Heutzutage überhaupt noch die Stigmatisierung anzusprechen, die mit Cannabis verbunden ist, erscheint angesichts der fortschreitenden Gesetzgebung und der weit verbreiteten medizinischen Nutzung in der ganzen Welt ziemlich überholt. Es gab jedoch eine Zeit, in der die Weed-Branche massiv mit dem Stereotyp jugendlicher Kiffer und lethargischer Männer mittleren Alters konfrontiert war, die Marihuana rauchen, um sich die Zeit zu vertreiben.

Die Branche (und glücklicherweise auch der Rest der Welt) hat begonnen diese umfassende Verallgemeinerung zu überwinden. Jetzt haben wir es mit einer heterogenen Gruppe von Männern und Frauen zu tun, die sich für eine größere Akzeptanz von Cannabis durch die Gesellschaft einsetzen.

DIE CANNABIS-BRANCHE VERÄNDERT SICH ZUM BESSEREN

Wer könnte Mutter Natur und ihre feminisierten Pflanzen besser unterstützen, als Pionierinnen aus der ganzen Welt, die in einer Vielzahl verschiedener Bereiche und Funktionen tätig sind. Trotz ihrer jeweils ganz speziellen Errungenschaften in der Cannabis-Branche haben alle diese Frauen etwas gemeinsam: den Wunsch, die einst weit verbreitete Infamie zu beseitigen, mit der Cannabis zu kämpfen hatte, indem sie stattdessen aufzeigen, dass diese natürlich vorkommende Pflanze Frauen in vielerlei Hinsicht nützlich sein kann.

Weil Gras nicht mehr für Teenager reserviert ist, nutzen es auch Mamas, Töchter, Schwestern und Freundinnen für ihr Wohlbefinden – sowohl mental als auch körperlich. Im Jahr 2017 veröffentlichte "Marihuana Business Daily" Zahlen, die zeigen, dass 26% aller Führungskräfte auf dem Cannabismarkt Frauen sind; 6% mehr als der Durchschnitt aller US-Unternehmen. Obwohl 26% immer noch auf einen Mangel an ausgeglichener Repräsentation hindeuten, signalisiert dies eine zunehmende Verschiebung der Macht- und Einflussverhältnisse. Da die US-Cannabis-Branche bis 2021 um mehr als 500% wachsen wird, deutet dies auf ein großartiges Potenzial für Unternehmerinnen, Wissenschaftlerinnen und Befürworterinnen hin, die in das Geschäft einsteigen wollen.

Cannabis Produkte

DIE BEDEUTUNG VON ORGANISATIONEN WIE "WOMEN GROW”

Zu diesem Zweck wurde "Women Grow" ins Leben gerufen, eine gewinnorientierte Organisation, die das Kommando übernommen hat. 2014 von zwei unglaublich einflussreichen Frauen (auf die wir später noch zu sprechen kommen) gegründet, verfolgt Women Grow das Ziel, die legale Cannabis-Branche zu unterstützen, die den ersten von Frauen geführten Milliarden-Dollar-Geschäftssektor darstellt. Durch die Vermittlung, Inspiration und Verbindung von gleichgesinnten Frauen sind der Organisation mittlerweile mehr als 1.500 Frauen aus über 35 Städten beigetreten.

Wegen dieses Netzwerks von ermächtigten weiblichen Führungskräften sind viele dieser Frauen heute Geschäftsführerinnen, Aktivistinnen, Befürworterinnen und erfolgreiche Geschäftsinhaberinnen im Cannabissektor. Und mit der fortschreitenden Erforschung von Cannabis scheinen dessen gesundheitlichen Nutzen gerade für Frauen immer deutlicher hervorzutreten.

WARUM CANNABIS FÜR FRAUEN GENAU SO WICHTIG WIE FÜR MÄNNER IST

Der Einsatz von Cannabis zur Verbesserung des Sexuallebens, zur Bekämpfung von Menstruationsschmerzen und Krämpfen, sogar die Einnahme von CBD während der Schwangerschaft – im Rahmen mehrerer Forschungsarbeiten wurden Ergebnisse veröffentlicht, die den Nutzen von Cannabis bei einer Vielzahl von Erkrankungen belegen. Wenn wir uns dann noch an die bereits bekannte anxiolytische und Stress abbauende Wirkung von Marihuana erinnern, ist es nicht verwunderlich, dass von über 1.000 von "BDS Analytics" befragten Frauen mehr als die Hälfte angab, mindestens einmal pro Woche Cannabis konsumiert zu haben.

Der stetig wachsende Markt für Cannabis-Esswaren, Produkte für die topische Anwendung sowie Tinkturen ermöglicht mit diesen Erzeugnissen einen einfachen, effektiven und transparenten Ansatz, um Cannabis in den Alltag zu integrieren. Diese Methoden umfassen ebenso CBD-reiche, nicht-psychoaktive Substanzen, wie Produkte mit hohem THC-Gehalt und ermöglichen eine diskrete Einnahme sowie eine genauere Dosierung.

Jazmin Hupp Und Cannabis

EINFLUSSREICHE WEIBLICHE GALIONSFIGUREN

Ein derartiger, schnell expandierender Markt hat einige unglaubliche weibliche Galionsfiguren hervorgebracht, die sich für die umfassende Legalisierung von Marihuana einsetzen. Es vergeht kaum ein Tag, an dem sie nicht nach Veränderung streben, bahnbrechende Forschung betreiben oder einige der größten Vertriebsnetze in den USA und Kanada leiten. Hier stellen wir acht ehrfurchtgebietende Frauen vor, die in der Cannabis-Branche etwas bewirken.

