Es spielt keine Rolle, ob wir über legale, medikamentöse Drogen oder über illegale Frezeitdrogen sprechen, jede Art von Medizin enthält Wirkstoffe, die mit anderen Wirkstoffen interagieren. Schauen wir uns Koffein an, das die meisten von uns täglich konsumieren. Koffein besitzt 82 dokumentierte Wechselwirkungen. Während wenige bedenklich sind, gibt es Dir eine Vorstellung davon, wie viele Wechselwirkungen es zwischen verschiedenen Chemikalien gibt.

Die Art und Weise, in der Chemikalien miteinander interagieren, lässt sich in zwei Kategorien unterteilen: Additive und synergetische Effekte. Additiv, wie der Name andeutet, sorgt dafür, dass zwei oder mehrere chemische Effekte zusammenwirken. Es gibt jedoch einen komplizierteren Weg für die Zusammenwirkung der Chemikalien und er wird synergetischer Effekt genannt. Das bedeutet, dass chemische Stoffe in Synergie wirken und das Ergebnis größer als die Summe ihrer Bestandteile ist. Das bedeutet, wenn zwei synergetische Chemikalien kombiniert werden, lösen sie eine stärkere Wirkung aus, als alleine oder wenn sie einfach nur einander hinzugefügt werden. Bei Cannabis gibt es jedoch eine weitere Schwierigkeit: Das spezifische Terpen- und Cannabinoidprofil variiert stark nach Sorte. Eine White Widow wird anders reagieren, als eine Amnesia Haze, da sie verschiedene genetische Hintergründe haben und verschiedene chemische Bestandteile enthalten.

Die Wechselwirkung zwischen Cannabis und anderen Drogen wird immer ungewiss sein. Da es kein isolierter Bestandteil ist, sondern ein Organismus mit vielen verschiedenen Eigenschaften, ist es schwierig vorauszusagen, was das Ergebnis der Wechselwirkung sein wird. Cannabis könnte die Wirkung oder die Potenz der Droge verstärken, mit der es kombiniert wird. Daher ist es immer wichtig medizinische Hilfe zu haben oder zumindest einen Doktor zu konsultieren und ihm zu sagen, welche Drogen Du kombinieren möchtest.

Bitte bedenke, dass das unten genannte Dir nur eine generelle Vorstellung über die Wechselwirkungen geben soll. Wechselwirkungen können sehr komplex sein und wir befürworten die Kombination von Cannabis mit anderen Drogen nicht.

Alkohol- und Cannabiskombination

FREIZEITDROGEN

ALKOHOL

Obwohl Alkohol sehr üblich ist und oft konsumiert wird, ist es eine der gefährlicheren Drogen, um sie mit einer anderen Substanz zu kombinieren. Einige Kombinationen wie Alkohol und Schlafmittel können sogar tödlich enden. Alkohol und Cannabis zu kombinieren ist sehr beliebt, aber es kann für manche Leute zu viel sein. Es erzeugt einen doppelten Rausch, sowie eventuell Schwindel und Übelkeit. Es gibt eine Reihe von Studien über die Kombination, aber noch keine klare Schlussfolgerung.

Eine Studie weist darauf hin, dass Alkohol die THC-Werte in Deinem Blut erhöht, was bedeuten würde, dass Du beim Trinken noch higher wirst. Eine andere Studie besagt, dass Leute, die Cannabis konsumieren, nicht so viel trinken würden, wie Leute, die kein Cannabis konsumieren.

Die Kombination wird gefährlich beim Autofahren oder wenn einem schlecht ist. Deine motorischen Fähigkeiten werden noch eingeschränkter sein und wenn Du bis zum Übergeben trinkst, dann wird Cannabis das Erbrechen blockieren. Das erhöht den Kater den nächsten Tag und birgt das Risiko einer Alkoholvergiftung. Außerdem kann Alkohol unterdrückende Effekte auf das zentrale Nervensystem haben, das auch Vitalfunktionen wie den Atem und den Herzschlag kontrolliert. Die Kombination von Alkohol und Cannabis kann diesen unterdrückenden Effekt bis zu dem Punkt verstärken, dass es Dir schadet oder Dich sogar tötet. Mäßigung ist der Schlüssel, wenn man versucht Alkohol und Cannabis zu kombinieren.

AMPHETAMINE

Die Familie der Amphetamine ist groß, aber das bekannteste ist Speed. Die Kombination von Cannabis nimmt der Wirkung von Speed die Schärfe.

Ein anderes bekanntest und often konsumiertes Amphetamin ist Adderall, das von Abhängigen genutzt wird, um Ecstasy oder MDMA zu ersetzen und von Studenten, um länger und intensiver zu lernen. Wenn es mit Cannabis kombiniert wird, berichten Konsumenten, dass sie sich sehr gesellig und gesprächig gefühlt haben, aber sehr schnell verwirrt und desorientiert wurden. Das High hält nicht allzu lange, ca. drei bis fünf Stunden und der Kater den nächsten Tag ist geringfügig bis mild.

KOKAIN

Das kann eine komplizierte Kombination sein, da Kokain ein “Upper” und Cannabis oftmals ein “Downer” ist. Ganz abgesehen davon ist Kokain eine gefährliche Droge, weswegen jede Art von Wechselwirkung gefährlich sein könnte.

CODEIN

Codein und Cannabis scheinen wie für einander gemacht. Konsumenten berichten über ein sehr entspannendes, beruhigendes Gefühl und sogar eine euphorische Wirkung. Der einzige Nachteil könnte sein, dass es für einen starken Kater sorgt und man sich im Kopf ziemlich benebelt fühlt.

DMT

DMT ist ein Halluzinogen, das entweder geraucht oder mit MAOI’s eingenommen wird, um Ayahuasca herzustellen. In letzter Zeit ist es populärer geworden und die Kombination von DMT und THC scheint gegenteilige Effekte zu haben. Konsumenten berichten, dass sie weniger intensive Trips haben, wenn sie Cannabis rauchen.

Kokain-Cannabis-Synergien

KETAMIN

Einige Effekte von Ketamin sind ausgeprägter, wenn es mit Cannabis konsumiert wird, so wie etwa Halluzinationen bei geschlossenen Augen, Tunnelverstand, Verwirrung, Schwindel und Benommenheit, aber es macht es auch schwerer sich zu konzentrieren.

LSD

Lysergic acid diethylamide, Acid oder LSD ist ein starkes Psychedelikum. Wenn es in Kombination mit Cannabis genommen wird, macht das THC die Erfahrung weniger intensiv, verlängert aber den Trip. Es hilft Dir auch dabei, Dich zu beruhigen, wenn die Wirkung des Trips nachlässt.

ZAUBERPILZE

Cannabis und Zauberpilze haben eine synergetische Wirkung, wenn sie kombiniert werden. Das THC kann die Seltsamkeit Deiner Halluzinationen während des Trips steigern und kann Dich auch beruhigen, wenn die Wirkung der Psilos nachlässt.

SALVIA DIVINORUM

Während Cannabis eine sehr beruhigende Wirkung hat, hat Salvia eine stark psychedelische Wirkung. Wenn die zwei kombiniert werden, scheinen sie einen verstärkenden Effekt aufeinander zu haben. Konsumenten berichten von intensiveren Trips, aber auch längerem und stärkerem Kater, Ohnmacht oder gruseligen Trips, weswegen dies eine Kombination ist, mit der man vorsichtig sein oder sie zumindest unter Aufsicht nutzen sollte.

MEDIZINISCHE ODER VERSCHRIEBENE SUBSTANZEN

BLUTZUCKERSPIEGEL

Die exakte Interaktion zwischen THC und dem Blutzuckerspiegel muss noch genauer untersucht werden. Es könnte herauskommen, dass Cannabis dabei hilft, den Glukosespiegel zu senken, da manche Studien nahelegen, dass Cannabis Konsumenten eine geringeres Risiko haben, an Diabetes oder Übergewicht zu erkranken. Patienten, die mit Metformin behandelt werden, sollten es nicht mit Cannabis konsumieren, da THC die Wirkung dieses Medikaments herabsetzt.

BLUTDRUCK

Wenn Cannabis konsumiert wird, aktiviert es nicht nur die CB1-Rezeptoren des Körpers, sondern auch die CB2-Rezeptoren. Diese gleichzeitige Aktivierung kann zu verminderter Blutzirkulation zu den Kranzarterien und so zu höherem Sauerstoffverbrauch des Herzes führen. Kurzgesagt verschlimmert die Kombination von Cannabis und Blutdruckmedikamenten die Wirkung des Medikamentes.

BLUTVERDÜNNER

Obwohl Cannabis für Heißhungerattacken sorgt, verlangsamt es tatsächlich Deinen Stoffwechsel und das kann die Wirkung von Blutverdünnern wie Warfarin oder Heparin verstärken.

Medizinische Pillen Cannabis Arzt

OPIOIDE

Die Kombination von Opioden und Cannabis ist additiv, was bedeutet, dass sie keine Nebenwirkungen hervorrufen, aber die Schmerzlinderung verstärken. Die Menge der Opioide muss angepasst werden, um das zusätzliche Cannabis zu kompensieren. Die Senkung der Opioide in der Behandlung eines Patienten kann sehr positiv sein, da mehr und mehr von einer Überdosierung von Opioid-Medikamenten berichtet wird.

BERUHIGUNGSMITTEL

Cannabis kann in seiner Wirkung sehr unterschiedlich sein, wenn es mit Beruhigungsmittel kombiniert wird. Auch wenn es nicht so gefährlich ist, wie die Kombination aus Beruhigungsmittel und Alkohol, ist die Wirkung sehr ungewiss. Es ist eine additive Mischung was bedeutet, dass es keine neuen Nebenwirkungen gibt, aber die Wirkung der Beruhigungsmittel und Cannabis zusammenkommen. Es gibt Berichte über eine erhöhte Benommenheit und beruhigende Wirkung. Dies ist eine Kombination, mit der man extrem vorsichtig sein oder sie sogar komplett meiden sollte.

Wie Du sehen kannst, gibt es viele verschiedene Wege, wie Cannabis mit anderen Drogen interagieren kann. Es kann sehr komplex sein, weswegen das oben Genannte nur an der Oberfläche kratzt. Wir befürworten keinen Konsum von harten Drogen oder die Kombination von Cannabis mit anderen Drogen. Wissen ist der Schlüssel, also bleib immer informiert.

 

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen