10 extra Samen, wenn Du über 100 EUR ausgibst. Code 10D7HE nutzen

By Luke Sumpter


Es braucht nicht viel, um Deine Cannabispflanzen am Leben zu erhalten. Sie haben eine Handvoll Anforderungen, darunter hochwertige Nährstoffe und Wasser. Aber unter all ihren grundlegenden Bedürfnissen steht das Licht ganz oben auf der Liste. Deine Pflanzen sind auf Licht angewiesen, um Photosynthese zu betreiben – die Bildung von Zucker, um wichtige physiologische Prozesse wie die Atmung und die Bildung von Zellwänden anzutreiben. Während Cannabispflanzen im Freien den Luxus von direktem Sonnenlicht haben, sind Pflanzen in Innenräumen auf künstliche Lichtquellen angewiesen.

Moderne Grow-Lampen sind leistungsstarke Geräte. Mit einer großen Auswahl an LED-, NDL-, Kompaktleuchtstoff-, Hochdruck-Gasentladungs- und CMH-Lampen haben die Anbauer die Qual der Wahl. Aber egal, wie leistungsstark Deine Lampen sind, wird nicht jedes Photon, das von Deiner Anschaffung ausgestrahlt wird, Deine Pflanzen erreichen. Ein großer Teil des wertvollen Lichts schießt seitlich ab und verfehlt das Blätterdach ganz – es sei denn, Du verwendest reflektierende Oberflächen. Diese glänzenden Materialien helfen, das Licht dorthin zu lenken, wo Du es haben willst. Im Folgenden erfährst Du, welche reflektierenden Materialien für Grow-Raumwände am effektivsten sind und wie Du sie in Deinem Raum einsetzen kannst.

Was sind reflektierende Materialien für Growboxen?

Reflektierende Materialien sind genau das, wonach es sich anhört: Sie tragen dazu bei, dass das Licht von den Wänden zurück zu Deinen Cannabispflanzen reflektiert wird.

Das Licht über Deinen Pflanzen strahlt die Photonen nicht linear nach unten. Stattdessen strahlt es das Licht kegelförmig ab. Das Licht im mittleren Teil des Kegels trifft auf die Blätter und Blüten Deiner Cannabispflanze, aber die Lichtwellen in der Peripherie treffen auf den Boden und die Wände seitlich neben Deinen Exemplaren. Wenn dieses Streulicht auf eine absorbierende Oberfläche trifft, geht es verloren. Du kannst jedoch die Kraft von reflektierenden Materialien nutzen, um dieses Licht zurück in die Mitte des Anbauraums zu leiten, wo es die Photosynthese, das Wachstum und die Entwicklung der Blüten ankurbeln kann.

  • Warum sind reflektierende Materialien wichtig für den Cannabisanbau?

Reflektierende Materialien helfen Growern, das Beste aus ihrer Lichtquelle herauszuholen. Tatsächlich können Anbauer bis zu 30% mehr Lichteinwirkung erreichen, wenn sie die Wände ihres Anbauraums auskleiden. Dafür braucht man weder mehr Strom noch zusätzliche Lampen, sondern man optimiert einfach eine Ressource, die man bereits zur Verfügung hat. Mehr Licht bedeutet mehr Energie und ein besseres Wachstum, sodass Du davon ausgehen kannst, dass Deine Pflanzen schneller wachsen und höhere Erträge erzielen.

Was sind reflektierende Materialien für Growboxen?

Reflektierende Materialien für den Grasanbau in Innenräumen

Jetzt kennst Du die beeindruckenden Vorteile der Lichtreflexion, aber welches ist das beste reflektierende Material für eine Growbox? Es gibt viele Materialien, die das Licht auf Deine Pflanzen zurückwerfen, aber einige sind viel effektiver als andere. Aber übertreibe es nicht mit der Effektivität. Anbauer mit einem begrenzten Budget können auch etwas weniger reflektierende Oberflächen verwenden, die das Licht trotzdem gut dorthin leiten, wo es benötigt wird.

Hier sind einige unserer besten Vorschläge für verschiedene Budgets.

  • Aluminiumfolie (55–60% Reflektivität)

Aluminiumfolie ist eine recht günstige Option, vor allem wenn Du nur eine kleine Fläche abdecken musst. Aber die Kostenersparnis hat ihren "Preis". Diese Option hat bestenfalls einen Reflexionsgrad von 60%, was im Vergleich zu einigen anderen Materialien sehr wenig ist. Dennoch wird mehr als die Hälfte des Lichts, das sonst von den Wänden Deines Anbauraums absorbiert würde, zurückgewonnen.

Du kannst Deine Wände mit Alufolie abdecken, indem Du verschiedene Arten von Klebeband oder Klebesprays verwendest. Allerdings musst Du beim Abdecken Deiner Flächen vorsichtig vorgehen, damit die Folie nicht reißt oder Falten wirft. Es sieht vielleicht nicht so aus, aber die matte Seite der Folie reflektiert das Licht besser als die glänzende Seite, was Du beim Anbringen bedenken solltest.

