MUTTERPFLANZEN

Wenn Du eine Pflanze findest, die Deine Welt bereichert oder Deinen Schmerz lindert, dann wirst Du diesen Effekt immer wieder erfahren wollen. Der einfachste Weg, um dieses Erlebnis zu wiederholen, liegt darin Klone der Mutterpflanze zu produzieren. Der Gebrauch von Mutterpflanzen hat unzählige Vorteile. Charakteristika sind bekannt und reproduzierbar, weibliche Pflanzen sind garantiert und Wachstum und Nährstoffprofil sind standardisiert. Mutterpflanzen können bei entsprechender Pflege beinahe unbegrenzt am Leben gehalten werden und für Jahre Freude bereiten.

DIE VOREILE VON MUTTERPFLANZEN

Wenn man es zum richtigen Zeitpunkt macht, kann das Klonen von Mutterpflanzen Ernte an einem Tag und neue Pflanzen für die nächste Ernte am nächsten Tag. Durch die überlappenden Anbauzeiten kannst Du dauerhaft Pflanzen in der Blüte haben – und binnen kürzester Zeit mehr.

Mutterpflanzen sind ideale Quellen für Jungpflanzen, wenn man die Sea of Green (SOG) Methode anwendet. Ähnlich große Klone werden ein homogenes Laubdach bilden, ohne zu hohe oder zu kleine Phänotypen.

Mutterpflanzen können so groß sein, wie Du sie brauchst. Ambitionierte Anbauer mit viel Platz werden große Mütter für viele Klone benötigen. Bei wenig Platz braucht man nur wenige Pflanzen und eine kleine Mutterpflanze. Cannabis kann einfach manipuliert werden, um an Deine persönlichen Umstände angepasst zu werden.

Konsistente Charakteristika sind jedes Mal garantiert. Kommerzielle Anbauer wertschätzen diese Standardisierung; Selbstversorger wertschätzen die zuverlässigen Ergebnisse.

Bei Klonen besteht kein Risiko für die Entwicklung männlicher Pflanzen, daher kann der Anbauraum effizient und nur mit weiblichen Pflanzen gefüllt werden.

Mutterpflanzen Cannabis

DIE WAHL DER MUTTERPFLANZE

Mutterpflanzen beginnen ihr Leben als Klone.

Du wirst einen separaten Bereich benötigen, der sich außerhalb Deines Anbauraums befindet. Dieser wird das Zuhause für Deine Mutterpflanze werden, die permanent in der Wachstumsphase gehalten wird. Wenn Du bereits einen separaten Raum für die Wachstumsphase hast, bist Du bereits startklar. Wenn nicht, musst Du Raum schaffen.

Das "Herstellen" von Mutterpflanzen erfordert einiges an Vorbereitung, wenn die originalen Pflanzen aus Samen herangezüchtet wurden. Erst einmal ist abwarten und Tee trinken angesagt. Jede Pflanze im Anbauraum sollte geklont werden. Diese Klone müssen eindeutig mit ihrer Mutterpflanze identifiziert werden können. Nachdem die ehemalige Mutterpflanze in die Blüte gekommen ist, geerntet, getrocknet, ausgehärtet und konsumiert wurde – ist es Zeit eine Entscheidung zu treffen, welche Pflanze behalten werden soll.

Durch detaillierte Aufzeichnungen und Bilder von Anbaueigenschaften und Wirkungen kannst Du jegliche Verwirrung vermeiden. Entscheide Dich für die außergewöhnlichste Pflanze aus einer Monokultur oder für die beste Pflanze aus einer Mischkultur. In der zweiten Woche der Blütephase sind die männlichen Pflanzen identifizierbar und können entsorgt werden.

MUTTERPFLANZEN PFLEGEN

Drei Dinge sind essenziell, um gute Mutterpflanzen zu pflegen:

  • Angemessenes Kappen
  • Air Pruning der Wurzeln per Hand oder mit Air Pots/Pflanzensäcken
  • Permanente Wachstumsphase

Angepasst an die Größe Deines Anbauraums werden gesunde Mutterpflanzen einen beinahe endlosen Vorrat an kräftigen Klonen Deiner bevorzugten Cannabissorte zur Verfügung stellen.

Behandle Deine Mutterpflanze so, wie Du jede andere Pflanze in ihrer Vegetationsperiode behandeln würdest. Da sie sich entwickelt, solltest Du nur verdünnte Nährstofflösungen verwenden und die Konzentration erhöhen, wenn sie wächst. Spüle sie regelmäßig mit klarem, sauberem Wasser oder einer Spüllösung durch, um Nährstoffmängeln vorzubeugen. Regelmäßige Hege und Pflege gewährleisten ein langes und gesundes Leben Deiner Mutterpflanze.

Wie man Klon-Form-Mutter-Hanf-Anlage schneidet

TIPPS FÜR DAS BESCHNEIDEN

Die Größe der Klone ist abhängig vom verfügbaren Platz. 15cm lange Ableger bewähren sich gut, auch 5cm und alles dazwischen ist gut. Eine Mutterpflanze mit langen Ablegern wird wesentlich mehr Volumen einnehmen als eine Mutterpflanze mit kürzeren. Großer Anbauraum, große Mutterpflanze – kleiner Anbauraum, kleine Mutterpflanze.

Es gibt zwei Arten von Mutterpflanzen. Die permanente Pflanze und die vergängliche Pflanze. Permanente Pflanzen werden zugeschnitten, abgebunden und manipuliert, um einen kontinuierlichen Vorrat an Klonen zu gewährleisten. Vergängliche Mutterpflanzen werden von den gegenwärtigen Pflanzen in der Vegetationsperiode geklont; kurz vor der Blütephase. Mit anderen Worten ersetzt sich jede Pflanze selbst, bevor sie in die Blütephase kommt. Auf diesem Weg wird keine separate Mutterpflanze benötigt. Keine Sorge, es gibt keinen genetischen Drift. Die einzige Sorge hier besteht darin, dass einige Klone versagen und Pflanzen dadurch verloren gehen.

Air Pruning Cannabis Pflanzen

Es gibt genauso viele Beschneidetechniken für gesunde Mutterpflanzen, wie es Möglichkeiten gibt, Cannabis anzubauen. Im Eigenanbau hat der Anbauer generell acht Wochen Zeit, bevor die Pflanzen in die Blüte kommen. Bezieht man 2–3 Wochen für Klonen und Wachstum mit ein, sind das 5 Wochen oder mehr für die Vorbereitung der Mutterpflanze.

Du kannst einmal zuschneiden, die seitlichen Zweige horizontal abbinden und dann von den frischen Zweigen, die von jedem Nodium wachsen, Klone ziehen – so dass zwei Zweige nachwachsen, um den Prozess zu wiederholen. Werden die apikalen, dominanten Zweige kontinuierlich zugeschnitten, resultiert daraus eine buschige Pflanze mit vielen Stellen, aus denen Klone erzeugt werden können. Bonsaien  ist auch eine gute Möglichkeit, um eine gute Auswahl an Klonen zu treffen, während die Mutterpflanze unter Kontrolle bleibt.

AIR PRUNING DES WURZELWERKS

Air Pruning des Wurzelsystems ist ein notwendiger Vandalismus, um die Gesundheit der Mutterpflanze aufrechtzuerhalten. Werden reguläre, vollwandige Töpfe mit Wasserablauflöchern an der Topfunterseite verwendet, werden die Pflanzen eventuell durch den Topf begrenzt. Die Wurzeln werden sich verknoten und an der Topfwand entlang wachsen und höchstwahrscheinlich der Fäulnis oder Strangulation erliegen.

Air Pruning beinhaltet das Zuschneiden des Wurzelballens auf ein Drittel des ursprünglichen Volumens und das anschließende Umtopfen. Danach werden frische Wurzeln wachsen und die Pflanze entwickelt sich weiterhin in gutem Gesundheitszustand. Der beste Zeitpunkt dafür ist ein paar Tage nachdem die Klone angefertigt wurden. Die Pflanzen werden sich erholt haben und das reduzierte Laubwerk bedeutet weniger Bedarf an Nährstoffen für das sich erholende Wurzelsystem.

