Denkst Du darüber nach, Cannabis zu verdampfen anstatt es zu rauchen? Wenn ja, hast Du eine gute Entscheidung getroffen. Das Verdampfen von Gras ist nicht nur besser für Deine Gesundheit – da der Dampf nicht dieselben schädlichen Nebenprodukte wie beim Rauchen von Cannabis enthält – es kann Dir auch beim Konsum in der Öffentlichkeit helfen. Verdampfen ist diskreter und produziert keinen zu starken Geruch, so dass Du heimlich konsumieren kannst, ohne zu viel Aufmerksamkeit auf Dich zu ziehen.

Andererseits kann die Auswahl des perfekten Verdampfers recht schwierig sein. Es ist aber nicht so, dass es nicht genug Verdampfer geben würde, aus denen man wählen kann. Das Gegenteil ist der Fall, was nicht unbedingt hilfreich ist. Heutzutage können angehende Gras-Enthusiasten aus einem überwältigenden Angebot an Verdampfern wählen. Es gibt so viele, dass Dir auch ohne pflanzliche Hilfe bereits der Kopf verdreht werden kann. Wie wählt man also den richtigen Verdampfer aus? Hier sind einige Aspekte, auf die Du vor dem Kauf achten solltest.

WILLST DU BLÜTEN, KONZENTRATE ODER BEIDES VERDAMPFEN?

Manche Verdampfer eignen sich nur für das Verdampfen von Blüten und das ist auch in Ordnung, wenn Du nur getrocknetes Material dampfst. Es gibt auch Verdampfer für Konzentrate und solche, mit denen Du beides verdampfen kannst. Deshalb solltest Du Dich vor dem Kauf eines Verdampfers erst einmal entscheiden, was Du eigentlich verdampfen willst.

Verdampfer, mit denen Du sowohl trockene Kräuter als auch Konzentrate verdampfen kannst, können eine bessere Investition sein als solche, die nur eine Funktion unterstützen. Diese Modelle enthalten häufig zusätzliche Heizkammern, die man austauschen kann, um entweder Blüten oder Konzentrate zu verdampfen, was aber häufig auch einen höheren Preis zur Folge hat. Trotzdem ist es in der Regel besser, einen Verdampfer zu wählen, der lange halten wird, statt sich von verdächtig günstigen Preisen oder von Modellen mit super-pfiffigen Funktionen hinreißen zu lassen. Bedenke, dass es stets von Vorteil ist, wenn Dein Verdampfer nicht auf ein Füllmaterial beschränkt ist.

WIE VIEL WILLST DU AUSGEBEN?

Das Geld, das Du für Deinen Verdampfer ausgeben kannst (oder möchtest), ist ein weiterer wichtiger Faktor. Heutzutage kannst Du viele aufwendige Verdampfer beziehen, die Dich möglicherweise mehrere hundert Euro kosten können, aber Du kannst auch einfache, kostengünstige, batteriebetriebene Vape Pens für unter 50€ finden.

Unabhängig von Deinem Budget ist es äußerst hilfreich, wenn Du die Rezensionen über Deinen Verdampfer liest, bevor Du ihn kaufst. Und sieh Dir nicht nur eine einzige Bewertung an, sondern lies gleich mehrere, um eine genauere Vorstellung zu bekommen. Obwohl Du durchaus anständige und erschwingliche Verdampfer finden kannst, gilt in der Regel das alte Sprichwort “Qualität hat ihren Preis”. Es ist sehr wahrscheinlich, dass ein “billiger” Verdampfer Dich auf lange Sicht enttäuschen wird.

TRAGBARER ODER TISCH-VERDAMPFER?

Die Entscheidung, ob Du lieber einen tragbaren Verdampfer oder ein Tisch-Verdampfer kaufen willst, hängt von einer Reihe von Variablen ab. Wenn Du einen Verdampfer haben willst, den Du leicht mitnehmen kannst, wenn Du auf Festivals usw. gehst, dann solltest Du Dir offensichtlich die tragbaren Modelle ansehen.

Wenn Du jedoch zu den Leuten gehörst, die ihre Kräuter am liebsten zu Hause genießen, kannst Du Dir auch die Tisch-Verdampfer anschauen. Tisch-Verdampfer haben den Vorteil, dass sie einen stärkeren Zug als tragbare Verdampfer bieten. Qualitativ hochwertige stationäre Verdampfer halten zudem viele Jahre, was bei vielen billigeren tragbaren Geräten nicht unbedingt der Fall ist.

Pax 3

KONVEKTION VS. KONDUKTION

Es gibt zwei Aufheizarten bei Verdampfern: Konvektion oder Konduktion. Die Meinungen darüber, welche Art der Aufheizung “besser” ist, gehen auseinander, da jede Art seine Vor- und Nachteile hat.

KONDUKTION

Die meisten preiswerten Verdampfer nutzen Konduktionswärme. Hier berührt das Heizelement das Kraut direkt. Aus diesem Grund kann es vorkommen, dass Deine Blüten beim Verdampfen braun werden und manche schlecht konstruierte Geräte können sie sogar verbrennen. Deshalb betrachten manche die Konduktion als eine Art “Hybrid” zwischen Verdampfen und Rauchen und sehen es nicht als “wahres” Verdampfen an. Dann gibt es diejenigen, die schwören, dass sie mit Konduktion einen reichhaltigeren Geschmack bekommen, aber das ist natürlich reine Geschmacksache.

KONVEKTION

Bei teureren Verdampfern wird häufig Konvektionswärme verwendet, bei der stattdessen heiße Luft durch das Kraut geströmt wird. Da kein Heizelement das Pflanzenmaterial berührt und daher das Kraut auf keinen Fall verbrennen kann, erzeugen Konvektions-Verdampfer einen viel sanfteren Dampf. Der Geschmack ist normalerweise milder, aber dadurch kannst Du auch tiefer inhalieren, erfährst weniger Reizungen und musst weniger husten.

Also, was ist denn nun besser, Konduktion oder Konvektion? Dies kannst Du nur selbst entscheiden. Denkst Du, dass der etwas reichhaltigere Geschmack eines Konduktions-Verdampfers Dir mehr zusagt? Oder willst Du lieber einen möglichst milden Dampf genießen? Im letzteren Fall kann ein Konvektions-Verdampfer das Gerät der Wahl sein, ansonsten reicht der Konduktions-Verdampfer aus. Wenn möglich solltest Du beide Arten einmal ausprobieren, um zu sehen, welche Art Du bevorzugst.

Konduktion, Konvektion

TEMPERATURSTEUERUNG ODER VOREINGESTELLTE TEMPERATUR?

Die meisten günstigen Verdampfer im Vape-Pen-Stil verfügen heutzutage über Temperaturvoreinstellungen, die Du mit Knöpfen auswählen kannst. Sie bieten nicht die Möglichkeit, die Temperaturen selbst genau einzustellen, sondern weisen vereinfachte Temperatureinstellungen wie niedrig, mittel und hoch auf. Für den durchschnittlichen Nutzer reicht dies möglicherweise vollkommen aus.

Auf der anderen Seite kann eine bessere Temperaturkontrolle Dir mehr Flexibilität geben und für ein insgesamt besseres Erlebnis sorgen. Einige Extrakte benötigen zudem besonders hohe Temperaturen, um ihre volle Wirkung und das volle Aroma komplett nutzen zu können. Und dann gibt es da noch solche Kräutermaterialien, die besonders niedrige Vape-Temperaturen benötigen, die ein durchschnittlicher Vape Pen einfach nicht bieten kann.

ARTEN VON VERDAMPFERN

Hier sind die gängigsten Arten von Verdampfern, die heutzutage auf dem Markt verfügbar sind. Jeder von ihnen hat seine eigenen Anwendungsbereiche sowie Vor- und Nachteile.

VAPE PENS

Vape Pens sind die erschwinglichsten Verdampfer und normalerweise ziemlich einfach und unkompliziert in ihrem Design. Sie haben die Form eines sehr großen Stiftes oder einer übergroßen Zigarre und bestehen in der Regel aus einem Akku und einer Heizeinheit. Sie sind einfach zu bedienen und haben oft nur eine Taste zum Ein- und Ausschalten und zur Auswahl von voreingestellten Heizstufen.

Auch wenn Vape Pens im Vergleich zu anderen Verdampfern nicht so viel kosten, sind sie oft recht schwach. Dies macht die meisten von ihnen weniger ideal für das Verdampfen von trockenen Blüten, da sie einfach nicht die Power haben, sie richtig zu verdampfen. Dies kann für Neulinge eine Enttäuschung sein, wenn sie feststellen, dass der Dampf dieser billigen Vape Pens nicht viel Aroma hat und sich “leer” anfühlt.

Doch Vape Pens können wiederum gut mit Ölen und Konzentraten funktionieren. Bei aufwendigeren Vape Pens kannst Du einen Tropfen Konzentrat mit einem Tupferwerkzeug (Dab-Tool) auf die Spule tupfen.