Vorteile Nachteile
Günstig Empfindlich
Einfach anzubringen Knittert und reißt leicht
- Geringe Reflektivität
Aluminiumfolie (55–60% Reflektivität)
  • Rettungsdecke (60–70% Reflektivität)

Bei der Zusammenstellung der Ausrüstung für Deine Anbaufläche hast Du wahrscheinlich nicht daran gedacht, in der Überlebensausrüstung nach praktischen Teilen zu suchen. Rettungsdecken schützen verletzte Wanderer, indem sie bis zu 90% ihrer Körperwärme einfangen. Sie eignen sich aber auch sehr gut, um das Licht auf Deine Cannabispflanzen zu lenken.

Diese Decken bestehen aus Mylar (mehr zu diesem Material später) und reflektieren bis zu 70% des Lichts, was sie für diesen Zweck effektiver macht als Aluminiumfolie. Du kannst Dir auch ein paar Rettungsdecken zulegen, ohne Dein Budget zu sprengen, denn sie kosten nicht viel und decken eine Fläche von etwa 210×130 cm ab (dies variiert je nach Produkt). Du kannst sie mit Klebeband an den Rändern befestigen oder einfach doppelseitige Klebestreifen in den Ecken verwenden.

Vorteile Nachteile
Günstig Empfindlich und kann leicht reißen
Gutes Reflexionsvermögen Knittert leicht und wird dadurch ungleichmäßig
Gut für temporäre Anbauflächen -
Rettungsdecke (60–70% Reflektivität)
  • Weiße Farbe/Folie (80–90% Reflektivität)

Die meisten Growboxen sind mit einer reflektierenden Folie ausgestattet, aber manche Anbauer bevorzugen den Anbau in offenen Räumen. Wenn das auf Dich zutrifft, solltest Du erwägen, die Wände weiß zu streichen. Während schwarze Farbe das Licht absorbiert, reflektiert weiße Farbe das Licht sehr gut.

Eine Farbrolle in eine Schale mit Farbe zu stecken und Deine Wände damit zu streichen, spart Zeit und Geld und erfordert keine technischen Heimwerkerfähigkeiten. Du kannst auch eine Dose Farbe für wenig Geld kaufen und den Rest aufheben, für wenn Du sie das nächste Mal brauchst (vielleicht hast Du sogar noch welche in Deinem Schuppen herumliegen). Ein Reflexionsgrad von bis zu 90% bedeutet auch, dass der Großteil des verlorenen Lichts zu Deinen Cannabispflanzen zurückgeworfen wird.

Vorteile Nachteile
Einfach aufzubringen Ziemlich teuer, wenn Du eine große Fläche abdecken musst
Gut für langfristige Anbauflächen -
Hoher Reflexionsgrad -
Weiße Farbe/Folie (80–90% Reflektivität)
  • Panda-Folie (85–95% Reflektivität)

Panda-Folie ist eines der besten reflektierenden Materialien. Viele Anbauer/innen decken ihre Grow-Räume und Gewächshäuser mit diesem praktischen Material ab. Wie der Name des Produkts schon sagt, ist es auf der einen Seite schwarz und auf der anderen weiß; es sollte also nicht überraschen, dass Du die weiße Seite dem Raum zugewandt anbringen solltest.

Du kannst die Panda-Folie ganz einfach mit Klebeband an die Wand kleben oder sie mit einer Tackerpistole an der Innenseite eines Grow-Zeltes befestigen. Panda-Folie kostet etwa 25€ für eine 20×2m große Rolle.

Vorteile Nachteile
Hochgradig reflektierend Relativ teuer
Beliebt bei Cannabisanbauern -
Glatte Oberfläche mit minimalen Falten -
Panda-Folie (85–95% Reflektivität)
  • Orca-Folie (90–95% Reflektivität)

Die Orca-Folie ist nicht nur ebenso nach einem schwarz-weißen Säugetier benannt, sondern sieht auch ähnlich aus wie die Panda-Folie. Allerdings bietet die Orca-Folie einige Vorteile, die die Panda-Folie nicht mitbringt. Diese Folie besteht aus weißen Kunststoff-Mikrofasern, die das Licht besser reflektieren und streuen können. Diese Eigenschaft macht die Orca-Folie außerdem haltbarer und sie reißt nicht so leicht.

Außerdem ist sie sehr pflegeleicht und schimmelresistent, sodass Du keine stinkenden Überraschungen erleben wirst. Der Nachteil? Sie kann ganz schön ins Geld gehen. Für eine Rolle mit den Maßen 10×1,4m musst Du etwa 120€ ausgeben.