Ophelia Chong StockPotImages

1. OPHELIA CHONG

Um die Art und Weise zu verändern, wie wir Cannabis wahrnehmen, hat es Ophelia Chong auf sich genommen, "StockPotImages.com" zu starten. Marihuana ist während seines gesamten Lebenszyklus ein majestätischer Organismus und die Bildagentur von Chong will das einfangen. Die Präsentation von Cannabis in solch einem liebenswerten Licht trägt dazu bei das mit der Branche verknüpfte Stigma abzubauen.

Nancy Whiteman

2. NANCY WHITEMAN

Vom "Inc. Magazine" als "The Queen of Legal Weed" bezeichnet, besitzt Whiteman ein Unternehmen, das Esswaren, Extrakte und Medikamente produziert. Im Jahr 2010 gegründet, hat sich ihre Firma Wana Brands im hart umkämpften Markt von Esswaren zum führenden Hersteller von Colorado entwickelt. Das Wana-Brand-Imperium wächst bereits mit großem Erfolg und für dieses Jahr ist die weitere Expansion nach Illinois, Michigan und Florida geplant.

Dr Cristina Sanchez

3. DR. CRISTINA SANCHEZ

Dr. Cristina Sanchez, die in Bezug auf medizinisches Marihuana eine Spitzenposition einnimmt, ist weltweit dafür bekannt, ihrer Zeit in Sachen Cannabisforschung voraus zu sein. Bereits in den 1990er Jahren diskutierte Sanchez die potenzielle Wirksamkeit von CBD als Antioxidans, was sich mittlerweile, wie wir wissen, als zutreffend erwiesen hat. Da Sanchez mit ihren fortschrittlichen wissenschaftlichen Fähigkeiten überzeugen konnte, hält sie heute neben ihrer Arbeit als prominente Rednerin auf Konferenzen auf der ganzen Welt auch einen Sitz im Vorstand des spanischen Observatoriums für medizinisches Cannabis (OEDCM).

Jazmin Hupp

4. JAZMIN HUPP

Obwohl Jazmin Hupp und Jane West in jeweils ganz anderen Bereichen innovative weibliche Galionsfiguren darstellen, haben sie doch eines gemeinsam: Zusammen gründeten sie die Organisation Women Grow, bei der es sich um ein Ergebnis ihrer gemeinsamen Interessenvertretung für Cannabis als Ersatz für verschreibungspflichtige Medikamente handelt. Hupp wurde in "The Economist", "Fortune" und "Forbes" als eine der einflussreichsten Frauen in der Cannabis-Branche vorgestellt. Sie zeichnet sich durch beispiellose Motivation und Entschlossenheit aus, die Öffentlichkeit über Cannabis aufzuklären und zum Umgang damit zu befähigen.

Jane West

5. JANE WEST

Jane West ist eine wahrhaft einflussreiche Galionsfigur, die sich durch starken Gegenwind nicht davon abhalten ließ, das Kommando zu übernehmen. Bei ihren Auftritten in "Leafly", "HERB" und "Playboy" zerstört West Schritt für Schritt Klischees. Als ehemalige Firmenveranstaltungsplanerin waren unglaubliche Stärke und Belastbarkeit gefragt, als sie entlassen wurde, nachdem ihr Arbeitgeber sah, wie sie auf CNBC einen Verdampfer nutzte. Anstatt sich davon runterziehen zu lassen, steckte West die Treffer weg und ging in die Offensive. Ihre Partnerschaft mit Hupp war bahnbrechend für Frauen in der Marihuana-Branche.

Amber E Senter

6. AMBER E. SENTER

Die Mitbegründerin von "Supernova Women", Amber E. Senter, will farbige Menschen unterstützen, die sich dem legalen Weed-Sektor anschließen wollen. Sie ist nicht nur Mitbegründerin, sondern auch erfolgreiche Unternehmerin. Ihr Unternehmen "Leisure Life" stellt ein mit Cannabis versetztes Popcorn her und ist in der Bay Area, in der sie lebt, unglaublich beliebt. Vor dem Hintergrund des deutlich sichtbaren Mangels an farbigen Menschen in der gesamten Branche, operiert Supernova Women ähnlich wie Women Grow durch Bildungs- und Netzwerkarbeit sowie Interessenvertretung.

Jodie Emery

7. JODIE EMERY

Berühmt für ihre Unterstützerarbeit in Kanada, ist ihre Leidenschaft tief verwurzelt. Emery und ihr Ehemann arbeiten in Wirtschaft und Politik seit über 14 Jahren als Cannabisaktivisten. Das Emery-Imperium wächst weiter, mit "Cannabis Culture Weed Magazine", "Pot TV" und einem Franchise von Ausgabestellen und Headshops, die beweisen, wie prominent Jodie in der kanadischen Cannabisszene ist. Ihr Engagement resultiert aus einer Verachtung für das aktuelle Rechtssystem und aus ihren persönlichen Erfahrungen.

Ihr Glaubenssatz "Du musst treu zu Deinen Überzeugungen stehen und Vertrauen in das haben, woran Du glaubst" kann als eine Mut machende Aussage für zukünftige Führer der Cannabisindustrie aller Geschlechter gelten.

Amanda Reiman

8. AMANDA REIMAN

Zu guter Letzt noch Amanda Reiman, die entscheidend zu der Durchsetzung wichtiger Änderungen der Drogenpolitik in den USA beigetragen hat. Als Leiterin der "Marijuana Law and Policy for the Drug Policy Alliance" (DPA) kommen nur wenige Posten den Einflussmöglichkeiten von Reiman nahe. Sie lässt weiterhin Studien zur Unterstützung von Cannabis durchführen, um überholte Klischees zu widerlegen. Kürzlich hat Reiman Cannabis als mögliche Therapie für Suchterkrankungen untersucht.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.