Probleme In Wurzeln Einer Cannabispflanze

Air Pots und Pflanzensäcke führen dazu, dass die Wurzelspitzen mit einer dünnen Luftschicht in Berührung kommen, wenn sich diese ihren Weg durch den Nährboden bahnen. Das hindert die Wurzeln daran, den Rand des Topfes zu erreichen und sorgt so dafür, dass die Pflanze länger in ein und demselben Topf verbleiben kann – im Vergleich zu regulären Töpfen, in denen die Wurzeln einmal im Monat zugeschnitten werden müssen.

Möglicherweise füllt sich der Topf mit zu vielen großen, dicken Wurzeln und es formt sich ein verknoteter Wurzelball. Dies führt zu einer ineffektiven Oberfläche und verhindert die notwendige Nährstoffaufnahme. An diesem Zeitpunkt starten viele Anbauer mit einer neuen Mutterpflanze.

Wenn Du unsicher über den Wurzelzustand Deiner Pflanze bist, solltest Du in beiden Fällen nach der letzten Bewässerung ein paar Stunden abwarten, bis das überschüssige Wasser aufgenommen wurde. Dadurch gehst Du sicher, dass das der Nährboden in deinen Händen nicht zu trocken oder zu feucht ist und daraufhin kollabiert.

Drehe den Topf um und entferne ihn vorsichtig, um das unterirdische Wurzelwerk freizulegen. Haben die Wurzeln bereits angefangen sich um die Form des Topfes zu schlingen, ist es Zeit diese zuzuschneiden. Sind die Wurzeln nicht sichtbar, topfe die Pflanze wieder ein. Störe die Wurzeln nur so wenig wie möglich.

Anzeichen, dass Deine Pflanzen zu stark im Topf verwurzelt sind:

  • Zeitgleiche Anzeichen für Nährstoffmangel und- überschuss 
  • Verlangsamtes Pflanzenwachstum und Vitalitätsverlust
  • Generelle Krankheitsanzeichen und pH-Ungleichgewicht, die nicht auf Änderung ansprechen

Verhalten sich Deine Pflanzen nach wochenlangem, gesunden Wachstum plötzlich seltsam, ist es Zeit das Wurzelsystem zu untersuchen.

Wurzelgebundener

IMMER VEGETIEREND

Mutterpflanzen müssen dauerhaft in der Vegetation gehalten werden. Das bedeutet, dass sie innerhalb von 24 Stunden mehr als 12 Stunden Licht erhalten müssen. Befinden sie sich im Vegetationsraum, werden sie standardmäßig den 18/6 Stunden Tag/Nacht Vegetationszyklus durchlaufen. Wenn sie sich an einem separaten Platz befinden und Du die Wachstumsrate verlangsamen möchtest, hält ein 14/8 Tag-Nacht-Zyklus diese in der Vegetationsperiode, nur dass sie langsamer wachsen. Möchtest Du so schnell wie möglich mehr Klone, halte den 18/6 Stunden Zyklus für ein schnelles Wachstum aufrecht.

Um die Mutterpflanze in der vegetativen Phase zu halten, gelten die gleichen Regeln, wie für die generelle Vegetation. Eine Halogen-Metalldampflampe fördert durch den großen Anteil an blauem Licht eine ideale Vegetation. Verwende namhafte Pflanzennährstoffe. Baust Du biologisch an, sollte der Nährboden bei jedem Luftschnitt ausgetauscht werden, um eine konsistente Nährstoffversorgung zu gewährleisten.

Mutterpflanzen sind eine großartige Möglichkeit, um eine konsistente Qualität und Leistung Deiner Lieblingssorten zu gewährleisten. Mit der richtigen Pflege können sie für Jahrzehnte Klone erzeugen.

Warenkorb

Einschließlich KOSTENFREIER Artikel

Keine Produkte

Versand € 0.00
Gesamt € 0.00

Bestellen