Die legale Cannabis-Industrie brennt und in den gesamten USA florieren neue Unternehmen. Wenn Du nachhaltige Geschäftsmöglichkeiten mit einem schnellen Umsatz und außergewöhnlichen Wachstumsraten magst, hier ist Deine Chance zu investieren und mehr zu erfahren.

Sich die Cannabis-Industrie in Nordamerika mal genauer anzusehen, ist nicht nur für Menschen mit soliden finanziellen Ressourcen interessant, sondern kann auch inspirierend für europäische Politiker und Entscheidungsträger sein, die vielleicht über ähnliche Szenarien denken, wie etwa eine vernünftige Drogenpolitik, die zu der etablieren Realität des 21. Jahrhunderts passt. Das ist Politik, aber wir wollen uns hier ganz auf die geschäftlichen Aspekte konzentrieren.

Der US-Senat führte 2015 den Marijuana Businesses Access to Banking Act ein, was ermöglicht, daß Finanzinstitute in seriöse Unternehmen der Cannabis-Industrie investieren können. Potenzielle Anleger, die sich für weitere Details interessieren, können dem Link zum US-Kongress hier unten folgen. Dieser Beitrag soll einige grundlegende Informationen über diesen Markt liefern und schlägt ein paar Strategien für private Anleger und Finanzinstitute vor.

IN EINEN MARKT MIT HOHER UNSICHERHEIT INVESTIEREN

Finanzinstitute und private Investoren sind in der Regel ein wenig skeptisch, wenn sie mit dem Gedanken konfrontiert werden, in einem geschäftlichen Kontext in Hanf zu investieren. Dies ist verständlich, wenn man die rechtliche Situation in Betracht zieht, denn vor allem der Widerspruch zwischen Bundes- und Landesrecht in den USA macht die Dinge komplizierter. Folgende Punkte sollen eine kleine Auswahl der Gründe geben, warum Investitionen in die Cannabis-Industrie der richtige Schritt sein könnten.

1. Die rechtliche Situation ändert sich schnell in Richtung eines unternehmensfreundlichen Umfelds

23 von 50 US-Staaten haben die Verwendung von Cannabis für medizinische Zwecke und in einigen Fällen, sogar für die Freizeitgestaltung legalisiert. Diese Anzahl von Staaten wird kontinuierlich wachsen und es gibt weitere Staaten in den USA, die im Jahr 2016 zu diesem Thema abstimmen werden.

2. Die Wachstumsraten und Zukunftsperspektiven sind mehr als vielversprechend

Es ist im Grunde der "Grünrausch" der Neuzeit. Die ArcView Gruppe ist ein Cannabis-Industrie Investitions- und Forschungsunternehmen in Oakland, Kalifornien. Sie fanden heraus, daß der Markt für legales Cannabis von $1,5 Milliarden im Jahr 2013 um 74% auf $2,7 Milliarden in 2014 stieg. Troy Dayton, CEO der ArcView Gruppe, erklärt: "Im letzten Jahr wurde der Aufstieg der Cannabis-Industrie von einer interessanten Cocktail Konversation zu der am schnellsten wachsende Branche in Amerika." Laut einer Marktstudie des Unternehmens würde der Marihuana-Umsatz auf $36,8 Milliarden steigen, wenn alle 50 US-Staaten es legalisierten.

3. Der Markt ist noch in der Entwicklung und zum Glück zögern viele große Investoren.

Größere Unternehmen zögern noch die großen Chancen dieses neuen Marktes zu ergreifen. Gründe dafür könnten sein, daß das Bundesgesetz noch nicht an dem Punkt ist den vollen Umfang des Geldes erkannt zu haben, das die Ausgabestellen generieren. Diese Unternehmen sind gewissermaßen gezwungen mit Bargeld zu arbeiten, genau wie damals in den alten Tagen des Cannabisverbots. Dies wird sich höchstwahrscheinlich ändern und große Investoren werden Cannabis-Unternehmen sofort mit Geld überschwemmen, wenn der rechtliche Rahmen auf Bundesebene ihnen Grund zu glauben gibt, daß ihr Geld sicher ist. Private Investoren und Finanzinstitute, die bereit sind, sich in einem Gebiet zu betätigen, das rechtlich nicht zu 100% akzeptiert, können die Chance ergreifen einzusteigen, bevor Finanzmagnate es tun.

cannabis USA

GESCHÄFTSMODELLE IN DIE ES ZU INVESTIEREN GILT

Private Investoren und Finanzinstitute müssen entscheiden, wie nahe sie dem Endprodukt sein wollen, also den Blüten der Hanfpflanze. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten entlang der Wertschöpfungskette, die möglicherweise in Betracht gezogen werden können.

1. Investieren in Unternehmen, die Cannabis produzieren und vertreiben

Die naheliegendste Strategie wäre in Unternehmen zu investieren, die Cannabis produzieren, also die, die die Pflanze tatsächlich anbauen und an Ausgabestellen verkaufen. Diese Ausgabestellen sind in der Regel kleine Unternehmen, die dem Kunden ein Produkt verkaufen, ebenso wie die Coffee Shops in den Niederlanden. Es kann eine gute Idee sein Unternehmen zu suchen, die beides tun, die Cannabis produzieren und direkt an den Nutzer vertreiben. Diese Unternehmen werden eher die Phase der fallenden Preise überstehen, die bereits beobachtet werden kann. Strenge Vorschriften für Unternehmen, die das Endprodukt produzieren und verkaufen sind die Kehrseite dieses direkten Ansatzes.

2. Sieh Dir Unternehmen an, die Technologien für Erzeuger und Verbraucher entwickeln

Wenn es einen Goldrausch gibt, dann ist es gut Schaufeln zu produzieren. Produktionsstätten benötigen Saatgut, Töpfe, Böden, Düngemittel, künstliche Beleuchtung und alle Arten von Hochtechnologie, um ein qualitativ hochwertiges Produkt und eine kosteneffiziente Produktion zu gewährleisten. Es gibt eine Menge von Unternehmen, die sehr erfolgreich bei der Entwicklung neuer Produkte wie organischer Düngemittel, LED-Leuchten oder Rauchgeräte für die Cannabis-Enthusiasten von heute sind. Es ist im Grunde wie die Investition in jedes andere legitime Geschäft, ohne unter die strengen Richtlinien zu fallen, die beim Umgang mit dem tatsächlichen Marihuana gelten. Dies wäre eine Strategie, um die Vorteile dieser erstaunlichen Wachstumsraten mitzunehmen, ohne mit zu viel Unsicherheit konfrontiert zu werden.

3. Zieh neue Geschäftsmodelle in Betracht, die spezifische Bedürfnisse von Kiffern erfüllen

Ein gutes Beispiel ist die Investition von Risikokapitalgeber Peter Thiel. Er finanzierte die Online-Cannabis-Plattform "leafly.com" mit $75 Millionen. Laut Forbes hat dieser Typ ein Vermögen von etwa $3,3 Mrd und scheint sich ein wenig mit Investitionen auszukennen. Diese Informationsplattform ist sehr wertvoll für Kiffer, da sie Informationen über buchstäblich jede Hanfsorte bietet, die es gibt, zusammen mit zahlreichen anderen Funktionen, die wertvoll für Hanffreunde sind. Wenn Du kein Unternehmen finden kannst, das vielversprechend genug erscheint, zieh Dein eigenes auf. Im Moment scheint es die perfekte Zeit für so ein Projekt zu sein.

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen