Cannabis Konzentrate Und Extrakte: Eine Kurze Einführung

Published :
Categories : Cannabis Blog

Cannabis Konzentrate Und Extrakte: Eine Kurze Einführung

Cannabis ist eine Pflanze, die voller sehr wertvoller Terpene, Cannabinoide und schmackhaften Harzes ist. Dieser Artikel beschreibt verschiedene Möglichkeiten, um die gewünschten Verbindungen zu extrahieren.

Cannabis-Extrakte und Konzentrate bieten hocheffiziente Möglichkeiten, um stoned/high zu werden oder sich selbst medizinisch zu behandeln, wenn Du diese Bezeichnung vorziehst. Es gibt Beweise dafür, dass die Menschheit seit dem 18. Jahrhundert Cannabisextrakte verwendet, doch die Menschen nutzten Cannabis schon viel früher in der Geschichte als Medizin.

Es ist eine Tatsache, dass Cannabis Tinkturen oft von der königlichen Oberschicht verwendet wurden. Victoria, Königin des Vereinigten Königreichs und Irlands zum Beispiel, verwendete Cannabis-Extrakte, um verschiedene Krankheiten zu behandeln und natürlich, um das Reich in einer lockeren und entspannten Art und Weise zu regieren.Ihre Majestät wäre wohl einer der besten Kunden von Royal Queen Seeds gewesen, wenn wir unsere Genetik und unser CBD Oil ein paar hundert Jahre zuvor ins Leben gerufen hätten. Wie auch immer, wir dachten, besser spät als nie.

Man kann beobachten, dass verschiedene neue Arten von Extrakten aufkommen, seit die Legalisierung von Marihuana in den USA einer Industrie erlaubt zu gedeihen und ja, buchstäblich zu wachsen. Dieser Artikel soll interessierten Cannabis-Enthusiasten eine kurze Einführung in die verschiedenen Arten der Cannabis-Extrakte geben.

WAS SIND CANNABIS-EXTRAKTE IM ALLGEMEINEN?

Es mag wie eine dumme Frage klingen, aber warum nicht definieren über was wir sprechen, bevor wir tiefer ins Detail gehen? Der technische Prozess, um Wirkstoffe wie beispielsweise THC oder CBD aus der Hanfpflanze zu extrahieren, ist bei verschiedenen Formen von Extrakten oft mehr oder weniger der gleiche. Meistens spielen Temperaturen eine übergeordnete Rolle, was bedeutet, dass das Pflanzenmaterial oft niedrigen oder hohen Temperaturen ausgesetzt wird, um so viele Trichomenköpfe oder Harzdrüsen wie möglich zu sammeln.

Cannabis Konzentrate Und Extrakte

Es gibt eine große Vielzahl von Extrakten, da allerlei Arten von Trägerstoffen und verschiedene Arten von Extraktionsverfahren verwendet werden. Die gewählten Trägerstoffe, zusammen mit der speziellen Methode, geben dem Cannabisextrakt eine bestimmte Textur, Geschmack, Potenz und Aussehen.

KURZER EXKURS: TRICHOME

Es macht Sinn im Rahmen der Extraktherstellung über Trichomen zu sprechen. Es ist eine kluge Entscheidung sich im Internet eine gute Lupe zu kaufen, um zu beobachten, wie die Trichomen sich auf den Knospen aufbauen und entwickeln. Diese kleinen Lupen, wie sie Juweliere verwenden, um die Qualität von Edelsteinen zu untersuchen, scheinen gut zu funktionieren.

Zurück zu den Trichomen, grundsätzlich gibt es drei verschiedene Arten davon:

1. Die Knollen-Trichomen

Sie sind die kleinsten unter den Trichomen, nur 25 bis 30 Mikrometer groß. Sowohl Stiel, als auch Kopf werden von nur 1-4 Zellen gebildet. Wenn die Pflanzen sich ihrer vollen Reife nähern, bilden sie in der Regel eine winzige Blase mit etwas Harz darin.

2. Trichomen mit Kopf, ohne Stiel (Capitate-Sessile)

Diese Trichomen können in viel größerer Zahl als Knollen-Trichomen gefunden werden. Es hat den Anschein, als ob diese Trichomen tatsächlich keinen Stiel haben, als würden sie direkt an der Pflanze sitzen. Die Drüse besteht oft aus 8-16 Zellen, die diesem Trichom einen Durchmesser von etwa 25-100 Mikrometer geben.

3. Trichomen mit Kopf und Stiel (Capitate-Stalked)

Diese Trichomen sind auch als Drüsenhaare bekannt und ideal für jede Art von Extrakt- oder Konzentratherstellung. Sie sind mit 150-500 Mikrometern die größten und verantwortlich für die Produktion der Mehrzahl der Cannabinoide. Das Verfahren der Extraktherstellung beruht in der Regel darauf, dass die Köpfe dieser Trichomen leicht vom Stiel getrennt werden können. Der Grund hierfür ist eine Schicht von Zellen, die den Kopf von dem Stiel trennt. Diese Schicht von Zellen wird aufgebrochen und die Trichomenköpfe in einer Art von Trägerstoff gesammelt.

trichome

VERSCHIEDENE KONZENTRATE UND EXTRAKTE

1. BHO (Butan Hash Oil)

Butan Hash Oil oder BHO ist der Oberbegriff für Dinge wie Shatter, Wax, Budder, Crumble und Pull-and-Snap, Dinge, über die wir später noch sprechen. Was sehr lecker und stark klingt, ist in der Regel auch köstlich und stark! Sogenannte "Dabber" verwenden häufig BHOs, um die gewünschte Wirkung zu erzielen, ohne große Mengen an Marihuana rauchen zu müssen. Die organische Verbindung Butan (C4H10) wird verwendet, um Terpene, CBD und THC aus dem Pflanzenmaterial zu extrahieren. Butan ist leicht entzündlich, was ein gewisses Know-how erforderlich macht, wenn man BHOs herstellen will. Aber Hindernisse sind dazu da, um überwunden zu werden. THC Werte von mehr als 80% sollten Motivation genug sein.

