Wie viel Zeit nimmt der Indoor-Anbau von Cannabis in Anspruch?

Wie viel Zeit nimmt der Indoor-Anbau von Cannabis in Anspruch?

Auf die Frage, wie lange der Grasanbau dauert, wirst Du von den meisten Growern wahrscheinlich keine direkte Antwort bekommen. Das liegt daran, dass der Anbau von vielen Faktoren, wie der Genetik der Sorte, den verwendeten Anbaumethoden und gewissen Umweltfaktoren abhängt. Alles in allem könnte es irgendetwas zwischen 8 Wochen bis 7 Monate dauern, bis Du Deine Ernte wirklich rauchen kannst. Nachfolgend bieten wir einige Richtwerte zu den Zeiträumen, die beim Grasanbau zu erwarten sind, sodass Du Deinen Anbau entsprechend planen und die finale Belohnung ernten kannst!

DIE ANBAUPHASEN VON CANNABIS

Wir werden uns in diesem Leitfaden die unterschiedlichen Phasen des Anbaus von feminisiertem photoperiodischen Cannabis im Grow Room ansehen. Da wir Dir eine Vorstellung von dem geben wollen, was Du vom Moment der Entscheidung für den Anbaubeginn bis zum Genuss Deines selbst angebauten Vorrats zu erwarten hast, werden wir auch die Vorbereitungszeit sowie die Trocknungs- und Aushärtungszeit Deines Grases nach der Ernte mit einbeziehen. Es folgen die Phasen eines typischen Indoor-Anbaus:

• Vorbereitungszeit vor dem Anbau (0–4 Wochen): Die Zeit, die Du brauchst, um Deine Samen und Dein Zubehör zu besorgen und Deinen Grow Room vorzubereiten.

• Zeit für den eigentlichen Cannabisanbau (8 Wochen bis 7+ Monate): Die Zeit vom Keimen Deiner Samen bis zur Ernte; beinhaltet die vier Anbauphasen von Cannabis:

1. Keimung (1–7 Tage): Wenn Deine Samen "lebendig" werden und anfangen zu sprießen.

2. Sämlingsphase (10–15 Tage): Die "Babyphase" Deiner frisch gesprossenen Cannabispflanze.

3. Wachstumsphase (2–8+ Wochen): Wenn wir von photoperiodischen (nicht-selbstblühenden) Sorten sprechen, könnte die Wachstumsphase auf unbestimmte Zeit andauern. Die meisten Erzeuger lassen ihre Pflanzen für ein oder zwei Monate wachsen oder bis sie eine gewisse Größe erreicht haben. Größere Pflanzen bedeuten einen höheren Ertrag, aber wie lange Du sie wachsen lässt, hängt von Deinem verfügbaren Anbauplatz ab.

4. Blütephase (5–16+ Wochen): Dies ist die Fortpflanzungsphase von Cannabis, in der es anfängt Blüten auszubilden. Wie lange Dein Cannabis für die Reifung braucht, hängt stark von der von Dir angebauten Sorte ab. Kurz blühende Indicas können nach rund 55–60 Tagen der Blüte erntereif sein, wohingegen manche Sativas ein paar Monate brauchen können bis ihre Buds ausgereift sind.

• Zeit nach der Ernte (2–4+ Wochen): Nachdem Du Deine Pflanzen geerntet hast, musst Du Deine Buds noch immer trocknen und aushärten, bevor Du sie genießen kannst.

EIN DETAILLIERTER ZEITLICHER ABLAUF DES CANNABISANBAUS

Da Du jetzt eine Vorstellung davon hast, wie lange der Indoor-Anbau von Weed dauern wird, können wir anfangen die Einzelheiten aufzugliedern, damit Du das Optimum aus Deiner Unternehmung herausholst.

EIN DETAILLIERTER ZEITLICHER ABLAUF DES CANNABISANBAUS

VORBEREITUNGSZEIT VOR DEM ANBAU

Zeit: 0–4 Wochen

Vielleicht hast Du schon ein paar Samen und Dein Grow Room ist bereits eingerichtet. Großartig! In diesem Fall brauchst Du nicht viel Vorbereitungszeit, um mit Deinem Anbau zu beginnen. Andernfalls berücksichtigt diese Phase, wie lange Deine Samenbestellung und die Besorgung der ganzen Ausrüstung wie Töpfe und Erde dauert. Dieser Zeitraum wird demnach davon abhängen, was Du brauchst, woher Du es beziehst, wie schnell Deine Post ist etc. Falls Du noch Ausrüstung brauchst, bevor Du anfangen kannst, dauert die Vorbereitungszeit erwartungsgemäß irgendetwas zwischen 0 und 4 Wochen.