Vorteile Nachteile
Hochgradig reflektierend Teuer
Schimmelresistent -
Spezielle Mikrofasern -
Orca-Folie (90–95% Reflektivität)
  • Mylar (90–95% Reflektivität)

Die meisten Growboxen sind mit Mylar, einer Polyesterfolie, ausgekleidet – und das aus gutem Grund. Dieses Material reflektiert bis zu 95% des Lichts, das darauf trifft. Du kannst Planen aus Mylar auch separat kaufen, um die Wände eines Grow-Raums oder Gewächshauses auszukleiden. Mylar kostet auch nicht sehr viel. Für eine Rolle mit den Maßen 5×1,4 m musst Du nur etwa 10€ ausgeben. Das ist ziemlich günstig und einfacher als der Kauf eines Bündels von Rettungsdecken.

Allerdings ist Mylar ein leichtes und ziemlich empfindliches Material, das leicht reißt und knittert. Auch hier brauchst Du nur etwas Klebeband oder Klebespray, um Deine Wände und Türen mit diesem reflektierenden Material zu bedecken.

Vorteile Nachteile
Günstig Empfindlich
Leicht anzubringen Knittert leicht
Hochgradig reflektierend -
Mylar (90–95% Reflektivität)

Tipps für die Verwendung der besten reflektierenden Materialien

Du kennst nun die Vorteile der Verwendung von reflektierenden Materialien in Deinem Anbauraum und weißt, welche Möglichkeiten Dir zur Verfügung stehen. Jetzt ist es an der Zeit, ein paar Tipps und Tricks zu lernen. Nimm das Material Deiner Wahl und nutze das folgende Wissen, um es richtig einzusetzen.

  • Vermeide Falten und Blasen

Bringe Dein reflektierendes Material so ordentlich wie möglich an und versuche, es bündig an der Wand oder der Seite Deines Zelts anzubringen. Falten und Blasen verursachen Vertiefungen und Grate im reflektierenden Material, die Probleme verursachen können. Zunächst einmal können diese Unregelmäßigkeiten zu viel Licht auf eine bestimmte Stelle lenken. Das führt nicht nur dazu, dass einige Bereiche des Blätterdachs kein reflektiertes Licht erhalten, sondern kann auch zu Hot-Spots führen und Teile Deiner Pflanze verbrennen. Falten und Blasen können auch dazu führen, dass das Licht in extremen Winkeln, zum Beispiel zum Boden oder zur Decke, abstrahlt, wodurch Du wertvolle Ressourcen verschwendest.

  • Bedecke auch Wände, Türen und Öffnungen

Konzentriere Dich nicht nur auf die Wände in Deinem Anbauraum. Auch auf die Türen kann viel Licht treffen. Lege eine Schicht aus reflektierendem Material über Deine Türen, um das ansonsten verschwendete Licht optimal zu nutzen. Du solltest auch an kleine, unregelmäßige Ecken denken, die Licht einfangen. Lege eine Folie über gesamte Öffnungen statt nur über die Flächen in der Ecke, um so viel Licht wie möglich zurückzuwerfen.

  • Überprüfe Deine Arbeit mit einem Lichtmessgerät

Lichtmessgeräte (oder Luxmeter) sind ein praktisches Werkzeug im Arsenal eines jeden Indoor-Growers. Diese Geräte messen Lux, eine Einheit, die die Lichtmenge angibt, die auf eine bestimmte Stelle trifft (entspricht einem Lumen pro Quadratmeter). Wenn Du mit dem Luxmeter vor und nach der Installation von reflektierenden Materialien um das Blätterdach herum Messungen vornimmst, kannst Du aus erster Hand sehen, wie groß der Unterschied ist.

  • Halte Dein Reflektionsmaterial sauber

Es macht keinen Sinn, frisches und sauberes Reflexionsmaterial anzubringen, wenn man es nicht pflegt. Schon bald wird es von Staub und Schmutz bedeckt sein, was die Farbe der Oberfläche verändert und die Lichtreflexion verringert. Wische die Oberflächen mit verdünntem Wasserstoffperoxid oder Isopropylalkohol ab, um die Bildung von Schimmel und Bakterien zu verhindern und ihre Reflexionsfähigkeit zu optimieren. Denke daran, dass Du mit empfindlichem Material, wie zum Beispiel Folie, sehr vorsichtig sein musst, um Flickarbeiten zu vermeiden.

Muss man eine Growbox mit reflektierendem Material ausstatten?

Brauchen und wollen sind zwei sehr unterschiedliche Dinge. Du musst Deinen Grow-Raum nicht mit reflektierendem Material ausstatten, aber wenn Du es tust, kannst Du die Beleuchtung optimal nutzen, was zu einem kräftigeren Wachstum und besseren Erträgen führt. Die meisten Growboxen sind mit Mylar ausgekleidet, so dass Du keinen zusätzlichen Aufwand betreiben musst. Wenn Du jedoch Dein eigenes Zelt baust oder lieber in einem Raum anbaust, wird das Hinzufügen von reflektierendem Material bei minimalen Kosten zu besseren Ergebnissen bei der Ernte führen.