2. Eiswasser-Hasch, auch Eis-Hasch oder Bubble Hasch genannt

Dies ist die geläufigste Art und Weise für Hobbyzüchter, um köstliches, hochwertiges Hasch herzustellen. Im Internet gibt es viele verschiedene Arten von Sets zu kaufen, die alle nach dem Prinzip arbeiten, dass das Pflanzenmaterial (Knospen oder Trimm) sehr kaltem Wasser ausgesetzt wird, in dem Eiswürfel oder zerstoßenes Eis ist. Die starke Kälte hilft die Trichomen von dem Pflanzenmaterial zu lösen. Durch Filtern der mit Cannabinoiden versetzten Flüssigkeit durch Beutel, deren Boden aus verschieden weitem Maschenmaterial besteht, kann man sein eigenes Hasch herstellen. Eis-Hasch kann zudem eine gute Alternative zu Cannabutter sein, wenn nach der Ernte große Mengen an Trimm verarbeitet werden müssen.

3. Live Resin

Live Resin ist ein recht neu aufgekommendes Phänomen unter Extraktherstellern. Es kann eine weitere Option mit einigen Vorteilen im Vergleich zu der klassischen Eiswasser-Methode sein. Es ist so erfolgreich, weil es ähnliche Mengen an Extrakt aus der gleichen Menge an Pflanzenmaterial produzieren kann, aber in einer viel besseren Qualität. Die Aromen sind näher an den ursprünglichen Aromen der Pflanze, weil eine frisch geerntete Pflanze verwendet wird. Dadurch, dass das Pflanzenmaterial nur auf etwa 4°C abgekühlt und nicht gefroren wird, bilden sich darin keine Eiskristalle. Ohne Eiskristalle, die die Zellwände aufsprengen könnten, was zu einer Freisetzung von großen Mengen an Chlorophyll führen würde, die dann im Endprodukt landen, kann eine viel reinere Qualität und ein besserer Geschmack beobachtet werden. Hier ist ein Link zu einem Artikel mit mehr Informationen darüber was Live Resin zu bieten hat.

4. Kief (manchmal seltsamerweise auch Pollen genannt)

Die Extraktionsmethode, um Kief herzustellen ist denkbar einfach und funktioniert mechanisch, ohne jede Art von Trägerstoff oder Lösungsmittel. Es ist das Zeug, dass in vielen Grindern unten in einem Fach gesammelt wird. Indem trockenes Pflanzenmaterial durch Siebe mit verschiedenen Größen gerüttelt wird, lösen sich die Trichomen mechanisch von den Knospen oder dem Trimm. Etwas von diesem natürlichen "Engelsstaub" in seinem Vorrat zu haben, um ab und an einen Joint damit zu würzen, ist auf jeden Fall eine tolle Sache.

5. Wax (oder Budder)

Wax ist eine wunderbare Sache für den Verdampfer. Der Name leitet sich von der Tatsache ab, dass diese Extrakte eine wachsartige und weiche Konsistenz haben. Butan wird durch Pflanzenmaterial gepresst, mit dem Ergebnis, dass große Teile der ätherischen Öle und Wirkstoffe extrahiert werden. Nachdem alles verbleibende Butan verdampft ist, bleibt dieses hochpotente Wachs über, mit einem THC Gehalt von zum Teil über 80%. Kiffer und Patienten, die wegen des häufigen Konsums Probleme mit einer hohen Toleranz gegenüber THC entwickelt haben, müssen nur winzige Mengen von diesem Wachs verdampfen, um den gewünschten Effekt zu erreichen.

6. Shatter

Diese Art von Butan Hash Oil nutzt dasselbe Extraktionsverfahren, das verwendet wird, um Wachs oder Budder herzustellen. Der große Unterschied ist die glasartige Konsistenz des Endprodukts. Es kann in kleine Stücke gebrochen werden, so wie Glasscherben. Shatter wird hergestellt, indem am Ende der Herstellung höhere Temperaturen als beim BHO-Verfahren zur Anwendung kommen, so dass mehr Feuchtigkeit aus dem Wachs gelöst und es so zu dem hochpotenten Shatter wird.

7. CO2-Öl (oft CBD Öl)

CO2 zu verwenden, um die gewünschten Verbindungen aus der Hanfpflanze zu extrahieren, ist ebenfalls eine sehr häufig verwendete Methode. CO2, zusammen mit einer guten Menge Druck, zwingt Verbindungen wie THC, CBD und Terpene aus den Pflanzenzellen. Royal Queen Seeds bietet ein erstklassiges 5%iges CBD Öl an, das von Experten hergestellt, ständig qualitätsüberprüft und überwacht wird, nur um sicherzustellen, die heute höchste Qualität zu erhalten, die auf dem europäischen Markt verfügbar ist. Dies kann eine gute Option sein, wenn Du zu dem Schluss gekommen sein solltest, dass Du etwas CBD Öl versuchen möchtest, bevor Du Unsummen in die technische Ausstattung investierst, um es auf eigene Faust zu machen. Queen Victoria hätte das Gleiche getan!

cannabis shatter