabis zu nutzen, wenn Du erkältet bist, sind Esswaren oder Tinkturen. Öle und Tinkturen können pur eingenommen oder in Essen oder Getränke gemischt werden, um eine starke Dosis Cannabis ohne Rauch zu gewährleisten. Sieh Dir für hochwertige, cannabinoidreiche, gebrauchsfertige Öle auf jeden Fall unsere Auswahl an CBD-Ölen an.

Esswaren sind ein weiterer toller Weg, Cannabis bei Krankheiten zu verwenden. Halte nach mit CBD- oder THC-Extrakten hergestellten Bonbons oder Lutschtabletten Ausschau, um zum Beispiel bei der Linderung Deines gereizten Halses zu helfen. Versuche außerdem mit Cannabis angereichertes Öl, um köstliche, herzhafte und nährstoffreiche Suppen zu machen und so eine Erkältung oder Grippe zu bekämpfen.

buy CBD oil online

RQS CBD Öl ist in 10ml, 30 und 50ml Flaschen in 3 verschiedenen Konzentrationsstärken erhältlich: 2,5%, 4% und 10%.

Buy CBD Oil

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen