Black-Friday-Kater — Die Rabatte sind noch nicht vorbei! - - Jetzt sparen

By Luke Sumpter


Ein Kifferzimmer bietet die perfekte Umgebung, um alleine oder mit einer Gruppe von Freunden etwas zu quarzen. Diese Räume sind darauf zugeschnitten, den Rahmen für ein möglichst angenehmes Raucherlebnis zu schaffen. Kifferzimmer verfügen über bequeme Möbel, faszinierende Tapeten und Beleuchtung, Gadgets, auffälliges Dekor und Raucherzubehör, die das Rollen, Unterhaltungen führen und Abdriften mühelos machen, während sie gleichzeitig die einzigartige Persönlichkeit und Kreativität des Designers zum Ausdruck bringen.

Wie Du sehen kannst, gibt es bei der Einrichtung eines Kifferzimmers so einiges zu beachten. Zuerst musst Du entscheiden, welche Grundstimmung Dir vorschwebt und welche Möbel, Kunstwerke und Dekorationen Dir dabei helfen, den Nagel auf den Kopf zu treffen. Aber keine Sorge; dieser Prozess sollte ein spaßiger sein. Im Folgenden behandeln wir alles, was Du bedenken musst, wenn Du Dich auf dieses Unterfangen einlässt.

Die Funktion eines Kifferzimmers

Kifferzimmer haben einen Hauptzweck: Sie sind darauf ausgelegt, das Cannabis-Erlebnis zu optimieren. Bei schlechtem Wetter bieten sie Schutz vor den Elementen und in Gebieten, in denen der Konsum noch verboten ist, dienen als sicherer Rückzugsort. Von Snacks und Getränken bis hin zu Musik und Lautsprechersystemen beherbergen sie all den Komfort, der benötigt wird, wenn man high wird – so ein Kifferzimmer ist voll ausgestattet.

Diese Räume sollten auch Deinen Vorlieben und denen Deiner Clique entsprechen. Wenn Du gerne Videospiele spielst, wenn Du high bist, werden in Deinem Kifferzimmer wahrscheinlich ein paar Konsolen und ein großer Monitor oder Wandprojektor stehen. Wenn Du es vorziehst, der Kontemplation zu frönen, möchtest Du wahrscheinlich Yogamatten und Meditationskissen auf dem ganzen Boden verteilen und Kerzen hinstellen, wo auch immer sie passen mögen.

Wo man ein Kifferzimmer einrichtet

Dir gefällt die Idee, ein Kifferzimmer zu erschaffen, aber Du weißt nicht so recht, wo Du es einrichten solltest? Ziehe den bequemsten und akzeptabelsten Ort in Deinem Haus in Betracht. Die Einrichtung eines Kifferzimmers in einer Garage wird Dir eine Menge Platz bieten, aber im Winter kann es kalt werden, besonders wenn Du weiter im Norden lebst.

Wohnzimmer bieten einen großartigen Ort und werden wahrscheinlich viele bequeme Möbel aufweisen, um die Grundlage für Deine Kreation zu legen. Aber vielleicht musst Du zunächst einmal Mitbewohnern oder Partnern die Idee schmackhaft machen, den meistbesuchten Raum im Haus umzugestalten.

Realistisch gesehen wird Dein Schlafzimmer der Bereich sein, den Du am einfachsten in ein Kifferparadies verwandeln kannst. Es ist wahrscheinlich sowieso bereits voll mit Raucherzubehör, bequemen Stühlen, einem Computer und anderen Dingen, die Du gut gebrauchen kannst. Außerdem benötigst Du wahrscheinlich nicht die Erlaubnis anderer, um Dein Projekt umzusetzen.

Was braucht ein Kifferzimmer?

Dies hängt alles von persönlichen Vorlieben ab und wir werden gleich auf spezifische Ideen für Kifferzimmer eingehen. Aber lass uns zuerst ein paar Kernfaktoren betrachten, die jeder berücksichtigen sollte, der ein Kifferzimmer zusammenstellt, um das Erlebnis zu optimieren:

  • Fensterabdeckungen: Befindet sich Dein Kifferzimmer mitten auf dem Land oder in den Eingeweiden einer Großstadt? Kannst Du ohne Angst vor Verfolgung frei rauchen oder verunglimpft Dein Land noch immer Menschen, die Gras konsumieren? Wenn Du heimlicher vorgehen musst, solltest Du Dir vielleicht Jalousien, Überwürfe oder Verdunkelungsvorhänge besorgen.
  • Lampen: Du wirst eine Lichtquelle für diese nächtlichen Sitzungen brauchen. Die Lampe, die Du auswählst, hängt ganz von der Atmosphäre ab, die Du erzeugen möchtest. Entscheide Dich für LED-Streifen unter Regalen und Hängelampen für ein sanftes Licht oder ein leistungsstarkes Leuchtmittel in der Mitte des Raums, wenn Du und Deine Freunde gerne Brettspiele spielen oder anderen Aktivitäten nachgehen, die eine starke Beleuchtung erfordern.
  • Möbel: Bist Du ein Minimalist, ein Maximalist oder irgendetwas dazwischen? Ziehst Du es vor, in der Einsamkeit zu quarzen oder den Raum mit so vielen Kumpels wie möglich zu füllen? Wenn Du viele rauchende Freunde hast, brauchst Du zumindest ein paar Sofas und zusätzliche Stühle. Wenn Du nur mit einem Partner zusammen bist, benötigst Du möglicherweise keine zusätzlichen Möbel; ein Bett und ein paar Stühle werden ausreichen.
  • Belüftung: Irgendwann einmal muss die Party ein Ende finden. Wenn es soweit ist, möchtest Du Dein Zimmer wahrscheinlich mit frischer Luft füllen, um diesen Rauchgeruch zu beseitigen. Wenn Dein Zimmer ein oder mehr Fenster hat, erhältst Du genug Zugluft, um dies zu bewerkstelligen. Die Investition in einen großen Ventilator wird dies jedoch schneller erreichen.
  • Größe: Du kannst nicht viel tun, um die Größe Deines ausgewählten Raums zu kontrollieren. Du kannst jedoch entscheiden, wie viel Platz des Raums Du für diesen Zweck nutzen möchtest. Wenn Du in einem bestimmten Bereich (sagen wir zum Beispiel Deinem Bett) Privatsphäre bewahren möchtest, könntest Du ein paar Raumteiler aufstellen.
  • Bodenbelag: Der Boden kann entscheidend für die die Ästhetik eines Raumes sein. Wirf diesen alten, schmuddeligen Teppich raus und ersetze ihn durch das, was am besten zur Atmosphäre passt. Rustikale Holzdielen können einem Raum viel Charakter verleihen. Ein großer, flauschiger Teppich wird zudem den Komfort maximieren (und seinen fairen Anteil an Asche und Glut auffangen).
Was braucht ein Kifferzimmer?

Beispiele für Kifferzimmer

Spürst Du die kreativen Säfte fließen? Keine zwei Menschen sind gleich, noch sind es zwei Kifferzimmer. Eine Raucherecke einzurichten, gibt Dir die Möglichkeit, Deine Persönlichkeit zu entfalten. Hier sind drei Beispiele für ein Kifferzimmer, um den Stein ins Rollen zu bringen.

Kifferzimmer mit kreativer Atmosphäre

Manche Menschen können nach dem Rauchen eines Joints einfach nichts dagegen tun; das Kraut überlädt ihre Wahrnehmung und lässt sie nach Notizblock, Gitarre, Trommelstöcken und Pinsel greifen. Wenn Du einer dieser Menschen bist, dann solltest Du Dein Kifferzimmer zu einem Ort machen, der solche Aktivitäten erleichtert. Füge die folgenden Elemente hinzu, um den idealen kreativen Raum zu schaffen:

  • Möbel: Dies hängt völlig von Deinem kreativen Betätigungsfeld ab, doch höchstwahrscheinlich wirst Du einen Schreibtisch brauchen. Schriftsteller und Maler brauchen einen Arbeitsplatz, an dem sie arbeiten können, und Musiker einen Ort, an dem sie ihre Aufnahme- und Mischgeräte aufstellen können. Darüber hinaus wird ein bequemer und ergonomischer Stuhl den Komfort maximieren und die Auswirkungen langer Schaffensperioden reduzieren.
  • Beleuchtung: Bestimmte Beleuchtung hilft, manche Menschen in eine kreative Stimmung zu versetzen. Du kannst dies erreichen, indem Du LED-Streifen unter Regalen, auf Kleiderschränken und überall sonst platzierst, wo Du es für richtig hältst. Wenn Du Dich wirklich konzentrieren musst, wirst Du für Deinen kreativen Bereich auch eine starke Schreibtischlampe oder einen Scheinwerfer benötigen.
  • Bodenbelag: Beeinflusst der Bodenbelag die Kreativität? Für sich alleine nicht, aber er verleiht einem Bereich, der Deine kreativen Säfte entfachen soll, eine signifikante Note. Die Art des Bodenbelags hängt ganz von Deinem Geschmack ab. Exquisite Teppiche können Dich dazu inspirieren, mehr Zeit an Deinem besonderen Ort zu verbringen, während andere große, flauschige und warme Teppiche bevorzugen werden.
  • Belüftung: Um den Kopf frei zu halten, musst Du den Raum nach dem Konsum vom Rauch befreien. Ein kleiner Tischventilator wird dabei helfen, Rauch aus Deiner Umgebung zu verdrängen und zudem dafür sorgen, dass Du an diesen warmen Tagen kühl und produktiv bleibst.
  • Etwas Einzigartiges: Füge alles hinzu, was Deine Kreationen zum Leben erweckt. Bringe eine Leinwand, Aufnahmegeräte, Gitarrenständer oder gar eine Schreibmaschine mit, wenn das Dein Ding ist. Es ist auch hilfreich, Deinen Schreibtisch für die Momente, in denen Du gegen Deine Künstlerblockade ankämpfst, neben einem Fenster mit Aussicht zu platzieren.
Kifferzimmer mit kreativer Atmosphäre

Kifferzimmer mit espannter Atmosphäre

Vielleicht möchtest Du kein Kreativzentrum. Vielleicht bist Du einfach nur auf der Suche nach einem Kifferzimmer, in dem Du mit Freunden so richtig entspannen kannst? Wenn das nach Dir klingt, ziehe die folgenden Optionen in Betracht:

  • Möbel: Denk an Gemütlichkeit. Warum solltest Du Dich mit starren Stühlen zufrieden geben, wenn Du Dein Zimmer mit Sitzsäcken, Hockern und bequemen Sofas füllen kannst?
  • Beleuchtung: Entscheide Dich für etwas Stimmungsvolles, Entspannendes und Abgefahrenes. Denke zum Beispiel an LED-Streifen, Sternprojektoren, Strobos und LED-Ringlampen.
  • Bodenbelag: Ein dicker, flauschiger Teppich wird die Entspannung auf das maximale Niveau heben. Der könnte nach einer gründlicheren Reinigung verlangen, wird sich aber auszahlen, wenn es an der Zeit ist, ein paar berauschende Sorten zu konsumieren und sich zu entspannen.
  • Belüftung: Ein Raum voller Freunde kann schnell einen Hotbox-Effekt erzeugen. Du solltest einen Raum mit Fenstern auswählen und ein paar Ventilatoren verwenden, um die Luft in Bewegung zu halten.
  • Etwas Einzigartiges: Füge alles andere hinzu, um den Raum gemütlicher und unterhaltsamer zu gestalten, wie etwa Brettspiele, Konsolen, Projektoren, Schwarzlichtposter und auffällige Kunstwerke oder Dekorationen.
Kifferzimmer mit espannter Atmosphäre

Kifferzimmer mit sportlicher Atmosphäre

Manche Menschen mögen es einfach nicht, rumzusitzen und nichts zu tun, selbst wenn sie high sind. Wenn Du Deinen Körper und Geist gerne mit körperlichen Bewegungen beschäftigst, haben wir eine Kifferzimmeridee für Dich:

  • Möbel: Um in einem Kifferzimmer eine sportliche Atmosphäre zu erreichen, brauchst Du ein paar Yogamatten und Meditationskissen, die überall verstreut sind. Sofas auf Bodenniveau bieten nach einer Sitzung zudem einen Ort zum Entspannen, während sie perfekt zur Ästhetik passen.
  • Beleuchtung: Lass tagsüber so viel natürliches Licht wie möglich durch die Jalousien und Lücken in den Vorhängen strömen. Zünde nach Sonnenuntergang Aromatherapiekerzen an, um eine natürliche und meditative Atmosphäre zu schaffen. Spotlights an der Decke können bei Bedarf auch dafür verwendet werden, eine starke Lichtquelle zu schaffen, während sie dabei auch noch gut aussehen.
  • Bodenbelag: Ein harter, rustikaler Holzboden passt perfekt in den Raum und bietet eine feste Oberfläche für körperliche Aktivitäten wie Yoga und Freiübungen.
  • Belüftung: Auch hier hilft das Öffnen von Fenstern und die Verwendung eines starken Ventilators, den Geruch von Terpenen und Schweiß aus der Luft zu entfernen.
  • Etwas Einzigartiges: Jetzt kommt der lustige Teil. Füge alles hinzu, was Du benötigst, um Deine gewünschte Aktivität auszuführen, einschließlich Lautsprechern, Instrumenten, Massageölen und eine Massageliege, Schaumstoffrollen, Klimmzugstangen und Kraftgeräte.
Kifferzimmer mit sportlicher Atmosphäre

Das Sahnehäubchen auf der Torte: Gegenstände zur Vervollständigung Deiner Cannabisbude

Jetzt, da Du die Atmosphäre Deines Zimmers ins Auge gefasst hast, kannst Du noch ein paar Ergänzungen vornehmen, um das Ganze abzurunden.

Zunächst einmal kann jeder Raucherraum von Kerzen und Weihrauch profitieren. Ganz egal, welche Atmosphäre Du anstrebst, werden sie eine magische Note einbringen, die perfekt ist, um high zu werden.

Du kannst auch einige funktionale Geräte wie einen Wasserkocher und einen Minikühlschrank hinzufügen, um alles von Dir benötigte wie etwa Bier, gekühlte Getränke und Teeservice in der Nähe zu haben.

Abschließend kannst Du Dich noch mit Dekorationen verlustieren. Hänge Bilder und Poster, Meditationsperlen und einige Deiner besten Kunstdrucke auf.

Wichtiges Raucherzubehör für Dein Kifferzimmer

Natürlich ist kein Raucherraum komplett ohne eine Auswahl an Raucherausrüstung. Wähle Artikel aus der folgenden Liste aus und stelle sie auf einen Schrank oder eine Kommode, damit sie einsatzbereit sind:

  • Blättchen: Du brauchst entweder Blättchen oder Wraps, um Joints oder Blunts zu drehen. RQS biologische Blättchen aus Hanf sind eine großartige nachhaltige Option.
  • Drehunterlagen: Wähle Drehunterlagen, die zur Atmosphäre Deines Zimmers passen. Die RQS Drehunterlage aus Holz passt zu meditativen und minimalistischen Räumen, während die RQS Drehunterlage aus Metall besser zu lässigen Räumen passt.
  • Pfeifen: Wenn es um Pfeifen geht, haben Cannabisnutzer die Qual der Wahl. Wähle aus Glas-, Metall- und Holzmodellen.
  • Bongs: Bongs helfen Dir nicht nur, schnell high zu werden, sondern dienen auch einem dekorativen Zweck. Große Glasgeräte verleihen jedem Raum eine schöne Note – unabhängig vom Gesamtbild.
  • Vaporizer: Wenn Du Dein Kifferzimmer häufig mit Freunden füllst, könntest Du Dich für einen gemeinschaftlich nutzbaren Vaporizer wie den Volcano Hybrid entscheiden. Wenn Du es vorziehst, solo oder in kleinerer Runde zu dampfen, ziehe kleinere, tragbare Modelle in Betracht.

Sieh zu, wie Dein Kifferzimmer zum Leben erwacht

Du hast jetzt etliche Ideen, um Deinen Traum vom eigenen Kifferzimmer zu verwirklichen. Entscheide Dich, welche Atmosphäre Dir vorschwebt und leg los. Wähle die passenden Möbel aus, um den Raum zum Leben zu erwecken. Vergiss nicht, dass Du nicht alles auf einmal erledigen musst. Erledige alles Schritt für Schritt und schon sehr bald wirst Du Dich beim Kiffen in einer wunderschönen Umgebung wiederfinden.

BIST DU 18 JAHRE ALT ODER ÄLTER?

Der Inhalt auf RoyalQueenSeeds.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten.

Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Indem Du auf BETRETEN klickst, bestätigst
Du, dass Du
18 Jahre oder älter bist.