Die Verwendung hochwertiger Nährstoffquellen ist der Schlüsselfaktor im Wachstumszyklus von Cannabis. Ein präziser Nährstofffluss in die Erde Deiner Pflanzen sorgt für maximale Gesundheit, Vitalität und Ertrag. Das bedeutet, dass Du bei Deinen Pflanzen das Risiko von Nährstoffmängeln vermeidest, die ihre Gesundheit schädigen, ihr Wachstum verlangsamen und das wertvolle Endergebnis der Ernte reduzieren können.

Dir stehen zahlreiche Optionen für die Auswahl von Nährstoffen zur Verfügung – von organischen Abfallprodukten bis hin zu kommerziellen Produktlinien. Wir wollen Dir hier den Gedanken nahe bringen, eine einzigartige und dennoch effektive Auswahl an Nährstoffen zu nutzen: Meeresalgen.

Tatsächlich sind Meeresalgen absolut vollgestopft mit nützlichen Nährstoffen, die Deine Cannabispflanzen gerne nutzen werden, um optimale Gesundheit, Wachstum und Größe zu erreichen. Meeresalgen stehen dem Anbauer in zahlreichen Formen zur Verfügung. Eine Form ist für diejenigen, die in der Nähe der Küste leben, am leichtesten zu bekommen: Es geht um frische Meeresalgen, die einfach bei einem Strandausflug geerntet werden können.

DIE NUTZEN VON MEERESALGEN

Viele verschiedene Arten von Meeresalgen sind seit Jahrhunderten weltweit in der Landwirtschaft im Einsatz. Frische Meeresalgen enthalten eine Fülle von Grundnährstoffen, Vitaminen und Spurenelementen, die sie aus dem Ozean aufnehmen. Dazu gehören Mineralien wie Schwefel, Magnesium, Bor und Calcium.

Gemahlene Meeresalgen können in die Mahlzeiten aufgenommen werden und dann auch nützliche Vitamine wie A, C, B12, K und E zur Verfügung stellen. Ebenso enthalten Meeresalgen Substanzen, die das Wachstum der Pflanzen regulieren, was zu ihrer schnellen und explosiven Entwicklung beiträgt.

Meeresalgen helfen dem Boden Feuchtigkeit zu speichern und können ebenso die Wassermenge reduzieren, die Du für die Bewässerung Deiner Pflanzen benötigst. Wenn sie als Mulch verwendet werden, können Meeresalgen auch die Notwendigkeit reduzieren oder vollends beseitigen, im Garten Unkraut zu jäten, weil sie als Barriere gegen das Wachstum intrusiver Pflanzen wirken.

Meeresalgen wehren aber nicht nur Unkraut ab, sondern produzieren auch Verbindungen, die gegen bestimmte Pilze, Viren und Bakterien wirksam sind. Sie sind fast wie eine Medizin für Deine Cannabispflanzen. Neben der Abwehr schädlicher Bakterien können Meeresalgen auch helfen, den Boden aufzubereiten und das Wachstum nützlicher Bakterien zu fördern.

DIE NUTZEN VON MEERESALGEN

SEETANG: EIN NÄHRSTOFFREICHES KRAFTPAKET

Seetang ist eine Algenart, die besonders nahrhaft ist. Es gibt rund 23 verschiedene Arten von Seetang, die auf der ganzen Welt vorkommen. Sie bilden Unterwasser-Seetangwälder und wachsen in flachen, nährstoffreichen Gewässern. Es ist genau diese Umgebung, die dazu führt, dass Seetang so besonders nützlich für Cannabis und andere Pflanzen ist. Die Algen absorbieren eine Vielzahl von Meeresmineralien, die an Deine Erde abgegeben werden, wenn Du sie als Dünger hinzufügst.

Seetang ist in der Lage, den Großteil der Nährstoffansprüche der Cannabispflanze zu decken. Insgesamt enthält er über 60 Spurenelemente, die für das Wachstum des Krauts unerlässlich sind. Hierzu zählen Eisen, Mangan, Kobalt, Zink und Molybdän. Viele dieser Mineralien sind wichtige Mikronährstoffe für Cannabis. Obwohl sie nur in kleinen Mengen benötigt werden, erfüllen sie wichtige physiologische Prozesse. Zum Beispiel wird Eisen zur Energieproduktion und Bildung des grünen Pigments Chlorophyll benötigt. Außerdem wird der Mikronährstoff Mangan von den Pflanzen während der Photosynthese, Atmung und Stickstoffassimilation verwendet. Seetang ist eine erstklassige Quelle biologischer Nährstoffe, um diese Prozesse voranzutreiben.

Seetang hat jedoch noch mehr als bloß Nährstoffe zu bieten. Algen stimulieren auch die nützlichen Mikroorganismen im Boden. Diese Lebensformen bilden synergistische Beziehungen mit Pflanzen. Als Gegenleistung für zuckerhaltige Exsudate spalten sie organische Stoffe auf und helfen ihren pflanzlichen Verbündeten dabei, auf wichtige Nährstoffe zugreifen zu können.

Außerdem hilft Seetang dabei, den pH-Wert der Erde zu regulieren – eine entscheidende Variable während des Cannabisanbaus. Cannabis benötigt einen pH-Wert zwischen 6–7, um gut zu wachsen. Die Wurzeln könnten die Nährstoffe nicht effektiv aufnehmen, wenn der pH-Wert ober- oder unterhalb dieses Bereichs schwanken würde. Seetang verfügt über eine Vielzahl nützlicher Moleküle, was bedeutet, dass Algen die Pflanzen während des Keimvorgangs unterstützen können und für die Entwicklung starker und widerstandsfähiger Zweige sorgen.

VERSCHIEDENE FORMEN VON SEETANG

Seetang gibt es in verschiedenen Formen. Als Anbauer kannst Du Deinem Gießwasser flüssigen Seetang hinzufügen. Hierfür verwendest Du einfach zwei Teelöffel voll und löst diese in 5 Liter Wasser auf. Flüssiger Seetang enthält auch Wachstumshormone, die die Entwicklung gesunder Wurzeln fördern.

Seetangmehl ist die zweite Form dieses Ergänzungsmittels. Für eine Fläche von 9m² verwendest Du 0,5kg Seetangmehl. Es dauert ungefähr 4 Monate, bis die Nährstoffe in den Boden gelangen, weshalb Du diese Form von Seetang früh genug in den Boden einarbeiten solltest, bevor die Outdoor-Saison beginnt.

Letztlich kann gemahlener Seetang verwendet werden, um daraus ein Blattspray herzustellen, da die darin enthaltenen Nährstoffe direkt für die Absorption verfügbar sind. Gib einen halben Teelöffel des Pulvers in 5 Liter Wasser und schon kannst Du lossprühen!

WIE DU MEERESALGEN FÜR DEINEN GARTEN SAMMELST

Falls Du relativ nah am Meer leben solltest, besteht der einfachste Weg, um an Meeresalgen zu gelangen, natürlich darin, sie selbst zu suchen. Dies eliminiert jegliche Kosten und bietet außerdem eine perfekte Gelegenheit, für eine Weile in die Natur einzutauchen.

Bevor Du dies tust, solltest Du allerdings eine kurze Recherche über das Gebiet anstellen, in dem Deine Suche stattfinden soll. Es ist nicht ratsam, Meeresalgen aus einem verschmutzten Gebiet zu nehmen, da dies unerwünschte Substanzen in Deinen Garten bringen könnte. Ebenso solltest Du überprüfen, ob eventuell regionale Einschränkungen bestehen, die die Verwendung von Meeresalgen aus der Umgebung verbieten.

Wenn dies alles geklärt ist, gehst Du einfach mit einer Tasche an den Strand und sammelst Deine Beute ein. Verwende einen Artenführer, um zu identifizieren, was Du mitnimmst. See- und Knotentang sind unter Gärtnern sehr beliebt.

Nach der Ernte gehst Du nach Hause und wäschst deine Fundstücke. Dann sollte die Entscheidung fallen, was Du damit am besten anfängst.

Seaweed As A Fertilizer Of Soil For Organic Cultivation

MULCHEN

Die meisten Meeresalgen können durch Mulchen direkt auf den Boden aufgebracht werden, wo sie schnell aufgespalten werden. Lege die Algen einfach auf den Boden und lass der Natur ihren Lauf.

KOMPOSTIEREN

Bei all den ernährungsphysiologischen Nutzen ist es offensichtlich, dass Meeresalgen eine hervorragende Ergänzung für jeden Kompostbehälter darstellen. Achte darauf, die Algen gut mit den weiteren Materialien zu mischen, um zu verhindern, dass Schleim eventuell den Luftstrom verringert.

ALS FLÜSSIGER DÜNGER

Flüssigdünger ist sehr einfach herzustellen und lässt sich sehr einfach auf Pflanzen anwenden. Er kann auch hochkonzentriert hergestellt werden, so dass Du jeweils geringere Mengen einsetzen kannst. Gib einfach Deine Algen und anderes kompostierbares Material mit etwas Wasser in ein Fass und warte mehrere Monate, bis die Zersetzungsprozesse beendet sind.

Sobald der Dünger fertig ist, kann er auf Deine Pflanzen gesprüht werden, um sie gegen Krankheiten zu schützen und sie während der Blütephase zu unterstützen.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.