ZEIT FÜR DEN EIGENTLICHEN CANNABISANBAU

Zeit: 8 Wochen–7+ Monate

Dies deckt vom Keimen bis zur Ernte den gesamten Lebenszyklus der Cannabispflanze ab.

• Deine Samen keimen lassen
Zeit: 1–7 Tage

Wenn Du Gras anbaust, ist das Keimen Deiner Samen der erste "ernsthafte" Schritt. Falls beim Keimen etwas schiefgehen sollte, wie zum Beispiel minderwertige oder alte Samen, die einfach nicht "platzen" wollen, wird es schließlich nicht viel zum Anbauen geben. Wenn Du Deine Samen von RQS bekommst, musst Du Dir aber keine Sorgen machen, da sich unsere Cannabissamen unter den hochwertigsten Exemplaren auf dem Markt mit den besten Keimraten befinden.

Um Deine Samen auszukeimen, kannst Du für optimale Ergebnisse das Royal Queen Seeds Einsteigerpaket mit feminisierten Samen verwenden. Grower keimen auch mit der "Küchenpapiermethode" aus oder sie legen Samen in ein Glas Wasser und warten, bis sie sprießen. Alternativ kannst Du Deine Samen einfach direkt in den Boden in einem Sämlingstopf pflanzen oder sie sogar in ihrem finalen Behälter auskeimen. Bei guten Samen wird es nicht mehr als 2 Tage dauern, bis sich die Pfahlwurzel Deiner Samen zeigen wird, obwohl manche Sativas bis zu 4–7 Tage für das Sprießen brauchen können. Die für das Keimen der Samen erforderliche Zeit kann außerdem von anderen Faktoren wie der Temperatur abhängen. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass Samen länger als 7 Tage für das Auskeimen brauchen.

• Sämlingsphase
Zeit: 10–15 Tage

Sobald Du Deine frisch ausgeschlagenen Samen mit dem ersten paar Keimblätter (Kotyledonen) angepflanzt hast, beginnt die Sämlingsphase von Cannabis. Diese Babypflanzen sind nur ein paar Zentimeter hoch und haben nur ein oder zwei Paar von winzigen Blättern. Es wird noch einige Tage dauern, bis Deine Sämlinge anfangen, tatsächlich wie eine Cannabispflanze mit den typischen gezackten Blättern auszusehen. Die Sämlingsphase wird normalerweise 10–15 Tage dauern oder bis Deine jungen Cannabispflanzen 3–4 Blattknoten haben. Ungefähr zu diesem Zeitpunkt werden Deine Pflanzen offiziell in die Wachstumsphase eintreten.

• Wachstumsphase
Zeit: 2–8+ Wochen

Die Wachstumsphase Deiner Cannabispflanze beginnt ungefähr dann, wenn sie ihrem Sämlingstopf entwachsen und bereit ist, in einen größeren Topf umgetopft zu werden.

Wenn Du photoperiodisches Cannabis unter 18 Stunden Beleuchtung und auch ansonsten geeigneten Bedingungen anbaust, gibt es nichts, was Deiner Pflanze sagen wird, wann sie in die Blüte eintreten soll.

Das heißt, Du könntest Dein photoperiodisches Cannabis theoretisch so lange wachsen lassen, wie Du lustig bist. Dies ist auch, was viele Erzeuger tun, um ihre Mutterpflanzen lange lebensfähig zu halten. Aber wenn Du aber keine Mutterpflanzen brauchst, wirst Du Deine Pflanzen normalerweise wachsen lassen, bis sie eine gewisse Höhe erreicht haben, bevor Du die Blüte mit einer Umstellung Deiner Zeitschaltuhr auf 12 Stunden Licht und 12 Stunden Dunkelheit einleitest.