Wenn Du einen anständigen und erschwinglichen Vape Pen haben willst, check den Storm Stiftverdampfer aus. Er ist einer der besten Vape Pens auf dem Markt und hat nicht so viele Nachteile wie andere Verdampfer im Pen-Stil.

Storm

TRAGBARE VERDAMPFER

Tragbare Verdampfer wie der Boundless CF oder der Mighty bieten die Tragbarkeit und Leichtigkeit von Vape Pens, sind jedoch wesentlich leistungsfähiger. Sie funktionieren normalerweise mit mehreren, stärkeren, wiederaufladbaren Akkus für einen reichhaltigeren und aromatischeren Rauch. Es gibt auch einige tragbare Verdampfer, die keine Akkus nutzen und die Du deshalb mit einem Butanfeuerzeug erwärmen musst.

Der PAX 3 ist ein weiterer tragbarer Verdampfer, der ungemein beliebt ist. Der PAX 3 wird mit einem Konzentrateinsatz geliefert, so dass Du ihn sowohl für Kräuter als auch für Konzentrate verwenden kannst. Wie man es von einem tragbaren Verdampfer erwarten würde, bietet der PAX 3 eine praktische integrierte Voreinstellung für Verdampfungstemperaturen. Du kannst die Temperaturen jedoch auch genauer einstellen, so dass Du neben anderen nützlichen Funktionen auch die volle Kontrolle über die Temperatur hast.

Mighty Vaporizer

TISCH-VERDAMPFER

Wenn Du Deine Medizin hauptsächlich zu Hause genießt und den Verdampfer nie wohin mitnehmen musst, solltest Du einen Tisch-Verdampfer in Betracht ziehen. Sie sind nicht billig, aber ihre Leistung und Verarbeitungsqualität können einen stationären Verdampfer zu einer guten Investition machen.

Einer der beliebtesten Tisch-Verdampfer ist der legendäre Volcano von Storz & Bickel. Dieser hochwertige Verdampfer ist in der Tat so beliebt, dass er in vielen niederländischen Coffeeshops und auf den Kaffeetischen vieler medizinischer Cannabiskonsumenten zu finden ist. Du kannst den Volcano für getrocknete Kräuter und Konzentrate verwenden.

Der Extreme von Arizer ist ein weiterer guter Tisch-Verdampfer, der ein ähnliches Ballon-System wie der Volcano verwendet. Im Vergleich mit dem Volcano verwendet der Arizer Extreme jedoch keine Metallsiebe für Konzentrate, sondern einen Nagel wie bei einer Dab-Rig, was definitiv eine großartige Option sein kann.

Volcano

EIN PAAR EXTRA TIPPS FÜR DEN VERDAMPFERKAUF

Wenn Du einen Vaporizer kaufen willst, dann schau nicht nur auf den Preis, um Deine Entscheidung zu treffen. Heutzutage ist der Markt mit billigen Vape Pens überflutet, die oft im fernen Ausland hergestellt werden. Diese verursachen wahrscheinlich mehr Probleme als sie wert sind. Bei billigen Verdampfern ohne Markennamen aus fragwürdigen Quellen besteht außerdem die Gefahr, dass das Material, aus dem der Verdampfer hergestellt wurde, möglicherweise nicht sicher ist. Einige Kunststoffe können bei Hitze schädliche Chemikalien abgeben. Das Gleiche gilt für bestimmte Metalle. Vergiss das also nicht, wenn Du auf ein Angebot stößt, das zu gut erscheint, um wahr zu sein.

Wenn Du einen Verdampfer kaufst, stelle sicher, dass das Modell von einer vertrauenswürdigen Marke hergestellt wurde. Dies bedeutet nicht nur, dass Du nichts Ungesundes in Deinen Körper bekommst, sondern auch, dass das Produkt mit einer Art Garantie ausgestattet ist, die Dir im Endeffekt mehr Sicherheit bietet.

WIE MAN EINEN VERDAMPFER AUSWÄHLT – FAZIT

Du wirst wahrscheinlich nicht "den" perfekten Verdampfer finden, der alle Deine Wünsche gleichermaßen erfüllt. Jeder ist anders, was bedeutet, dass nur Du selbst entscheiden kannst, welcher Verdampfer Deinen Bedürfnissen am besten entspricht. Nimm Dir vor dem Kauf etwas Zeit, um ein wenig zu recherchieren, damit Du Deine Auswahl einschränken kannst und habe keine Angst davor, Fragen zu stellen. Es kann dauern, bis Du Deinen perfekten Verdampfer gefunden hast, aber Du kannst Dir sicher sein, dass sich dieser Zeitaufwand lohnt.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.