Wie lange Du Deine Cannabispflanze in der Wachstumsphase halten kannst, wird hauptsächlich davon abhängen, wie viel Platz und Energie (Elektrizität) Du hast. Selbstverständlich willst Du Deine Pflanzen so groß wie möglich werden lassen, sodass Du eine große Ernte genießen kannst, aber Du willst sie auch nicht so groß werden lassen, dass sie Deinem Zelt oder Grow Room entwachsen. Einen Annäherungswert für die endgültige Größe Deiner Pflanze zu haben, ist in diesem Fall essenziell, da manche spindeldürren Sativas während beim Strecken in der Blüte ihre Größe leicht verdoppeln können. Dasselbe gilt für manche modernen Hybriden und sogar Indicas.

Wachstumsphase

Ferner werden die von Dir angewendeten Anbautechniken die Länge der Wachstumsphase bestimmen. Wenn Du in einem SOG mit vielen kleinen Pflanze in allernächster Nähe anbaust, willst Du die Blüte üblicherweise viel eher einleiten. Bei anderen Trainingstechniken wie Kappen brauchen die Pflanzen Zeit, um sich von einer derart stressigen Behandlung zu erholen und deshalb wird die Wachstumsphase um eine oder mehr Wochen verlängert.

Wenn Du Indicas oder Hybriden in einem typischen Indoor-Setting anbaust, wird die Wachstumsphase im Durchschnitt 4–6 Wochen dauern.

• Blütephase
Zeit: 5–16+ Wochen

Bei photoperiodischen Cannabissorten hängt der Eintritt in die Blütephase von den Lichtstunden ab, die sie erhalten. Im Herbst signalisieren die auf natürliche Weise kürzeren Tageslängen Outdoor-Pflanzen, die Blüte zu beginnen. Wenn Du Indoor-Anbau betreibst, musst Du die Blütephase selbst einleiten, indem Du Deine Lampen auf einen 12/12-Zyklus umschaltest.

Nach einer kurzen Vorblütephase, in der sich manche Pflanzen erheblich strecken, wird Deine Pflanze das vegetative Wachstum einstellen und all ihre Energie in die Produktion dessen stecken, weshalb Du sie überhaupt angepflanzt hast: Große, saftige, aromatische Buds!

Wie lange Cannabis für die Reifung seiner Knospen brauchst, wird je nach Genetik stark variieren. Manche auf Schnelligkeit gezüchtete Indicas können nach nur 5–7 Wochen der Blüte fertig sein. Die durchschnittliche Blütezeit für die meisten Indicas und Hybriden beträgt jedoch je nach Sorte üblicherweise 7–10 Wochen.

Bestimmte Sativas, wie zum Beispiel Amnesia Haze, können viel länger für die Blüte benötigen. Diese Sorten brauchen 12 Wochen oder länger, bis Du endlich ihre Buds ernten kannst.

ZEIT NACH DER ERNTE

Zeit: 2–4+ Wochen

Leider kannst Du zur Erntezeit nicht einfach Deine Tüten mit Buds füllen und sie dann sofort rauchen. Es dauert noch ein paar Wochen, bis Deine frischen Blüten zu dem geilen Grasvorrat werden, auf den Du Dich begierig freust.

Jetzt ist die Zeit, Deine Knospen zu trocknen und auszuhärten. Dieser letzte Schritt ist besonders wichtig, weil er den entscheidenden Unterschied in der Endqualität Deines Weeds ausmacht.

Nachdem Du Dein Weed auf Drahtgittern getrocknet hast (was 1–2 Wochen dauern kann), müssen die Buds für weitere 2 Wochen oder länger in einem Glas aushärten. Während dieser Zeit wird Dein Vorrat seine Potenz, seinen Geruch und Geschmack entfalten. Wenn Dein Weed nicht gut ausgehärtet ist, wird es scheußlich schmecken und auch für ein ziemlich unerfreuliches High sorgen.

WAS BEEINFLUSST DIE ANBAUGESCHWINDIGKEIT VON CANNABIS?

Wenn Du kontrollieren willst, wie lange Dein Gras bis zur Ernte braucht, musst Du Dir die Variablen ansehen, die die Anbaudauer bestimmen.

• Genetik

Der wichtigste Faktor ist hierbei die Cannabisgenetik. Indicadominierte Sorten und Hybriden wachsen generell erheblich schneller als Sativas. Insbesondere Haze-Sorten können viel länger brauchen, bis sie reif für die Ernte sind. Falls Du nicht viel Geduld hast – manche Cannabissorten wie RQS' Royal Cheese oder Honey Cream wachsen recht schnell, weshalb Du sie nach nur 6–8 Wochen der Blüte ernten kannst.

Sollte Dir das trotzdem zu langsam sein, kannst Du immer noch autoflowering Cannabissorten anbauen. Autoflowering Varianten blühen nur 2–4 Wochen nach der Pflanzung von selbst, sodass Du sie nach dem Keimen nach super kurzen 8–9 Wochen ernten kannst.

Wenn Du Dich für Cannabissamen entscheidest und wissen willst, worauf Du Dich einlässt, solltest Du sie von einer angesehenen Saatgutbank wie Royal Queen Seeds kaufen, bei der Du zu jeder Cannabissorte detaillierte Informationen finden kannst, einschließlich ihrer Blütezeiten. Dies ermöglicht Dir, die richtige Sorte für Dein einzigartiges System auszuwählen.

WAS BEEINFLUSST DIE ANBAUGESCHWINDIGKEIT VON CANNABIS?

• Anbauumgebung

Deine Anbauumgebung, die Faktoren wie Licht, Temperatur und Luftfeuchtigkeit, das Anbaumedium und die verwendeten Nährstoffe mit einbezieht, ist der zweitwichtigste, die Anbaugeschwindigkeit von Cannabis beeinflussende Faktor.

Wenn Du zum Beispiel Pflanzen unter einer leistungsstarken Lampe anbaust, können sie mehr Licht in Energie umwandeln, um schneller zu wachsen. Wenn sie weniger Licht erhalten, werden sie folglich langsamer wachsen.

Der optimale Temperaturbereich für Cannabis in der Wachstumsphase ist 20–30°C und für die Blütephase rund 18–25°C. Sollten die Temperaturen niedriger sein, werden Deine Pflanzen viel länger brauchen, um zu wachsen. Falls die Temperaturen diese Zahlen aber überschreiten, ist dies auch nicht optimal. Übermäßige Hitze wird das Wachstum Deiner Cannabispflanzen verlangsamen und es sogar zum Erliegen bringen.

Die von Dir angewendete Anbautechnik und das genutzte Nährmedium werden ebenfalls einen Unterschied machen. Falls Du beispielsweise hydroponisch mit Tiefwasserkulturen oder Ebbe & Flut anbaust, sind die Wurzeln Deiner Pflanzen in Wasser eingetaucht und haben so direkten Zugang zu Nährstoffen. Dies erlaubt den Pflanzen, mehr Energie auf lebhaftes Wachstum mit einer kürzeren Blütezeit zu verwenden.

• Training

Erfahrene Grower wenden oft Trainingsmethoden wie Kappen oder Fimming an, um den Ertrag zu maximieren. Das Beschneiden oder Zwicken, das bei diesen Techniken involviert ist, bewirkt zu einem gewissen Grad gewollten Stress, der die Verteidigungsmechanismen der Pflanze auslöst und stärkeres Wachstum anregt. Obwohl sich Pflanzentraining für einen hohen Ertrag durchaus lohnt, kann der Stress die Pflanzen in der Wachstumsphase in ihrer Entwicklung bremsen, was Deinen Anbau beträchtlich verlängern kann.

WIE VIEL ZEIT NIMMT DER ANBAU VON CANNABIS IN ANSPRUCH – FAZIT

Wenn Du beabsichtigst, Cannabis anzubauen, solltest Du Deinen Anbau unbedingt von Anfang bis Ende durchplanen. Wenn Du die Faktoren, die die Geschwindigkeit beeinflussen, sowie den durchschnittlichen Zeitraum für jede Phase kennst, kannst Du Dich bei jedem einzelnen Deiner Anbauten auf Erfolg einstellen. Und vergiss nicht, dass Du immer auf Selbstblüher zurückgreifen kannst, wenn Du einige der mit photoperiodischen Sorten assoziierten Ungewissheiten und die zusätzliche Zeit umgehen willst. Sie werden in der Hälfte der Zeit bereit für die Ernte sein.

Fröhliches Anbauen!

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.